* Den Beginn machn die Australier! Eine Regionale Meisterschaft. Puh, wenn das “nur” regional war? Aber es “halfen” auch andere Regionen, sogar mit Alana Barber eine Neuseeländerin, zu diesem Ergebnis zu kommen: 15 Teilnehmer, 11 Bestleistungen!210227 Albert Park StartKönnt Ihr mich verstehen? Allein beim Anblick dieses Bildes vom Start in Albert Park, Melbourne, über 5000m am zweiten Wettkampf – Wochenende der Meisterschaften des Bundesstaates Victoria vom 26.-28.2. – da kommen doch Gefühle hoch oder?

wird fortgesetzt

Hey, keine Angst, ich berichte NICHT über die Beschlüsse der nicht dafür gewählten Beschließer zum Fortführen der Gängelei-Maßnahmen! Ich habe noch 4 Wochen bis zur Auferstehung! Nur weiter durchhalten! Es soll ja noch Wunder geben? Oder…? Vielleicht hat dann eine Mehrheit begriffen, wir begehen Selbstmord mit unserem gesamt-sozialen Leben, um eventuell NICHT zu sterben???

+ + + + + + + + + + +

Mein Thema dieser WocheNICHT “AUF SICHT” FAHREN, wie bei allen Maßnahmen geschehen – sondern SPOMS, gedacht als Brücke, um die Zeit zu überstehen, heißt:

SPOMS AUF EIS GELEGT!

In unserer Sonderausgabe des Reports 2020 hatte ich vor Weihnachten 2020 eine Idee entwickelt, wie man, an sportliche VERGLEICHE gewöhnt, diese Zeit bis Ostern und dann vor allem noch bis zum in Deutschland avisierten Termin, 1. Mai im Vogtland, kommenSPOMS könnte? Oder noch weiter…? Als sozial denkender Mensch, mit Kontakt- & Vergleichsbedarf, Zahlen- & Statistikmensch, aber auch “real” in den eigenen Körper hineinschauend und auf das Geburtsdatum im Ausweis, entwickelte ich erste Ansätze aus 2016 aufgrund der aktuellen Lage weiter und stellte die Idee mit einigen Vorstellungen zur Diskussion! Mit Verlaub, die war mäßig! Diese Zeit bis zum 1.März, Frühlingsanfang…, ist mit wenigen Anmerkungen und noch weniger realem Interesse verstrichen.

* * * * *

Auch hier, wie in der besonderen Zeit aktuell, befinde ich mich mit meinen Aussagen in der Minderheit einer realen Mitte! Kaum Chancen für Kompromisse mit einer oder gar mit beiden Seiten. Innovativ Neues, breiteres Aufstellen, nicht gesehen oder nicht gewollt. Zufrieden mit bisherigem. Wie ist das gemeint? Fragt ihr mich bestimmt. Und ich antworte nicht mit den vermeintlichen Vorteilen! Denn sie wurden nicht benannt und/oder nicht gesehen. Wolfgang Hammer, zB, versuchte es real und (ver-) zweifelte an den Vorgaben! Für sein Niveau mit Recht, da sah ich auch Unausgegorenes! Aber genau das war ja gewollt. Eine Diskussion und reale Nutzung bis zum 1.März testen.

Was kristallisierte sich bei den wenigen Aussagen dazu nun heraus? Wie entsteht der Schluß zu zwei entgegengesetzt unterschiedlichen Richtungen und wahrscheinlicher Unvereinbarkeit? Dazu Urheber, ich, Baum oder Borke? Ich möchte aber beides sein!

Am Besten mit Beispielen und Bemerkungen, aus den beiden “entgegengesetzten” Richtungen. Ich wähle mit Absicht dafür zwei von mir hoch geschätzte Sportfreunde aus. Weil sie sich offen und ehrlich, im Interesse der Sache, für den Gehsport auch aktiv engagieren. Ihre Meinung äußern, auch wenn sie unbequem sein sollte..! Ich bedanke mich bei beiden, nenne auch ihre Namen: Peter Schumm, der Sportliche und Eigenwillige sowie Wolfgang Hammer, der Gemütliche und Analysierende! Danke, ihr beiden. So soll es sein!

Der Sportliche: Peter Schumm schickt, wahrscheinlich unter dem Ober-Eindruck des Titels, “Wer schlägt den 70-Jährigen ?” sofort eine sportliche Übersicht! Stark. Mit den Bestzeiten von Gerhard Weidner, Peter Schumm, Karl Degener und von Felix Maier (in ihren Siebzigern!). Man kann gar nicht hoch genug steigen, um sich so tief wie nötig zu verneigen! Ja, Peter, das werde ich wohl gesundheitlich schwer oder überhaupt nicht schaffen können? Aber damit beschäftige ich mich erst nach dem 1.Mai…

Und der Gemütliche: Wolfgang Hammer hat nach Eigenanalyse sogar noch im Team nachgefragt. Wie ist mir nicht bekannt. Nur das Ergebnis, was lautet, wenn es wieder möglich ist, dann machen wir unsere Wanderungen wie bisher. Schauen uns die Umgebung an, aber nicht auf die Zeit! Auch gut.

Und ich? Und die Ideen z.B. mit Einbeziehen von Joggern und Walkern? Schauen über den Tellerrand? Ich sitze mit vergangenen Hoffen auf SPOMS in der von mir gefühlten Mitte, weil ich die Integration von allem erhoffte und auch sehe. Mehrwert garantiert hätte. Ich werde mich von März bis Mai weiter mit mir selbst vergleichen. SPOMS ins Eis geschickt, aber weiter gelebt, so auch gestern wieder. Natürlich…! Mit Zeitnahme, mit Blümchen gucken und mit Bilder machen… Geht doch:

Unbenannt191112 Jena, Krebsbaum

210302 Jena, Nacht1210302 Jena, Nacht2

 

Vorbemerkungen:

Ich gehöre nicht zu denen, die unbedingt Deutsche Meisterschaften brauchen! Um den wievielten Titel müßte ich dann antreten? Für mich gibt es andere Kriterien für schöne und ereignisreiche Wettkämpfe, die von mir vorrangig genutzt werden (wenn welche stattfinden). Mein Engagement dafür, Termine für die DM so frühzeitig wie möglich zu wissen, geht in zwei Richtungen: A) Die Organisatoren nachgerichteter Wettkämpfe zu informieren und B) Die Schar der hochgradig an den Medaillen und Urkunden Interessierten, rechtzeitig davon zu unterrichten.

Doch seit über 10 Jahren wird die Situation für Geher in Deutschland immer schlimmer!

Das Ganze hat man auch auf meiner Seite mitverfolgen können. Nicht immer wurde da der Überbringer schlechter Nachrichten dafür gelobt. Oft als “Netzbeschmutzer” beschimpft, ignoriert und gegen ihn agiert. Ich bleibe standhaft. Jedoch nur noch in sporadischen Abständen melde ich mich zur Situation. Jetzt ist wieder so eine. Weil nicht nur Naumburg, der letzte deutsche!, von ehemals vier großen internationalen Gehsport-Ausrichtern, kapitulierte! Bezeichnend! Im letzten EA-Kalender stand bis zuletzt 28.3.21 als Termin, ohne mit dem Ausrichter gesprochen zu haben. 2020 hatte man schon zeitig abgesagt, DLV war ohne Suche nach Lösungen, ohne Ansage und ohne Ausstrahlung für den Nachwuchs. Von den Senioren ganz zu schweigen. Nach der DM in der Halle, am 1.3. in Erfurt, verschwand das Seniorengehen national beim Gehen von der Bildfläche. Unerträglich! Das einzige Land in Gehsport – Europas ohne Angebot für Senioren! Die sind ja wohl “Risikogruppe”, sonst würde sie ja nicht gehen! Sollen zu Hause bleiben, könnte man annehmen.

Nun, 2021? Demut? Reue? Engagement? Das Gegenteil! Soll es jetzt den letzten Senioren – Gehern an den Kragen gehen?

Information & Aufruf zum Handeln:210301 DLV-SeiteDas ist der aktuelle Blick auf die Veranstaltungen 2021! Das Gehen gibt es da wohl nicht mehr? Schauen wir mal, wie bisher üblich, auf den Rahmenterminplan 2021. Da standen bisher die noch nicht bestätigten Wettkämpfe etc. – gibt es nicht mehr, siehe unten rechts, aktuell nur für 2022! Gut, schauen wir mal auf der Seite Senioren?210301 DLV Senioren Oh, völlig unlogisch, dort stehen noch Geher- & “offene” Wettkämpfe aktuell drin. Nicht aufgepaßt oder? Auf jeden Fall unlogisch, denn was sollen da, bei Senioren, die 50km? Also? Früher, erinnert ihr euch noch? Da hatten wir sogar Meisterschaften 30km eingeführt! Die fehlen leider länger, weil Athleten fehlen. Aber: Weil auch die 30km, oder jetzt 35km ??? für den Nachwuchs männlich und weiblich fehlen? Warum…? Ist das Absicht? Der Traum dieser “Verantwortlichen” ist ein anderer. Sparen! Deshalb:

Man fügt “nur” die 50km zur anderen Meisterschaft hinzu und schon hat man “nur” eine Straßenmeisterschaft. Das ist doch ein “schöner” Traum!

Im Übrigen gibt es diesen “Kunstgriff” 2021 und 2022 schon in Vorbereitung so! Schaut rein. Beschwert euch! Es trifft vor allem langstreckenorientierte Jugendliche M/W beide (oder ist das schon der deutsche Abgesang der 30/35km nach den 50km zugunsten der angedachten Staffel-Spiele? Das wäre super-clever…). Den absoluten Hammer zum Schluß! Offiziell wohl noch unbemerkt oder wieder eklige Absicht? Nur die 50km aus der DM Straße II ehemals sind erwähnt, das heißt auch und vor allem:

10km der Seniorinnen und Senioren wurden 2020 nicht durchgeführt. Für 2021 und 2022 sind sie einfach ganz vergessen! Wir Geher haben eine tolle Lobby im DLV!

Mit dem “Vergessen” kann der “unbedarfte Planer” locker die 20/50km, oder was auch immer, “zusammenlegen”! Streit um 10km, 20km, geschweige denn Teams entfällt. Ganz toll. Das wollte ich euch aus Takka-Tukka-Land berichten. Zeit zu handeln…

Anmerkung vom alten Meckerkopf: Nicht Neukieritzsch am 23.5. mit den Bahn-Meisterschaften sondern zusammengelegt mit den Mehrkämpfern zum 14./15. 8., allerdings noch N.N., da möchte ich auch mal loben, unter dem Aspekt Einsparung!

Die beiden Orte in Deutschland mit ihren TOP-Ergebnissen vom 10. und 18. 10. 2020 vervollständigen nun die Liste guter Ergebnisse in der GEHSPORTWELT. Wenn wir mit Madeira den Oktober fertig haben, können wir uns auch auf das Unterfangen stürzen, * 1.) aus all den Daten der Wettkämpfe, * 2.) der geführten Masters-Rangliste bis zum 1, März und den * 3.) von euch mit Teilnehmerzettel gemeldeten Leistungen dann die angedachte

GROSSE MASTERS – RANGLISTE 2020

zu erstellen. Und wir werden damit auch über genügend Daten für unsere LIGA der Regionen gesammelt haben, um dann, allerdings im neuen Modus 2020, nicht nach unseren LIGA-Orten, sondern mit den jeweils fünf besten Athleten der Regionen auch eine Teamwertung 2020 erstellen können. Also…, Arbeit noch genug vorhanden, um so die wohl wettkampffreie Zeit bis Mai zu überbrücken?2020 Masters Logo

0000 ANALYSE

* A: Persönlich! 

Die WHO hat ja offiziell erklärt, die Pandemie ist bald zu Ende. Führende Leute dort sehen gravierende Ähnlichkeiten, weil plötzlich wie bei anderen Pandemien, z.B. auch mit Influenca, alles “OHNE NACHWEIS!” auf einmal zu Ende geht, ausmutiert, auch die letzte Panikmache? Natürlich gibt es sofort einige deutsche Oberwissende mit dem Gegenwind der x-ten Welle. Ich habe für mich entschieden, nachdem ich heute noch mal die Weltlage und aktuelle Daten deutsche Intensivbettenübersichten studierte: 

1) MORGEN BEGINNT FÜR MICH DER FRÜHLING! Ja, wie bei den Meterologen. Dann Vorbereiten auf das dann “neue Leben”, für das ich mich langsam öffne…

2) MEINE INTENSIVBETTEN – STATISTIK FÜHRE ICH TÄGLICH NOCH BIS ZUM 11. MÄRZ! Ein Jahr Erfahrung gesammelt. Hat mich sicher durch die Tiefen der Panik geführt.

3) Die “WELTKURVEN DER WHO” (Getestete & Tote) WEDEN VON MIR ANERKANNT! Besonders bei Toten weltweit geht´s deutlich runter. Jede Woche. PCR-Daten waren für mich umstritten! Außer der eventuellen 14-tägigen Vorwarnung sagen sie NICHTS! aus. Interessant, überall in der Welt, deutlich im Mutantenland Großbritanien gehen die DATEN DEUTLICH IN DEN KELLER. Nur bei wenigen, zB gerade bei SCHWEDEN & DEUTSCHLAND, mit gegenteiligen Herangehen ist statt Kurve bei PCR-Getesteten eine deutliche Seitwärtsbewegeung erkennbar. Wichtig:

Von den > 400 000 Menschen pro Tag weltweit  POSITIV GETESTETER! sanken die Zahlen auf unter 120 000! Weniger als  1/3 !! des bisherigen Durchschnitts! Noch besser sieht es bei den Zahlen der TOTEN aus…

* B: Absage!

Nach dem alten pandemischen Stand, vor den neuen Aussagen zum Monatsende, wurde der RACE WALKING-CHALLENGE-Wettbewerb in Rio Maior am 10.4. abgesagt. Dudince hält sich noch wacker, Termin ist ja 20 Tage eher!

* C: Mühltalgehen!

Letzte Neuigkeiten. Das Mühltalgehen ist offiziell als Wettkampf am 12. Juni mit den Hauptstrecken 10km M/W beim Thüringer Landesverband eingereicht. Ob es dann Mitteldeutsche Meisterschaften werden, ob man die Strecke der Männer mit 20km beibehält etc. wird erst am 30. April wegen der aktuell “besonderen Lage?” entschieden. Egal, wir planen jetzt und müssen JETZT ORGANISIEREN!

Das große INTERNATIONALE MEETING (wird wohl nicht als xxx.te Veranstaltung gezählt, mal schauen) vom 10.10. 2020 in Podebrady, mit den vielen Vorboten zur besonderen, folgenden Zeit um Weihnachten, steht jetzt endlich hier mit den dort erzielten starken besten Leistungen in der GEHSPORTWELT. Ich hatte damals zu meinem Selbstschutz NICHT BERICHTET. War aber, viele starke Eindrücke sammelnd, an den Tag vor Ort. Alles Drum-Herum abgespeckt. Nur am Abend hin, früh zum Wettkampf, auf das traditionelle Bier an der Runde nicht verzichtet! Und schnell wieder zurück. Die Erinnerungen kommen hoch… Lange her…

1) Bier gab es noch am Tag der Ankunft, Essen zum Mitnehmen!

2) Carl Dohmann war mit Trainer vor Ort und bestimmte bis Km12 das Geschehen mit

3) Einfach nur rein gehalten ins starke Frauenfeld

4) Hinter Antonella Palmisano, ITA, beherrschten diese beiden Damen aus Südamerika das Geschehen mit. Die erfahrene Erika de Sena, BRA und die gerade 20-Jährige Glenda Moejon, COL, posierten für mich fürs Foto!

IMG_20201009_195554

IMG_20201010_144716IMG_20201010_123017IMG_20201010_140218

0000 MTG-Logo mit MühlradLangsam kommt alles halbwegs in die richtigen Bahnen. Das Aufarbeiten macht sogar etwas Spaß. Heute möchte ich euch die aktuellen Entwicklungen zu unserem Vorhaben im Mühltal Mitte Juni berichten. Das Wichtigste vornean gestellt:

WETTKAMPF AM 12. JUNI FINDET STATT! 

Lassen wir mal eventuelle kurzfristige Änderungen (in der aktuell besonderen Zeit) weg, die immer dazwischen kommen können. Aber WIR ALLE BRAUCHEN ZIELE! Ein Wettkampf und gemeinsames GSN-Wochenende müssen JETZT VORBEREITET WERDEN! Der aktuelle Stand:

1) Deutsche Meisterschaft ist vom Tisch! Scheitert schon daran, daß Antrag vom LV nicht beim DLV angenommen wird. Haben genug eigene Probleme. Können sich NICHT! um uns kümmern. Kein Problem der C-Zeit! Die Ursachen liegen tiefer! Verpaßte Chancen und Streit im immer kleiner werdenden Kreis der Geher, Trainer und seiner Organisatoren. Unterschiedliche Interessen. Keine Lobby im DLV! Ohne GEHSPORTKOMMISSION geht das Gehen in Deutschland wirklich unter…

2) Aktuelles Ideal: Hauptstrecke 10km für Männer und Frauen, Masters, auf amtlich vermessenen 2km-Pendelkurs an der Jugendherberge “Pfarrmühle” plus Rahmenwettbewerbe!

3) Aktuell wird mit/über verschiedene Kanäle probiert, den Wettkampf am 12.6. im Mühltal als MITTELDEUTSCHE MEISTERSCHAFT durchzuführen. Verantwortlich als Ausrichter bleibt der SV Hermsdorf unter Federführung von Uwe Weyrauch, der versucht, alle möglichen Register zu ziehen. Zum aktuellen Ideal alternativ steht noch, Mitteldeutsche werden eigentlich bei den Männern über 20km ausgetragen. Zum Bestätigen brauchen wir drei Landesverbände. Zweite Alternative: Thüringer Meisterschaften über 10km. Interessant, aber NEU? Ob das in Krisenzeiten durchzusetzen ist? Fraglich.

4) Bleibt die 3.Alternative mit einem einfachen schönen MÜHLTALGEHEN, dass sich der SV Hermsdorf nur beim Thüringer Landesverband bestätigen lassen braucht. Dazu haben wir uns ein Ziel gesetzt: KLARHEIT BIS 17.März…, wir werden sehen!

Aufgabe des GSN: Wir sind kein Veranstalter, können aber mit der Wucht von 80 Mitgliedern einiges erreichen. Vor allem bei der Information, Motivation, Werbung und Gestaltung der mindestens drei erwartungs- und stimmungsvollen Tage. Dazu werden wir unseren bekannten und beliebten Anteil als GEHSPORTNETZWERK auch leisten. Wenn der Wettkampftermin bestätigt ist, wir die Strecken und Preise vor Ort kennen – hoffentlich zum 17. März – werden wir unser gewohnt gutes Engagement starten!

0000 ANALYSE

Wir sind nun bei 2020. Und in der GEHSPORTWELT bin ich jetzt endlich im Oktober 2020 angelangt…, gewertet & aufgeschrieben bis zu Seite 604! Damit stehen auch bie besten Leistungen der Deutschen von den Wettkämpfen in  Heilbronn, Zella-Mehlis, Strausberg, Diez, Alytus, Erding und Horneburg hier im Netz! Mit Tilburg (ab 30.9., Borsky Mikulas, schon von der “besonderen Zeit” gekennzeichnet) hat nun auch bei uns der Oktober begonnen!

* POLEN: Unsere östlichen Nachbarn können stolz auf ihre gehenden Männer sein. Zwar schon etwas in die Jahre gekommen, präsentieren sich 7 Athleten bei ihren Meisterschaften in Torun um die 20min! Nachtrag der Frauenergebnisse in Budapest, HUN, die erst heute dran waren, ergänzt mit den Top-Ergebnissen: “Rest”Rußland, die gestern nicht mehr auf die ersten 2 Seiten paßten.210221 GSW, Pol, rest Hun, Rus