Dieses Jahr ohne Deutsche. Trotzdem interessant. Tschechen und Slowaken wechseln sich nun mit interessanten Wettbewerben ab: Dudince, Olomouc, Podebrady – alles Challenge-Wettbewerbe, interessant. 2018 gab es in Olomouc 10 Hunderter. Josef Smola, M50, wird mit seinen ersten Hundertern 2018 die Führung in der EUROPA-Challenge übernehmen. Die Besten von Olomouc:

180330 OlomoucNeugierig geworden? Hier die Arbeitsliste des Protokolls:  —>  180330 Olomouc

180330 Olomouc01 geschafftJosef Smola, Tschechien, am Ziel einer seiner Wünsche! Mit 100 Punkten in Olomouc übernimmt er die Führung in der EUROPA-Challenge und wird sie höchstwahrscheinlich auch in Podebrady nicht abgeben.

Kein April, April! Morgen, am 1. April ist Meldeschluß für Naumburg! Der einzige große Austragungsort Deutschlands im internationalen Gehsportkalender. Also, Naumburg ruft…! Für Starter, die am Vorabend anreisen, gibt es die Möglichkeit, gemeinsam zu Abend zu essen. Näheres dazu am Ende des Beitrages oder über Mario Brandt. Das Internationale Gehen in Naumburg, Austragungsort der DM Straße I, ist 5.Wertungs-Wettkampf für die Deutsche Masters und zählt auch für die EUROPA-Challenge!

FR4Hier die komplette pdf – Version:  —>   180413 Naumburg Vorabend

Na das war eine Arbeit! Durch das Umstellen auf “ALLE TEILNEHMER” bei der EUROPA-Challenge 2018 (werden erfaßt, die bis 1.5. an einem EUROPA-Challenge-Wettbewerb starten) ist  eine Heidenarbeit zu erledigen…, nichts mehr mit, “nur Hunderter…etc.”! Jetzt gibt es “NÄGEL MIT KÖPFEN!” Aber dafür durften fast 180 Athleten neu in die URLISTE eingetragen werden. Alleine die Spanierinnen! und Spanier der EM in Madrid und die auffallend tollen Leistungen der Irinnen haben aber auch für Kurzweile gesorgt! Nun ist es um Zwei, alles vorbei! Und erst einmal die ARBEITSLISTE (alle WK bis 25.3.) eingestellt, damit, wie versprochen, der Termin gehalten wird:

180331 ALI EUCH TOP20Wer noch mehr als die TOP20 ansehen will, schaut hier rein, alle > 90 Punkte:

—> Arbeitsliste EUROPA-Challenge

Viel Spaß! Weitere Analysen, Aufstellungen und Hinweise folgen. Gestern kamen schon die Ergebnisse von Olomouc, Tschechien, rein. Alles spannend. Danke an Josef Smola, er liegt ja schon weit vorn in der TOPTEN. Bleibt weiter schön neugierig…

Vor uns liegen acht spannende Gehsport-Wochen. Welche Wettkämpfe davon für die Deutsche Masters und die EUROPA-Challenge 2018 gewertet werden, entnehmt ihr bitte folgender Übersicht:

1804 Wertungen 4-5Die gesamte Übersicht findet hier hier:   —>  Die Wertungs-Wettkämpfe 2018

Mit OSTERGRÜN! sind dabei aktuelle Veränderungen kenntlich gemacht! So präsentieren wir jetzt die genauen Startzeiten der Wettbewerbe in Alicante und verweisen noch einmal auf den Termin 3.6. Reichenbach! Des weiteren planen wir für die Masters einen “Ersatz”, falls die Bahn-DM bis 10. April unwiderruflich abgesagt wird. In vielen Unterlagen exestiert noch der 2.6. als Termin für Reichenbach. Und für den Herbst verweisen wir hier auf zwei weitere Änderungen. Am 6.10. könnten die 50km-Meisterschaften von Tschechien, Österreich und Polen mit den gesamten Rahmenwettbewerben u.U. von Prag nach Podebrady verlegt werden? Noch ist nichts entschieden. Entschieden und dabei nicht grün gekennzeichnet ist dagegen das Zusammenlegen der Wertung der Wettkämpfe in Jüterbog und Bühlertal am 29. 9. zum Deutsche Masters-Wettkampf Nr.8!

Die Rangliste der Deutsche Masters 2018 hat sich jetzt durch die EM in Madrid deutlich geändert. Zwei Bonus-Wettkämpfe maximal sind 2018 gefragt und mit den Wettkämpfen in Madrid kann man die schon “in der Tasche” haben:

180327 RL DeuMa nMadridDoppelt so viele Athleten könnt ihr hier einsehen:  —> Rangliste DeuMa aktuell

Mit diesem Stand gehen wir zur DM Straße I nach Naumburg! Das wird unser spannender 5. Masters-Wettkampf der LIGA. Für die Interessierten: Bisher vermerkt die unbestechliche Statistik für 2018 drei Neulinge und insgesamt 84 Masters in Deutschland, welche bisher wenigstens schon einen Wettkampf bestritten haben. Natürlich ist der aktuelle Stand immer noch nur eine Zwischenstation…, aber, wir haben Fahrt aufgenommen! Macht mit!

180327 WBL 50FrJe vier Mal dabei, Dudince weiblich mit drei nationalen Rekorden und männlich:

180327 WBL 50MäGerade einmal 70 Athleten (bei den internationalen Wettbewerben U20 und Erwachsene) starteten bei dem Traditionswettbewerb in Dudince/Slowakei. Weltklasseleistungen 50km: Toth, Slowakei, Partanen und Kinnunen, Finnland, Montana, Columbien, männlich, Czakova, Slowakei, weiblich, 20km: Arevalo, männlich, Arena, weiblich, beide Columbien und Drahotova, Tschechien, gab es trotzdem.

Für Statistiker ist das eine Heidenarbeit! Jede AK in jeder Dissziplin EINZELN anklicken und EXTRA DRUCKEN… Geschafft! Hier ist das komprimierte Ergebnis, verbunden mit kurzer Analyse zum Abschneiden der Geher bei der Masters-EM in Madrid:

180327 ANA MadridFür Fans dieser Aufstellung, hier die pdf – Version:  —>  Analyse Gehen, Masters Madrid

Nr  1) 188 Starter in der Halle, 112 männlich, 76 weiblich! Deutschland mit sehr geringer Teilnehmerzahl. Gute Frage international: Wo sind die deutschen Frauen? Starter sind nach m/w aufgelistet und in die AK 35 bis 90 unterteilt. AK M65 am zahlreichsten, M45 am leistungsstärksten besetzt.

Nr  2) Die jeweils ersten beiden Zeilen in allen vier Aufstellungen befassen sich mit der Punktbewertung! Die neue Punktliste 2018 hat bei der Masters-EM ihre große Feuertaufe bestanden! Spitzenleistungen können noch besser herausgearbeitet werden. Auf dem Niveau 100 Punkte, oder mehr, bewegten sich Frauen kaum. Nur die Französin Marie Astrid Monmessien, W60, 27:22min und die ZWEIUNDNEUNZIGJÄHRIGE Elena Pagu, Rumänien, 44:36min, beide über 5km, stießen in diese Bereiche vor (ab W85 fehlen uns aber immer noch ausreichend vergleichbare Daten, auch bei der neuen Liste). Bei den Männern gab es 15 Athleten in dieser Region, vor allem Spanier. Unser Steffen Borsch, M45, ragte in diesem illustren Feld mit der Qualität der Leistung und der Art und Weise aber noch heraus! 3000m 12:25,32min = 118 Punkte! Beste LEISTUNG der Veranstaltungen, bis 11s an den Weltrekord heran, besser als M40 & M35! Was geht da mehr? Über 5km dann 21:45min = 111 Punkte!

Nr  3) Disqualifikationen und Aufgaben hielten sich bis auf zwei Ausnahmen in Grenzen! Siehe die jeweils 3. Zeile der Aufstellungen. Die M55 mit vier und die W50 sogar mit fünf Disqualifikationen fielen total aus dem Raster. M55 mit 2 Spaniern dabei, überraschend, irgendwie nachvollziehbar mit den Anträgen, Abläufen etc. und nur einer “Sondermaßnahme” Oberkampfrichter auf der Zielgeraden… Jedoch was sich dann die bei der W50 eingesetzte Oberkampfrichterin leistete, wird intern bestimmt und hoffentlich ein Nachspiel haben. So geht das nicht! Die eigentlich gute “Zielgeraden-Regel”, vor allem zum Schutz der “sauber bleibenden” Athleten wurde von ihr mißbraucht. Sie steigerte sich ohne Grund in eine “Häsin im Rausch”. Von Vier!! durch sie auf der Zielgeraden Disqualifizierten hatte nur eine Einzige vorher einen Antrag! Nur EINE! davon befand sich in einem Dreikampf um Plätze, bei den anderen ging es um die Leberwurst! Hochgradig unsportlich von Ihr bei Dreien: Über den Tisch beugend, mit dem Rücken zur Bahn, Zettel ausschreibend, drehte sie sich plötzlich um, lief von VORN! 8-10m auf die jeweilige Delequentin zu (also Sicht max. 3 Sekunden!), schüttelte verständnislos ihren Kopf und hiel die ROTE Kelle hin. Erschütternd!

Nr  4) Drei Starterinnen von außer-europäischen Ländern wurden als Gaststarter zugelassen! Kann sich der DLV eine Scheibe abschneiden! So konnte man eine Star, Heather Carr, Australien, sehen. Extra angereist! Nur, man “sah sie nicht”. Schade. Die 69-Jährige war weit von ihren Leistungen von vor 1-2 Jahren in ganz anderen Regionen unterwegs, bot “nur” 18:34 und 31:22, statt von ihr eigentlich zu erwartenden Feuerwerken. Denn vor Jahresfrist in Daegu hatte sie mit 16:57,96min z.B. einen excellenten Weltrekord aufgestellt. Drücken wir Heather die Daumen! Nächstes Jahr, in der W70! Da funktioniert es hoffentlich wieder.

Nr  5) Danke an alle Helfer, Organisatoren, Freunde, Ehepartner, die mit viel Engagement das alles überhaupt möglich machten. Da hilft keine Zahl, nur Empathie! Danke auch für die vielen tollen Einblicke in das spanische Sport- / Leichtathletik – System.

Nr  6) Deutsche Teilnehmer? Kein Kommentar (mehr)! Die Ausbeute / Effektivität! Männer 3000m: 11 Starter, 10% der Teilnehmer, holen 16% der Medaillen, darunter 3 Goldene! Was willst Du mehr? Frauen 3000m: 3 Starterinnen, 3 Medaillen…, mehr geht nicht! 5 km Männer: Hocheffektiv vor allem die Team-Medaillen. Alle kommen zu Edelmetall. Bei den Frauen, eine “NICHT-GEHERIN”, da wird die Mannschaft natürlich so aufgestellt, dass selbige nicht berücksichtigt wird, keinen “Schaden” anrichten kann. Alles aufgegangen. Alles funktioniert. Nur die Leitungen zum DLV, mal wieder nicht…

Nr  7) Schon in Erfurt, bei der DM hatte man, so wie es jetzt dort umformuliert steht!!! DIE MASTERS-GEHER NICHT BERÜCKSICHTIGT! Fehlanzeige. Nun zur EM ein paar lapidare Sätze zu den 5km! Wenigstens ein schönes Bild von K-H Flucke mit Borsch und Janker! Aber NULL-AKTION z.B. zu den tollen Teams und unserer guten Aufstellungs-Taktik. Dagegen wurden die Staffeln intensiv beleuchtet, der Aufwand, das Engagement und die Kranken… Nur! Die Geher, dieses Mal die Team´s!!! wurden mal wieder vergessen. Schade.

Nr  8) Jetzt wird nur gelacht! Mit einer Quote von über 117%, 20 Medaillen durch 17 Sportler, beenden wir stolz die Analyse. Loben wir uns eben selbst! Mit unserer Quote sind wir doppelt so stark wie der DLV-Durchschnitt (57%). Da laßt uns feiern!

Selbstverständlich geht es nun noch weiter, AUCH MIT ALLEN MASTERS-ERGEBNISSEN in die Wertungen für die MASTERS-RANGLISTE, die EUROPA-Challenge und die besten Leistungen auch in der GEHSPORTWELT.

Nun muss es schnell gehen. Schnell, schneller…! Seit Mitte März wird überall aufgerüstet, getestet probiert. Das Beste kommt noch in die GEHSPORTWELT. Aber auch hier möchte ich vorab einige Daten anbieten:

180318 Nomi CityM180318 Nomi CityWUnd die spanischen Meisterschaften am 18. März in Castellon brachten diese Spitzenergebnisse:

180318 CastellonM180318 CastellonWNoch schnell zusammengefaßt: Französische Meisterschaften 20/30/50/Nachwuchs ohne große nennenswerte Leistungen…, außer der große Yohann Diniz startet, nun als M40! nicht über die 50km, sondern wird Dritter über 20km in 1:25:51h (M40 = 118 Punkte). Emilie Menuet, bei den Frauen, schafft da nur 110 Punkte für ihre 1:33:11h über 20km.

Die 24 Stunden von Chateau Thierrery am 16./17. 3. gewinnt Philippe Morel mit 188,5km und über 3km Vorsprung.

Die australischen Juniorenmeisterschaften wurden vom 14.-18. März über 5 Tage in Sydney ausgetragen. Bei Temperaturen bis zu 41 Grad Celsius gab es jeden Tag Gehen mit starken Feldern nach JAHRGÄNGEN, nicht als Altersklassen, ab U14! Am 16. 3. schon früh um 8 Uhr ging die 18-jährige Katie Hayward dann sogar persönliche Bestzeit über 10 000m. 45.48,45min = 111 Punkte. Declan Tingay, M19, schaffte als M U20 42:33,15min = 107 P.

Bei den portugiesischen Meisterschaften am 17.3. in Montemor-o-novo ist die 10 000m-Leistung der 34-jährigen Ana Cabecinha hervorzuheben, die den Titel in 45:20,84min = 109 Punkte gewann.

Neben den Hallen-Masters in Madrid gibt es auch Leistungen in der Halle aus Schweden und Großbritanien. In Boras, Schweden, ragt die Leistung von Anatole Ibanez mit 20:13,6min für 5000m heraus. Bei den Masters in Lee Valley (London) vom 10./11.3. sind besonders folgende Leistungen hervorzuheben: M55 Francisco Reis, Portugal, 13:53,2 = 106P., M65 Ian Richards 15:30,9 = 102 Punkte und der mittlerweile in der M80 startende Arthur Thompson schaffte noch 20:37,5 = 84 Punkte!

Eine leichte Rechenaufgabe… Neben allen Einzel – Entscheidungen beim Straßengehen über 5km wurden ab 14 Uhr auch in 18 Altersklassen Teammedaillen an 126 Athleten verteilt! (42 Teams x 3 Medaillen gleich…!). Gemeinsam freuen! Eigentlich eine gute Idee… Aber  bei 42 Mannschaftsmedaillen verteilen, heißt das im Klartext, weit über 200 Leute mindestens vor Ort! Leider wurde in dieser Beziehung von/aus Ancona (letzte EM) nichts gelernt. Gut!180323 Madrid20 Der PC funktionierten in Hochspannung besser als vor zwei Jahren und Klaus Kaschke war persönlich zu den Ehrungen vor Ort, versuchte, was dann (noch) ging, zu regeln.  180323 Madrid21Die 3-4m Abstand zum Siegerpodest vermochte aber auch er nicht frei zu halten. Das war schade. Unser 92-jähriger Stratege Cieselski hatte nach! dem Wettkampf eine wesentlich 180323 Madrid22 schwierigere Aufgabe zu bestehen! 2 Stunden stehen…, warten im STEHEN! auf die so ersehnte Teammedaille, zwischen anderen 80-Jährigen! Gold für Cieselski, Flaßnöcker, Knäringer! Später gab es noch in der M70 Silber für Schumm, Mittmann, Maichin

180323 Madrid23Während ich bei der M50 mit Meyer, Gnauck und Schwarz und auch der W55 mit Gensel, Neidel, Draeger NULL-CHANCE auf ein gutes Foto hatte! wurde mir dann von der M35 in der Besetzung Janker, Schaeffer, Borsch noch eins zugeschickt.180323 Madrid24Damit war Deutschland sehr effektiv (viele vermißten deutsche Frauen am Start?).  Fünf Team-Medaillen, das heißt, immerhin 15 Athleten, damit bedacht. Nur Spanien (13), Italien (8) und Frankreich (6), alle mit bedeutend mehr Teilnehmern, holten mehr Team-Medaillen. Der Gastgeber Spanien schoß mit 11 Goldmedaillen “den Vogel ab”. Und Deutschland war mit dem Ergebnis zwar keine Gehsport-Großmacht, aber sehr effektiv und erfolgreich!

Bei unserer LIGA der Regionen konnten aktuell die “NORD / OSTLER” mit voller Mannschaftsstärke durch 394 Punkte im Mühltal die Führung von “Mitteldeutschland” übernehmen, die nun wieder auf dem 2. Platz folgen. Und auch zwischen den Bayern und Baden-Württemberg gab es einen Wechsel auf dem 3. / 4. Platz. Es bleibt weiter spannend! Hier der aktuelle Gesamtstand:

180320 LIGA der Regionen, GES nM4

Hier für euch exclusiv die ersten acht Plätze im pdf – Format:  

—>  DeutscheMasters, LIGA der Regionen, Zwischenstand