Von wegen Feiertage! Ein großer Teil der Welt sieht das heute anders. „Heilige Ruhe“, das war doch gestern oder vor vielen, vielen Jahren. „Frei“ so formuliert: Am Ende aller Tage wären noch viele, viele Wettkämpfe nicht gegangen! Auch der Berichterstatter bringt sich in dieser Rolle aktiv arbeitsam, so gut es geht, mit ein!Neben den „großen Wettkämpfen“ im WA-Gold-Level, Rio Maior, POR und La Coruna, ESP bringt sich die schöne Gegend um die iberische Halbinsel auch noch mit der Masters-EM, Straßengehen, auf Porto Santo, POR, ein. Damit rücken so andere gute, berichtenswerte Informationen noch weiter in den Hintergrund. Mal sehen, wie wir das packen?

 

ACHTUNG! Wegen Virenwarnung auf meinem PC, wo ich schreibe, wird bis auf Weiteres hier nichts erscheinen!

Olomouc mit über 100 Gehern über 10km auf einer 1,3km-Piste! haben wir dazwischen geschoben. Die anderen Wettkämpfe, dabei viele interessante Daten, die eigentlich nicht verkürzt dargestellt werden sollten, müssen bis Pfingsten! noch warten. Auch der letzte Wochenblick mit einer Analyse zu den 20km bei der Team-WM in Antalya! ist nun fertig. Dieser Wochenblick wird sich mit dem ersten Zwischenstand unseres GP24 beschäftigen.

Viele Daten aus unserer Pipeline haben ihren Weg in die Übersicht gefunden… Neben bisher 3 LIGA-Wettkämpfen haben wir Wettkämpfe, die in der Zwischenzeile nach der Überschrift schon als Bonus 1 dabei sind, mitgewertet. Dadurch haben erste Sportler schon unsere maximal möglichen 6 Wertungs-Wettkämpfe! erreicht! Diese Enthusiasten kämpfen nun darum, erreichte Leistungen mit höheren Punktzahlen zu Streichresultaten zu degradieren. Diese werden wie immer mit einem * vor dem Ergebnis gekennzeichnet! Also, auf gehts! Auf eine TOP25 ausgerichtet, hier unsere aktuell besten Punktesammler! Wer sich unsere vollständige Übersicht aller Daten 2024 anschauen möchte, öffnet bitte die nachstehende pdf.

Liste  —->    240515 GP24, Wertung, Zwischenstand

*  Wie immer nimmt der gesamte Vorstand Informationen, Hinweise, Korrekturen, Änderungen etc. gerne schriftlich, egal in welcher Form, entgegen. Vom Zusenden anderer erreichter Leistungen bei Wettkämpfen – bei uns Bonus 2 – bitten wir vor dem 28. Oktober abzusehen (also erst nach dem 26.10. in Zittau).  Gerne nehmen wir eure ZUSÄTZLICH ERREICHTEN LEISTUNGEN AUCH IN ZITTAU persönlich in Empfang!      Euer GSN – Vorstand!

Es mußte einfach für mich klappen! Diesen Wettkampf hatte ich mit meinem weiteren Schicksal verbunden. Ich weiß, meine Zeit ist endlich. Richtig! Aber ich wollte noch nicht abtreten… Nicht so! Und vor allem nicht jetzt! Und ich habe es geschafft!Zuerst 40 Frauen, 2min später 64 Männer, sorgten für buntes Treiben. Ich war dabei…

Meine Daten, Zwischenzeiten und meine Belastung!

Ja, hatte zwei kleine Anfänge von Problemen, aber dieses Mal bemerkbar, sofort reagiert, wie es mein Pulsverlauf auch zeigt! Beim „Endspurt“, kann das wohl dann „normal“ sein?

Während der 14 Tage Urlaub ist wieder viel passiert. Mehrere „neue Wettkämpfe“ liegen bei mir in der Pipeline. Aber ich möchte eigentlich neben den Daten zur Team-EM 2024 in Antalya, die ja auch schon in der GEHSPORTWELT stehen, einen kleinen Rückblick zu den gezeigten Leistungen probieren? Na, mal sehen, was ich dazu noch schaffe? Weitere Ergebnisse in der Zeit ab Mitte April dann erst zu Pfingsten. Vorher wartet auch noch der erste Zwischenstand des GP24 auf uns… Vielleicht als nächster Wochenblick?

Genau als die Veranstaltung lief, landeten wir mit dem Flieger aus Montenegro in Leipzig. Bei gutem Wetter! Vielleicht für das Gehen zu gut? Ich weiß es nicht. Allerdings, stachen mir aus dem Protokoll besondere Leistungen, gleich drei „DREIUNDACHZIGER“, in die Augen. Der M81-er Wolf-Dieter Giese vom Gastgeber, Ausrichter, PSV Berlin, schaffte eine Wahnsinnszeit 1:13:33h und eine Woche nach der DM Straße in Kelsterbach leistete sich der „frisch gekürte Meister“ über 10km, Helmut Giebeler, M72, einen großen Kampf mit dem „alten und neuen Meister über 20km“ Reinhard Langhammer, M74, den unser „Langstreckler“ dann knapp gewann!

Zum „Tag der Arbeit“ hat es mich dann doch so sehr „gejuckt“, meiner selbst gestellten Informationspflicht so gut wie möglich nachzukommen… Das Protokoll auf mein Tablet geladen, habe ich dann Leistung für Leistung gewertet und über 70 Punkte umgehend in meine GEHSPORTELT – Datei auf dem Laptop eingetragen. Mühsam, aber, wie ihr seht erfolgreich. Nachdem der DLV den mit dem Leistungssport vereinbarten Termin für eine Bahn – DM für 2024 nicht genehmigte, wurde daher kurzfristig dieser Termin für einen 4.Süd-Harz-Cup als „kleiner“ Ersatz realisiert. Auch der GP24 und die LIGA waren lange auf der Planungs-Tour 2024 unterwegs. Unsere Serie steht – siehe Übersicht. Aber den „gedachten Test“ für die auch kurzfristige Straßen-DM nutzten nur wenige. Was bleibt sind immerhin 63 Leistungen und: Der Nachwuchs in der Region Mitteldeutschland ist nicht schlecht aufgestellt. Unsere besten Leistungen:

Es ist 11.45Uhr, Montag. Gerade ist die Korrektur der 9 Listen des „Sofort-Protokolls“ fertig (11.41!) und es werden doch über 100 Teilnehmer! Die üblichen Probleme wie zB: „dnf“ nicht erfaßt! Aber nun haben wir die 104 Starter (statt 93!) real „im Sack“! Nach nur 7 Tagen zwischen der Team-WM und Kelsterbach bleibt wenig Luft, um etwas anders zu werten. Die WM überschattet alles! Das einzig „Andere“, Erfreuliche sind die 20km der Frauen gewesen! Da tut sich was, wenn die jungen Damen dabei bleiben wollen und können. Außer ChristopherLinke, der auch hier wieder absolute Weltklasse präsentierte, riß niemand etwas vom Hocker, geschweige denn, daß man aufspringen mußte um sich zu beruhigen. Gesamt einfach nur schade, schade! Unseren Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer, besonderen Respekt für die sechs Doppelmeister, errungen in nur einem Wettkampf! Das war es dann davon.

Sangerhausen, 20.4. und Berlin, 4.5. folgen kompakt am Wochenende. Die Team-WM etc. wird im Nachgang vor allem noch für die GEHSPORTWELT aufgearbeitet. Hoffentlich bis zum Mittwoch in der nächsten Woche? Das ist der Plan.

Liebe Grüße, vor allem an alle Teilnehmer der Straßen-DM 2024 in Kelsterbach von den schönen Stränden in tollen Buchten (die Brücke von Mostar, die Bucht von Kotor) der stark naturverwöhnten Regionen von Kroatien und Montenegro. Eine seit 15 Monaten geplante Studienreise ist der Hauptgrund, warum ich nun nicht direkt aus Deutschland berichten kann. An so geplanten Deutschen Meisterschaften hätte ich ja so oder so nicht mehr teilgenommen…! Nun genießen wir in einer kleinen Bucht südlich von Budva die Luft, Wasser und Wärme (siehe Foto 3). Leider ist es mit dem Ausdrucken etc. hier noch schwerer. Kein Hotel würde mir hier nun 9 verschiedene Seiten von einer Veranstaltung ausdrucken, wie ja nun Kelsterbach vorliegt. Wer gewonnen hat, das wissen alle. Vielleicht nicht alle haben die gesamt 93 Teilnehmer der Meisterschaften gezählt. Doppelstarts nicht berücksichtigt. Leistungsorientiert waren 33 Jugendliche und Erwachsene unterwegs, 19 Athleten gestalteten den „Rahmen“ und 41 Masters durften in einem Wettbewerb zwei Meisterschaften austragen. 15 entschieden sich für 20km, davon, meinen großen Respekt, 4 Athleten nur für die 20km! und 37 Athleten gesamt bestritten die 10km. Auch ich bin den nicht gehsportfreundlichen Protokollen bin auf „den Leim gegangen“, habe manchmal die Nettozeit vom Display abgeschrieben, so daß ich zuerst alles kontrollieren werde, ehe dann wohl am Montag alle Meister und die besten Leistungen eingepflegt werden. Deshalb müssen die Interessierten noch länger auf das Auswerten der Team – WM warten. Das doppelt Abschreiben ist sehr aufwendig. Bitte entschuldigt!

Nächsten Dienstag, also erst 7. Mai werde ich dann wieder „auf dem Laufenden“ sein!

Insgesamt muß man ein ernüchterndes Resultat für Deutschland dokumentieren. Das ist einfach Realität!, für jenes, was man im DLV für den Gehsport insgesamt ermöglicht! Fakt bleibt: Mit nur einem 5. und 6. Platz kann man gesamt nicht zufrieden sein! Deutschland taucht in der Medaillenwertung überhaupt nicht mehr auf! Und wie sieht es dann mit der Punktwertung Platz 1 – 8 (Einzel & Team) aus?

1) Spanien 67 Punkte (8 Medaillen), 2) China 64 Punkte (/ Medaillen), 3) Italien 39 Punkte (3 Medaillen), gefolgt dann von Japan, Australien, Peru, Brasilien, Schweden und Mexiko! Und Deutschland wird da mit Ecuador Zehnter! Christopher Linke erbringt als Fünfter in Jahresbestzeit und unter 1:20h erfolgreich seinen Anteil. Die M U20 schafft mit den nur 27 Platzpunkten, Frederick Weigel 9. in 40:53 PB und Nick J. Richardt 18. in 41:50 PB den 6. Platz! Zu den erwarteten guten Ergebnissen zählen auch die Ergebnisse der drei 19-jährigen jungen Frauen in der W U20! Mit starken 48:20min wird Kylie Garreis immerhin noch 20., auch Anna-Maria Gabriel und Tabea Kiefer enttäuschen nicht! Wichtig ist der weitere systematische Aufbau in der Frauenklasse, um die seit Jahren andauernden Kalamitäten endlich in den Griff zu bekommen. Auch Carl Junghannß hat schlußendlich nicht enttäuscht. Bis zu Hälfte mit dabei hat er dann aus meiner Fernsicht wohl in erster Linie an das Verhindern der 3. Roten Karte gedacht, oder?

Bei Leo Köpp bin ich mir nicht sicher! Bei km9 zu beschleunigen, um dann die 10km bei 40:19min (Spitze 40:17) zu absolvieren und auszusteigen? Das „riecht“ verdammt nach gezielter Aktion? Leistungsnachweis erbringen, um sich dann in Kelsterbach für „höhere Aufgaben“ anzubieten, wäre nicht nur schäbig sondern auch eine Beleidigung der Team-WM! Schließlich startete er für Deutschland im Team und nicht für sich alleine. Aber ich hänge die Latte eine Stufe höher! Fast alle führenden Teams bis Platz 10 starteten mit 5 Athleten, auf jeden Fall aber mit vier. Was hat uns geritten, die schöne Tradition mit den Team – Medaillen, die Deutschland regelmäßig erkämpfte konnte und sich damit immer noch im erweiterten Kreis der Gehsportnationen hielt (gerade bei dem guten Kaderkreis der Männer) so einfach, nach außen hin sogar schäbig, einfach zu verspielen???

Bleibt das für den deutschen Gehsport wichtigste Ergebnis aus Antalya! Deutschland ist beim Race Walking Mix – Marathon in Paris mit dabei. Jonathan Hilbert mit „ruhigem Start“, anfangs nicht unter den ersten 40 von insgesamt 67 gestarteten Teams und mit (lange ganz ohne Wettkampf) Saskia Feige schafften mit dem 14. Platz im Team die Olympiaqualifikation (Platz 22). Wie es dazu kam?

Hier unsere Analyse zum Verlauf (mehr kann man von mir dazu nicht erwarten):Die Ergebnisse der Staffel (Anmerkung,3 Staffeln Spaniens unter den besten Zehn)

Es war meine dringende Absicht, bis Antalya, vor Beginn der Team-WM, alles in die GEHSPORTWELT eingestellt zu haben, was sich angesammelt hatte. Es ist geschafft.Dabei geht es nicht immer nur um die absoltuen Spitzenleistungen. Hier auf der Seite wird das ja alles sowieso durch die Punkttabelle von 8 bis 80 wieder relativiert. Aber die letzte Veranstaltung vor Antalya, die ich noch fand, hat mich doch fast umgehauen. Die Entwicklung geht rasant weiter, was besonders Australier beweisen! Was meint ihr dazu?