Einleitung: Gerade in dieser besonderen Zeit ist mir ein großes Lob auf die Natur sehrMalaga Das Meer wichtig! Sie hat uns Menschen mit zwei wunderbaren Dingen ausgerüstet – dem Denkvermögen und dem Erinnerungsvermögen! Der absolute Hit bei einigen Spezies der Gattung Homo sapiens ist es dann, aus klarer Faktenlage auch Zusammenhänge zu erkennen und zu handeln. Oh, du wunderbare Natur. Deshalb stört es auch aktuell nicht, dass die Kultur – nicht die wirkliche, die der Massen – arg in ihrer zugedachten Rolle des Ablenkens beschnitten ist. Viele Auswüchse (aus kranken Hirnwindungen) den Weg in die Medien finden. Das Leben findet in der Praxis statt, die Künstler dort sind Realität.

Die Darsteller: Heiko Wendorf, Athletensprecher Masters-LA, Quereinsteiger, in der Leichtathletik seit 3 Jahren aktiv! Kugelstoßer, umtriebig, juristische Ausbildung, sehr engagiert, selbst als Veranstalter tätig, will etwas bewegen. “DER REDAKTEUR” (NameVorhang ist mir bekannt, viele Gedanken, Hintergründe mit ihm intensiv ausgetauscht), Regionalredaktion Eisenach, der “Thüringer Allgemeine”, Funke-Medien-Gruppe, wo Heiko Wendorf oft seine Meinung äußern darf. So auch konkret das, was Hauptteil und eigentlicher Anlaß des Beitrages ist, mit “…..” dargestellt. Ein anonymer Zusteller”, der den Beitrag vom 6. November gezielt in Umlauf setzte, so er mich am 21. November erreichte. Danke,…oder nicht? Das Stück beginnt. Nur der “Leibhaftige” fehlte noch. Wer sollte den “Beelzebub” spielen? Den Herren der Fliegen (altgriechisch)….? UDO SCHAEFFER! Ja, der “Redakteur” schaute kurz in die Starterliste von Madeira, örtlicher Bezug (zu Eisenach!) war der angeblich einzige Starter Thüringens, Udo Schaeffer! Hiermit möchte ich mich in aller Form für die mir zugedachte Rolle im Stück bedanken. Endlich habe ich es in die Presse geschafft! Mit den unzähligen Landes- und Deutschen Meistertiteln nicht. Ganz zu schweigen von Europa- oder gar Weltmeister-Titeln. Diese Art von  “Zubrot” nie wirklich interessant. Ich diene im 52. Jahr dem deutschen Gehen mit anderen intensiven Formen – als Selbstdarsteller garantiert nicht! Meine Arbeit sollte geschätzt werden. Fertig ist ein literarisches Quartett, das beispiellos in seiner tendenziösen Form den HERRSCHENDEN ZEITGEIST bedient. Aus meiner Sicht ohne bzw. mit falschen Informationen!

Die Opfer: Vorangestellt, ich sehe mich nicht als Opfer! Das HAUPTOPFER heißt eindeutig MADEIRA, in dem Fall hintergründig die beiden EMA-Veranstaltungen der Masters-Leichtathletik auf der Insel mit Vorwürfen bis hin zum Präsidenten, Kurt Kaschke, einem Deutschen! Hat er doch die Frechheit (meine Worte) besessen, gegen “allgemeine” deutsche Auffassungen zu verstoßen und die beiden Veranstaltungen NICHT VERBOTEN! Man treibe ein “riskantes Spiel mit der Gesundheit”. Ein Schlag mitten ins Angesicht der selbst ernannten

“Best Island Destination Of The World”200801 Madeira Resolution

DER WAHRHEIT EIN STÜCK NÄHER: Ich kann nur bestätigen, die Portugiesen, besser die Autonome Region Madeira haben als “Südländer” bessere Maßnahmen und die auch noch besser durchgesetzt als die preußisch gesinnten Deutschen, da dort immer mehr der Rheinländer durchkommt. Bleiben wir bei den Fakten! Einreise mit Testpflicht am Flughafen, hervorragend organisiert, maximal 15min Verzögerung dadurch, exakt nach 7h kam über Handy das Ergebnis! Undenkbar in Deutschland. Bei Diskussionen, ich testete natürlich die Grenzen aus, gab es kein Pardon! Mein textiles Halstuch, als Stofflappen vor Mund und Nase wurde nicht akzeptiert! Hier gelten portugiesische Gesetze und ich mußte mein Schild oder eine Maske aufsetzen. Wohlgemerkt, hier im zu beanstandenden Beitrag wird Schindluder damit getrieben. Das scheint Heiko Wendorf bei “Lampis” – meiner eigentlich geliebten Werferseite – siehe hier, anklicken, 20.11. – gelesen zu haben? Übereinstimmend zum Beispiel “MASKENVERWEIGERER”, “01.August 2020 im Freien die Maskenpflicht” etc.! Es verwundert, das dort “Öffentlicher Raum”, Sala Publica, mit im freien Raum, no espaco livre oder Öffentlichkeit, publicade, als “Auf der ganzen Insel!!!” erfunden wird! Ich schwöre bei allem was mir wert ist, am Kiosk, im Cafe im Freien, auf der Promenade DEFINITIV KEINE MASKENPFLICHT! Im Botanischen Garten, im gesamten Bereich der Bergbahn, auf großen abgsperrten Parkplätzen, bei der Fahrt im Holzschlitten, in einzelnen kleinen Gassen, offenen Markthallen oder bestimmten höher frequentierten Wanderwegen wurde auch im OFFENEN RAUM auf die MASCARA hingewiesen. Allein in der Wildnis, mit Freunden im Freien oder auch an den Stränden definitiv nicht.

Zweck heiligt die Mittel: Tue Gutes im Sinne des “Gut Gemeinten” und dann sind alle Mittel erlaubt? War oder ist es das? Oder steckt, wie in der großen Politik etwas anderes dahinter? Die Frage scheint berechtigt und ich versuche, sie zu beantworten. Allerdings scheint mir ein “Angriff auf eine zentrale Figur”, wie es Kurt Kaschke nun mal ist, in einem Beitrag einer Regionalzeitung deplaciert. Oder will man von Protesten an der Basis berichten, damit der Stuhl oben besser wackelt? Mir ist in Erinnerung, auch viel gegen Kurt Kaschke “geschossen” zu haben. Immer inhaltlich, verbessernd, im Interesse der Sache. Deshalb muss ich dieses Mal meine Gefolgschaft verweigern. Zum einen, weil die sogenannten Fakten nicht stimmen, zum anderen, weil für Anwesende gute bis sehr gute Bedingungen und Abläufe geschaffen wurden. Ein Kritikpunkt hätte ich allerdings. Bei Wettkämpfen von Gehern und Läufern auf zum Teil gemeinsamer Strecke zur selben Zeit müssen klar und deutlich ANDERE STARTNUMMERN getragen werden, damit Kampf- und Gehrichter, aber auch interessierte Zuschauer den Ablauf wirklich mitverfolgen können. Das ist wirklich die einzige Anmerkung von mir. Danke Kurt!

Vor dem Schlußakt: Der Redakteur hatte schlechte Karten, war aus meiner Sicht nicht voreingenommen. Allerdings scheiterte er bei der Recherche um die Teilnehmer schon an den Daten, die der DLV ins Netz stellt (stellen darf): Da fand er “nur” Udo Schaeffer. Was sein Handeln aber nicht rechtfertigen darf. Bei mehr Kenntnis und Sachverstand hätte er schon bei Gehern weitere Thüringer gefunden. Entweder “ECHTE”, wie Steffen Meyer, BEKANNT!, aber für Bayern startend oder Dick Gnauck, Berliner, aber für Thüringen startend. Egal, wie gemeint – NICHT NUR EINER. Hauptsache, man hatte einen “Bezug” zur Region, eine passende Wertung, der “Einzige” und fertig ist ein Machwerk. Nur mit welchen Sinn! Die Antwort der Frage überlasse ich den Lesern und komme weiter zu den Fakten.

Kommen wir zum Schlußakt! Es ist schade, auch in Sportlerkreisen schreitet das Polarisieren voran. Es war schon vorher da! Gleiche Bedingungen? Nie, denn eine Frage des Geldes, ja, Familie oder nicht, ja, Arbeitnehmer oder nicht, ja, Ungleichheit ist schon vorhanden. Steffen Borsch mußte in der Verangenheit für seine Starts mehr als 15 Tage Urlaub planen. Sogar für Deutsche Meisterschaften,  Geher können ja auch am Freitag kommen! Und so weiter und so fort. Jetzt über Ungerechtigkeiten zu barmen, das ist einfach falsch. Gut, Heiko Wendorf ist erst 3 Jahre dabei. Vielleicht fehlt deshalb die Erfahrung. Mein Traum, einmal auch im Hauptstadion zu einer WM gehen zu dürfen, wird ein Traum bleiben. Wenn diese besondere Situation von 2020 so weiter geht, besteht die Gefahr, alles bricht auseinander. Das Tohuwabohu in Darmstadt ist bis  Thüringen zu hören. Ob mit Finanzen, der Organisation oder Leute die gehen, wollen oder müssen… Wo führt das hin? Auch hier ein Blick in die Zukunft mit Anlehnen an Vergangenes. Im 19.Jh war es normal, dass Arbeiter und Bürgertum getrennt Sport treiben, Meisterschaften ausrichteten. Real waren Vergleiche untereinander, Meisterschaften bei Militär, Polizei, Post, Eisenbahnern oder zB Studenten mit eigenen Sportverbänden. Reste davon sind erhalten geblieben in aktueller Vielfalt.

Abschlußbild: Andrang bei den Amtsgerichten, Notaren, Vereinsregistrierungen. Bindend ab 1.1. 2022 haben Sportvereine in ihrem Namen zu vermerken, ob ihre Mitglieder Kritiker sind und ob sie geimpft wurden. Alle Mitglieder müssen diesen Kriterien entsprechen und sich an die Satzungen halten. Den bekannten Namen werden drei unterschiedliche Abkürzungen der Begriffe vorne angestellt:

ZSO = Zentralisierter Sportverein, Beispiel: ZSO Eintracht Braunschweig

DNG = Dabei, aber nicht geimpft! Beispiel: DNG Einheit Fulda

KUI = Kritisch und Impfgegner! Beispiel: KUI Lok Leipzig

Aller Vereinigungen tragen eigene Meisterschaften aus, Training und Sportstätten sind strikt getrennt. Das freut den Deutschen, den “Michel”, den Sporttreibenden mittleren Niveaus. Steigt doch so die Chance, eine Meisterschaftsmedaille zu erhaschen, auf das Dreifache! Hurrrra!

Und der Verfasser der Zeilen, der über 20h für Recherche, Gespräche und Text erstellen gebraucht hat, hofft, nicht wieder als Überbringer der schlechten Nachricht gesteinigt zu werden? Er ist doch der Beelzebub! Der schaut dann, wie lange im Schnitt an diesem Beitrag gelesen wird. Wundert sich, wie gut man doch der deutschen Sprache mächtig ist. Und er macht weiter, so lange mehr als 50 Interessierte pro Tag und diese mehr als 2min ihrer Zeit mir Aufmerksamkeit schenken. Vielen Dank!

 

Bei meinem Fenster mit sehr knapp bemessener Zeit, macht ein “nie geahnter Zusatz” mich erst richtig  breit!

* * * * * * *

Am letzten Wochenende wurde mir ein Zeitungsartikel ohne Herausgeber und Datum zugespielt, der selbiges völlig auf den Kopf stellte. Natürlich auch meine Planung mit Vervollständigen dieser Seite und Abschluß von Geherpokal und Challenge. Ich habe das “Original vom 6.11. in der Thüringer Allgemeinen” auch finden können. Für Euch aufgearbeitet. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, daß ich mit diesem Inhalt gleich mehrfach völlig vor den Kopf gestoßen wurde:201106 TAZLaßt das erst einmal sacken. Ihr habt bestimmt auch eine Meinung. Ich werde meine später kundtun. Zuerst einmal noch bis zum (hoffentlich realistischen) Ausgang meine Recherchen zu/mit allen davon Betroffenen und Beteilgten zu Ende führen, dem schreibenden Redakteur sowie Udo Schaeffer, Heiko Wendorf und Kurt Kaschke. Später mehr.

Diese Woche wird hier über aktiven Sport berichtet. Und das ist gut so. Denn das Leben geht immer weiter. Auch der Gehsport lebt! Ihr werdet sehen… Leider verzögert sich mit vielen Nacharbeiten das Auswerten der Unterlagen zur Rangliste des Deutschen Geherpokal und den Wertungen für die EUROPA-Challenge. Aber in diesem Bericht bekommt ihr noch den aktuellen Stand zu erfahren.

Vorläufiges Ergebnis der besten Athleten:TEST EuroVielen Dank an alle Teilnehmer! Es ist ein Versuch in dieser besonderen Situation. Dem sind 57 Sportler gefolgt. Vielleicht ist das auch ein Angebot für das Durchführen der Challenge 2021? Denn mit der GEHSPORTWELT sind/werden genug Daten für eine Wertung vorhanden sein. Was ist aber mit den Athleten, die teilnehmen wollen, aber nicht dort in das Raster, Elite >105 Punkte, Masters >80 Punkte, Deutschland >74 Punkte passen. Das könnte ein Angebot sein, sich trotzdem an der EUROPA-Challenge 2021 zu beteiligen oder?

Zur Kontrolle, zuerst Namen der Teilnehmer, weitere Info´s folgen als Arbeitslisten. Lassen wir uns bis Ende November Zeit, eventuelle Fehler, Versäumnisse oder Falschinterpretationen zu tilgen.Auch bei den Namen. Falls ich jemand vergessen haben sollte? Hier also die Familiennamen der 57 Teilnehmer nach Alphabet:

Bauer, Bernard, Bernatzki, Blazek, Bonneß, Borovickova, Borsch, Brezakova, Brzezowsky, Cepalova, Dräger, Ekrtova, Evertz, Hauger, Giese, Gnauck, Hammer, Heinzel, Holicova, Hölters, Horakova, Hörl, Hucke, Kamensek, Kaska, Kiepert, Kovanda, Kratochvilova, K & V., Kropik, Kruse, Lange, Langhammer, Lehmann, Merkoutova, Meyer, Luniewski, Nedvidek, M & O., Nedvidkova, K & P., Neidel, Novosel, Rein, Reinova, Ritzenhoff, Sandera, Schaeffer, Schmidt, Schumm, Schwantzer, Seck, Smola, Vejvancicka, A & V. und Zeidler. Wird fortgesetzt als/mit neuen Beiträgen.

Bis Mittwoch ist mir zu lang! Wer weiß, was bin dahin noch alles passiert? Der Tag ist201010 Pode 05a Udo so prall gefüllt, wenn man versucht, mit 100% zu leben… Manche sollen ja sogar 200% schaffen? Also, was muß denn raus? Ja, zu allererst meine

Frage nach der Planung!

Wie plant ihr denn? Was macht ein Mensch ohne Planung? Diese Frage muß erlaubt bleiben. Auch wenn uns das eigentliche Prinzip Hoffnung stirbt. Mein Strukturieren funktioniert immer besser. Es fängt sogar an, mir etwas Spaß zu machen.

+ + + + + + + +

Der Ausgangspunkt für diesen Beitrag war ein Bericht gestern in der Tagespresse. Der angedachte Mühltallauf am 20.3. mit Gehen fällt auch 2021 aus! (Insider wissen, Uwe Weyrauch plant schon länger da u.U. eine kleine Ersatzveranstaltung nur für Geher). Nun soll meine Diskussion gar nicht in diese Richtung: “Was wird aus meinem Startgeld von 2020, verschoben auf 2021?” gehen. Weit gefehlt. Und verschieben auf einen späteren Termin in 2021 ist wegen des prall gefülltem Thüringer Laufkalender nicht angedacht. Also warten bis 2022? Na klar würde ich mich freuen, wenn zu der Zeit etwas passiert! Wenn nicht? Mein Schutz besteht darin, gar keine Gedanken vorab verschwenden! Ich freue mich, wenn etwas passiert. Aber…, ich bin doch bis April in Quarantäne…

+ + + + + + + + + + + +

Wie plant ihr so? Ich plane wie folgt und gebe gleich ein paar Informationen weiter. Ihr müßt noch eine schlechte Nachricht aushalten. Dann kommen auch, vielleicht für Euch, noch zwei gute Nachrichten aus meiner Info-Box. Da gab es (kleine Träumerei?) Vorstellungen vom Leistungssport, die nächsten Deutschen Meisterschaften am 27.3. in Naumburg auszurichten. Und zwar sogar 20 und 50km! Einfach so. Das Roß immer1555174287011 geritten, geritten, bis es an Hunger starb… oder keine Lobby mehr hat! Im 21. Jahrhundert! Nichts vormachen! Das “Roß Naumburg” ist seit dem unerträglichen Umgang mit Mario Brandt vor Ort längst nicht mehr das, was es mal war! Naumburg schaffte im kalten April 2019 (unser Bild) gerade noch so sein 50. Jubiläum! Mit Ach und Krach rafften sich viele “Alte” noch einmal auf, engagierten sich. Passend dann der Ausfall 2020! Natürlich “ohne Schuld!” Nun in der Planung 2021 wieder Hinhaltetaktik, bis der “Sack geöffnet wurde”, ohne Futter für´s Pferd! Aber mit Begründung! Es ist nicht die Aufgabe eines Kreis-Sportbundes (KSB), Veranstaltungen zu organisieren. Zugegeben, nicht “normal”, hatte aber über Jahre funktioniert. Mit dem Internationalen Gehen stirbt die

LETZTE TRADITIONSVERANSTALTUNG IM GEHEN IN DEUTSCHLAND!

So kommt 2021 wohl wieder Gleina zum Zuge. Ob, wann und nur 50km oder beide oder wie, das steht natürlich noch nicht fest. Mein Traum: NEUER AUSRICHTER IN NAUMBURG! Oder wirklich alles sein lassen?

+ + + + + + + + + + + +

Wie plane ich? Auch der 27.3. befindet sich noch in meiner Quarantänezeit, in der ich keine Vorplanungen und Träumereien veranstalte. Aber ich habe für die beiden kommenden Jahre zwei je interessante Veranstaltungen an Folge-Wochenenden, wofür es lohnt, sich gedanken zu machen:

2021: Podebrady, CZE, am 15./16. Mai ist ein gutes Ziel. Hier werden wir europäische Spitze von Format und in Masse zu sehen bekommen. Die Veranstaltung wird wohl gleichzeitig nach letzten Informationen auch als INTERNATIONALE GEHEN stattfinden, so dass mit zwei Veranstaltungen 2021 in Podebrady nicht zu rechnen ist. Dafür gibt es eine Woche später, zu Pfingsten die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn. Die Vorbereitungen für die DM sind in Neukieritzsch schon weit fortgeschritten, so dass wir zwei wunderbare Wettkämpfe in Folge erleben können.

2022: Ja, ich traue mich schon so weit vor! Vor der WM gibt es – auch als Vorbereitung gedacht – vom 12. bis 14. Juli die nächsten MASTERS EUROPA LOVOSICE! Dann folgt nach letztem (inoffiziellem) Stand Ende Juli 2022 die WM in (Göteborg?) Schweden? Ich weiß, aktuell ist alles auf den Seiten gelöscht. Man könnte denken, die Welt geht unter… Auf den Seiten der WMA und EMA erscheint eine einzige Meisterschaft in der Vorschau, Berglaufen 2021 in Finnland ist noch in der offiziellen Planung. Und Göteborg soll es dort 2023 packen! Wir werden sehen.

Das sind jetzt meine Träume, an denen ich mich halte. Stärkt euer Immunsystem und…! Bleibt schön gesund.

Zweimal verlängert, heute wurde die Aufnahme der Daten für die Auswertungen des Deutschen Geherpokal 2020 pünktlich um 20 Uhr geschlossen. Natürlich spielen auch die internationalen Initiativen eine Rolle, denn nach dem gleichen System wird die EUROPA-Challenge 2020 ausgewertet. Nun beginnt das große Auswerten. Ich danke allen, die bei der Organisation und Beschaffen von Daten mitgeholfen haben. Ich danke allen Athleten, die teilgenommen haben. Ich werde mich strikt an die vorher aufgestellten Regeln halten. Eventuelle Absprachen oder Auslegungen der Regeln und Daten, was bis zum Terminschluß möglich gewesen wäre, haben nicht stattgefunden. Näheres dazu später in der Analyse. Hier die diejenigen, der Teilnehmer, die ich hervorheben möchte:

1. Meldung: Jiri Kovanda, CZE, Lok Berun, M74!, am 12. Oktober

1. Deutscher: Marco Bernatzki, LA Herten, M51

Meiste Meldungen, 19 Athleten!, und mit viel Nachwuchs, AC Rumburk, CZE, mit Jan Rein, M57 und Martin Nedvidek, M45

Die meisten Meldungen aus Deutschland, PSV Berlin, auf besondere Initiative von Bernd Hölters, M74

Beste Feuerwehraktion, Franz Kropik, AUT, an dem die Aktion nach seinen Worten eigentlich “vorbei lief”, der aber dann noch die Teilnahme von Österreichern sicherte

Teilnehmer, trotz COVID-Erkrankung im JUNI, Athlet auf Madeira und bei der EUROPA-Challenge: Miroslav Luniewski, POL, Jedynka Reda, M63

Jüngste/r Teilnehnehmer/in: Katerina Kratochvilova, CZE, AC Rumburk, 8 Jahre!

Älteste/r Teilnehmer/in: Reinhard Hucke, Gehsportverein Regensburg, 86 Jahre!

Letzte eingegangene Meldung, heute, am 12. November, genau 1 Monat nach der 1. Meldung: Steffen Meyer, SV Breitenbrunn, M54

Das sind die Geschichten, die ein aktives Leben schreibt. Das sind die Stories, an denen ich mich, ganze Beiträge füllend, ausleben könnte. Schicksale. Events. Euphorien, die nicht vergehen wollen. Gelebter Gehsport, den ich genau deshalb lebe und mit meinem Wirken einstehe!

Nochmals meinen größten Dank für die eingereichten Daten!

Ich feiere gerade meine Weihnachten 2020 auf meine Art. Dank euch, richtig, mit0000 DeuMa 2020, LOGO euren Daten. Vielen Dank! Diese Woche steht unter dem Eindruck und dem besonderen Schwerpunkt AUSWERTUNG DER EUROPA-CHALLENGE 2020. Davon können auch der Deutsche Geherpokal, die Masters und die LIGA der Regionen profitieren. Mal sehen, was nun wird? Von vielleicht gesamt knapp 100 Einsendungen habe ich gerade mal 50 fertig. Nicht, dass ihr denkt, mir wurde es leicht gemacht. Manche haben den meiner Meinung nach gut aufgemachten und gut informierenden Zettel nicht ausfüllen können, scheint es. Egal, ich habe versprochen, ich nehme alles, was bis MORGEN! Donnerstag, 12.11. hier um 20 Uhr eintrifft, noch auf! Versprochen. Nun laßt mich weiter machen… Mehr dazu später und noch die ganze Woche…

Ich kann mich doch auf Euch verlassen. Mein letzter Aufruf wurde als Hilferuf verstanden! Heute ist für mich

WEIHNACHTEN!

Weihnachten3Am Wochenende fand meine große Bescherung! Ich hatte beide Tage den PC nicht angefaßt! Und ihr habt mich erhört. Nun habe ich sie – meine Bescherung!

9. 11. und ich kann mein Weihnachten feiern!

Ich nehme die Geschenke gerne an! Habe ich doch nun wieder richtige Arbeit!Von euch, für euch! Vielen Dank! Wer das nun liest und noch nichts abgeschickt hat… Macht es ruhig! Ihr kommt noch in die Wertung! Ich nehme alles und umarme euch auch alle in Gedanken!

Na klar, gibt es (viel) zu berichten. Na klar, gibt es Vorstellungen, sogar Absprachen zu Geher-Meisterschaften, auf Grundlage deren nachgeordneten Landesverbände planen könnten… WOZU? Wenn Mutige von der Mehrheit verlassen werden. Wenn Optimisten immer wieder sinnlos versuchen, Entfaltungsmöglichkeiten zu erspähen. Wenn seltene Spürnasen für Spaß an der Freude zu echtem Zusammenhalt immer weniger Freiraum haben, sich kulturell menschenverbindend, träumend, denkend  zu entfalten. Wenn im Einklang für Geist und Seele immer weniger erlaubt, Bewegen des Körpers im Freien! auf 2 Personen begrenzt ist. Die Fragen nach dem WARUM ??? verblassen langsam.Was heißt das nun? Werden viele fragen! Weiß ich auch nicht. Denn das ist mein heutiges Statement. Meine “AGENDA” für die nächsten fünf Monate. ICH! Feiere so natürlich nicht meinen 70. Geburtstag! ICH! Feiere auch nicht Weihnachten. ICH! Feiere nicht Sylvester! ICH! Plane oder verspreche nichts in den kommenden fünf Monaten! Aber: ICH! Feiere die Wiederauferstehung an Ostern. ICH! Entscheide mich zu geistiger und räumlicher Isolation, aufgrund der mir präsentierten Umstände! ICH! Sehe die Gefahr und verhalte mich vorsichtig. ICH! Vernichte nicht ein Teil der Natur, was das Virus nun mal ist, genau wie der Mensch. ICH! Versuche meinen Frieden mit der Natur! ICH! Arbeite in der Zeit so viel Vergangenes und Liegengebliebenes auf. ICH! Bin gespannt auf die/eure Teilnahme (-bekundung durch Zuschicken des Formulars, bitte) der EUROPA-Challenge bzw. am Deutschen Geherpokal in der Form von 2020. ICH! Nutze die Zeit für meine persönliche REHA. ICH! Hoffe auf meinen nächsten Wettkampf! ICH! Werde die kommende Zeit des weiteren “Abspeckens unnötiger Bestandteile des Lebens und Gemeinwohls zugunsten der weiteren Machtkonzentration” beobachten und dabei auch Vorteile für mich finden. ICH! Werde, so weit es geht, alles tun, damit es mir gut geht. Somit kann ICH! euch noch eine Weile erhalten bleiben. Morgen, ach, was sage ICH? Heute geht das Aufarbeiten und Aktualisieren der GEHSPORTWELT weiter. Das sage ICH! heute zur SELBST-Isolation.