Versprochen! Im Gegensatz zu anderen gilt: WIR SCHAFFEN DAS! Was für ein schöner Satz! Nun sind alle Top-Ergebnisse des EC im Gehen von Alytus, LTU, auch in unserer GEHSPORTWELT eingestellt. Eine Heidenaufgabe – wieder einmal gelöst! Und es geht gleich weiter…

Das Erfurter Stundengehen 2019, eingebettet in die Wertungsserie für die Deutschen Masters und LIGA der Regionen ist schon wieder Geschichte. 14 Matadore stellten sich1905 Logo Erfurter Stunde dem Starter, der endlich mit Verspätung (Plan und Erwärmung aller Athleten zu 14 Uhr) um 14.45 Uhr zu “Fertigmachen zum Start” rief. 14.58 Uhr war es dann so weit. Man kann nur großes Lob dem dann perfekten Ablauf aussprechen. Kein Verzähler, kein Überseher, keine Fehler! Im Grunde managten 2 versierte Leute die Angelegenheit, 30min nach der “Stunde” (die 10 000m, einschließlich!, auch für Leute mit > 1h im Angebot) war alles fertig für Podest und Ehrung. Da schon alles im Abräum- & Abwanderungsmodus. Klar & schade. Hier die Punktbesten des Tages über 10 000m/bzw. 1h:Best of Erf

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

Artikel 5, Grundgesetz

*   *   *   *   * 

Wir nehmen uns die Freiheit, auf alle Themen des letzten Mi zu Mi hinzuweisen, welche jetzt fertiggestellt worden sind:

1) Hinweis auf die harte direkte Vorbereitung spanischer Geher auf den EC in Alytus

2) Rangliste der Deutschen Masters nach Türkheim…, die anderen Statistiken folgen

3) Erhalt der “Erfurter Stunde” sichern! Kommt nach Erfurt zum Wettkampf!

4) Bundestrainer Weigel mit Idee zu Wettkampfterminen der DM 2020

5) Ein GEHER-MÄRCHEN? 3x Europa-Cup im Gehen in Podebrady hintereinander?

6) Die 20km-Ergebnisse von Alytus, mehr dazu wohl später…?

Ihr wißt, die Zeit läuft. Gefühlt wohl immer schneller? Auch eure kurzen Hier-Einblicke, wo man Stunden aufbringt, um über 2 Minuten Anklicken und Aufmerksamkeit (durch Überfliegen??) des Inhalts glücklich zu sein. Ja, ich bin glücklich, denn die Verweildauer der täglich über 65 Leser! im Durchschnitt hat sich von 1:53min auf 2:13min erhöht! Vielen Dank! Das spornt weiter an.

Wie versprochen arbeiten wir zuerst die Ergebnisse der Spanier von den letzten beiden Wochen vor Alytus! auf, ehe wir uns dem Europacup selbst sowie anderen Dingen des letzten Wochenende widmen. Nur so kann man etwas erahnen, wie hart sich Akteure die Erfolge erarbeiten. Dabei spielt natürlich ihr Wettkampfsystem ( …eingebunden in ein KONZEPT für LA bzw. Gehen insgesamt!) eine große Rolle. Nicht immer und nur auf ein Ziel, volle Pulle und Bestzeit! Es geht auch um langfristigen Aufbau, Kontrollwettkämpfe, um Prestige, bei “kleinen” Wettkämpfen “nur” um den Sieg! Um Publikum! Ja, den hart erkämpften Sieg für die Region, den Verein etc., der dann auch gebührend bejubelt wird. So hart ausgebildet, so hart “gesotten” tritt man dann für sein Land in einem großen starken Teams auf! Respekt! Die letzten, besten Ergebnisse von vor dem EC stehen jetzt auch in der Gehsportwelt (zum Nachlesen), die spanischen UNI – Meisterschaften und die Spanische LIGA mit der I. und II. Division!

*   *   *   *   *

Rangliste der Masters nach Türkheim (Verbesserungen = sandfarben)190523 ZZ RL Masters 2019Für alle Interessenten der Details und Helfer zum Nachrechnen! Danke für Eure Kontrolle, wenn ihr hier reinschaut:

  —>  RL19 DeuMa – ZWISCHENSTAND

*   *   *   *   *

Es geht jetzt jedes Wochenende so weiter. Jetzt warten wir auf Eure Teilnahne am1905 Logo Erfurter Stunde Stundengehen in Erfurt. Liebe Leute, es ist noch etwas Platz auf der Bahn, bei aktuell 13 Meldungen. Das verkraften wir auf dem Kauflanddach! Und auch noch etwas mehr. Also, Nachmeldungen sind möglich. Wir würden uns sehr auf eure Teilnahme freuen.

Hier der aktuelle Zeitplan:1905 Zeitplan Erfurt********************

Interessante Informationen, die unser GSN-Mitglied und DLV-Verbindungsmann Mario Brandt vom Bundestrainer Ronald Weigel schon erhalten hat. Ronald hat bereits klare Vorstellungen für die Planung der Wettkämpfe 2020 (natürlich nur Vorstellungen), die potentiellen Bewerbern helfen könnten. Stark! Für Olympiajahr 2020, für uns sind damit Termine noch nie so früh bekannt! Betrachtet es einfach als Hilfe:

A) 29. Februar, DM in der Halle***   B) 16./17. Mai, DM 20km***   C) 13/14. Juni, DM Bahn***   D) 9./10. Oktober, DM Straße II*** Das *** heißt natürlich “unverbindlich!”! Trotzdem vielen Dank nach Potsdam.

********************

Podebrady, Tschechien, für 3x hintereinander Europacup der Geher vorgesehen?190523 Smola ist EC-PartnerWir erinnern uns noch sehr gerne an den letzten Europacup der Geher in Podebrady 2017! Eine rundum gelungene Veranstaltung. Auch dank unseres GSN-Sportfreundes Josef Smola, dessen Engagement für den Gehsport in Tschechien und darüber hinaus unbestritten, bekannt und wohl auch ein bischen unglaublich ist! Nun scheint ihm wohl ein großer Clou gelungen? Zitat (mit kleinen Übersetzungsproblemen) „Wir wissen, Podebrady hat eine lange Geschichte im Inszenieren gut organisierter internationaler Geher-Events mit “High Quality”. Daher sind wir sehr glücklich zu verkünden, daß die nächsten drei Ausgaben des Europäischen Geher-Cups in Podebrady stattfinden…, sagte EAA-Leichtathletik-Präsident Svein Arne Hansen. „Die Tatsache der Vergabe an Podebrady zeigt, wir haben das vollste Vertrauen in das lokale Organisationskomitee und liefern die beste Atmosphäre für die Athleten.“  Und Josef Smola ergänzt dazu:2021, 2023, 2025 – alles ohne Verband und staatliche Organisationen, wir stemmen es alleine!” Mehr auf seiner Seite… Wir sind gespannt, drücken die Daumen:

FÜR DEN EUROPÄISCHEN GEHSPORT!

********************

WIRD (bestimmt anders) FORTGESETZT ! Ja, nach den Knallern – siehe oben – werden wir zu kurzer Analyse extra Themen aufmachen, je nach Bedarf. Die 20km-Ergebnisse und das Podium der Frauen lassen wir mal einfach hier unkommentiert stehen!

190519 Alyt10 Erg 20km MäFrauen:190519 Alyt09 Erg 20km FrSiegerpodest:190519 Alyt07

Und was für ein Besuch! Zusammen mit tschechischen und österreichischen Freunden gestaltete sich unser nächster LIGA-Wettbewerb in Türkheim hochinteressant. Josef Smola, M55, Smola Chuze Praha, ein GSN-Mitglied, entführte den Sieg über 10 000m in 53:38min nach Tschechien. Neuer Bayerischer Meister wurde Wolfgang Scholz, M45, Regensburg, in 56:24min! Mehr dann ab Morgen, wenn das Protokoll auch vorliegt. Ein paar Impressionen, z.B. dieses tolle Frühlingsbild vom Start über 10 000m:190518 Türkh00190518 Türkh03190518 Türk02190518 Türkh01Dietmar Hirschmugl, AUT, Josef Smola, CZE, Wilfried Siegele, AUT, liebe ausländische Gäste, treffen sich in Bayern mit Reinhard Langhammer, Erfurt, Bernd Hölters, Berlin und Joachim Bauer, Neukirchen…! Herz, was willst Du mehr? herzerfrischend…, weiter so! Bilder in der Mitte: Monika Schwantzer, AUT, versteckt sich hinter Gabriele Fuchs und Monika Bader…, die beiden anderen rechts, beide GSN! BEKANNT!

Mit zwei Siegen, sechs zweiten sowie drei dritten Plätzen avancierte die starke spanische Gehsportgroßmacht auch beim 13. Europacup der Geher 2019 in Alytus zum mit Abstand besten Team Europas. Hier unsere Gesamtübersicht:190519 Alyt, Erg gesamt190519 Alyt, Erg gesS2Wir rudern zurück! Im Gegensatz zur IAAF, als Team-WM ausgerufen, firmiert das europäische Event immer noch unter dem Begriff: Europacup der Geher. Wir haben bei unserer Gesamtsicht auf die Dinge allerdings die selben Standards gewählt wie beim Weltvergleich, sechs Wettbewerbe mit Platz 1 bis 8 sowie Einzel und Team werden gewertet. Spanische Sportler wurden gleich 11x auf das Podest gerufen, italienische 5x und türkische 4x! Die erfolgreichsten Nationen 2019. Deutsche Athleten schafften es nicht auf das Podest. Die Männerteams schafften es alle drei in die TOP8! Allerdings ist das KEIN FORTSCHRITT! Gegenüber den vergleichbaren Europameisterschaften letztes Jahr in Berlin wohl sogar ein Rückschritt? Die Vorschußlorbeeren wurden nicht genutzt! Nun gefordert! Die schmale Spitze Deutschlands war zum ersten Jahreshöhepunkt nicht auf dem Höhepunkt. Nationale Fördersysteme anderer Länder und die TOP – Wettkampfsysteme der führenden Verbände haben wohl wieder den Abstand zu Gehsport – Deutschland vergrößert. Kehren wir nun zu unserer “normalen” Berichterstattung in Reihenfolge der Wettkämpfe zurück. Auch in der GEHSPORTWELT!

Mi zu Mi heute später und auch noch mit einer Bemerkung zu mir persönlich, ganz am Ende, aber erst dann, wenn das WIRD FORTGESETZT entfallen ist. Beginnen wir mit den statistischen Daten von/zu Oldenburg:190513 LIREG iOldenburgSo sehr gewünscht, nun ist es passiert. Die große Region (von uns “zugeschnitten” mit vielen Weißen Flecken), der Norden/Osten deutet sein großes Potential an. Starker Doppelsieg, der auch die Zwischenstände ändert. Wir haben neue Freunde gewonnen.190513 LIREG nOldenbgAuch die Rangliste der Deutschen Masters 2019 ändert sich. Hier der neue Stand:190513 DeuMa nOldenbgWer noch mehr und Details wissen will, der schaut dazu in diese Liste:

—>  Die Rangliste der Deutschen Masters nach Oldenburg

Auch international hat sich einiges getan. Dazu ein paar Kernsätze:

Zuerst fällt uns da die IAAF-Race Walking-Challenge mit der nächsten Runde in Taicang,190511 Taicang Fr China, ein. Nur 47 Finisher in den beiden Hauptwettbewerben. 29 Männer und 18 Frauen. Europa, fast logisch, wegen Alytus, nicht vertreten. Brasilianer und Australier retteten das internationale Flair. Zu den Leistungen. Takahashi, JAP, nur Sechster, Caio Bonfim, Brasilien, schafft es auf einen Podestplatz. Bei den Frauen, die Beste, Alana Barber, NZL, mit 1:33h auf Sieben. Da machte eine Unbekannte der Favoritin Qieyang Shejie das Leben schwer. Dritte im Bunde bis km18! – siehe auch Foto! -, die 50km-Weltrekordlerin Liu Hong, die mit 1:28:22h andeutete, was dann über 50km190511 Taicang Mä möglich ist! Auf jeden Fall hat sie jetzt beide Tickets für Doha. Starke Männer in breiter Front, nicht nur am Start. Entnervt gab Ever Palma, Mexico, auf. Sein Kollege Isaac Palma bemerkte, “..wozu nur der ganze Aufwand, wenn man dann hier nur Achter wird!” Die Chinesen sind gewappnet und schauen nun auf Alytus. Komisch, das Limit bleibt 120 Punkte. Das spielen auch dieses Mal die Gewinner wieder ein. Auch bei den Männern Wang Kaihua. Und dazu jetzt auch in der GEHSPORTWELT.

Die erste Runde der Interclubserie 2019 in Frankreich nutzte der 41-jährige Yohann Diniz für einen Formtest über 5000m in 19:29min. Damit bleibt seine Vorbereitung auf Doha aktuell erfolgreich. Bei den Frauen sind die besten Drei der Runde, ermittelt an verschiedenen Orten, nur um 1,6 Sekunde getrennt! Spannung durch Kommunikation?

Den weiteren Ergebnissen aus Spanien müssen wir uns in einem Nachtrag widmen. In 18 verschiedenen Orten kämpften Geher von 15 bis 65 für ihre Vereine um Punkte. Ich sitze da noch beim “Erbsen zählen…” Alles bleibt auf Alytus ausgerichtet, wo es nun gleich losgeht.

Die Europa-Meisterschaften der Teams, die im Gegensatz zur IAAF, in Europa aber nicht so ausgeschrieben sind! Egal, kein Handlungsbedarf. Der bestand aber bei den 50km! Aufgrund der rasanten Entwicklung bei den Frauen konnten wir nicht länger warten. Ab Alytus gilt eine neue, leicht veränderte Punkttabelle für die 50km. Angepaßt vor allem im explodierenden Bereich 4 Stunden bis 4:40h, wo die Frauen mit ihren Superleistungen das Treiben etwas verrückt gemacht haben. Lust auf 50km?

Mal sehen, wer sich am 13. Juli diese 50 000m auf der Bahn in San Diego zu den USA-190713 San Diego, 50 000mMeisterschaften antut? Es soll noch alles für die Anerkennung als Normzeit getan werden. Andreas Gustafsson tut alles, damit dieser Wettbewerb zu einem Event wird. Gäste sind willkommen (Timestandards, 20km: 1:52h, Frauen, 1:42h Männer, 50km: 4:45 Mä/Fr). Also, wer wollte schon immer mal nach San Diego? Wir werden berichten.

Kommen wir zum letzten Punkt der Woche: Es wird Änderungen geben. Hier auf dieser Seite, hier mit der Berichterstattung und in meinem Leben! Ich organisiere alles so, dass man möglichst wenig davon mitbekommt. Ich möchte liebgewonnene Dinge nicht über den Haufen schubsen. Ich muss nur aufpassen… Zuerst auf mich selbst. Ich habe nun vorzeitig die Saison abgebrochen. Ich wollte bis Mitte Juni durchhalten. Aber es geht nicht mehr. Die Schmerzen machen mir ein Strich durch die Rechnung. Also…, erst mal sportlich:

AUF WIEDERSEHEN!

Ich versuche, wiederzukommen, wieder zu gehen. Und mit dieser Seite…, im Juni werdet ihr die Änderungen auch sehen und oder bemerken. Allen weiter eine gute Zeit. Ich mache mich dann etwas rarer…

Beine von hinten

Bleiben wir beim Sport! Der Sieger der GSN-Jagdmeile von Oldenburg heißt Reinhard Krüger von LAC Langenhagen. Der 59-Jährige war nur 4 Sekunden nach der “Nullzeit” ins1900 Deutsche Masters 19 Rennen gegangen und wurde von keinem der hinter ihm gestarteten Athleten eingeholt. Nach 800m übernahm er die Führung und wurde auch vom starken Speed des gerade 60-jährigen Gerrit Riezebos, Niederlande, nicht mehr ganz erreicht, weil Reinhard auf der Zielgerade noch zusetzen konnte. Interessant für die Athleten und die zahlreich Zuschauenden. Werbung für das Gehen.

Gerrit Riezebos wurde auch der Sprinterkönig von Oldenburg 2019 (Kombination aus 3000m und Jagdmeile), die Sprintkönigin wurde Birgit Komoll, ebenfalls Langenhagen. Die Veranstalter erlebten mit Olympiasieger Christoph Höhne, Fürstenwalde und RickIMG_9511 Liesting, Niederlande – unser Portraitbild, nächste Woche Starter!! in Alytus zum EC über 50km starten wird noch zwei Überraschungsgäste, die erst am Wettkampftag nachmeldeten. Er war es auch, der die 3000m zu Beginn der Veranstaltung mit 12:45,86min über 3000m deutlich gewann. Dabei waren es gar nicht so gute Bedingungen zum Wettkampf: laue Sonne, vermeintliche Wärme, starker Wind auf der Gegengraden, Regen und Hagelschauer – das alles konnten die 20 Teilnehmer an den 3000m innerhalb der Viertelstunde Life erleben.

Eine liebevolle Siegerehrung aller Teilnehmer von beiden Wettbewerben durch den selbst startenden Ausrichter Andreas Ritzenhoff, BTB Oldenburg, verbunden mit kleinen Aufmerksamkeiten rundete das sehr positive Bild der Veranstaltung noch ab.

(Und Christoph, unser Olympiasieger, hatte bei derIMG_9588 Siegerehrung großen Extra-Spaß, die Siegerbilder eindrucksvoll zu drapieren, Beispiel, Gruppenbild, Sieger der M55). Niemand im Rund, einschließlich Schreiber, konnte sich an eine Veranstaltung im Gehen in Niedersachsen in den letzten Jahren (nach 2009) mit deutlich über 20 Teilnehmern erinnern. Danke Andreas und danke an die netten Helfer in Niedersachsen. Hat uns allen gefallen.

Die besten Ergebnisse erscheinen heute abends noch in der GEHSPORTWELT. Das komplette Ergebnis der GSN-Jagdmeile gibt es hier:190512 OLdenburg, JagdmeileDie Übersicht zeigt uns u.a. auch drei Sieger! Eine von den vielen Möglichkeiten für/mit Gehen zu werben. Was im Ausspruch einiger Verantwortlicher in NLV gipfelte, so etwas Tolles könnten wir ja auch einmal für unsere Läufer organisieren !!!IMG_9491Wir Geher (vom GSN) sind schon eine dufte Truppe, was in Oldenburg auch eine ganze Reihe von Neulingen bemerkte!

190512 Oldenbg, Start MeileDas sind die voraussichtlichen Teilnehmer für die 3. GSN – Jagdmeile am Sonntag in Oldenburg! Wenn Ihr noch nicht die Starterliste für den Europacup gesichtet habt, findet ihr die Gesamtliste der 256 Teilnehmer am Ende des letzten Mi zu Mi, das ist hier der Vor-Beitrag. Und nun gute Nacht!