Letztes Jahr in Malaga zur WM konnten wir uns an einem starken Kenianer bei den Gehwettbewerben ganz doll erfreuen! ERIC MAUGO SHIKUKU! Mit seiner Art habe ich ihn sofort ins Herz geschlossen. Dieser Mann macht mit jedem Schritt Werbung für unseren Gehsport, M40! Alles toll. Heute hat er Geburtstag! Und vor 4 Tagen waren die Meisterschaften Kenias in Nairobi mit 10 000m Gehen im Programm. Eric wurde stolzer Fünfter in 43:58,6min! Herzlichen Glückwunsch. Dann suchte ich in Unterlagen… Bei der IAAF steht ein Eric Shikuku als M35. Im Juni bei den Africa – Games Fünfter mit 1:31h! Gibt es mehrere oder ist er das und man hat sich “nur” verschrieben? Wir werten ihn in der M45, weil wir an ihn glauben und an das, was wir 2018 in Malaga gesehen haben. 7fcf34002d468a3c994dae556969cf7720f410fcd3ca6789afa3f089eccb3bb5 (1)1536271580689UND!

WIR ÄNDERN

GERN WIEDER ALLES!

SOLLTEN WIR FALSCH

LIEGEN!

Diese Ergebnisse stehen bereits in der GEHSPORTWELT!

190817 Beeskow, LideREG,Durch die 48 beteiligten Senioren, verteilt über alle Wettbewerbe in Beeskow, ergibt sich ein interessantes Gesamtbild bei der Wertung zur LIGA der Regionen. Alle, die mit ihren Punktzahlen die I. oder II. Mannschaften stärkten sind hier namentlich (in der Reihenfolge der Höhe der Punktzahlen) NAMENTLICH aufgeführt.

weiter in Arbeit

DM in Beeskow auch in das Programm der Deutsche Masters eingebettet!1908 RL DeuMa TOP20

Logisch! Die Masters-Meisterschaften gehören zu den wenigen guten Wettkämpfen in Deutschland mit starker Beteiligung. Hier die aktuelle TOP20 unserer Rangliste Deutsche Masters. Mit vielen Informationen. Wer bis zur TOP50 schauen möchte, klickt hier an:  

—>   Rangliste Deutsche Masters nach Beeskow

Die aktuelle Rangliste zeigt sich recht stabil. Jürgen Albrecht, Apolda, “sprintet” mit seinem Sieg in der M65 nun in die TOP10. Auch Antje Köhler, Peter Schumm und Andreas Ritzenhoff gelingen größere Sprünge ins Vorderfeld der Rangliste. Die “Vogtländer” festigen ihre Positionen.

IN ARBEIT

Natürlich informiert das aktuelle Mi zu Mi dieser Woche vor allem über weitere Fakten und Erlebnisse der Bahn-DM in Beeskow. Da befindet sich noch viel Material in unserer Pipeline, die wir auch in folgenden Extra-Themen noch einstellen werden. Was war sonst noch los in unserer GEHSPORTWELT?

Carr, Heather, Foto, Terry Swan* Australien: Wieder starke Masters-Leistungen…, hier, siehe Foto (T. Swan) : Heather Carr, W70, 2km in Middle Park mit 11:42min und 108 Punkte oder Ignacio Jiminez, M54, in Brisbane über 10km in 48:17min = 106 Punkte! –

* Großbritanien: Auch hier schöne Internationale LA – Meetings mit Gehwettbewerben! Cameron Corbishley, gewinnt in Manchester mit neuem Meeting-Rekord von 11:44,98min über 3000m bei Abwesenheit von Bosworth (Doha-Vorbereitung) und Willkinson (startete in Cork, Irland).

* USA: In Philadelphia beim dem 31. Traditions – Länderkampf der Junioren, Canada – USA gewinnt die jugendliche Taylor Ewert, Beavercreek, die 5km in guten 23:25min.

* Großbritanien: In Castletown, auf der Isle of Man fanden am 17./18. August die traditionellen 2019 English Centurions 100 Miles statt. Durchaus interessante Siegerpodeste: Den Hauptwettbewerb gewann der uns in Gehsportkreisen auch bekannte Rob Tersteeg, M42, NED, in 19:47h von RWV Rotterdam vor Peter Asselmann, BEL, der 20:24h für die über 160km benötigte. Unser Foto: Rob bei der Zielankunt (E.Tardi). Beste Frau190818 IOM, Rob Tersteeg auf Gesamt-Platz 9, Sandra Brown, GBR, mit 22:42h! Interessant auch! “Kürzeren” 20 Meilen stellte sich Ian Richards wohl für die Masters-EM in Venedig? Der 71-jährige vom Steying AC siegte dort in 3:19h mit fast 9min Vorsprung! Interessant…

* Schweiz/Sankt Moritz: Die Chinesen waren lange dort. Und nun befindet sich eine internationale Gruppe von Gehsportlern in dem cirka 1800m hoch gelegenen Kurort zum Höhentraining in Vorbereitung auf Doha/Katar. Während sich unsere starken Jungs von Beeskow nun bald im fernen Südafrika (alleine?) auf die WM vorbereiten, kommen andere in “unsere Nähe…!” Bekannt ist, dass sich ua Sportler aus Australien, Jemima Montag, Neuseeland, Quentin Rew, Alana Barber, Canada, Even Dunfee, aber auch Schweden, Perseus Karlström und Litauen, Marius Ziukas und Brigita Virbalyte-Simense und viele andere Unbekannte dort zusammen vorbereiten.

Und nun geht es weiter…! Mit der Auswertung von Beeskow.

 

Weitere Berichte von den Wettkämpfen folgen, Protokoll wird bearbeitet.

Die deutschen Meister und die TOP-Leistungen stehen nun in der GEHSPORTWELT! Letztendlich beteiligten sich 57 Teilnehmer aus immerhin 30 Vereinen am Kampf um die Titel bei den Deutschen Meisterschaften auf der Bahn. Athleten aus 25 Vereinen fuhren medaillengeschmückt nach Hause.1566124414007

Höhepunkt war der 10 000m-Wettbewerb der Männer mit einer Super-Präsentation der TOP3 unserer 20km-Männer! Christopher Linke ragte da noch etwas heraus. Mit perfektem Stil, super anzusehen, löste er sich alsbald vom Feld und kämpfte um jede Sekunde Vorsprung. Im Ziel blieben die Uhren unter 39min stehen, seine zweitbeste Zeit über die Strecke, zufrieden, ohne spezielle Vorbereitung auf Beeskow, kann er nun ruhig den nächsten Trainings-Block vor Doha angehen. Schöner Zweikampf zwischen Nils Brembach und Hagen Pohle dahinter um den 2. Platz. Zuerst löste sich Nils und es schien, er würde den Rückstand zu Christopher nicht weiter anwachsen lassen, um sich im Endkampf noch eine kleine Chance zu erhalten. Aber es kam umgekehrt. Zu Hause, vor guter Kulisse auf der Zielgeraden, drehte Hagen auf den letzten Runden noch einmal richtig auf. Erreichte Nils und konnte auf den letzten beiden Runden sogar noch einen Vorsprung herausholen…! Danke Männer! Auch an alle anderen Teilnehmer, auch bei diesem Wettbewerb. Leider konnten sie bei der hohen Qualität dieser Top3 nur als “Beiwerk” auftreten und sich so gut wie möglich “verkaufen” was sie auch taten! Vielen Dank Beeskow!

1566124414121cof_vividUnd Hagen Pohle hatte es vor seinem eigenen (wichtigen) DM-Wettkampf sogar auch geschafft, die noch jungen Starter seines Heimatvereins bei der Erwärmung zu betreuen sowie sie zusammen mit Uwe Menzerath (im Foto ganz links, erfahrener Gehrichter) auf den Wettkampf vorzubereiten.

Callum Wilkinson, GBR, Bronze bei der U23-EM, letzten Monat in Gävle, SWE, in 1:22h, testete seine aktuelle Form beim 68. Internationalen Meeting von Cork, Irland, über 3000m. Erfolgreich! Mit 10:59,00min, unter der magischen 11min-Marke, schaffte er 120 Punkte. Auch die “Hausherren” waren erfolgreich. Ihre Besten: Alex Wright, schaffte 11:06,28min, Brendan Boyce, immerhin 11:17,84min. Ein gutes Jahr für den 33-jährigen Iren, der etwas überraschend beim EC in Alytus in 3:48h Fünfter wurde. Respekt!