Eine Basis für große Erfolge! Nicht nur in Spanien und nicht nur im Gehen! So lebt man die Leichtathletik! So suchen viele und finden Nachwuchs! Die Nationaltrainer in allen Altersgruppen, wissen jedes Jahr, worauf sie aufbauen können. Die Elite und Masters bilden die regionalen Vorbilder! Das Wettkampfsystem funktioniert!

So hätte ich das nicht gedacht! Frankreich übt 2021 den Spagat und trägt (auch noch in einem Wettbewerb!) sowohl eine 50km- als auch die „neue“ 35km-Meisterschaft aus! Die wohl sportlichste Entscheidung, die es gibt. Viele Spitzenathleten fehlten leider, Saison schon beendet, Aufbau zur anstrengenden Saison 2022 schon begonnen? Wer weiß das im Detail. Trotzdem waren es spannende Kämpfe um die Medaillen und Punkte für die über 50 Departements im Lande, nach denen die Fördergelder für die Regionen verteilt werden. Das holte viele regionale Königinnen und Könige noch einmal „hinter ihren Öfen hervor“! Ich finde das so sehr gut!Und wieder so ein „Hammer“! Zielschluß nach 6 Stunden! Der 51-jährige Virgile Tassigny durfte nach 5:53h mit persönlicher Bestzeit die Strecke verlassen! Ist das eigentlich nicht der Sinn des, unseres, Sports? Den man auch bis zu den Meisterschaften „leben“ kann? Deutschland hat andere Probleme…, wir haben aktuell gar keine Meisterschaften, die 10km geraten in Vergessenheit, 2021 NICHT GESTATTET! 2022 (noch) nicht geplant!

Vielen Dank von mir an alle, die mir beim Erarbeiten geholfen haben. Besonderer Dank gilt Ludwig Niestelberger, AUT, der mit seinem Kalender für mich den Grundstock bildet und an Miroslav Luniewski, POL, als dortiger Masters-Beauftragter des Verbandes, der mich immer so elegant zu dieser Arbeit drängelte! Für alle, die weiter hier mitarbeiten möchten, der nächste Termin für dieses Projekt, Planung 2022, für mich ist nun der

10. November, für die Planung 2022,

damit wir euch bis zum 13. November eine Terminplanung in Erfurt vorlegen können! Vielen Dank schon jetzt…

Natürlich möchte ich zuerst auf das Regionale Sportfest meines Vereins, ASV Erfurt, am 13. November 2021 hinweisen! Es werden Gehsport – Wettbewerbe über 1000m, 2000m, 3000m nach den entsprechenden Altersklassen laut Ausschreibung angeboten. Für jeden ist sogar ein Doppelstart möglich, denn anschließend bieten wir ein

  1 Meile – Angebot, offen für alle.

Bitte noch den aktualisierten Zeitplan nach dem erfolgten Meldeschluß am 4.11. beachten! Wegen der Anreise sind die Gehwettbewerbe bisher erst ab 12 Uhr vorgesehen! Wir freuen uns.

Aber es warten in den kommenden Tagen und Wochen noch andere Wettkämpfe auf uns, in der Nähe und weit weg, zum Starten oder zum Verfolgen, wie z.B.:

23. 10. British Grand Prix in Leeds, GBR, voller Erwartung auf die Teilnahme von Christopher Linke

23./24. 10. Ukrainische Herbstmeisterschaft in Iwano-Frankivsk, UKR, mit 35km, 20km und mal schauen, ob man noch einmal 50km durchführt?

23. 10. 128. Gehen, Praha – Brandys, Prag, CZE, gleich „um die Ecke“, dieses Jahr 10km, auch für die schnell Entschlossenen, für 3,50 Euro Startgeld und dann zum Erlebnis in der Goldenen Stadt

6. 11. Das 34. Internationale Gehen in Toledo/ESP

7. 11. Beginn der 38. Winterserie des RWV Rotterdam, NED, der erste Wettkampf der Serie mit sechs Terminen in Folge, jeden Monat einer über 1, 3, 5 und 10km

13. 11. Hallenmeeting des ASV Erfurt, Erfurt, GER, siehe oben, Einstieg

13. 11. Das 5. Circuito Naccional de Caminata Coatzacoalcos, MEX,

17. 11. Gehsport – Meeting in Frydek-Mistek, CZE, mitten in der Woche, am Buß- und Bettag, wieder „gleich um die Ecke“ 5000m um 14.25Uhr!

21. 11. Der 2. Wettkampf der Winrerserie 21/21 in Rotterdam /NED,

5. 12. Der 3. Wettkampf der Winrerserie 21/21 in Rotterdam /NED,

6. – 12. 12. Mittelamerikanische Spiele mit Gehen in Santa Tecla, El Salvador…, usw…

* Außerdem wird am 1. November die elektronische Anmeldung für die Hallen-Masters-EM in Braga, POR, vom 20. – 27. Februar 2022 frei geschaltet!

* Den 1.Entwurf für mögliche Wettkämpfe der Saison 2022 gibt es dann morgen… Jetzt: Gute Nacht!

Eigentlich wollte ich den aktuellen „Run auf die Termine“ nicht mitmachen, weil in diesen Stunden der Planung sich ja noch stündlich etwas ändern kann. Dann ist das Geschrei groß, kann aber im nächsten Moment vom nächsten Moment schon wieder übertroffen werden. Mich persönlich ärgert jetzt sehr, daß nun kurzfristig die EM-Masters Straße in Grosseto, ITA, um eine Woche, auf den 12. – 15. Mai vorgezogen wurde! Damit auf den „KAUFLANDDACH“ – Termin, 14. Mai, wo der ASV nach bekannter Abstinenz nun wieder die 1h für uns angeboten hätte! Aber so? Der 14. Mai in Erfurt geht nicht zu verlegen! Das ist für mich das Schlimmste! Freuen können sich aktuell nur die Österreicher! Mit ihrer praxisorientierten Gehsportkommission hatten sie schon Ende August ALLE TERMINE, alle ihre MEISTERSCHAFTEN 2022 „IM SACK“! Dann kann man auch planen! Deutschland?

Wer also aus Deutschland bis 14 Uhr! heute hier auf meine ENTWURF´S – LISTE kommen möchte, hat mit einer kurzen Info bis dahin seine Chance. Es bleibt ein Entwurf! Ja! Aber damit kann jeder besser so seine eigene Planung gestalten, um dann Anfang November alles besser „festzurren“ zu können…

Zurück zu Grosseto! Denn der schon attraktive Wettbewerb: „Masters-EM Straße“ wird für die „Kurzstreckler“ durch einen dritten Wettkampf über 5km in den vier Tagen weiter aufgewertet. Vorfreude also auf  den interessanten, wind- und hitzeanfälligen Kurs mit spannenden Wettbewerben:

Das 1/2-Stunden – Paargehen wird nicht bepunktet. Wir haben da nur die 1000m-Werte von Rumburk, am 17.10. eingestellt. Von Banska Bystrica gibt es noch diese Ergänzung zu den 35km der Frauen. Da hatten wir bisher nur die Tschechischen Meisterschaften in der GEHSPORTWELT. Ich stelle die Paargeh-Leistungen hier mal ein. Dabei vermute ich, Reinhard und Horst wurden mit ihren Zwischenzeiten verwechselt? Alles andere würde mich wundern. Was meint ihr?Zum Abschluß noch ein paar Bilder vom Wettkampf, 16.10.:

Start zu Stunde!Männerspitze überrundet gerade Frauenspitze…Borschi im „Niemands-Land“! Wie kann man zu Beginn des Wettkampfes nur seine Notdurft verrichten müssen…

Und diese starke „Vierer – Bande“ trieb sich bis zur 5000m – Marke gegenseitig voran!Zum Abschluß noch ein starker „Dreier“ und vielen Dank für die schönen Momentaufnahmen in den Thüringer Wald zur Frau von Steffen Meyer!

Bezüglich eventuell falscher Informationen zu den Bestleistungen über 1h möchte ich mich bei euch im Zusammenhang mit dem prima Wettkampf in Rumburk am 16. 10. entschuldigen! Deshalb habe ich heute umfangreich in meinen Statistiken recherchiert und dabei festgestellt, zwei Fakten hatte ich falsch im Kopf abgespeichert und außerdem auch bezüglich von Bestleistungen in den Jahren 2015 bis 2021 eventuell noch Lücken? Deshalb stelle ich heute meine Übersicht nur als ENTWURF für euch hier ein. Mit der Bitte, mir zu helfen, falls ihr nachweislich BESSERE LEISTUNGEN kennt, die ich noch in meine Entwurfsliste aufnehmen müßte! Dann hätten wir gemeinsam eine Übersicht zu den besten Leistungen der Masters Deutschlands im 1h – Bahngehen. Bitte bis 30. 10.! antworten, wenn ihr noch etwas beitragen könnt. Schon jetzt vielen Dank! Habt bitte Verständnis dafür, dass ich die Liste nicht bis Platz 6 oder 10 ausbauen möchte. Nur die besten 5 Athleten je AK sind mein Ziel, um nicht mein Zeit-Budget zu sprengen…

Laut Protokoll waren es dann doch 35km-Meisterschaften, die da kurzfristig in Banska Bystrica, SVK, vom tschechieschen Leichtathletikverband am 17. 9. anberaumt wurden. Die besten Ergebnisse:

Eine noch weitere Anreise nach Banska Bystrica als Martin hatte Lukas Rosenbaum. Das in Stendal, Sachsen/Anhalt, wohnende große Talent hatte den Test in Oldenburg am 3.10. vor einer Woche mit einer Zeit unter 23min dort glänzend bestanden. Trotzte den Reisestrapazen letzte wie auch diese Woche und stellte sich mit einer Leistung über 100 Punkte dem Kadertest in Banska Bystrica! Respekt!

* 47 Athleten aus Tschechien, Deutschland und Polen trafen sich zu den Wettkämpfen am 16. und 17. Oktober in Rumburk, Tschechien. Am 16. fand als Hauptwettbewerb die 8. Prager Stunde statt. Geschuldet auch der besonderen Zeit. Mit Absagen, Verlegungen und konkret auch dem Umstellen international von 50km auf 35km. 35km-Wettbewerbe schießen bei vielen leistungsorientierten Landesverbänden „wie Pilze aus dem Boden“… In Rumburk traf das leider vor allem Haupt – Organisator Martin Nedvidek, der in seiner Dreifach – Funktion Organisator, Trainer und Aktiver (immer) ja hochgradig eingespannt ist. 3 Wochen vor „seinem“ Wettkampf in Rumburk setzte ihm der tschechische Verband „seine neuen“ 35 000m-Meisterschaften, „vor die Nase“, sprich, „hinter seine Haustür“. Der Termin: 17. 10. im 700km entfernten Banska Bystrica in der Slowakei: Die besten Ergebnisse des 1. Tages in Rumburk:Stundengehen finden, meiner Meinung nach, viel zu wenig statt. Sie haben eine große Tradition und waren Bestandteil einer vielfältigen Wettkampfpalette bis weit in die 60-ger Jahre des letzten Jahrhunderts hinein. Angesichts starker Leistungen und einiger Falschaussagen, auch von mir, widmen wir uns in einem gesonderten Beitrag, dann als „Udo´s Analyse“ kurz noch einmal dem Thema!

In allen Belangen überlegen!

* Ein Wettkampf, wo es sich für mich lohnt, etwas tiefer zu schauen…! Entschuldigt, ich habe wegen Lisses, FRA, meine eigenen (Mindest-) Punktvorgaben nicht eingehalten und möchte euch die Daten so, in dieser Form, präsentieren.Das alles ist für mich hochspannend. Für euch auch? Dann freue ich mich über die dafür erforderliche Arbeit und das Engagement. Für Masters lohnt sich aus meiner Sicht ein

Ausflug nach Lisses, Frankreich!