JA !! Sie ist mal wieder gestartet! Entweder verliere ich mich in den Niederungen der vielen gemachten Haufen zu erledigten und unerledigten Dingen oder? Na ja, ihr wißt schon… Fangen wir einfach an! Nr. 1, Nr. 2,210606 GSW, mehrere210606 GSW, mehrere2ES GEHT IN NORMALER FOLGE WEITER mit neuen Beiträgen…

DANKE!  *  DANKE!  *  DANKE!

Ich bin wohl gerade mit meinen Gefühlen im Aufwind? Das liegt aber nicht an dieser besonderen Zeit, denn da kann man noch nicht sagen, daß “ES” vorbei ist. Denn dieses Spalten der Gesellschaft geht so mit der aktuell propagierten Politik weiter. Dabei sind die Medien die Hauptursache, weil sie ihrer Verantwortung als unabhängige Säule des RECHTSSTAATES ungenügend nachkommen! Fortschritt und Gerechtigkeit haben gegen “unbedingt Recht haben wollen” und “dem Mangel, alles zum Wohle des Volkes zu tun” immer noch zu wenig Chancen. Das soll mich aber im praktizierten Alltag hier nicht abhalten, den möglichen wirklichen Aufwind auch zu nutzen!

Was läuft nun gut? Das Prüfen meiner körperlichen “Hardware” ist beendet. “Alles in Ordnung!” Es liegt also “NUR” an der “Steuerung des Systems”, dem “Ansteuern von Muskeln und Faszien… (und Gefühlen)“? Früher war man einfach nur “wirr im Kopf”, was man heute noch an manchen persönlichen Nachfragen zum Befinden merkt. Also bitte nicht so nachfragen. Ich mache aus den “Schmerzen” das Beste! Ich gehe an die Öffentlichkeit, auch hier. Und das ist gut so.

Neben Gesundheit spielen Familie, Haus und Hobby die wichtigsten Rollen des Lebens! Wir konnten wieder erste Reisen unternehmen, unsere allermodernste Heizungsanlage hat trotz Insolvenz der Einbaufirma wieder die Arbeit aufgenommen und mit mener Eisenbahn und dem Sport aktuell nehmen die positiven Gefühle weiter aktuell Fahrt auf! Was will man mit 70 mehr?

Über den Sport möchte ich hier weiter schreiben. Vom allersteifsten “MORBUS ZIEGENBOCK” zu Weihnachten 2020 zum zumindest störrischen “Ziegenbock”, der 10km am Stück schafft, habe ich es geschafft. Ansprüche körpergerecht weiter gesenkt! Ich kann “DABEI SEIN”! Das ist das Wichtigste. Und mit der Internetseite werde ich wohl auch noch meinen Frieden finden. Danksagungsentwöhnt und auch diesbezüglich nicht betroffen muß man ja “die Wüste nicht wegen ihrer Trockenheit loben!”

Wunderbar finde ich inzwischen die Korrekturhinweise, die ich bekommen! Nur weiter so! KRITIK ist heutzutage zum “Unwort” verkommen, ist aber ein Wesensbestandteil von Demokratie, vom MENSCHSEIN! Ich gehöre zu den Menschen der b) Gruppe! Denn a) Gruppe hört bei KRITIK nur Tadel und Rüge, die b) Gruppe Beurteilung und Wertung! Daraus erwächst dann die “mögliche Alternative” POSITIVE KRITIK! Das ist wie immer ja so schwierig mit Sprache und Sprechen. Für mich ein Unwort. Vor allem, wenn man zur b) Gruppe – ohne positivem Vorwort gehört!

So meldete sich aus Andalusien der auch als Trainer wirkende David Müller mit dem Hinweis, “Keine deutsche Frau am Start” ist falsch. Hintergrund, seine Athletin, BZ 1:43h durfte wegen des gesetzten Limit nicht starten. Deshalb war der Start unserer Josephine Grandi für ihn damit erwähnenswert, auch wenn sie nach 15km aufgab. Toll, auch aus GEHERLAND SPANIEN die Info dann zu bekommen. Im kurzen Mailverkehr dann Lob: “…ich wollte nur auf die falsche Formulierung verweisen…” und “…sie machen ihre Arbeit, oder ihr Hobby sehr gut und es ist toll, Berichte über Gehen zu lesen…”! Und, super, aus Tschechien kam, sofort nachdem ich die TOP-Ergebnisse von Rumburk eingestellt hatte, der Hinweis, bei einer Athleten hätte ich mich um 10 Jahre = 13 Punkte verguckt! Grandios! Gleich von Josef Smola UND der Athletin! Das gibt Kraft! Und bestätigt den aktuellen Wieder-Einstieg meiner Seite international. Und bestärkt natürlich. Für Deutschland gesprochen, selten, aber wichtig sind kurze Statements, die von Thomas Jendrich, Dick Gnauck, Reinhard Langhammer und Wolfgang Hammer kommen. Mit Inhalt nicht als kalter Smiley oder Dingen, die mich “runter ziehen”. Nur als Überbringer schlechter Nachrichten.

Soll heißen, kurze Kritik, im Sinne Beurteilen aus ihrer Sicht, hilft auch, egal in welcher Richtung. Und so lange mich über 50 Leute am Tag lesen, bin ich dazu gern bereit, diese, meine Denke, als Tagebuch öffentlich zu machen. Nach dem vielen für mich Positivem bis heute, 11. Juni um 13:43 Uhr!!! – deshalb diese Ergänzung jetzt: Mir wurde mit meiner Seite zum nächsten Termin von meiner betreuenden Firma gekündigt. Begründung: “…unsere Spezialisierung als externes Rundum-sorglos-Team für Unternehmen und deren Außendarstellung im Internet und Anpassen unserer Dienstleistungen passen nicht mehr zu ihrem alten Service **Hosting, Domain & E-Mail**… (was ich habe). Wie auch immer, es droht mal wieder ein “Schluß”, dieses Mal aus unerwarteter Richtung…

Und altersgerecht antworte ich mir selbst, ruhig, gesetzt und ohne Aufregung, denn egal, wenn es so sein soll, werde ich ohne Murren und etwas zufrieden mit mehr eigener Zeit “für mich” sein. Wenn ich (vielleicht mit eurer Hilfe) eine Lösung finden kann, bin ich wohl etwas mehr zufrieden?

INNERE ZUFRIEDENHEIT STÄRKT DIE SINNE!

P.S.: Darunter, siehe meine Beiträge der Woche, leidet mal wieder das eigentliche Anliegen, “NUR” Berichte zu TOP-Leistungen in der GEHSPORTWELT!

Die nötige Lockerheit ist erreicht! Heute war wieder unsere turnusmäßige TELKO des GEHSPORTNETZWERKES (GSN) und wir haben viel geschafft! Es kann ja nun doch noch eine gute Saison für uns werden. Hier unsere Vorstellungen nach den uns bekannten Angaben. Schön wäre es, bis zum Monatsende eine Rückmeldung von euch dazu zu bekommen. Beschlossen wird dann alles erst am 28. August im Mühltal. Jedoch bereits am 20. Juni werden wir unsere Wettkampfsaison offiziell eröffnen:2100 Meine Termine N06, 12100 Meine Termine, N, 10.6. 2

Unser Service zum Ausdrucken als pdf:  

—>      2100 Meine Termine, aktuell

Der 9. Juni ist den vielen, vielen angefallenen Daten gewidmet, ihr wißt ja Bescheid, die ich alle noch verarbeiten will. Los gehts…Anmerkung zu **: Bei LIGA-Wettbewerben in Tschechien ist es üblich und erlaubt, daß starke LA-Vereine, die um die Team-Krone kämpfen, sich gute Athleten anderer Vereine, die keine LIGA-TEAMS mit der gesamten Palette der Leichtathletik haben, für die Serie gegen geringes Geld “auszuleihen”.

Wird nun mit neuen Beiträgen fortgesetzt!

210605 La Coruna, Mä-FeldLa Coruna, ESP, 5. Juni 2021! JOAO VIERA, POR, steigt zum besten 45-er der Welt auf! Wahnsinn, was der Silbermedaillen-Gewinner von Doha da geleistet hat! Und danke an Emmanuel Tardi, FRA, für die schnell herbei gezauberte Statistk!210605 Joao Viera, the best 45-er

Das ist unsere Ergebnisformel des 34. Großen Preises von La Coruna, ESP. 2021 unter besonderen Vorzeichen. Wo, wenn nicht hier, kann man nun noch ein Ticket zu Olympia erkämpfen oder, wer es hat, selbstbewußt demonstrieren, wenn nicht hier? Das fragten sich 72 Frauen (58 Starterinnen) und 89 Männer (76Starter), die für die 20km gemeldet hatten. Olympische Felder von Athleten aus Lateinamerika und Europa (außer Türkei, Ukraine, Tschechien, Ungarn, Polen, Rußland etc. mit Meisterschaften u.ä.). 134 Athleten versuchten es, 3 wurden durch eine Disqualifikationen ausgebremst, 6 in der Zeit, durch Aufenthalt in der “pit lane”, insgesamt beendeten 23 Sportler ihr Vorhaben nicht, so das wir auf insgesamt 108 vollzogene Leistungsnachweise des imposanten Protokolls über 20km schauen können. Viele Träume zerplatzten endgültig, einige erfüllten sich.

Wir ziehen aus dem Grund La Coruna, ESP, allen anderen Leistungen vor und stellen beim Gesamt-Beurteilen fest: Bei den Frauen war nicht nur das gesamte Siegerpodest in den Händen Lateinamerikas! Auch acht der Plätze 1-10. Bei den Männern waren es nur sechs und keiner auf dem Podest. Dort wähnte sich der große Favorit Karlström, SWE, im Sandwich der starken Spanier Garcia Carrera und Martin Uriol.

Bei den Männern hielten vier Deutsche (Frauen waren nicht am Start! Anm.: Falsch von mir formuliert, nach Hinweis, danke, Josephine Grandi erreichte bei ihrem 20km-Versuch mit ZZ 25:14, 52:45 & 1:21:16h bei 15km nicht das Ziel!) lange das besonnene Tempo der großen Spitze mit. 10km in 40:47-40:56min war für 29 Athleten gut für die erste Hälfte des Rennens. Nur die Italiener Chiesa, Caporaso (41:32) und Brandi (41:12) konnten mit langsamerem Angangs-Tempo noch in die TOP 30 kommen. Als erster Deutscher der vier mußte Karl Junghannß abreißen lassen, am Ende 1:24:48h als 41.! Hagen Pohle, der es mit 1:21:58h als 19. unter 1:22h schaffte, konnte Leo Köpp nur bis km15 auf Tuchfühlung halten. Dann setzte sich der “Yongster” mit starken 1:21:16h gegen den Routinier durch. Direkt vor ihm der beste Deutsche – Christopher Linke! weiter im Aufwärtstrend. Nach 40:47 zur Hälfte brauchte er für den 2.Teil nur 40:04min, um mit 1:20:51h den 11.Platz zu erkämpfen. Es folgen die TOP-Ergebnisse: 210605 GSW, La Coruna1210605 GSW, La Coruna2210605 GSW, La Coruna3

Anmerkungen: 1) Weitere Deutsche waren gemeldet, starteten aber nicht bzw. gaben zwischenzeitlich auf; 2) Der 50km-Sieger der Team-EM in Podebrady, Marc Tur Pico, ESP, ließ es sich 3 Wochen nach seinem eindrucksvollen Sieg in Tschechien nicht nehmen, auch in La Coruna zu starten. Er schaffte als 43. immerhin 1:25:14h…! Besser war sogar da noch unserer Karl Junghannß, mit 1:24:48h sogar um 26 Sekunden auf dem 41. Platz. Allerdings war das garantiert nicht Karls Hauptziel. Nach der verpaßten Qualifikation für Tokyo über 50km sah er mit seinem 20km-Start noch einen Minimalchance über 20km. In direkter Auseinandersetzung mit Leo Köpp und Hagen Pohle reichte seine Kraft für das erforderliche Tempo aber nur bis zur Häfte der Distanz. Bei Km15, also als Leo und Hagen um das 3.Ticket fighteten, hatte Karl zu ihnen schon über 1 Minute Rückstand, beendete trotzdem noch mit einer 1:24-er Zeit vor Marc Tur den Wettkampf ordentlich!

Urlaub ist Urlaub! Der wird auch voll genutzt. Nach dem ersten Wettkampf seit mehr als 7 Monaten in Rumburk, CZE, wurde und wird dieser Ausflug natürlich auch als Urlaub genutzt. Als ein super Geheim-Tipp möchten wir hier heute eine bizarre Felsenstadt empfehlen. Die Tyssaner Wände! TISKE STENY! Die aus zwei Teilen bestehende Anlage, die man auf vielen Besichtigungspfaden erkunden kann, bietet mit Namen versehene Sandsteinmassive die durch Erosion viele Felsentürme, Schluchten, Überhänge und Durchgänge bis hin zu Höhlen entstanden ließen. Dazu sollte man mindestens!!! 3h einplanen! Einfach nur magisch und imposant!

210606 Tyssa W01210606 Tyssa W02210606 Tyssa W03210606 Tyssa W04Deshalb bitte ich um Verständnis, die Berichterstattung kann erst Montag fortgesetzt werden. Daten aus Tschechien, Österreich, Spanien und Polen warten bereits in der Pipeline. Bitte noch etwas Geduld.

Nach meiner Quarantänezeit – bis Ostern!, wie geplant ab 2. November – habe ich nun am 3. Juni, wie erhofft, meine Therapiezeit beenden können. Endlich! Nun kann den Lauf der Dinge, wie bekannt, weder Fuchs noch Esel, aber auf Dauer auch nicht mehr diese besondere Zeit aufhalten! Mein “HURRA” dazu hält sich in Grenzen! Und innerhalb dieser nutze und genieße ich nun, was uns möglich ist! Gestern den Friseur. Heute in Rumburk das gemeinsame Essen! Endlich!IMG_20210604_192442_resized_20210604_114450799IMG_20210604_194315_resized_20210604_114418718Wie gewohnt: Alles schmackhaft, schnell und preiswert, noch etwas ungewohnt: Ohne Voranmeldung, Testen, Zuweisung, Maske, Nachverfolgung etc. und vor allem ohne Impfnachweis! Da weiß man, was man hat! Danke!

Um bei der Aktualität zu bleiben, wir ziehen diese ganz frische Meldung vom 2. Juni vor und bezeichnen diese Tabelle dann trotzdem als Nachtrag, “Das war auch der Mai *3*, um auf dem Laufenden zu bleiben! Unser Gehsport, er lebt! Ihr seht es an der GEHSPORTWELT! Und wir sind wieder dabei…210530 GSW, mehrere, m.PTS-MeetingDas 52. Internationale * P * T * S * – Meeting, früher in Bratislava ausgetragen, war in Samorin gut besetzt – in vielen anderen Wettbewerben. Die Geher lieferten Qualität auf einer Nebenstrecke – den 3000m. Bei den Slowaken geht es vor allem um die Nachfolge ihres Nationalhelden Matej Toth, der garantiert nach Tokyo aufhören wird. Bisher hatte Vielstarter Miroslav Uradnik “die Nase vorn”. Nun konterte Dominki Czerny….