… darf ich für mich jetzt auch über die schlimmen Seiten berichten. Nach der Freude um Prof. Streeck, nun traurig mit “meinen ermittelten Zahlen” gestern. Kein Beruhigen. Nur Italien, +4% Anstieg Infektionen, Schweiz, +4,5%, Österreich, +5,9%, Süd-Korea, +1%, zu wenig! Nachts der späte Knall in den USA. Über 5000 Tote bis heute morgen. Das muss ich erst einordnen.

Ja diese Sensationsmeldungen. Immer noch. Mein Recherchieren dauerte doch länger, das tietere Eindringen in die Materie dann noch länger. Das wird real aus der Sensationsüberschrift 5000 Toten: “Hopkins” kommt heute weit drüber, 5 607, zählt anders, auch nach Regionen extra und anders. Mein Gymnasiast Avi S. ist schon bei 5632 und Tagesschau.de erhöht um 21 Uhr auf 5 316… Ich bleibe nun bei “meiner” WHO und werde ähnliche Zahlen wohl erst morgen erreichen? Die WHO hatte am 1. 4. für die USA 2 850 Tote und bleibt heute, am 2. 4. bei 3 846 Toten stehen… Psychologisch damit unter 1000 Tote pro Tag. Schlimm genug, aber wie schlimm?

Ich habe lange gesucht, um ein begreifbares, ähnlich unrealisierbres Beispiel zu finden. Vor allem sollte es in Verbindung mit den auch eigentlich unfaßbaren, bisher verdrängten Influenza-Zahlen in Deutschland stehen, um zu verstehen oder auch nicht…? In allen RKI-Berichten fand ich nichts dergleichen auf den Tag genau. Die besten Daten liefert statista, aber ein Abo von 49 Euro (Geschäft mit Zahlen) war mir dann doch für dieses, mein zeitweises Hobby, zu teuer.

TOP! Statistisches Bundesamt! Neben allen Todesfalldaten, ohne Abo rangekommen, auch genau das passende Beispiel! Am 28. 2. 2016 – in einer “normalen” Grippewelle” starben allein 2 100 Personen im Alter von 65 Jahren und älter an einem Tag. Ist das “Normal”? Am 28. 2. 2018, im heftigen Grippejahr, das mir als Vorlage dient, zu fragen, warum sich die Presse da nicht drauf stürzte, denn es war durch das RKI bekannt!!! starben 3 136 Personen nur im Alter von 65 Jahren und älter, in DEUTSCHLAND!, über 1000 Personen dieser Altersgruppe mehr an einem Tag!

Um diesen Fakt zu begreifen muss man diese Zahl verdreifachen, weil die USA 3x so viel Einwohner hat als Deutschland: Fast 10 000 Tote nur in der Altersgruppe >65 “gegen” 1000 Tote heute in den USA insgesamt, und dann noch die Meldungen dazu, viele Arme in USA, schlechtes Gesundheitssystem u.s.w.! Da werden von Medien “Allgemeinplätze” bedient, die einem Hinterfragen nicht standhalten… Versteht ihr mich jetzt, warum ich gegen diese Art Panikmache bin? An dem Beispiel merkt ihr bestimmt auch, wie schwierig es ist, sich dem Thema ohne große Emotionen zu nähern. Ich mache das hier deshalb wirklich nur, weil ich sonst vor innerem Kreischen über diese Tatsachen zerbersten würde…

Ab jetzt zu den Umständen und Hintergründen, in die Umgebung der Materie…, denn eigentlich habe ich keine Ahnung davon, rechne nur gut, verstehe Zahlen und bestimmte Zusammenhänge schnell.

Ja, ja, kenne ich: “Traue nur der Statistik, die Du selbst gefälscht hast!” Bei mir geht es eher um Ab- oder Aufbau von Emotionen, und rechnerisch unterfüttertem Bestätigen des Bauchgefühls. Dafür mache ich alles. Aus Mangel an aktuell gehsport-spezifischen Daten versuche ich mir einen möglichst objektiven Blick (meinen Blick) zu verschaffen. In einer wie immer in unserer “so hoch geheiligten wachstumsorientierten 1.Welt”, einer auch durch mich selbst gelebten ÜBERFLUSSGESELLSCHAFT auf Kosten anderer, ergibt sich vor mir selbstverständlich nun ein schier unmeßbarer Wust von

ÜBERFLUSS AN INFORMATIONEN

von denen manche ÜBERFLÜSSIG sind, manche PANISCH, manche genau das Gegenteil erzeugen wollen, Hauptsache möglichst auffallen, damit man sich abhebt von anderen, etc. pp, das ganze Register. Überfluß im Sinne von Vielfalt ist gut für die Demokratie. Bisher, unabhängig von Nachteilen, erfolgreich aus jeder Krise getärkt hervorgegangen, dank innewohnender SELBSTREINIGUNGSKRÄFTE . Vielfalt ist gut, läßt auch “die Freiheit der ANDERSDENKENDEN” zu. Wohlwissend, Geld und Macht können natürlich viel mehr und kräftiger Vielfalt erzeugen. Spätestens hier, wenn ich bei den Diskussionen bis hier gekommen bin, fragt der interessierte Gegenüber, also der hier virtuelle Leser, der das möchte: “Und was ist da DEIN EIGENANTEIL?”

Ich verfolge seit Ende Februar tagtäglich die Daten mit persönlicher Dokumentation weltweit allgemein, später, je drastischer der Verlauf, desto tiefer. Bei “tagesschau.de” war ich gut aufgehoben. Sie sind da für mich die Einzigen, die neben guter Übersicht auch über TAIWAN berichten. Ausgerechnet ich muss Tagesschau und Taiwan loben?! Ja, weil ich den Zahlen vertraue. Anmerkung: Taiwan ist seit de facto-Anerkennung der Ein-Staaten-Politik Chinas durch die Staatengemeinschaft nur eine Provinz China´s.

Das merkte ich, als ich am 20.März wegen Übersicht und schnellerer Datenerfassung auf die WHO-Seite umstieg, Taiwan fehlte, ist nicht existent. Das erfolgreichste Land beim Kampf, siehe tagesschau.de, bekommt keine Hilfe, umgekehrt, darf seine Erfahrungen nicht offiziell weiter geben. Ist nicht WHO anerkannt. Nur einmal, am 16./17. 2. durften Vertreter in der Schweiz INOFFIZIELL kurz berichten. Weiterhin KRUDE POLITIK, auch in Krisenzeiten möglich!

Ich habe meine Datenerfassung neben den mit den häufigsten Fälle vor drei Tagen um “Abweichler-Staaten” Schweden, Ungarn, Weißrußland aber auch kommende  mögliche Explosionen” in Indien und Syrien auf 25 Länder erweitert! Weiß da, natürlich nur grob, bescheid. Hoffe, dass es da NICHT HOCHKNALLT!!!!

Ich bin jetzt dabei, Pandemie, Viren, Bevölkerung, Einordnen von Zahlen in Zusammenhang mit dem unserem LEBEN, UNSEREN ALLTAG zu setzen. Ich möchte die soziale Situation heute aufarbeiten und MEINE SCHLUSSFOLGERUNGEN ziehen.

Netflix und Actionfilme will ich nicht, Panik und allem Erliegen ebenso, Gehen und Statistik kann ich zur Zeit nicht. Modelleisenbahn lenkt mich nicht ab von der Krise. Also ist das aktuell meine Alternative.

Mit seinen wohl “temperierten” Aussagen schafft Prof. Hendrik Streeck, UNI Bonn, für mich bei MARKUS LANZ den medialen Durchbruch, in dem er einerseits auf Basis von Prof. Droste natürlich weiter mahnt, aber auch mich und hoffentlich die vielen, vielen, die kritisch hinterfragen und sich Wissenschaftlichkeit der Aussagen, Fakten, Daten und Festlegungen  erbeten, wohl “einfangen kann”. Wenn jetzt endlich in der Richtung Offenheit und Plan mehr passiert (mal sagen, was, wie, einen Plan vorlegen, nicht immer nur, nicht, nicht und immer neue Horrormeldungen, das nervt). Schaut das Video an…

Gemeinsam ein Weg mit Vernunft!

Eigentlich wollte ich schon gestern dazu etwas schreiben, als ich Prof. Streeck auch im Fernsehen mit den Ohren “verschlang” und er mir sofort aus dem Herzen sprach. So beschäftigte ich mich heute auf der Suche nach den imaginären, schlimmen Viren, den SCHWERKRANKEN in Krankenhäusern und TOTEN IN PFLEGEHEINEN deswegen noch mehr mit Recherche, vor allem heute mit dem Epidemiologischen Bulletin 28 des RKI vom 13. Juli 2015 und mir wurden fast alle Fragen beantwortet! Danke. Dafür fehlte die Zeit für den Schnellschuß zu gestern. Dafür bin ich informierter den je zu den Dingen. Danke Problem!

Zu gestern: Was bei mir diese informelle Wende auslöste (viel von meinen Wissens-Puzzle und Bauchgefühl bestätigte), waren drei Fakten:

1) Er war an “vorderster Front” in Gangelt, Kr. Heinsberg, dort an der niederländischen Grenze, als nach der verhängnisvollen Karnevals-Sitzung am 15. 2. die Epedemie wohl startete. War Praktiker, beschäftigte sich vor Ort und wurde, wird zum Macher! Er hat die meisten Infizierten in Deutschland gesehen.

2) Bisher ist noch keiner auf den Gedanken gekommen, echte Daten zu erzeugen. Wir sollten nur anhand von Fakten entscheiden.

3) Er wurde bisher  weder vom RKI oder anderen Institutionen, die” bestimmen”, befragt oder es wurde von den “Machern” keine Informations-Austausch angestrebt.

4) Ohne Zentrale Vorgabe, ohne Abstimmen, ohne Plan “von oben” unternimmt jetzt Prof. Streeck, ähnlich einer ECHT-DATEN-STUDIE, vielleicht von NRW gefördert, wie sie seit Tagen an 1000 Norwegern in Norwegen! vorgenommen wird!

DANKE   Z D F ! Danke Markus Lanz, danke Prof. Streeck

Später mehr, bin voller Hoffnung!

Heute geht es noch nicht mit der Abendschule los. Bin noch nicht ganz fertig mit dem Vorbereiten. Muss noch prüfen, rechnen, vergleichen. Außerdem ist mir in den letzten Tagen eine Riesenwalze durch meine Gefühlswelt gefahren, als doch einige meiner tschechischen Freunde unangemessen angegriffen wurden. Josef Smola, Prag und Jan Rein, Rumburk, hatten auch das untätige Warten satt. Logisch, die aktuellen Regeln und Weisungen sind einzuhalten. Das Mentale ringsherum nervt emotional gesteuerte Menschen. Die Sensibilität ist verschieden. Ich spreche nicht von Party-Gängern und Leugnern der aktuellen Lage. Aber alles hat seine ANGEMESSENHEIT, die man aushalten kann. Wenn man kleinste Empfindungen verarbeiten kann, dringen ständig hämmernde Nachrichten aufs Gemüt. Und wie, bis hin zur Depressionen. Neblige Gefühlsbahnen spielen verrückt, Himmelhoch jauchzend, dann abgestürzt zu Phasen der Mut- und Trostlosigkeit. Doctor Jekyll und Mister Hyde.., eine Person. Ich weiß, wovon ich spreche..

In der gespannten Lage wollten beide nur Gutes tun, virtuelle Wettbewerbe für Empfindsame, ja, aber auch für ihre Kinder (als Väter) und Trainer für den Nachwuchs… Ich hatte alles auch erst unterschätzt, durchgelesen und dann gelöscht, aber bei den haarsträubenden Reaktionen musste ich unterstützend handeln, gefühlt auf der Seite der Schwachen, der Minderheiten, der, die etwas anders ticken. Mein Plan heute:

31. 3. bis 3 Uhr: geschrieben, analysiert; dann vorm Schlafen gehen, Tabletten gegen Schmerzen genommen, 1.Teil, ich hatte mich dafür bis kurz vor Mitternacht über 3km Marschieren  getestet und die Angelegenheit für möglich empfunden…

31. 3. um 11.30 Uhr: zweite Runde Tabletten gegen Schmerzen, dann Warten auf die Wirkung, Video gedreht, gerade hat unser FDP-Bürgermeister Maskenpflicht beim Einkaufen eingeführt, gegen WHO, Bundes- und Landesregierung und ich will meine SOLIDARITÄT ZU SMOLA CHUZE bekunden. MeinNachweis:200331 Mein Training, 90min B1

31. 3. 15.20 Uhr: Ich starte mein Vorhaben…, 15.24 Uhr scharfer Start der 90 Minuten für RUMBURK! RUMBURK, ich bin dabei… Ich drücke Euch die Daumen und hoffe, wir können uns bald wieder treffen. Noch wäre das ja am 4. Juli zum TOP-WETTKAMPF dort möglich, wenn man den Virus bis dahin in den Griff bekommt. 200331 Mein Training, 90min B2Wen es genau interessiert, da waren auch noch über 320 Höhenmeter dabei.200331 Mein Training, 90min B3

31. 3. 16.54 Uhr: Glücklich komme ich nach Hause. Extra noch Schleifen um das Wohngebiet und das Haus gemacht, um genau auf die 90 Minuten zu kommen. Nun kann ich loslassen. Der innere Frieden ist hergestellt. Habe mich unterwegs auch von diesem EINMALIGEN MÄRZ 2020 verabschiedet. Auch von der Idee, das dieser März etwas in Herzen und Hirnen ändert. Außer, das noch mehr Angst unter den Menschen herrscht. Der Mensch verläßt nicht seine Lebenslinien… Wie es mir morgen geht? Warum muss ich das jetzt wissen? Ist mir egal. Ich bin zufrieden.200331 März adeIch habe alles erfüllt!

A) Interessant: Ausgerechnet ein 17-jähriger Gymnasiast aus den USA betreibt eine der meistbesuchten Internetseiten der Welt zu “Corona-Krise”.  Avi Schiffmann! wollte etwas “Cooles” tun dokumentiert leicht verständlich und übersichtlich, mit aktuellen Zahlen über die Corona-Virusverbreitung. Er zieht Millionen in seinen Bann. Nur am 29. März waren es rund 20 Millionen in 24 Stunden. Seit Tagen gehöre ich auch dazu. Und das Interessanteste, er berichtete dazu bereits seit Dezember 2019!!!

B) Huhn oder Ei? Was war zuerst da? Darum wird es nach dieser Ausnahmesituation beim Bewältigen der Krise auch gehen. Wie oft sind die ehemals doch so “harten Währungen” überzeichnet? 8-fach, 20-fach oder gar 42-fach? Wie “faul” sind nicht nur die eigens eingerichteten Badbanks? Nicht das man aus der Finanzkrise 2008 gelernt hat! Rettungsschirme für Banken haben längst versagt. Aufgrund von “Reinpumpen” immer neuer, nicht gedeckter Euro´s und Dollars wurde bereits VOR CORONA unser überhöhter Lebensstandard und angezettelte Stellvertreterkriege finanziert. Viele sagten bereits vor 2024 den großen Crash oder gar einen Krieg voraus. Nun noch mal 1, 7 Billionen der USA und 1 Billion für Europa! Wen juckt es? Hauptsache uns geht es gut. Hauptsache keine Änderungen. Es soll bleiben, wie es ist. Wird damit der Crash für 2023 gar vorgezogen und damit sogar ein “anderer nm-kleiner Schuldiger” gefunden, den man nicht belangen kann? Die nächsten Monate werden die Fragen beantworten.

C) Ein eigentlicher Freund der europäischen Idee gibt auf. Endgültig. Jetzt geht es nicht mehr um “krumme Gurken”, “Verteilen der Gelder für die Landwirtschaft”, “Aufgeblasene Apparate”, “schizophrene Anträge für den Alltag”, “Aufbau neuer mafiöser Strukturen in Osteuropa an Stelle der alten Diktaturen”. Jetzt geht es ans Eingemachte. Grenzpolitik, Migration, unterschiedliche Rechts-, Steuer- und andere Regein und Vorhaben, viele Abgrenzungen und der Nationalismus überfordern in einer Art und Weise die schon immer nicht 100%-klaren Träumereien der EU. Mangelnde echte Völkerverständigung, Solidarität, echtes Zusammenwachsen, wo? Alles Schade.

D) Vielleicht wird jetzt schon die entscheidende Schlacht der Globalisten mit den Nationalisten geschlagen? Es sieht so aus. Unser 21. Jahrhundert steht neben Erhalt der Umwelt, Kampf um Wasser und Sand auch für einen erbitterten Kampf zwischen den Anhängern des Globalismus und Vertretern der (Interessen von) Nationalstaaten. Beide milliardenschwere Konglomerate stellen sich als Heilsbringer dar und “Bauer Lindemann” darf sich zwischen MILLIARDÄREN entscheiden. Wen von beiden habe ich lieb? Die Anhänger des “eigenen” Lagers sind immer im Recht, die Gegner werden oft verteufelt, bekämpft, diffamiert. Ein ekliges Schauspiel, was kaum noch zu steigern ist. SCHWARZ oder WEISS! Wie lange hält das ein menschliches Gehirn aus? So werden “schlimme Ursachen” wie zB Katastrophen für eigene Interessen genutzt, als “Anlässe”, um ihre Interessen, koste es, was es wolle, durchzusetzen.

Mit dem heutigen Stand meiner Wissens-Aufnahme bin ich auch an eine Grenze gekommen. Meine Grenze. An meine schönen Statistiken ist aktuell nicht zu denken. Dafür werde ich jetzt jeden Tag einen Beitrag als Art “Abendschule” zum Verstehen der PANDEMIE und den Dingen ringsherum für mich aufarbeiten. Wer es will, kann mich dabei die nächsten vier Tage begleiten… Bis denne!

Vor fünf Wochen wurde KEIN Plan gemacht! Deswegen sind wir jetzt NICHT auf die Katastrophe vorbereitet, schimpfen über so viel Fehlendes…! Richtig? Wie gerade jetzt, am 29.3. um 22.10Uhr bei Anne Will…

GLEICHZEITIG BEFEHLEN KANZLERIN UND VIZEKANZLER, JETZT NICHT ÜBER DAS LOCKERN VON MASSNAHMEN ZU DISKUTIEREN!

Damit wir in fünf Wochen NICHT wissen, wie geöffnet wird? Das kann doch nicht wahr sein, wie man aneinander vorbei redet! Eingeständnis: “…WIR WAREN NICHT DARAUF VORBEREITET! WIR MÜSSEN UNS DA JETZT DURCHWURSTELN! STANDARDS, NICHT FÜR KRITISCHE BEREICHE, SOLLTEN ÜBERDACHT WERDEN…”  usw.! Es geht nicht um den Termin, 19. April oder später oder nicht. Es geht um einen

PLAN  FÜR  TAG X

GESTERN berichteten wir noch von den Ereignissen der Woche um Olympia, heute steht der Termin, WAHRSCHEINLICH!, wenn es nun nach dem Willen der Macher geht, werden die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo vom

23. Juli bis 8. August 2021

ausgetragen. Stimmung und Meinungen zum Termin wohl hinter den Kulissen schnell erfragt und dann mit dem MÖGLICHEN Termin eine Verantwortung übernommen. Nun gilt das erst einmal. Alle anderen können sich danach ausrichten. Denn was dann, 2021, genau ist, das weiß nun wirklich keiner genau.

Dank der Diskussionen bei uns hier hinter den Kulissen wurde ich auf, “eine Stufe höher in der Wissenschaft”, einen Beitrag des Imperial College London hingewiesen, der dann wohl zu den Maßnahmen der britischen Regierung geführt hat? Er zeigt uns Gefahren und auch, wie man sie (nur) mit bestimmten Aktionen (genau nach Folgen berechnet und beschrieben), zeitweisen “Öffnungen”, um kurze Schübe zuzulasen und der Sache bis NOVEMER 2021 Herr zu werden. Doi: https://doi.org/1025561/77482, ein Auszug:200316 Corona, Forschung GBRNun bin ich weder Wissenschaftler noch Panikmacher, mein Beitrag soll nicht dazu beitragen. Es ist eine Möglichkeit, sich damit zu beschäftigen, um alles zu bewältigen. Jeder für sich. Jeder mit seinem Optimismus, Lebenswillen, Vorsicht und Zweifeln. Aber das ist nicht das Leben! Das ist Forschung, die uns vielleicht zur Wahrheit führt! Das Leben und Verhaltensweisen beginnen für mich, nachdem ich den Beitrag gelesen habe, mit meinem Optimismus und mit meinen Zweifeln. Ihr seid auf meiner Seite eingeladen, mich auf meinem Weg durch mein Leben, mit meine Erkenntnissen zu begleiten.

Aktuell scheinen rund 57% der Teilnehmenden ihr Olympia-Ticket sicher zu haben. Die andere knappe Hälfte der Olympioniken kann nun aufatmen, denn damit ist auch Zeit2100 Tokyo Frühling für Qualifikations-Wettkämpfe gewonnen. Im hoffentlich etwas geringer verkeimten Herbst werden sich Veranstalter um die Wochenenden und Fernsehrechte dafür streiten.

Von den theoretisch vier Möglichkeiten sind wohl zwei so ohne Chance, Verlegung in den Herbst und Absage. Gut so. Denn wenn man bedenkt, was beim größten Sportereignis der Welt alles zu bedenken ist, sind besonnenes Handeln und klare Entscheidungen mit klaren Mehrheiten notwendig. Aus dieser Sichtweise hat unser IOC-Präsident Thomas Bach richtig gehandelt. Und logisch, Deutschland verreißt wie so oft seine Macher, Führungskräfte, Idole… Es ist durchaus UMSICHTIG, VERANSTALTER JAPAN und die 33 FACHVERBÄNDE mit ins ENTSCHEIDUNGS-BOOT zu holen. Es scheint auch wieder einmal die richtige Zeit, mehr Mitbestimmung für Athleten durchzusetzen!

Anmerkung für uns Geher und auch für alle Ausdauerathleten: Zu einem hohen %-Satz werden wir/die nicht von der Verlegung profitieren! Mit dem Entscheid der WA, den Platz der LA – WM 2021 frei zu machen, haben Leichtathleten keine Chance auf verbesserte klimatische Bedingungen…! Frage: Wollen Sprinter und Springer das überhaupt?

Der sehr große Sack der Interessen wird aufgemacht. Interessen auf der Waage NEU verteilt. Dieses Mal geht es nicht vordergründig ums Geld. Da haben ihn Bachs Kritiker zu früh verteufelt! Das NEUE LAGER pro/contra Sommer geht quer durch alle Verbände, die Länder, Finanzinteressen, dieses Mal auch um Milliarden gegen Milliarden! Ja, und sollte sich die Waage nicht in eine Richtung senken, gäbe es auch die unwahrscheinliche Konstellation einer ECHTEN TEILUNG DER SPIELE. Auslagerungen einzelner Sportarten gab es ja immer. Geher wissen jetzt auch alle davon.

Für das FRÜHJAHR stehen viele starke Fakten: An erster Stelle das olympische Dorf und die temporären der insgesamt 43 Sportstätten. Ab 2021 ist das Olympische Dorf der 11 000 Teilnehmer und Betreuer dann für private Nutzung vorgesehen, zum Teil schon verkauft, jeder (Fehl-) Monat zählt. Vor allem das KLIMA wäre (endlich) ein Fakt, der für das Frühjahr spricht! Die Großereignisse des Fußballs, Leichtathletik und Schwimmen NICHT, sie haben schon oder werden noch, auch auf Druck der Amerikaner ihre Events aus dem sich öffnenden Zeitfenster “SOMMER” nehmen.

Berücksichtigt man die Finals in den Spielsportarten mit Gott Nr. 1, Fußball, Ende Mai bis Juni und die Tour de France in der ersten Hälfte des Juli, achtet man auf die Grand Slams im Tennis und noch ein wenig die Fan-Szenen des Motorsports, ergeben sich die konkreten Zeitfenster FRÜHJAHR gegen SOMMER. Die meisten Spielsportarten wollen ihre LIGEN nicht im Frühjahr unterbrechen, durchspielen, Geld verdienen. Das will auch der wichtige TV-Markt in Nordamerika mit den Play-offs in ihren Profiligen. Und alle vor der Panik Schwächelnden, die schon von einer Pandemie unter dem Weihnachtsbaum träumen, sind mit im OLYMPIA – SOMMER – BOOT! So wird es schwer.

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Anerkennung vor allem den Japanern, als eine tolle Nation, der Olympia ÜBER ALLES geht! So, wie sie 1964 mit Olympia endlich das TRAUMA IHRER ROLLE IM 2. WELTKRIEG abgelegt haben, wollen sie mit “TOKYO 2020″ der ganzen Welt zeigen, das TRAUMA DES SUPER – GAU VON FUKUSHIMA ist überwunden. Das ist ihr Weg, ein guter Weg, aber der kostet… Neben den bisherigen geschätzten 11,7 Mrd. Dollar wohl bis zu weitere 6 Mrd. Dollar. Das sollten auch alle Kritikaster überdenken, die in “Diktaturen nicht wollen” und in “Wohlstandsgesellschaften nicht können” – meist nicht mal eine Bewerbung…

 ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Wenn Sie nicht alleine sind? Wehmütig schaue ich als alter, fast 70-Jähriger auf meine vergangenen 14 Tage. War toll, dass wir, bei voll ins Gesundheitssystem eingespannten Eltern, das Betreuen von drei pubertierenden jungen Heranwachsenden übernehmen durften. Toll, was wir alles gemeinsam erleben durften. Toll was alle, die Kinder und die Großeltern, gelernt haben. Makaber…, danke Corona!

Was denken andere “Ältere”. Interessant ist, viele ältere Virologen, Immunologen etc., die erfolgreich die großen Seuchen der letzten 20 Jahre gemeistert und mitgestaltet haben, gehören heute zu denen, die zur Diskussion anregen, viele Dinge für überzogen halten und natürlich etwas aus dem “Nähkästchen” plaudern. Was passiert? Wir berichteten. Da wird “Herr Wodars” als rechtslastig, inkompetend, die Sache verniedlichend dargestellt, Prof. Sucharit Bhakdi warnt vor einem Selbstmord der Gesellschaft und die 2018 mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Prof. Karin Mölling sucht in die Stimmen der Vernunft!! Für sie ist das aktuelle Tun unverständlich, über das Ziel hinaus geschossen… Bei AUSGANGSSPERE !, dem nächsten Schritt, würde sie auf die Straße gehen! Allen gemein, sie sind im ACHTEN LEBENSJAHRZEHNT! Zum Glück, siehe letzter Beitrag, hat sich mit Prof. Hockertz nun ein 60-Jähriger dazu gesellt!!!

Was meinen andere, zB Prominente ALTE, 70-Jährige, um etwas zu helfen, die Panik in den Köpfen vieler Menschen abzubauen? Nehmen wir Gregor Gysi. Der langsam zur Ruhe kommende 72-jährige Linkenpolitiker meint dazu: “Mir geht es gut. Ich versuche, immer ein Optimist zu sein und gehe davon aus, dass ich mich nicht mit Coronavirus anstecke… Wenn es doch passiert, muß ich damit umgehen. Aber bis dahin lebe ich leichter, weil ich nicht permanent Angst davor habe, krank zu werden..”  Sein wichtigster Appell: “Alles gegen den Abbau von Krankenhausplätzen, Personal…, ein Krankenhaus darf sich NICHT RECHNEN MÜSSEN! es ist in erster Linie für die Gesundheit der Menschen zuständig”.

Und ich? Vor lauter Engagement für die schwächere “andere Seite der Berichte” (ich bin immer für die Schwachen) bin ich heute wieder von vielen der aktuellen Vorhaben abgekommen. Tabellen, Bestenlisten, nur wenig für die Planung und Koordination der noch sportlichen Möglichkeiten getan und vor allem, den Bericht zu Olympia 2020 in 2021 und einigen interessanten Argumenten dazu noch nicht verfaßt!!! Na gut, dann bis morgen… (wieder ausgebucht).

… die andere wenig, mit immer wieder ZUSCHNAPPENDEN POLARISIERUNGSFALLEN, wie bei Schweine- und Vogelgrippe (bizarr zum Lachen oder krank ärgern), aber auch beim Irak- & Afghanistan-Einsatz, beim Einhalten von Regeln, beim Entstehen der GRÜNEN (70-ger), Demokratisieren der Linken (90-er), Konservativ-Abspalten rechter CDU-Westkreise zur AfD (10-er),  bei der Haltung zum Islamismus oder zur Homo-Ehe, Atomausstieg, bis zuletzt zum “Dieselskandal” oder der “Gretchenfrage”, es gelingt demokratischen Institutionen immer weniger, die Mitte zu halten. Das erfolgreiche PARETO – PRINZIP – das 80 : 20 – gilt nur, wenn man es braucht. Immer weniger gelingt es, Bevölkerungs – Mehrheiten hinter sich zu bringen. Am Hindukusch 75 : 25, im Irak 80 : 20, zu Rußland 60 : 40 wird die Bevölkerung ignoriert, bei mit Angst und unnötiger PANIK (gefährlich ja, aber bitte keine Panik) genährten 80 : 20 zu “Corona” will man plötzlich die Entscheidungen mit des Volkes Wille unterfüttern? 

Vielleicht gelingt es den immer mehr aus der Deckung kommenden FACHLEUTEN für Viren etc., mit einer realistischeren Diskussion über Gefährlichkeit und Auswirkungen die Panik etwas aus den Köpfen zu bekommen? Bisher wurden diese “Ehemaligen” ja mit ihrem Alter und Nicht-Aktivsein abqualifiziert. Nun hat sich zu den “Aussätzigen” ein 60-Jähriger!! dazu gesellt. Prof. Dr. Stefan Hockertz. Steht im Leben! Und spricht real und verständlich zur aktuellen Diskussion. Einigen wird bei den Gedanken etwas wohler. Gefährlich bleibt es, logisch.

Ich schreibe schon seit 15 Tagen, als ich den HYPE der MEHRHEIT akzeptierte, wir spechen uns in einem halben Jahr wieder. Genaues weiß man aktuell nicht! Warum muss ich, wenn ich nichts GENAU weiss, zum fast Äußersten greifen? Warum dann erst, ab 12. März? Nicht schon beim “Massenausbruch” Ende Februar in Italien noch Karneval feierte, die Massen in den Winterurlaub dorthin ließ, vor allem ohne Kontrolle zurück ließ. Warum schützte man nicht schon ab 1. März die Alten und die Kranken? Schluß jetzt mit den Fragen. Aber inhaltlich bin ich SOFORT BEI DIESEN KOLLEGEN, akzeptiere deren heutige “PANIKAUSSAGEN”, wenn diejenigen damals auch mit “Haut und Haaren” 2017/18 zu folgenden INFLUENCA-Daten agiert hätten! Sarkastisch, aber noch nicht erreicht:

2,3 Millionen Infizierte, > 60 000 Schwerkranke, > 25 000 Tote…

Wer hat das damals popularisiert und den weiteren Abbau medizinischer Dienste nicht verhindert? Ganz zu schweigen von der Tatsache, wie diese Zahlen zustande kommen. Ich bezeichnie sie als aussagefähig und werde genau in einem halben Jahr meine Schlußfolgerungen, wie besprochen genau daraus ziehen, wenn dann noch jemand zuhört? Vielleicht haben die Verschweiger von damals, Panikmacher von heute vor 2 Jahren an ihre GESCHÄTZTEN ZAHLEN selbst nicht geglaubt? Lesen bildet.

Ich sehe mich nicht nur (wie aktuell geboten) als Teil einer Infektionskette, als Teil einer (dummen) Herde, die ohne Verbote noch immer Party feiert. Die Wirkung der Unterbrechung von Infektionsgleisen auf dieser Irrfahrt um den Globus bezweifle auch ich nicht, der bessere Schutz Alter, Kranker und Schwacher ist dringend geboten! Jedoch wird nicht nur Wissenschaftler noch lange beschäftigen: Ist das alles in der aktuellen Lage ethisch gerechtfertigt? Beim “Einpreisen” dieser Pandemie in unsere künftige Lebensweise sollten dringend alternative Gebote und die “Nebenwirkungen” beachtet werden!