Ja, das fogt nun morgen. Damit es nicht zu schwer wird, haben wir bis „Seite 13“ die ersten 25 Wettkämpfe des Jahres mit den besten Leistungen in der GEHSPORTWELT eingestellt. Am Wochenende werden wir bis zur „Seite 18“ kommen und weit über 30 Wettkämpfe schaffen. Das Beste daran: Wir können daraus eine aktuelle Bestenliste des 35km-Gehen präsentieren… Spannend! Ich freue mich schon darauf! Genau auf das…

Antalya, TUR, mit den Offenen Meisterschaften hatten wir schon, Nanjing, CHN, siehe Bild, mit der Qualifikation zur Team-WM in Oman, das folgt morgen als „Seite 14“! In Schlangenreihe? Siehe Bild! Ob dort Gegenwind herrschte? Leistungen dazu findet ihr morgen hier. Eine gute Übersetzung mit mehr als den Podestplätzen war schwer und auch erst jetzt im Netz zu finden…

Schon wieder 3 Wochen „Neues Jahr“, nächste Woche ist der erste Monat des Jahres schon um. Und ich habe das neue Jahr hier noch nicht einmal FERTIG – VORGESTELLT, mit den Vorhaben und Projekten. Aber, mehr schaffe ich pro Tag nicht. Im Gegensatz zu „früher“, sagen wir mal, vor der besonderen Zeit, schaffe ich, es prallt von mir ab. Ich mache mir so gar keine Vorwürfe mehr, wenn ich etwas zum Gehsport nicht mehr wie geplant schaffe. Letzte Woche habe ich gar von „Aufhören“ geträumt!!! Ja, es stimmt, in Körper und Seele hat sich etwas getan, verbissene Erfolgsjagd, Ehrgeiz und… noch viel mehr sind weg. Z.B. über Spanien berichten, das macht noch Spaß. Vielleicht ändert sich noch etwas, wenn die Idee der IMPFPFLICHT gekippt ist? Ich weiß es nicht. Bis zu dieser Entscheidung habe ich mir ein STILLHALTEABKOMMEN verpaßt. Dann werde ich weiter sehen… Was funktioniert, das ist die GEHSPORTWELT! Da stelle ich fleißig, fast jeden Tag Neues rein und aktuell nimmmt das alles kein Ende. Ich möchte nur endlich mit meinen Projekten 2022 anfangen. Bis Ende des Monats passiert es. Versprochen. Venceremos!

* * * * * * *

Danke für die lieben und aufmunternden Worte, die mich, heute sofort nach meinen Zeilen hier oben, erreichten.  Der Schreiberling braucht manchmal auch Aufmunterung. Das habt IHR, DIE DA SO AN MICH DACHTEN, geschafft. Dann gebe ich auch gerne die neueste Info aus dem GEHSPORTNETZWERK, GSN, euch zur Kenntnis: Das Jahr 2022 ist erst 26 Tage alt, wenig konkreter Optimismus, unklar, wegen Wettkämpfen, ob, wann und wie sie – in Deutschland überhaupt – stattfinden? Gerade deshalb, wohl weil wir im GSN versuchen, das Beste aus den jeweiligen Situationen herausholen wollen! Deshalb können wir  mit Klaus Pflästerer und Hartmut Bretag schon zwei aktive 60-ger als neue Mitglieder im GSN begrüßen! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum Entscheid!

Dieser „große Run“ auf die 35km geht weiter! Dieses Wochenende standen die Offenen Türkische Meisterschaften in Antalya und ein Geher-Festival in Nafplio, Griechenland, an. In Nanjing, China, startete bereits die erste große Ausscheidung – für die TEAM-WM in Mascat/Oman. Im Laufe des morgigen Sonntag werden wir die besten Leistungen auch in der GEHSPORTWELT einstellen. Jetzt nur so viel: In Nanjing gewannen die 35km bei den Frauen Quanming Wu in 2:43:25h und bei den Männern Xianghong XE in 2:31:05h. Bekannter sind die Namen der Sieger im Auscheid über 20km: Jiayu Yang mit starken 1:27:14h, Frauen und Zhaozhao Wang, 1:20:10h, knapp vor Lihong Cui, 1:20:12h und Wenchao Niu in 1:20:17h bei den Männern! Gute Stimmung in der Türkei. Was ist besser, als aktuell in Antalya zu trainieren, was massenhaft Sportler aller Herren Länder viele Sportarten tun. Und für Geher gab es heute sogar eine Meisterschaft:Michal Morvay, SVK und Bruno Erent, CRO begleiteten in Sandwich Mert Atli, TUR, zum neuen türkischen Rekord von 2:44:20h. Michal gewann in 2:39:36h. Bruno, der 32-jährige Weltenbummler will es wohl noch einmal wissen? Präsentiert er sich und sein kleines Land doch überall auf der Welt. Nach seinem 4.Platz bei der Irish Open, am 19.12.21 in Dublin in 2:46:54h stand er heute, bei seinen zweiten 35km-Versuch innerhalb von 34 Tagen mit 2:45:15h in Antalya sogar mit auf dem Siegerpodest! (Anmerkung: Das Verkürzen auf 35km wird viele neue Trainings- und Belastungsaspekte bringen. Wir berichteten bereits, werden das weiter mit großer Lust und Laune verfolgen.)

Aus der aktuellen Planung heraus ergibt sich nunmehr folgender INTERNATIONALER GEHSPORTKALENDER für uns hier. Natürlich ist aufgrund der „BESONDEREN ZEIT“ mit der „BESONDEREN DEUTSCHEN VORSICHT“ noch lange nicht alles fest. Deshalb haben wir auch für uns noch keine Serien, Wertungen, etc. endgültig festgelegt, da wir in den kommenden Wochen noch auf Weiteres hoffen. Nach heutigem Stand werden für für all unsere Wertungen uns bis OSTERN noch Zeit lassen und dann die Wertungs-Wettkämpfe festzurren! Unsere „Arbeitsliste“ ab heute bis Ende Februar:Mehr dazu findet ihr ab sofort KOMPLETT & AKTUELL auf unserer Unterseite „CHALLENGE“!

Der Termin für eine Straßenmeisterschaft steht seit vorgestern fest. ABER! Wenig Grund zur etwas Freude! Das sei hier festgehalten. Wieder wird von oben herab über uns als Senioren entschieden. Wo bleibt der Aufschrei? Sollen wir uns gar dafür bedanken, daß nach 2 Jahren Pause!, einmalig in Europa, nun endlich EINE STRASSENMEISTERSCHAFT stattfinden soll? Ich weiß nicht, wie die Uhren in Darmstadt ticken und nach welcher europäischen Uhrzeit sie mit uns verfahren?

Es wurde mit niemanden von den Senioren geredet! Statt November nun Mitte Januar überhaupt ein Termin. In 99 Tagen soll das in Frankfurt am Main über die Bühne gehen und wir wissen noch nicht einmal: „Welche Strecke?“ Denn: SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN! Fragen nicht, aber legen einfach fest: Nur eine Meisterschaft auf der Straße! Nun fallen sie mit ihrer unwissenden Festlegeritis auf die Nase, sollte es bei diesem Beschluß bleiben und sie eine zweite Meisterschaft im Herbst 2022 für die Masters in Gleina wie 2021 wieder verbieten!

Der leicht überschaubare Bestand der verbliebenen gutgläubigen Recken wird sich nur in geringem Maße den 20km stellen, bei den Männern ein Drittel, bei den Frauen kaum jemand. Sollte man sich für die 10km entscheiden und die verbleibende Ur-Disziplin 20km streichen, wird der Aufschrei der fanatischen Langstreckler genauso groß. Es ist eine Crux mit dieser Entscheidung! Nur ein Mittelding (um Gesicht zu wahren), führt zum Kompromiß einer halbgewalkten Alternative. 20km und 10km gemeinsam starten und die „20km-Fanatiker durchgehen lassen“ (nur, um nur 1 Meisterschaft durchzuführen) und um einen Aufschrei zu vermeiden.

Fazit: Vielleicht denkt man, na bei den verbliebenen wenigen Gehern wird der Aufschrei schon nicht groß? Oder, bei den vielen, teils fundamentalen Problemen des Verbandes verebben die Schreie wie ein Kinderlachen im Ostsee-Sturm? Egal. Ich kann und werde die 20km definitiv nicht! gehen. Beim Streichen der 10km für immer! oder auch einem Ausfall im dritten Jahr hintereinander, stellt sich für mich die Frage nach dem Sinn, was ich in diesem Verband überhaupt noch will? Warum ich meine Kräfte international für Deutschland bemühen soll? Es gibt einfachere Wege, wie, ich gehe in den Keller, schlage einen Nagel in die Wand, für die Wettkampfschuhe.

Gestern war wieder Dienstag! Der Auffülltag der rund 1 280 Krankenhaus-Standorte mit Intensivstationen! Ich konnte nicht davon berichten, weil, wie erst 3x in den >22 Monaten der verordneten Plandemie der DIVI-Tagesbericht, mein Rettungsanker, mit allen täglichen Fallzahlen NICHT AM SELBEN TAG erschienen, sondern erst heute. Dabei wird vollmundig erklärt: …jeden Tag bis 13 Uhr! Was eh nicht zu halten ist.

Ich schweife ab, merke es, viele Fakten sind zu nennen, viele Waldbrände belasten leider die schönen Savannen der Natur und unseres Lebens empfindlich. Sie drohen, zu einem Flächenbrand zu werden! Bitte Konzentration! Natürlich hat der Tagesbericht mich wieder „gerettet“! Denn seit dem „Höhepunkt der letzten Welle“ am 7.12.21!!! hat sich die Zahl der Corona-Patienten auf „INTENSIV“ fast halbiert. Die Stationen jedoch wie immer (geplant!) voll. Wie vor der Pandemie auch. Und sogar voller (immer!), als zu den jeweiligen Höhepunkten der Wellen!

*** Entschuldigt, bin emotional zu hoch erregt, wird später fortgesetzt! ***

Hallo, habe mich wieder gefangen, muß die Kurve bekommen! Auffülltag ist Geschichte, ob man das nun lesen will oder nicht,  ist ein Fakt! Er hat NICHTS MIT CORONA ZU TUN! Demzufolge wird die Situation auf den Intensivstationen NICHT VON DER BESONDEREN ZEIT BESTIMMT! Die Hauptgründe sind 1) Zustand der deutschen Bevölkerung und 2) Der hohe Auslastungsgrad der Intensiv-Stationen, dessen Wirtschaftlichkeit auf 85% belegte Betten berechnet ist! Wichtig: Ein normales Bett „bringt so 200-400 Euro“ ein Intensivbett 4000 Euro, am Tag! Alles andere ist Theater. Augenblicklich ein Trauerspiel! Hier Zahlen:Ich nehme die kleine monatliche Handtabelle zu Hilfe. Weiß, viele Zahlen überfordern. Kann auch alles bis zu ECMO-Betten erklären… Aber, wem nützt das? Wie kann man mehr bloßstellen, überzeugen? Fakten bleiben!

GUT & STARK!  Fangen wir bei beiden positiven Dingen an: Die Chefärzte und ihre Teams haben uns zwei Jahre Lang überragend, ob geimpft oder ungeimpft durch die Pandemie gerettet! Unten rechts, 16,4% freie Kapazität! Wochenlanges  Fehlverhalten unter 15%! täglicher Vorsorge wurde endlich geändert! Man organisierte >2 500 Betten (erstmals!) der 7-Tage-Notfall-Vorsorge in die tägliche Bereitstellung! Eine NOTLAGE oder gar TRIAGE hat es aus zentraler, entscheidender Sicht in Deutschland NIE GEGEBEN!

ABER..! Zusammengefaßt und sichtbar (nicht wegen plötzlich fehlenden Personals): Die Gesamtkapatität unserer Intensivbetten verringerte sich WÄHREND EINER PANDEMIE? um 10 000 Betten! Täglich verfügbar minus 6000! B) Außer März bis Mai 2020, als man alles leerräumte und Personal in Kurzarbeit schickte, „verarbeitet“ die Intensivmedizin-Industrie ständig „20 bis 22 000 Betten“, die mit bedürftigen Menschen belegt sind! Ein Leer- oder gar „Vollaufen“ der Stationen, wie durch Medien eingehämmert, hat es nie gegeben! Das alles geschah und geschieht höchstens in Dienstags- (Aufnahme) und bis Sonntags- (Entlassung) Vergleichen! Beweis der Führung der Chefärzte mit Planung!!! und 5 Tage- Vorausschau!

Mit dem Hauptthema Impfen fange ich etzt nicht an! Auch nicht, „Wände zu erklären“ etc.! Aber aus dem Trauerspiel siehe oben, geht´s jetzt in den Bereich Kommödie, bei dem sich jeder das mitnimmt, was er gerade sieht! Mehr kann, will ich aktuell nicht tun. Bühne frei für das erstes Bild mit Impf-Vorreiter ISRAEL:

Wenn ihr auch auf die Verstorbenen geschaut habt, kurzen Moment innehalten! Respekt und Anstand geboten. Dann Bild 2 zu unserem Deutschland:Logisch, das kann nur zum Untergang führen! Oder? Wenn man „fast keine“ der vielen profilaktischen Maßnahmen treffen kann oder will, dann passiert das, genau wie in Südafrika, mit dem „bösen Urheber“, der uns 4-6 Wochen voraus ist!Ich habe mir extra eine neue Brille besorgt, um das alles zu erkennen!

Abschnitt A) Persönliches! Zur besonderen Zeit!

Ich bekam eine Einladung zu einer Versammlung. Diese findet in einer Gaststätte statt. Soll ich hingehen, mich u.U. als Ungeimpften „erwischen“ lassen? Wasser auf Mühlen der aktuell alles dominierenden Staats-Presse! Ich kann nicht, selbst wenn ich wollen würde und es auch persönlich für „UNBEDINGT NOTWENDIG“ halten sollte. Ich habe mich wie 2020/21 dazu entschlossen, mich unter größtmögliche SELBST – Quarantäne zu stellen. Selbstschutz, meiner Persönlichkeit, Psyche und eigene Handlungsfähigkeit! Man könnte es als meinen persönlichen Beitrag zum Meistern der „BESONDEREN ZEIT“ sehen. Mein Weg! Mein Beitrag. Von November 2020 bis Ostern21, hatte ich Kontakt mit 32 Personen, in der Zeit 2021/22 sind es bisher 18, einschließlich aller Familienmitglieder. Nur deshalb kann ich die meisten Maßnahmen angreifen, als für mich nicht zutreffend bloßstellen. Ich bleibe ich selbst. Überlegt mal die ganze Angelegenheit aus dieser Sicht. 

Abschnitt B) Zum aktuellen Gehsport mit…

bisher über 25 Wettkämpfen 2022 in der Pipeline. Schon 18 davon sind eingestellt in der GEHSPORTWELT AKTUELL. Ein Schwerpunkt der Ausrichter weltweit ist klar erkennbar! Schnell sollen optimale Angebote für die neuen 35km realisiert werden, damit Athleten überall zeitnah Möglichkeiten bekommen, sich sportlich zu testen und die Qualifikation für vier große Events 2022, TEAM-WM im Oman, die WM in den USA, die EM München und die Commonwealth-Games zu realisieren. Ich hatte einen riesigen Leistungssprung hier bereits prognostiziert und werde das Thema hier auch schwerpunktmäßig begleiten. Als absoluter Fan der 50km erkenne ich in 2022 die Realitäten einfach an und genieße es, diese neue Entwicklung interessiert begleitend.

Ja, das gibt es noch, in den USA! Deshalb beginnen wir mit den Berichten über die aktuell zahlreichen 35km-Meisterschaften weltweit dort! Ausnahmsweise auch noch einmal hier den kompletten Überblick, auch so in der GEHSPORTWELT eingestellt. Zukünftig wieder nur noch in der GEHSPORTWELT. Hier dann „nur noch“ Verweis dazu und Bemerkungen. Wohl ein Treff „älterer Leute“, alte Herren und reifere Frauen? Weit gefehlt bei diesen TOP-Leistungen. Und das Bonbon? Warum nun Beginn hiermit und der Verweis auf die schier „unbegrenzte Möglichkeiten“? Dann schaut euch mal bitte die Prämientabelle für die 35km an! Alles transparent, alles öffentlich. Ich glaube, ein echter Anreiz!Bei 8000 Dollar Siegprämie lohnt das Schinden wirklich, wenn man das Gehen als Hobby hat! Michael Giuseppe, 36 und Erin Taylor Talcott, 44!, haben mit ihren 5. Plätzen richtig Kohle. 2000 Dollar für paar gute Mittagessen. Respekt vor Erin! So, in 3:29:06h, habe ich mit 20 Jahren, unbedarft, unbeleckt und viel zu wenig trainiert, in Leegebruch am 29.8. 1970 meine ersten 35km bei den Junioren absolviert. Gequält für einen 4.Platz. Ich fühle noch immer nach, wie das damals war…

  … in den Mittelpunkt gestellt! Zu Recht!

In Hinterstuben toller Berliner Kneipen geschehen viele bemerkenswerte Dinge. So, wie auch am letzten Wochenende in den romantischen „Tiroler Stuben“ geschehen, als sich endlich, nach so langer Zeit und erfolgreichem Wettkampf in Berlin, sich Masters zu ihrer doch schon regelmäßig stattfindenen „Auswertung“ des GEHSPORTNETZWERKES (GSN!) versammelten. Den geplanten „Spaziergang“ beendet. Es „ging“ an´s Essen, Trinken und das Quatschen! Wir wollen hier nicht in den Mittelpunkt stellen, wer, wann, mit wem, in welchem Zustand den Weg in die dann angestrebte Waagerechte fand! An dem Tag rückte er geplant in den Mittelpunkt, zu Recht, ein würdiger Ehrenmann:

Karl – Heinz Mittmann,

vor nicht zu langer Zeit lebenserfüllende 80 Jahre erreichend! Auch das war aber nicht unser Casus Knacksus, aus dieser sogenannten „Randnotiz“ eine Nachricht in den Mittelpunkt eines Beitrages hier zu stellen. Es ist sein für ihn nun vollendetes Lebenswerk! Eine echte, funktionierende, starke Gehsportgruppe in der Abteilung Leichtathletik des Polizei – Sportverein Berlin zu installieren. So rührend, denn…, das ist ihm nachhaltig, weitblickend und aus heutiger Sicht auf die Tatsachen, ohne „Wenn und Aber!“ gelungen. Alles war so unwahrscheinlich emotional aufgeladen, daß Anwesende aufhörten mit dem Essen und bei den dort vorgebrachten warmen Worten vergaßen, an den Tischen ihren oder etwas von anderem „Senf“ hinzuzugeben. Zum Glück wurde Karl-Heinz bei seinem vorgebrachten kurzem Statement (siehe Foto) von den langjährigen Mitstreitern Gitty und Bernd in die Mitte genommen! Ein kluger Schachzug. Denn abwechselnd wurden ihm, Kar-Heinz, aber auch beiden anderen, die Knie weich! Karl-Heinz war so gerührt über diese unerwartete hohe Wertschätzung. Umgekehrt gab er aber, im übertragenen Sinne, diesen „Super-Ball“ weiter, in dem er seinen Nachfolgern, allen voran Bernd, bescheinigte, nie im Leben an das gedacht zu haben, was die Truppe nun 2022 erreicht hat!

Ich lernte Karl-Heinz zu Beginn seiner Gehsportaktivitäten gut kennen. Er suchte den Kontakt und wollte in Gesprächen und auch praktisch viel über den Gehsport wissen. Besonders interessierten ihn der Aufbau einer Kindergruppe und das Durchführen von Wettkämpfen. Sehr starke Ideen für einen „Anfänger“. Gerne gab ich meine Erfahrungen weiter, bin heute stolz, einen kleinen Teil beigetragen zu haben, daß Karl-Heinz auf über 20 Jahre aktiven Gehsport stolz zurückblicken kann. Gemeinsam haben wir diese Zeit mit sportlichen Wettkämpfen genutzt! Neben internationalen Höhepunkten und Naumburg waren Dessau, die Deutschland-Touren und der Hallenwettkampf in Berlin prägend. Eine schöne Zeit. Anmerkung: Ich durfte aus dem PSV-Schatz der Bilderserien folgende, mich am meisten bewegende Momente, in der Folge der Jahre, aussuchen:Auch persönlich von mir, vielen Dank, Karl-Heinz, Respekt und noch viel Gutes, wie hier beim Besuch der Meisterschaften in Brandenburg 2021, als Zaungast, wie Du Dich gelegentlich noch in der Szene zeigst! Danke.

35 Athleten aus 12 Vereinen Deutschlands und unser Freund Josef Smola aus Prag starteten zu den Offenen Berliner Meisterschaften am 15.1. in Berlin. Die Organisatoren, mit dem umtriebigen Bernd O. Hölters an der Spitze, haben es geschafft, eine würdige Regionale Meisterschafft mit vielen Teilnehmern auch aus der Ferne durchzuführen. Drei der Gemeldete sagten ab, einige hatten in dieser immer noch „besonderen Zeit“ erst gar nicht gemeldet. Einige sind aufgrund der Maßnahmen gar nicht erst startberechtigt. Für mich kein Grund zum Grollen. Die Leistungen muß man anerkennen und würdigen!11 Vereine schafften es in diese TOP24. Allen voran der „Gastgeber für alles Drum und Dran“, PSV Berlin mit 7 Wettkämpfern. Es folgen LG Vogtland (4), LC Eilenburger Land (3), ASV Erfurt (2), sowie je ein Athlet aus Prag, Beeskow, Marzahn, Apolda, Augsburg und Potsdam. Aus dem Brandenburgischen hätte man durchaus mehr erwarten können (und müssen), wenn es schon so eine außergewönliche Startmöglichkeit gibt.

Der Wettkampf wurde auch dadurch geprägt, endlich einmal wieder in Deutschland echte Wettkämpfe untereinander, alle Altersklassen übergreifend, erleben zu können. Zwei Beispiele, allein schon aus der Zeitdifferenz: a) auf den 10. Plätzen, siehe oben, der knappe Ausgang in der M70 zwischen Reinhard Langhammer und Stefan Lehmann und b) der Kampf um die Zeiten, siehe Platz 2 – 4 zwischen Josef Smola, Bianca Schenker und Uwe Schröter mit genau umgekehrten Punktzahlen in der Reihenfolge, das aufgrund der age-grading-Bewertung!