Nach der Punktliste des DEUTSCHEN GEHERPOKAL ordnen sich die Leistungen der insgesamt 50 Starter (33M, 17W) über 10km insgesamt wie folgt ein:201029 Madeira10 S1201029 Madeira10 S2Da im Protokoll die exakten Geburtsjahrgänge nicht vermerkt sind, wurde in der Erstübersicht nach der AK-Einteilung der EMA gewertet. Für die EUROPA_Challenge kehren wir wieder zu der gewohnten Regel mit den Geburtsjahrgängen zurück.

Das war natürlich neben dem Besuch der wunderbaren Blumeninsel Madeira für uns auch die Teilnahme an den Masters-Europameisterschaften Non-Stadia. Die aktuell spezielle Situation wurde von allen Verantwortlichen hervorragend gemeistert! Trotz merklich gedrückter Stimmung und sichtlich reduzierten Teilnehmerfeldern wurde den angereisten Athleten eine NACHT! – Veranstaltung per excellence auf dem für jeglichen Autoverkehr auf beiden Straßenhälften gesperrten Boulevard ein doch würdiges Event präsentiert. Für knapp 90min beherrschten Geher die City! Danke!

* * * * * * *

bshDie Fünf aus der Villa…, eine hinter der Kamera, vor der satten Abendkulisse!bshZWISCHEN BEIDEN BILDERN LIEGEN RUND ZWEI STUNDEN HARTER WETTKAMPF & SCHNELLE AUSWERTUNG, ERGEBNISSE FOLGEN!

…wenn das Event 2021 stattfindet! Dann haben Karl Junghannß, LAC Erfurt, und sein direkt umgebendes Team alles richtig gemacht. Der Aufwand in dieser speziellen Zeit wurde mit Karls Zeit in Dudince belohnt. Die größten Sieger des heutigen Tages sind der slowakische Leichtathletikverband und Volksheld Matej Toth, mit, für, den wohl in erster Linie auch alle möglichen Hebel in Bewegung gesetzt wurden! Wie vor 14 Tagen in Podebrady stand nicht als oberstes Gebot im Mittelpunkt, was könnte alles passieren (eigentlich für das Leben unpassend) sondern das REZEPT:

WAS KÖNNEN WIR WIE TUN, DAS EVENT DURCHZUFÜHREN ZU KÖNNEN!

*** Nötige Anmerkung: In einer Zeit unsäglichen Polarisierens, Spott und Häme durch kübelweisem Aussschütten derselbigen auf die jeweils zu “bekämpfenden Diskutanten” auf der anderen Seite, halten wir genüßlich fest, Angst rettet Leben bei unmittelbarer Bedrohung!, ja, aber das ÜBERLEBEN GESAMT!, der Population sichert Optimismus und Überlebenswille! Dazu haben nun Podebrady, 4 Stufen tiefer, wir im Mühltal und heute Dudince einen zu würdigenden Beitrag geliefert. Danke!201024 Dudince 1201024 Dudince 2Drei der begehrten insgesamt nur zugelassenen 20 Plätze wurden an Deutsche vergeben. Nathaniel Seiler wird nicht unzufrieden nach Hause fahren. 3:57h sind “normal” er wollte aber bestimmt mehr? Noch unzufriedener wird Carl Dohmann nach Hause fahren. Und für mich ehrlich, bei Carls Aussagen auf seiner Seite, im letzten Halbjahr keine Strecke über 30km absolviert zu haben, hat mich gestern schon erschreckt. Ich könnte mir mit meinem bescheidenen Wissen zu den 50km nicht vorstellen, unter diesen Umständen 50km in Angriff zu nehmen. Unsere Generation hatte wohl mehr Respekt oder zu wenig Risikofreude??? Ich weiß es nicht. Aber habe diese Erfahrungen gesammelt.

Ins Mühltal gekommen, um zu lernen! Das Vorhaben von Ines Hammerl, TSV Leuna. Sie wußte von jahrzehntealten Traditionen in ihrem Verein und wollte ganz einfach “nur” Ideen für weitere Motivationen in ihrer (Nachwuchs-) Trainingsgruppe suchen…. EIN VOLLER ERFOLG!…   Denn, SIE FAND

SICH SELBST

So 4 – 5h nach den ersten Schnuppern, theoretisch und mit vorsichtigen Versuchen, wurde ab 15 Uhr ein Naturtalent gefunden! Ein Edeljuwel, mindestens für die AK W45! Hammerl, Ines W45, 2020Unser Bild, Ines Hammerl, Nr.17, vor Renate Köhler, W70, ebenfalls, Neuling! bei den 3km… Kurzfristig entschied sie sich, beim 3km mal mit zu schnuppern… Dann, schon etwas “Blut geleckt” oder ohne blumig zu werden, in sich hinein horchend fragte sie schüchtern an, eventuell noch beim Jagdgehen mitstarten zu dürfen…? Eigentlich gegen die Regeln. Ja, ich habe dagegen verstoßen! Bei dem Charme, der Eleganz (von Gehrichtern bestätigt), die sie schon über 3km ausgestrahlt hatte…! Eine Ausnahme, in meinen 52 Geherjahren…, das konnte ich diesem NATURTALENT doch nicht verwehren! Zumal bei kurzen 1,604km noch mehr Bewegungstalent und mögliche höhere Geschwindigkeiten zum Tragen kommen. Ja, ich habe einen Fehler gemacht, den mir der nunmehr Zweite des Jagdgehens hoffentlich verzeiht? Denn bei Ihrer Startzeit müssten eigentlich die VORLEISTUNGEN einfließen. Als “NEULING” startete sie zur NULLZEIT! Mit der 3km-Zeit hätte sie das gar nicht gedurft! Wahnsinn! Hätte bei 1:14min “Rückstand” mit “Jagen” dürfen, vielleicht angspornt noch schneller im Pulk? Aber sie hätte damit nicht gewonnen… Denn Hans-Jürgen Lange, M65, war schneller unterwegs als sie. So aber schaffte sie in ihrem zweiten Geher-Wettkampf einen grandiosen Sieg! Das alles passiert nur beim Jagdgehen…, aktuell, der GSN – Jagdmeile:201021 MTL2201021 MTL1

Heute, wegen des 5. Eisenberger Mühltalgehen, genau am 21.10., im informationsfreien Raum, der nichts dergleichen ermöglicht, aber auch nichts zu empfangen ist, was bei der aktuellen Nachrichtenlage gar nicht schlecht ist, erst am Donnerstag!

*  *  *  *  *  *  *

E I L ME L D U N G !

Das Ergebnis der Umfrage in meinem Verein, ASV Erfurt, zum Durchführen der Veranstaltung steht fest. Die Kräfte eines ehrenamtlich wirkenden Vereins sind begrenzt. Alle Abwägungen bleiben an einem Hauptgrund hängen. Man weiß heute nicht , was das Morgen bringt… So tritt ab 2.11. in Thüringen eine neue Verordnung zur aktuell speziellen Lage in Kraft! Und niemand weiß, was dann da drin stehen wird. Aus diesem Hauptgrund wird

das Hallenmeeting am 14. 11. 2020 in Erfurt abgesagt!

Somit geht uns die Möglichkeit verloren, unsere Absicht ist dahin, die vertagten Themen des0000 GSN OFFZ 1bl geplanten 10. Stammtisches vom 21.10. im Mühltal dann dort auf unsere Tagesordnung zu setzen. Der Beschluß lautete, den 10. Stammtisch als 10.A mit dem Thema “Erfahrungsaustausch” zu werten und, als 10.B den nicht durchgeführten Teil am 14.11.20 oder (schon ahnend) alternativ dann IRGENDWANN durchzuführen. Schon einen Tag später ziehen wir die Karte:

IRGENDWANN!