Zwei Dinge gilt es noch unter “Nachgehakt” zu Feldbach, AUT, am 4.10., als hochinteressant für euch hier einzustellen:201004 FeldbachStart in Feldbach, Mit-Organisator Dietmar Hirschmugl, Nr.2, versucht sich auch an den 50km, der Gewinner der 50km, Roman Brzezowski, Nr.1, übt sich im Schnellstart und Horst Kiepert, dahinter, genießt vom ersten Meter an die Stimmung und das Umfeld! Hier sein Kommentar: “Schöne, sehr gut organisierte Staatsmeisterschaft…Feldbach hat sich große Mühe gegeben. Die 1km-Runde war sehr abwechslungsreich. Warum gibt es einen so schönen Wettbewerb nicht bei uns… Mit den Startnummern gab es ein nettes “Startpackl” für jeden Teilnehmer (Beutel mit netten Dingen).”

Zweitens, dieser “HAMMER” war den Info´s bisher (kein Protokoll, – noch..) nicht zuHollinger, Barbara entnehmen. Vor allem, das war geplant! Denn bei den Frauen gewann Barbara Hollinger, Union Pottenheim, zwar den Staatsmeistertitel über 20km in 2:06:31h (na gut, 63 Punkte, denkt man). Aber! Der Titel und diese Zeit waren nur “kurzes” Aufwärmen für die dann folgenden über 3:38 Stunden lang dauernde große SELBST – VERWIRKLICHUNG! 50km durchstehen, was ihr auch gelang. Mit 5:44:38h (oh! 75 Punkte!). Unter diesen Gesichtspunkten sollte man dann auch die erzielten Zeiten der 32-jährigen Späteinsteigerin bewerten. Ich kann dazu nur meinen Hut ziehen!

Und? Neben dem Kniefall! zur Faszination Langstrecke kann ich nur sagen, Reportagen, Berichte, Geschichten, die Körper und Geist bewegen, kann man nur mit gutem Netzwerk schreiben!

Trotz der aktuell komplizierten Lage in weiten Teilen der Welt war der Test für David Kuster, FRA, bisher durch schnelle Zeiten unter 20min (5km) besonders aufgefallen, für ihn ein voller Erfolg. Die traditionellen 50km von Tilburg, NED, gewann der Diniz-Bezwinger hoch verdient mit 4:01:24h. Starker Meister des kleinen Landes an der Nordsee wurde der 47-jährige Paul Jansen  von Gastgeber RWV Rotterdam in 4:43:35h in Abwesenheit des aktuell besten holländischen Gehers, Rick Liesting. Berufliche Anstrengungen und “Weh-Wehchen” aktuell hatten schon früh zur Meldung nur über 20km geführt, die er aber aufgrund der Situation nicht wahrnahm. Genau wie einige Deutsche, die die Reisewarnung des Außenamtes für Brabant bei ihrem Fernbleiben berücksichtigten. Schade!201004 Tilburg03Viel Platz und um jeden genug frische Luft! für die 44 Starter des Events (2019 mit internationaler Olympia-Quali: 57 Teilnehmer, warum tun wir uns dazu unpassende News an?) aus 7 Ländern* (dazu folgt nachgehakt!) auf der wunderbaren, mehrfach in sich gewundenen 1569m-Schleife. Peter Schumm, Alemannia Aachen, vorn, gehörte mit 78 Jahren zu den älteren Startern im Feld. Über 10km schaffte er mit 1:07:34h gute 86 Punkte. Im Hintergrund mit Startnummer 1, der Sieger des Hauptwettbewerbes über 50km.201004 Tilburg09Siegerehrung, national, Meisterschaft 50km: von links, Rob Tersteeg, Paul Jansen, Remco de Bruin

Das vollständige Protokoll stellen wir gleich mit ein. Die Top-Wertung nach Punkten mit immerhin 4x 100 und 5x 90 Punkten findet ihr morgen hier…201004 Tilburg01201004 Tilburg02Stark! Und älter als unser Peter waren Bauke de Nijenhuis, 85!, 3km in 23:00min und der Franzose Alexis Jordana, 83! Der hatte 50km im Visier und schaffte über 30km grandiose 3:50:08h = 93 Punkte! Unter denen, die vorher aufgaben, befand sich auch Sonia Demon, FRA, 48! Sie blieb über 20km mit 1:58:31h unter 2h. Der Franzose Phillippe Bonneau, 55, gewann die 20km in unbedingt zu erwähnenden 1:40:43h. (wird durch “Nachgehakt” ergänzt)

JA, JA, JA, Beharrlich geht er seinen Weg und ich bewundere ihn dafür! Heute startete200809 Rum10 GER bei 10000 Horst Kiepert, MBB Augsburg, M69!, der große

Freund von GEHSPORT-LANGSTRECKEN!

in Feldbach/Steiermark wieder einmal bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Gehen! Über die 20km erreichte er dort 2:22:03h (69 Punkte! Ja, Horst nächstes Jahr in der M70 wären das berichtenswerte 77 Punkte, aber wir berichten trotzdem). Unser Bild: Horst (rechts), am 9.8. zum tollen Wettkampf in Rumburk, CZE, zusammen mit Dick Gnauck und Udo Schaeffer. In Feldbach verbesserte Horst nunmehr seine! eigene DEUTSCHE JAHRESBESTLEISTUNG 2020 (aller Geher!) um fast 1min! Aufgestellt am 30.8. mit 2:22:59h in Wien!

Das ist einige Zusatz-Sätze wert: Das ähnlich wie Deutschland mit Bundesstrukturen aufgebaute Österreich besitzt in der Leichtathletik 6 hauptamtliche Mitarbeiter und eine ehrenamtlich gut arbeitende GEHSPORTKOMMISSION. Deutschland hat da über 60 hauptamtliche Mitarbeiter. Die Geschäftsstelle wurde mit “Kurzarbeit über Wasser gehalten”. Nach den DM in der Halle fanden für Geher keine Meisterschaften!! mehr statt. Die gut besetzte Gehsportkommission in Österreich schaffte im Gegensatz dazu das Durchführen ALLER MEISTERSCHAFTEN! meist auf kurzem Weg, manchmal auch kurzfristig mit Standort- und, oder Terminverlegungen! Respekt und Anerkennung!

Ursachensuche…? Schlußfolgerungen…? Den letzten 10 Jahren Gehen in Deutschland setzt das Ganze so wie selbstverständlich ein zuckersüßes Sahnehäubchen auf! Denn am Wichtigsten ist dabei: Nicht die Ursachen sondern der Überbringer der schlechten Nachrichten wird bekämpft! Und der…? Weiteres erspare ich mir dazu…

Die sportlich anspruchsvollste Leistung in Wien schaffte über 50km (und damit 2020 auch Staatsmeister) der 56-jährige Roman Brzezowski, HSV Wien, mit 5:13:32h, was in unserer “age-grading-gerechteren” Punkttabelle immerhin 101 Punkte wert ist! Auch die erkämpften 5:47:25h des Vorsitzenden der starken Gehsportkommission, unseres Sportfreundes Franz Kropik, M52, bringen noch hoch anerkennenswerte 81 Punkte. Gratulation.

Ihr haltet mich auf Trab! Ihr seid der einzige Grund, warum ich aktuell noch weiter schreibe! Denn ihr erzeugt immer noch bei mir schlechtes Gewissen, wenn ich mich gehen lasse und das GEHEN lasse. Deswegen möchte ich heute zum vergessenen Jubiläum des nicht idealen Feiertages der DEUTSCHEN meinen Getreuen und Neugierigen, meinen Helfern und Unterstützern, den Kritikern und allen regelmäßigen Nutzern meinen Dank aussprechen!201003 AnalyticsIch habe mein gestecktes Ziel wieder um eine Woche verschieben müssen. Ich bin nun aber schon bei Rumburk, 8./9. August angekommen. Der Juli ist abgeschlossen. Ich schaue nach vorn. Vielleicht wird es nun?

Bisher hier nur das KRÖNCHEN genannt, müssen wir nun die Szenerie wechseln!201002 So sieht das Böse ausNachdem unser großer Ordensträger Drosten erneut eine Studie (aus den USA) gefunden hat, mit der er uns wieder und weiter an mögliche Hunderttausende Tote allein in Deutschland erinnern darf und vor dem bevorstehenden Massenexodos er zukunftsträchtig warnen kann, mußte ich mich in meinen letzten 48h Zukunftsangst mit dem wahren Übel befassen und habe es entdeckt! So sieht es aus! Das ist das, was in den nächsten Monaten Millionen ARBEITSLOSE, ja, Zukunftsängste, Existenzen, weiteres sozialees Entfremden, Bildungsnotstände, Kinderängste und drastische Erziehungsdefizite und mehr fordern wird! Schaut es Euch genau an!

Ist das KRÖNCHEN oder ist es der Test?

Kritiker behaupten (manche schon von Beginn an), vor allem aus Lebenserfahrung, zurecht: Ohne diesen Test wäre das alles, was jetzt passiert, überhaupt nicht geschehen. U.U. hätte man das sogar überhaupt nicht bemerkt…? Oh, das gibt doch zu denken, oder?

Bei Interesse mehr Informationen zu den Grundlagen des PCR-Test hier anfordern. Meine Quelle: eurosurveillance.org

Zumindest macht Tschechien nicht dicht (meine größte Angst), wie Mitte März, als sich das 10 Mio – Land WELCHES IN EUROPA AM BESTEN DURCH DIE KRISE KAM!!!! dazu entschloß! Nach nun mehr als vier Monaten BELOHNUNG DER BEVÖLKERUNG ohne Maskenpflicht und wenigen Einschränkungen mußte der junge Gesundheitsminister letzte Woche gehen, wohl als “Bauernopfer” für nun steigende Zahlen. Vorsicht, die noch immer kein Horrorbild ergeben. Deshalb versprach der neue Hardliner auf dem dem Posten, Roman Prymula, es werde definitiv KEIN SCHLIESSEN DER GRENZEN geben. Und die sächsische Gesundheitministerin Petra Köpping (SPD) ergänzte bei der Anpassung der Corona-Verordnung zum 1.10., Quarantäne gelte für Deutsche in Tschechien erst, wenn man sich länger als 48h dort aufhält! Tolles Sachsen. Das ist die neue Grundlage dafür, wo jeder für sich selbst entscheiden muss, was er sich und seinem Umfeld zumuten will! Persönliche Verantwortung, Umsicht, Übersicht! Gerade, was auch die Starts in der nächsten Zeit für uns Geher in Tschechien betrifft! (siehe dazu u.a. auch entsprechende Beiträge im MDR vom 30.9. und 1.10.)

Die Tschechen tun alles Menschenmögliche, um die Veranstaltungen ordnungsgemäß über die Bühne zu bekommen. Podebrady und Prag werden definitiv stattfinden (logisch, außer bei pandemischen Änderungen, unvorhersehbaren Dingen).201010 PodebradyUnd Josef Smola geht in seiner Verantwortung mit seiner Veranstaltung noch einen Schritt weiter! Er hat das Stundengehen sogar aus der Metropole Prag hinaus aufs Land verlegt! Ganz stark. 25km von Prag entfernt, fast als Mitte Richtung Podebrady hat er in dem verträumten 10 000 Seelen-Städtchen Celakovice eine Top-Anlage mitten in der Natur gefunden, um wirklich jede Möglichkeit zu nutzen, Gefahren zu mindern. Respekt!201017 CelakoviceIch bleibe dir treu, Josef! Freue mich dann eben wieder auf Prag 2021! Garantiert!

Ich wollte euch nur warnen! Die wochenlange Vorbereitung auf die 2.Welle hat nun diese seismologischen Erruptionen erzeugt!201001 Corona der germanische AusbruchIch wohne 100m vom sogenannten “Erdbebeninstitut” der UNI Jena entfernt und kenne mich da aus. Bis hin ins ferne Japan werden alle Arten von Erderschütterungen festgehalten. Die Geräte dort sind so empfindlich! Fast so “sensibel” wie der PCR-Test, immer noch einzige sogenannte “Grundlage” für all die verheerenden Maßnahmen. Aber gut…. Zum 1.10. registrieren wir, bei ca. 10x mehr Testungen wie im Frühjahr werden nur 1/3 der damals zu Quarantäne und vor Tod zu Schützende erfaßt. Ach, ganz zu schweigen von diesen (“fehlenden” Toten). Neben fehlenden Sepsistoten (ca. bis 20 000 pro Jahr in Krankenhäusern) und Tote durch Ärztefehler (ca. 13 000 pro Jahr) ist u.a. auch die Anzahl ALLER AN/DURCH GESUNDHEITSÄMTER MELDEPFLICHTIGER ERREGER! (und damit auch der Toten) um über 20% zurückgegangen. Vor allem durch Händewaschen und allgemeine Hygiene. Alles Krankheiten durch Schmiereffekte! Nicht jedoch diese Grippeviren, Rhinoviren etc.! Denen ist auch mit Maske nicht beizukommen. Trotz aller Maßnahmen steigerte sich Influenca, die Nichte von Krönchen, um über 5000 Fälle, im Bereich von 190 000 gegenüber dem Vorjahr. Den nano-kleinen Rackern ist selbst mit den FFP2-Masken nicht beizukommen (geringe Verbesserung um 1 : 200 000!). Das genießt doch ein Freund von Zahlen. So können wir erst einmal wohl zu Weihnachten eine große UNTERSTERBLICHKEIT feststellen! Statt der Horrorzahlen von bis zu 1 Million Toten allein in Deutschland, als unsere “Lenker der Nationen” in der zweiten Märzwoche 2020 plötzlich! den falschen Rechenmodellen der Welt folgten (wie in den Sandkastenspielen der letzten 10 Jahre ständig geübt) oder sie erregt annahmen, so die (ihre) Welt retten zu können!

Die nächste Grippewelle wird wie jedes Jahr kommen. Auch das Krönchen bleibt…, und alle anderen Krankheiten, mit teils viel mehr dahin raffenden Menschen, aber das ist nicht das Thema. Wir kennen die – bereits nachgewiesene – Erhöhung der Suizidrate nicht. Mit jeder Arbeitslosigkeit, jeder Familientrennung in der zivilisierten 1. Welt und den bereits jetzt ausufernden echten Horrorzahlen durch BLANKEN HUNGER! in der 3.Welt, wird die Natur all das wieder ausgleichen. Natur ist nicht gerecht, nicht ungerecht! Sie ist die Grundlage dafür, wie sich der Mensch in den letzten 10 000 Jahren an und mit ihr ausgetobt hat! Und die Natur hat uns auch ein Mittel gegen all die Widrigkeiten für den NORMALFALL mitgegeben – unser IMMUNSYSTEM! Allerdings, nur über Jahre aufbaubar… Alles andere ist Schicksal. Halten wir unser Schicksal selbst in der Hand, aber in Grenzen!

Und glaubt nur dem Ausbruch, den ihr selbst erlebt!