Für Statistiker ist das eine Heidenarbeit! Jede AK in jeder Dissziplin EINZELN anklicken und EXTRA DRUCKEN… Geschafft! Hier ist das komprimierte Ergebnis, verbunden mit kurzer Analyse zum Abschneiden der Geher bei der Masters-EM in Madrid:

180327 ANA MadridFür Fans dieser Aufstellung, hier die pdf – Version:  —>  Analyse Gehen, Masters Madrid

Nr  1) 188 Starter in der Halle, 112 männlich, 76 weiblich! Deutschland mit sehr geringer Teilnehmerzahl. Gute Frage international: Wo sind die deutschen Frauen? Starter sind nach m/w aufgelistet und in die AK 35 bis 90 unterteilt. AK M65 am zahlreichsten, M45 am leistungsstärksten besetzt.

Nr  2) Die jeweils ersten beiden Zeilen in allen vier Aufstellungen befassen sich mit der Punktbewertung! Die neue Punktliste 2018 hat bei der Masters-EM ihre große Feuertaufe bestanden! Spitzenleistungen können noch besser herausgearbeitet werden. Auf dem Niveau 100 Punkte, oder mehr, bewegten sich Frauen kaum. Nur die Französin Marie Astrid Monmessien, W60, 27:22min und die ZWEIUNDNEUNZIGJÄHRIGE Elena Pagu, Rumänien, 44:36min, beide über 5km, stießen in diese Bereiche vor (ab W85 fehlen uns aber immer noch ausreichend vergleichbare Daten, auch bei der neuen Liste). Bei den Männern gab es 15 Athleten in dieser Region, vor allem Spanier. Unser Steffen Borsch, M45, ragte in diesem illustren Feld mit der Qualität der Leistung und der Art und Weise aber noch heraus! 3000m 12:25,32min = 118 Punkte! Beste LEISTUNG der Veranstaltungen, bis 11s an den Weltrekord heran, besser als M40 & M35! Was geht da mehr? Über 5km dann 21:45min = 111 Punkte!

Nr  3) Disqualifikationen und Aufgaben hielten sich bis auf zwei Ausnahmen in Grenzen! Siehe die jeweils 3. Zeile der Aufstellungen. Die M55 mit vier und die W50 sogar mit fünf Disqualifikationen fielen total aus dem Raster. M55 mit 2 Spaniern dabei, überraschend, irgendwie nachvollziehbar mit den Anträgen, Abläufen etc. und nur einer “Sondermaßnahme” Oberkampfrichter auf der Zielgeraden… Jedoch was sich dann die bei der W50 eingesetzte Oberkampfrichterin leistete, wird intern bestimmt und hoffentlich ein Nachspiel haben. So geht das nicht! Die eigentlich gute “Zielgeraden-Regel”, vor allem zum Schutz der “sauber bleibenden” Athleten wurde von ihr mißbraucht. Sie steigerte sich ohne Grund in eine “Häsin im Rausch”. Von Vier!! durch sie auf der Zielgeraden Disqualifizierten hatte nur eine Einzige vorher einen Antrag! Nur EINE! davon befand sich in einem Dreikampf um Plätze, bei den anderen ging es um die Leberwurst! Hochgradig unsportlich von Ihr bei Dreien: Über den Tisch beugend, mit dem Rücken zur Bahn, Zettel ausschreibend, drehte sie sich plötzlich um, lief von VORN! 8-10m auf die jeweilige Delequentin zu (also Sicht max. 3 Sekunden!), schüttelte verständnislos ihren Kopf und hiel die ROTE Kelle hin. Erschütternd!

Nr  4) Drei Starterinnen von außer-europäischen Ländern wurden als Gaststarter zugelassen! Kann sich der DLV eine Scheibe abschneiden! So konnte man eine Star, Heather Carr, Australien, sehen. Extra angereist! Nur, man “sah sie nicht”. Schade. Die 69-Jährige war weit von ihren Leistungen von vor 1-2 Jahren in ganz anderen Regionen unterwegs, bot “nur” 18:34 und 31:22, statt von ihr eigentlich zu erwartenden Feuerwerken. Denn vor Jahresfrist in Daegu hatte sie mit 16:57,96min z.B. einen excellenten Weltrekord aufgestellt. Drücken wir Heather die Daumen! Nächstes Jahr, in der W70! Da funktioniert es hoffentlich wieder.

Nr  5) Danke an alle Helfer, Organisatoren, Freunde, Ehepartner, die mit viel Engagement das alles überhaupt möglich machten. Da hilft keine Zahl, nur Empathie! Danke auch für die vielen tollen Einblicke in das spanische Sport- / Leichtathletik – System.

Nr  6) Deutsche Teilnehmer? Kein Kommentar (mehr)! Die Ausbeute / Effektivität! Männer 3000m: 11 Starter, 10% der Teilnehmer, holen 16% der Medaillen, darunter 3 Goldene! Was willst Du mehr? Frauen 3000m: 3 Starterinnen, 3 Medaillen…, mehr geht nicht! 5 km Männer: Hocheffektiv vor allem die Team-Medaillen. Alle kommen zu Edelmetall. Bei den Frauen, eine “NICHT-GEHERIN”, da wird die Mannschaft natürlich so aufgestellt, dass selbige nicht berücksichtigt wird, keinen “Schaden” anrichten kann. Alles aufgegangen. Alles funktioniert. Nur die Leitungen zum DLV, mal wieder nicht…

Nr  7) Schon in Erfurt, bei der DM hatte man, so wie es jetzt dort umformuliert steht!!! DIE MASTERS-GEHER NICHT BERÜCKSICHTIGT! Fehlanzeige. Nun zur EM ein paar lapidare Sätze zu den 5km! Wenigstens ein schönes Bild von K-H Flucke mit Borsch und Janker! Aber NULL-AKTION z.B. zu den tollen Teams und unserer guten Aufstellungs-Taktik. Dagegen wurden die Staffeln intensiv beleuchtet, der Aufwand, das Engagement und die Kranken… Nur! Die Geher, dieses Mal die Team´s!!! wurden mal wieder vergessen. Schade.

Nr  8) Jetzt wird nur gelacht! Mit einer Quote von über 117%, 20 Medaillen durch 17 Sportler, beenden wir stolz die Analyse. Loben wir uns eben selbst! Mit unserer Quote sind wir doppelt so stark wie der DLV-Durchschnitt (57%). Da laßt uns feiern!

Selbstverständlich geht es nun noch weiter, AUCH MIT ALLEN MASTERS-ERGEBNISSEN in die Wertungen für die MASTERS-RANGLISTE, die EUROPA-Challenge und die besten Leistungen auch in der GEHSPORTWELT.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation