Wer weiß denn so was? In Zeiten der Unsicherheit, wo die Zukunft der 50km wegen “wichtigeren Dingen im Leben der Menschen” noch weiter in den Hintergrund rückt, ist es nicht schlecht, sich auch mit hoch interessanten Dingen zu beschäftigen, die es bereits gab. Und dessen Historie spannend und interessant ist. So zB die Besten der Welt über 100km, was unserer Intension entspricht. In dankenswerter Weise hat sich wegen der aktuellen Situation – auch zu Olympia – Anwalt Robert de Meester noch einmal mit der aktuell unbefriedigenden Situation der Langstrecken-Geher/innen befaßt, Emanuel Tardi hat in Archiven gewühlt und Tim Ericksson mit dem VRWC im Rücken interessante Daten zusammengefaßt, von denen wir uns nun bedienen.

Die Besten über 100km Gehen, Männer

200000 Bestenliste 100km MäMein Freund, Viktor Ginko, den man in Weißrußland gerade versucht, wegen seiner “Nähe zur Staatsmacht” an den Pranger zu stellen, führt mit großem Vorsprung die aktuelle Weltbestenliste über 100km der Männer an. Aber Viktor wehrt sich mit besten Kräften, in dem er darstellt, alles hat er für sich und sein Vater/Mutterland getan! Zur Ehre! Dafür hat er sich jahrelang tagtäglich geschunden, Entbehrungen auf sich genommen. Deshalb steht er für mich auch mit Recht an der Spitze dieser Liste. Ich konnte ihn mehrfach bei uns in Naumburg und auch länger, als Mensch, bei der Tour de Romandie bewundern. Seine Duelle mit dem damals aufstrebenden Yohann Diniz bleiben unvergeßlich. Da lasse ich mir auch von niemenden kaputt reden.

Viktors Weltbestleistung ist allerdings schon 18 Jahre her. Ein Hinweis, wie “wichtig” 100km im Leistungssport heutiger Zeit sind, was mit der Ur-Traditions-Strecke 50km passieren wird. Die aktuell letzte beste Leistung in unserer TOP34, unter 9:25h erbrachte bereits 2013 der heute 33-jährige Franzose Bertrand Moulinet. Ist es wert, sich so zu schinden? In der heutigen Zeit ist wohl anderes gefragt! Jede Sache hat aber auch zwei Seiten. Durch die vorher dargestellte Situation schaffen es Ergebnisse aus “uralten Zeiten” noch in diese TOP34. Da erinnere ich mich sofort an vier Deutsche, die in dieser Liste stehen und die mich mitgeprägt haben!

Bester Deutscher, Sten Reichel, der 2000, die Bestmarke von Denis Franke um 2min auf 9:01:29h verbesserte. Beides “Produkte” der untergegangen DDR. Sten Reichel, für die meisten unbekannt, ging, nachdem es im “neuen Deutschland” nicht wie erhofft funktionierte, SEINEN EIGENEN WEG – bis heute! Schon die TOP100km waren nur SEIN WILLE! Bis heute zeigt er immer wieder mit exorbitanten Spitzenzeiten seine Extraklasse. Alles in Eigenregie (Einer der Organisatoren des bekannten Städtevergleichs, außerhalb jeder “Planung”), seine Art “normal” Sport zu treiben. Respekt!

Der nun auch schon über 50-jährige Denis Franke schaffte mit Hilfe von Quelle Fürth an der Seite von Altmeister Alfons Schwarz den Sprung in die Nationalmannschaft Deutschlands und ist bis heute dem Gehsport auch aktiv eng verbunden. Der Dritte im Bunde ist mein Leistungssport-Trainer beim SC Dynamo Berlin, Peter Selzer. Er gehörte bis zu seinem Trainerengagement zur absoluten Weltspitze über die langen Strecken. Er schaffte seine Spitzenleistung über 100km bereits 1971! Noch weitaus früher, 1967!! schaffte der Vierte in dieser Statistik, Christoph Höhne, seine damals unglaublichen 9:15:58h in Lugano, die damals Weltbestleistung waren. Nach langen 53 Jahren…, immer noch auf Platz 21! Das zeigt auch, wie weit Christoph seiner Zeit da voraus war. Ohne seine Leistung, ein Jahr später in Mexiko, wäre ich nicht Geher geworden! Ein zweiter Glücksumstand war, dass ich über 40 Jahre später gegen ihn wieder gehen durfte, weil er nach langer Pause, nun bei den Masters, mit dem Gehen neu anfing. Ihr merkt, ich komme ins Schwärmen…

Die Besten über 100km Gehen, Frauen200000 Bestenliste 100km FrNoch “exotischer” wirkt die Liste bei den Frauen. Spielten sie, und lange Strecken für sie doch jahrelang eine untergeordnete Rolle, die sie nicht verdienen. Auch aktuell jetzt wieder nicht, wo nach Anerkennung der Frauen über 50km bei WM und EM nun gleich wieder Schluß ist. Und nach Doha 2019 eine Langstrecke für Frauen wegen des Verlegens von Olympia auf 2021, ein Titel dafür nun wieder in weite Ferne rückt. Vertrackt.

Wer ist Jolanta Dukure aus Lettland, die die Bestenliste der Frauen anführt? Sind die drei Dinge bekannt? Beste über 100km, Land und Name? Das kleine Land im Baltikum hat große Traditionen im Gehen. Bis heute, bis zu den Masters. Lettland ist immer dabei. Und mit Jolanta führt beileibe keine “Exotin” die für “richiges Gehen” zu “langsam” war. Deshalb auf überlange Strecken flüchtete.Dukure, Jolanta, LTU in La Coruna m.Poves, SaltanovicUnser Bild zeigt sie in La Coruna beim traditionellen Spitzetreffen der Weltelite mit Kristina Saltanovic, der seit Jahren in Portugal lebenden Litauerin und der heute noch im Spitzensport Spaniens aktiven Maria Poves. Jolanta nahm an zwei Olympischen Spielen teil (2000, 2008) und konnte bei den Junioren – EM 1998 Silber über 10 000m ergehen! Im Spitzenbereich eine Medaille! Ganz stark. In ihrer Zeit konnte sie alle Landesrekorde von 5000m bis 100km verbessern und schaffte schon “damals” über 50km mit 4:16:27h eine heute noch imposante Leistung! Das war unser Ausflug zur längsten Wettkampfstrecke im internationalen Gehsports… Ja, kein Widerspruch! (ich weiß, da gibt es auch noch Ultras!).

Ich habe gestern und heute wieder nicht über unseren Sport geschrieben. Warum, wenn alles so schlimm sein soll? Dann ist (wäre) doch alles andere nutzlos! Deswegen habe ich neben dem Leben in und mit der Familie, besonders den Enkeln, die Zeit genutzt, alles AUF EINEN PUNKT zu bringen. Denn worüber streiten wir, werden mit immer neuen Dingen konfrontiert…, wie Affen im Käfig. Jetzt, nach zu teurer, nicht funktionierender App, reichen plötzlich die Tests nicht und man fährt nun bereits nach 14 Tagen ZWANGS-REISE-ANTESTEN alles wieder zurück. Doch nicht so schlimm? Echte Vorsorge sieht anderes aus. Eigentlich verbietet sich jegliche Diskussion. Es fängt schon mit der “INFEKTION” an. DAS IST KEINE KRANKHEIT, sich zu infizieren. Aber, jede neue “Zahl” wird akzeptiert, jede neue “Maßnahme”. Deshalb für mich auf den Punkt:

0,37 oder 3,7… das ist hier die Frage!

Alles andere ist die Folge davon! Es geht um schwere Ausbrüche, Krankenhauskapazität, Tote! Deshalb ist die Bewertung der Gefährlichkeit eigentlich die Hauptprämisse, eigentlich das ALLES ENTSCHEIDENDE bei der Bewertung! Es geht nicht um Leugnen!

Mit (wohl absichtlichen?) “NICHT – WISSEN”, wird mit der Zukunft der Menschheit gespielt! Trotzdem spaltet diese Kommastelle die Gesellschaft. Polarisiert! Und keiner sollte am Ende dieser Tage einfach sagen, och, das habe ich nicht gewußt! Das hat mir keiner gesagt! Doch! Spätestens seit der Hainsberg-Studie WISSEN ALLE BESCHEID! ALLE! Das ist das Fiese daran. Und obwohl nirgends nur ansatzweise die 4 ins “böse Spiel” gebracht werden dürfte, weil es dafür keine Beweise gibt, hält man sich an der einmal ausgerufenen “VORHERSEHUNG” fest, weil nur sie die Millionen Toten und die totalen Maßnahmen rechtfertigen (könnten). Keine regelmäßige Überprüfung der ohne wissenschaftlichen Grundlagen getroffenen Maßnahmen. Dafür wird die Hainsberg-Studie, auch die 2. Folge davon, immer noch als “sogenannte Studie” von Politik und Presse verunglimpft. Nur weil man einen Korridor für die Gefährlichkeit von 0,2 bis 0,4 ermittelte. Eine Schande!

Da sind wir wieder bei der Kommastelle, die polarisiert! Selbst im geschundenen BELGIEN!, mit den schlimmsten Zahen, besteht “nur” eine Letalität von 0,8. Das rechfertigt keine Verharmlosen! Aber auch keine Zwangsmaßnahmen weltweit! Die Pandemie war nicht gewollt. Die Folgen schon. Sie sind ein Testprogramm. Die Kommastelle bringt Freundschaften auseinander, vernichtet Existenzen. Die Kommastelle löscht Perspektiven. Die Kommastelle nutzt Vermögenden noch besser, ihr Vermögen zu potenzieren. Die Kommastelle will “Social distancing” – mit Absicht, weil für die Macher der Kommastelle physical distancing einfach nicht reicht. Und als Beweis für die Treue den “Maulkorb” auf! Die Folgen für unsere Kinder sind nicht absehbar. Aber wen interessiert das? Hauptsache, wir bleiben bei der Zahl, die die Maßnahmen gegen die vorausgesagten Millionen Toten bestätigen könnte. Absurd.

Aber, wen interessiert das? Erst, wenn es persönlich ans Eingemachte geht, wird es ernst! Krebstote, logisch, kennt jeder! Von Unfällen hat jeder schon gehört. Erst wenn die (schon arbeitslosen) Kurzarbeiter am Ende des Geldes stehen, weil ein Notenbänker die “Luftbuchungen” nicht mehr aushält, die Notbremse für das weitere Drucken von MILLIARDEN Finanzmittel zieht und die Blase platzt, dann kommt das wirkliche Erwachen. Nun wohl nicht erst 2023? Selbst der Kanzerkandidat der SPD, seines Zeichen, Finanzminister glaubt an die Kommastelle! Acht Jahre hat er alle Institutionen mit der “schwarzen Null” beworben…, auf Kosten zB maroder Infrastruktur bei der Bahn, maroden Brücken, kaputten Schultoiletten und Bäderschließen wegen fehlender Finanzen. Das in acht Jahren Kaputtgesparte, diese “Einnahmen” reichten gerade 4 Monate für Kosten in der Pandemie. Nur wegen dieser Kommastelle.

Auch ich glaube an die Kommastelle. Wirklich. Meine natürlich vorhandene Angst bis Ostern wurde noch zusätzlich geschürt von bis heute undifferenzierten Panikattacken in den Medien. Dabei geht es “nur” um die Kommastelle. Ich bin ein Freund der Mitte. Des Rechnens noch fähig. Ich hätte auch nicht erst bei 4 – und damit Millionen Toten – gebrüllt. Nein. Die “Mitte” der beiden Zahlen ist 2,2. Das ist knapp halb so viel wie MERS 2012 oder die Vogelgrippe von 2013. Und glaubt mir, es gibt noch Schlimmeres. Das erspare ich uns! Aber diese Kommastelle hätte auch mich schon seelisch negativ erreicht, wenn der Wert die magische 1 überschritten hätte. Hat er aber nicht! Und deshalb werden wir / zumindest ich psychisch gequält. Wegen der Kommastelle…

0,37… meine Zahl des Jahres, meine Zukunft!

Hallo, nun bin ich wieder zu Hause und auch hier wieder da! Zum Ferienende in Sachsen-Anhalt kehren wir von der Enkelbetreuung aus dem Harz zur zurück. Das war ein Monat, der Monat August für uns! Nachdem wir hier auf der Seite schon nicht geschafft haben, den Juli ordentlich zu Ende zu bekommen, stauen sich auch die Daten von August hier. Dazu die 10 Tage in Tschechien mit Wettkämpfen und Urlaub, Die neue Heizungsanlage im Haus, dazu 10 tolle Tage mit den Enkeln. Aber! Bis zum Monatsende ist für meine kommende Berichterstattung eine ganz entscheidenden Zeit. Wenn ich den Anschluß jetzt nicht schaffe, wird es diese Seite so wie bisher nicht mehr geben. Neben den vielen zu erfüllenden  Aufgaben und Erlebnissen ist es vor allem die fehlende Motivation, wofür, warum…? Es macht mich krank, wie mit unserer “pandemischen” Situation aktuell umgegangen wird.

Wenn das alles so schlimm ist, wie es immer noch von der Hälfte der Bevölkerung nach UMFRAGEN (???) empfunden werden soll, besteht für mich kein Sinn mehr, irgendetwas AKTIV für die Gesellschaft zu tun. Dann verharre ich eben für 2 Jahre in dieser durch Panik erzeugten Schockstarre – nach außen! Ich weiß mich schon zu beschäftigen… Das durchschnittliche Empfinden, wie lange die Situation wohl noch anhält, beträgt laut statistischer Aufarbeitung: Noch 14 Monate! Nur 17% sollen für ein sofortiges allmähliche Ende der verordneten Restriktionen sein…? Liebe Leute, das kann und will ich mir beim besten Willen nicht vorstellen (können). Aber diese oberschlauen Datenverbreiter haben ja die “Masse” anscheinend auf alles vorbereitet. Empfinden das als “logisch”. Ich möchte mich jedoch (noch) nicht dieser unwirklichen Situation hingeben. Obwohl ich mit Frau, Haus, Garten, Enkeln, Sport und Reisen wirklich gut zu tun habe. Und das auch tun werde.

Aber das “Leben” ist für mich mehr!

Durch die aktelle Situation habe ich nun schon mehrere Stränge in meinem Netzwerk gekappt (kappen müssen), weil ich die Art und Weise dieser Diskurse nich mehr möchte. Meine Zeit, die Welt verbessern zu wollen, ist doch vorbei! Wofür wird man dann noch gebraucht…? Gut, was kommt das kommt. Aber, polarisierende Auseinandersetzungen machen mich krank! Das verhindere ich, möchte noch einige Zeit das mir mögliche Leben genießen. Ob es hier auf der Seite weiter geht, das entscheiden also die nächsten 5 Tage.

In Frieden ruhend, auf eine neue Mitte mit Diskussionskultur – konträr, demokratisch, zukunftsweisend – hoffend, Euer Udo.

Entschuldigt. Selbstschutz! Leider muß ich meine geplante Berichterstattung wieder180811 Udo-hohe Konz mal abbrechen. Vor Wochen stand ich schon mal vor so einem Problem, nach Diskussionen bekam ich “Hinweise”, auf meiner Seite doch lieber nur vom Gehen zu schreiben. Die Zeugnisse Coronas holen sie sich von woanders. Großes Schlucken bei mir! Es ist doch meine Seite. Eine Art “Tagebuch” von mir, meinem Leben, Denken, “facebook” eingeschlossen. Ich stelle meine Gedanken, Ideen, Träume dar und vermittle, was ich für eine Meinung habe. Ich glaube, ich habe das nun fast 20 Jahre ganz gut vermittelt! Also…? Ich habe mich schweren Herzens von einigen “Freunden” verabschieden müssen. Denn das Polarisieren nimmt immer mehr zu! Das tat und tut mir nicht gut! Klar, eigene Meinungen sind auch auf “fremden Seiten” gefragt. Dann reicht es. Keine Ausschweifungen… Denn es ist doch 

M E I N E   P R Ä S E N T A T I O N

meines Lebens! Bei anderen gebe ich auch kurz meinen “Mist” dazu und gut! Denn der “Gast” ist echt im Vorteil. Er sagt seine Meinung kurz oder, wenn ihm meine nicht gefällt, ruft er mich einfach nicht mehr auf! Einen “halben Udo” wird es nicht geben.

Nun habe ich wieder, anstatt zu schreiben, nachzuholen, drei Tage, in mich gekehrt,200619 Portrait überlegt. Na klar würde ich gerne lächeln! Offenes Umgehen, mit dem, was ich denke und tue, so ist meine Lösung, mit Depressionen umzugehen. Meine Art, mein Immunsystem zu stärken. Wieder schweren Herzens breche ich die Kontakte ab. Zumal man sich über Depressive “lustig macht”, “…von deprimierten Toten kann aus meiner Sicht nicht die Rede sein.. Leute lesen von einer Krankheit, bekommen sie… manchen wird es eingeredet!”  Voll das WISSEN! Zumal er/sie, Eigenaussage, die “…objektive Wahrheit kennen und vertreten…” Das zu sagen, haben sich vor 40 Jahren nicht mal verbohrte Kommunisten getraut! = Stich ins Herz! Aber das traf ja nur mich persönlich. Schlimmer, das folgende Unterstellen zu meinem Wirken: “…versuchst Du hier ständig mit irgendwelchen Filmberichten und Artikeln andere davon zu überzeugen, dass sie darauf hinwirken, daß JEGLICHE Schutzmaßnahmen eingestellt werden und das finde ich … verantwortungslos!”  Versteht ihr…, deshalb meine drei Tage Sendepause.

*   *   *   *   *   *   *   *  

Erst die mahnenden Worte aus dem DOM ZU MÜNSTER von Professor Streeck haben mich wieder bestärkt, doch weiter zu machen. ER PRÄSENTIERT DIE MITTE! In dem er die (alten) Regierungsmaßnahmen auch respektiert, aber nun dringend einen andern Umgang mit der Situation einfordert. Ich bin bei ihm. In der Mitte der Gesellschaft! Wir wollen keine Zeugen Coronas! Für mich ist bereits seit drei Monaten die Zahl des Jahres:

0, 37 Prozent

Keine 4 Prozent (laßt es auch etwas mehr als 0,37% sein, definitiv < 1%). Und damit nicht SO gefährlich, wie von den Panikmachern befürchtet. Wir aus der Mitte legen besonderen Wert auf das Wörtchen: “SO”. Hört euch die Mahnung von Professor Streeck an! Vielleicht kann man dann irgendwann wieder zueinander finden? Mensch sein. Vielleicht schaffe ich auch noch ein paar meiner eigenen hohen Vorhaben bis zum Ende des Monats zu erfüllen?

Ja, auch hier, im kleinen Tagebuch, gibt es unser MizuMi. Eigentlich vorgesehen und dafür eingerichtet, um bis zum jeweiligen Mittwoch, das zurückliegende Wochenende mit den Wettkämpfen auswerten, abgleichen zu können. Unstimmigkeiten zu prüfen, Fotos zu ergattern. Dann raus an die Öffentlichkeit! Das könnte auch diese Woche ein Einstieg für uns sein…! Aber wir haben noch sehr zu tun, um überhaupt ein Protokoll vom MAELO zu ergattern. Erst mit offiziellem Protokoll werde ich unsere Listen mit den TOP-Ergebnissen erstellen… Ich freue mich schon gewaltig darauf. Ihr auch…?

** bitte zuerst 02 lesen (eigentlich sollte “16.8.” mit einem positiven Ausblick enden. Nach 10 Tagen in meiner Freiheit! Was die sensiblen Antennen aufgenommener Stimmung aber gründlich verhageln).

03: Zeit, Ruhe für ein Fazit (dem facebook-Beitrag entnommen, …mit Änderungen, 17.8. und Ergänzungen 18.8.):

16. August 2020, heute vor 5 Monaten gab es den großen Umschwung in der Haltung der Mächtigen und der Bevölkerung zum Nano-Ereignis des Jahres.

1. Hauptursache: Die Italienbilder
Vorher war alles doch so chinaweit weg. Die Regierung posaunte bis zu diesem Tag vor 5 Monaten, wir sind gut gerüstet, die Warner, das alles sehr schlimm werden könnte: Das waren damals noch die Verschwörungstheoretiker! Das gemeine Volk durfte sich bei Karneval und Winterurlaub in den Alpen noch vergnügen (Volksbelustigung als Ablenkung).

2. Das plötzliche Umdenken:

Bei Herrn Drosten waren es keine 24h, seine Meinung 180 Grad zu drehen. Mit Folgen. Er hatte “die Millionen-Toten Studie” gelesen, erhielt Warnungen von „Überzeugern“. Dabei stellte sich später heraus, der Millionen-Unsinn mit den Toten war wohl ein Rechenfehler, ein alter Verfahrenslogarithmus, der nicht in Teilverbünden, Abschnitten rechnete, sondern in meterlangen Zahlenkolonnen. (Eingeschoben: Bei der führenden Firma aus Silicon Valley, für Bewerten solcher umfangreichen Berechnungen, schlug man die Hände über den Kopf zusammen. Die WHO!!! hatte eine Mini-Firma aus der Logistik und Cateringbranche! damit beauftragt, in Windeseile alle verfügbaren Daten zusammenzustellen. Zugang zu den Daten hatten drei international renommierte Wissenschaftler und die 3 1/2 Angestellten der Mini-Firma. Zugang zu allen Daten!! nur der Chef der “Verteilungsbude” selbst. Wohl ein Freund des großen Hauses WHO. Diese ermittelten Daten! sind die Basis aller Lockdowns dieser Welt – der Pandemie 2020! Dem Schwindel am nahesten kam die Washington Post. Aber…) NIEMAND SCHAFFT ES, KLÄRUNG ZU FORDERN! Zum Mathematischen: Ein Fehler im System und schnell verschiebt sich die Kommastelle…Dazu dann unsere Regierungsrunde? Bis 15.3. mußte jeder, der etwas ändern wollte (bis dahin durften sich noch 500 Menschen treffen), das begründen. Die Runde änderte plötzlich die Spielregeln! Die Stimmung kippte. „Ohne Grund“ musste plötzlich der beweisen, der nichts ändern wollte, warum er denn so verfahren will. Durch diese Wandlung von Herrn Drosten kam es zum “Södersyndrom”, oder gegenseitig Übertreffen-Syndrom! Wie das nun dem Volk erklären? Wie es noch panischer machen? Nachhaltig!

3. Vorsorge- und Versorgungspflichten:

Das ist das große Versagen einer Säule der Demokratie, der Medien. Kein Hinterfragen! Kein Recherchieren! Kein reißerischer Aufmacher bei Gegenargumenten, die auch logisch erscheinen (können). Gleichgeschaltet! Weisungsempfänger! Das Sicherheits-Papier des BMI (mit der Begründung von Millionen von Toten, s.o.) hatten die Medien durchzusetzen. Nicht Informationen zum…, sondern Durchsetzen des Regierungsprogramms mit aller Deutlichkeit und drastischer Anschaung…, um “das Volk”, ZIEL!, das Volk mal eben von der Partymeile zu holen, wohin man es doch jahrelang geschickt hatte.
Die Mittel: Zuerst sogar perfide auch mit “alten Bildern”, Alleen von Särgen von früher!!! …bis hin später zu überfüllten Stränden auf Mallorca, gefakt! Primitiv, wirkungsvoll. Nicht recherchiert oder Argumente suchend, dafür, dagegen? Warum z.B. fiel keine einzige Information über die Massenimpfungen im Raum Bergamo !!! vor dem Coronavirus-Massaker! Ein Angriff auf das Beste, was der Mensch hat, sein Immunsystem, das durch die Meningokokken-Impfung in dieser Region! mindestens 35 000 Immunsysteme von Menschen hochgradig für eine gewisse Zeit, genau diese Zeit, schwächte…. keine Auseinandersetzung, nicht mal Erwähnen in den Medien… Dann das “Experimentieren” der Ärzte. Mit unheilvollen Therapien. Nicht den Menschen anschauen, nein, aufgrunf eines Befundes (??) therapieren! Hier waren deutsche Ärzte wohl vorsichtiger. So “fehlten” uns dann bei der “Übersterblichkeit”, wo, nicht genau definiert werden muß, aber eigentlich bekannt ist!, jährlich 12 000 Tote durch Ärztefehler  – versteckt. Von den Sepsis-Toten ganz zu schweigen. Wie vorhergesagt. Zum Jahresende gibt es keine signifikanten Abweichungen! Zum Thema, ein weiteres makabres Beispiel:

4. Das Umdenken, das Momentum beim “einfachen Volk!”

Bravo! Perfekt! Die Augen aller Menschen!!! organisierten vorsorglich spätestens beim Anblick der LKWs mit dem Abtransport der Särge in Norditalien die Panik im eigenen Körper! Angekommen! Denn, sogar die Armee musste helfen! Keine Recherche warum (war das da schon verboten)? Auch hier, das gefunde Fressen für Panikmache. Denn, wer weiß schon, dass in der Region Verbrennungen verpönt sind? 95% Erdbestattungen (keine Verbrennungsöfen vorhanden!!!), große lange Zeremonien, lange Familienabschiede. Nur das wollte die Regierung verhindern! Deshalb Armee! Gut so! Aber gefundenes Fressen für die Medien-Gurus! Geld verdienen mit Info´s. Logisch, wenn es um Auflagen geht. Eine Klarstellung erfolgte bis heute nicht. Und die Panik nimmt weiter seinen Lauf. Das Volk ist so weit traumatisiert, paralisiert, verängstigt! Heute reichen ohne weitere Angaben!! 1000 Infizierte pro Tag in Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern aus, um die gewollte Panik aufrecht zu erhalten. Ein wahrer Verdienst der Presse!

Für die, die immer noch nicht rechnen….
Wenn ich jeden Tag 33 Leuten die Hand reichen würde, in drei Tagen 100, in einem Monat dann 3000, im Jahr circa 36 000 Menschen…. habe ich immer noch nicht viel erreicht. Bei ca. 5000, also knapp 2 Monaten, könnte!! ich vielleicht einen Infizierten treffen! NICHT KRANKEN! Da muss ich wohl dann noch 2-3 Nullen ranhängen…? Da ist ein Lottogewinn wesentlich einfacher. Aber selbst Lotto spiele ich nicht! Ich gebe auch nicht jeden Tag 30 Menschen die Hand, fahre nicht auf Kreuzfahrtschiffen, gehe sehr sehr selten zum Fußball. Wer will, soll mich also wovor schützen?

* * * * * * * * *

Der heutige Tag, der 16.8., ist für mich immer bedeutungsvoll. Vor 42 Jahren wurde ich da zum ersten Mal Vater. Nur für 9 Jahre. Mein Sohn, durch einen Unfall (Fremdverschulden!) genommen. Ich mußte spätestens ab da lernen, mit ganz schlimmen Ereignissen umzugehen. Habe auch früh meine Eltern verloren. Weiß genau, was VERLUST ist! Deshalb bin ich vielleicht etwas sensibler mit bestimmten Angelegenheiten und konkreter, manchmal, bei bestimmten Aussagen? Ich genieße diesen 16.8. im Kreis meiner Sportfreunde. International! Ohne Maskenzwang. Hier in Tschechien darf man seit 15. Mai, also schon 3 Monate lang, mein Leben leben. Mit Gehsport. Mit der daraus gezogenen Kraft dieses Tages, zu Ehre und Anlaß, habe ich auch heute in Litomerice bei großer Hitze meine 10km sehr gut absolviert. In 1:04:38h! Wieder verbessert. Trotz Schmerzen, trotz allem! Ich weiß dabei genau, was ich tue. Glaubt mir, das stärkt mich. Nichts hilft besser als das eigene Immunsystem! Und dann? Die eigene Stärke, etwas Respekt und viel Lebensfreude, das könnte helfen. Glaubt mir.

Ich, Mensch, lebe einfach und gerne…. (wie seit Menschengedenken, auch mit Corona)

Bild könnte enthalten: 2 Personen, einschließlich Udo Schaeffer, Sonnenbrille, im Freien und Nahaufnahme

02: Vorangestellt für Nummer 03! Dieser Beitrag 03 sollte mit POSITIVEM AUSBLICK eigentlich zum Abschluß dieses kleinen Tagebuches von unserem letzten Urlaubstag (10 Tage, die sehr gut taten) dem 16. August, handeln. Ein für mich wichtiger und hochemotionaler Tag. Aber nur 10 Stunden! Deutschland – mit 15min Fernsehen… – reicht aus, 10 Tage angesammelten Optimismus im Sud der immerwährenden Panik- und Angstmache aktueller deutscher Fernseh-Berichterstattungs-Kunst aufzubrauchen. Dabei geht jede Lust an Berichten aus der GEHSPORTWELT sofort wieder verloren. Es krampft sich mein Herz, wenn ich sehe, wie KINDER aktuell so unterschiedlich aufwachsen dürfen müssen! Mitten in Europa! Nebeneinander existierend! Diese FOLGESCHÄDEN werden der jungen Generation noch lange anhaften…, das Lachen der sporttreibenden Kinder Tschechiens (seit 15.Mai.., drei Monate!) verzieht sich zu grausigen Gefühlen in mir, wenn 8 – 12-jährige deutsche Kinder vor laufender Kamera von ihren Erlebnissen mit der Maske, den mannigfaltigen Verhaltensregeln und vor allem den eingetrichterten Begründungen!!! (unterschiedlich gelernt, je nach Schule oder Bundesland!) berichten (müssen). Wie verarscht werden sie sich eines Tages vorkommen? Wenn sie erfahren, bei 140 000 Test pro Tag gibt es bis ca. 1 500 falsch positive Ergebnisse! Angeblich schlimmer Anstieg auf weit über 1 000 Infizierte! ??? Und ihre Eltern lesen ihnen nicht!!! aus den RKI-Berichten vor! Dort steht seit Wochen die “ECHTE NULL!” bei neuen Krankenhauseinweisungen wegen Corona! Infizierte werden wie im Mittelalter mit der Pest verglichen… Und ihre Eltern wollen auch nicht wissen, von 1 027 “POSITIV” getesteten Tönnies-Mitarbeitern waren ca. 3 – 8 Menschen krank! Ansonsten? Nichts! Nur zwei einfache Beispiele falscher Berichterstattung für das “gemeine Volk”. Pandemie sieht wirklich anders aus! Also, Eltern, aufwachen, nachdenken, Verantwortung zeigen!

Das war der aktuelle Vorspann, für meinen gestrigen Beitrag auf “facebook”, den ich mit dieser aktuellen Frustbewältigung, nun auch hier auf meine Seite stelle… Wen das nicht interessiert, einfach wegklicken! Ich brauche keine weiteren Auseinandersetzungen! Die habe ich jeden Tag, jeden Tag vor allem mit mir selbst! Selbstzweifel ausgeprägter Natur! Weil zum Wissen auch Zweifeln gehört, um sich selbst immer wieder zu hinterfragen!

01: Wieder zu Hause! Das Hauptquartier ist bereits geöffnet und etwas “aus” – geschmückt! Es ist Zeit, ein Fazit zu ziehen.200817 MAELO, DiplomeSPORTLICH:

MENSCHLICHER EINDRUCK:

200807 RUM03Vom ersten Moment andauernd, hier die große Sporthalle am Sporthotel in Rumburk, faszinierte mich der Umgang mit dem Alltag! Die Ruhe, Ausgeglichenheit, das Lächeln, beim Blick in die unmaskierten Gesichter der Menschen, der deutlich zu bemerkende Fortschritt, vor allem bei den Baumaßnahmen in Stadt und Land, der hohe Grad der Aktivitäten von Menschen, in Vereinen, Familie oder einfach in der Natur! Und die hat es wahrlich in sich, das war Genuß pur! Ich bin schon über 50 Jahre in Tschechien regelmäßig unterwegs. Dieses Mal kam eine neue Erkenntnis dazu! Es gibt nicht nur eine Sächsische Schweiz, es gibt auch eine äußerst sehenswerte und erlebnisreiche Böhmische Schweiz! Beispiele der Natur und täglich tolles Essen…, ohne Kommentar:200817 Natur01200817 Natur07200817 Essen

00: Nach den 10 Tagen Abstinenz von der Eingabetaste, mit technischem Defekt, im Ausland nicht einfach reparabel, melden wir uns zurück. 11.45 Uhr wurde unser Hauptquartier erreicht, der Schaden behoben und nun geht es los!

200807 Kleines Tagebuch

Nun habe ich mich gezwungen! Bin mit dem Aufarbeiten der besten Ergebnisse nun bei Mitte Juli angelangt. Die Daten dazu findet ihr auch schon in der GEHSPORTWELT. Es sind nicht nur die beeindruckenden Ergebnisse aus Tschechien und der Slowakei! Aufgelistet sind auch TOP-Ergebnisse aus China, Polen, Schweden, Dänemark, Australien und Frankreich…! Mal sehen, ob ich es schaffe, bis zum Wochenende wieder auf den aktuellen Stand zu kommen? Da ist noch eine ganze Menge zu tun.

*   *   *   *   *   *   *

Wie können wir Geher in Deutschland auf die aktuelle Situation für uns positiv reagieren?

* 1) Nachdem Geher durch unser zentrales Organ, den DLV, schändlich vernachlässigt wurden, alle Deutschen Meisterschaften sind ohne Ersatz und ohne Hoffnung machende Aussagen gestrichen, hat sich jetzt auf Länderebene einiges entwickelt. Vielleicht kommen wir damit auch von der Grundeinstellung weg, nur Medaillen bei Meisterschaften zählen? Zurück zu den Grundlagen: An 1. Stelle steht der sportliche Vergleich an sich! Dann das gemeinsam Erlebene.., das Erlebte, von dem wir jahrelang schwärmen? Ja, das ist in den letzten 14 Tagen passiert. Ja, (noch) ohne Deutsche Meisterschaften! Wettkämpfe an sich gibt es nun, in DEUTSCHLAND ab sofort!

* 2) Einen bescheidenen Beitrag kann dazu das GSN entwickeln. Dabei werden vor allem unsere NETZWERKMÖGLICHKEITEN genutzt. Wir können alle Initiativen mit Herz und Sachverstand begleiten, werden immer mehr zu Motor, Mittler und Rückrat, unserem Hobby nachzugehen. Freilich ohne “LOBBY zum DLV”, für Sport allgemein nicht nötig, aber für den “Hauptsinn” der meisten Geher, an Deutsche Meisterschaften teilzunehmen. Das geht nur mit DLV. Nun vielleicht auch mit dem Erkennen, vielleicht Meisterschaften besser mit dem GSN gemeinsam organisieren?

* 3) Erstes großes Beispiel zum Einschätzen unserer Fähigkeiten bietet das gemeinsame Trainingslager mit Wettkampf am 21.10. vom 18. – 22. 10. im Eisenberger Mühltal, organisiert von Uwe Weyrauch und dem örtlichen SV Hermsdorf. In Zeiten tiefster Verunsicherung und Trostlosigkeit war das ein Signal! Eine PIONIERTAT. Größten Respekt, vor allem von Uwe, diese Idee anzugehen. Endlich eine ALTERNATIVE, die Trostlosigkeit mit gemeinsamen Trainung und endlich wieder einem Wettkampf zu überwinden!

* 4) Als eine Ebene unter dem DLV, auf Länderebene Vorstellungen forciert wurden, für Gehen doch noch einige Wettkämpfe anzubieten, schien diese Trostlosigkeit überwunden! Nur jetzt offenbaren sich fehlende Lobby-Möglichkeiten der Geher und die “Kleinstaaterei” in deutschen Landen! Es wäre eine Chance für das Gehen, für das GSN, die nun kommende Veranstaltung in Biberach – am 18.10.!!! – mit mehreren Regional-Meisterschaften wohl das Event in Deutschland 2020 mit der Pioniertat “Trainingslager”, Punkt 3 zu verbinden? Das Beste wäre, die Veranstaltung in Biberach auf den 17.10. vorzuverlegen, um Interessenten beider Ideen, die Möglichkeit zu bieten, an beiden für uns “Supersachen” teilnehmen zu können. Eine Minimierung des Mini-TL auf Beginn Montag schickt die Idee gemeinsamen Langstreckentrainings für die Masters-EM in Madeira nach “Absurdistan” und würde unseren Pionier Uwe vor viele neue Probleme stellen. Schnell würde so DURCH UNS SELBST EINE PIONIERTAT ZUR LACHNUMMER und führt zu Verdruß! zumindest bei Uwe. Wollen wir das? Wer versucht nun, ordentliche, sachkundige Gespräche mit dem Veranstalter/Organisator in Biberach zu führen? Alles zur Stärkung des Gehens…

* 5) Die zweite große Initiative, die hier heute unbedingt vorgestellt werden muss, ist mit dem Namen Birgitt Komoll verbunden. Niedersachsen wacht auf. 10 Jahre nach Hildesheim kommen alte Traditionen in Langenhagen ans Tageslicht. Warum können wir nicht in unserem Rahmen das, was andere Länder können? Der LAC Langenhagen probiert es. Auch hier gilt: PIONIERE SOLLTEN UNTERSTÜTZT WERDEN! Ganz toll, diese Maßnahme, die bereits in diesem Monat über die Bühne gehen soll. Danke! Gaaaanz stark!200822 Langenhagen

*   *   *   *   *   *

Ich glaube, dieser Einschub am heutigen MizuMi, mit den fünf Punkten, s.o., die ihr wissen solltet und auch die Umstände, die zur aktuellen Situation führten, sind wichtig! UWE und BIRGIT sollten wir als noch “Neue” in diesem Geschehen unterstützen. Mit Teilnahme! Oder?

Nun kehren wir zum (nahen) internationalen Geschehen zurück. Eingestellt schon von heute Nacht, wo ein bedauerlicher Fehler mit den Tagen, nun korrigiert ist:

AUS RUMBURK am WOCHENENDE werden nun bei Bedarf sogar zwei Wettkampftage. Wer aktuell wirklich einen Test braucht und nicht weiß, wo? NEU: In Rumburk kommt ein 2. Tag hinzu. Geplant sind da wohl tschechische Rekorde auf der schnellen Bahn! 10 000m und 20 000m sind ausgeschrieben! Wo gibt es noch 20 000m auf der Bahn? Eine aktuell echte, große Herausforderung! (Fehler von heute Nacht, Mi 12.40Uhr berichtigt)

1. Tag: Samstag!!, 8. 8., Tagesveranstaltung mit: 5000m, Mittagspause, 1000m, Siegerehrung, 1/2h-Paargehen = 3 Wettkämpfe

2. Tag: Sonntag!!, 9. 8., 9 Uhr! mit Angebot 10 000m & 20 000m