Es hat den “VORREITER” Jena ein weiteres Mal richtig getroffen. Ich meine N I C H T !  den Abstieg des Traditionsverein “FC Carl Zeiss Jena” in die Bedeutungslosigkeit und den kleinen weißen Fleck auf dem deutschen Fußball-Globus, den Thüringen nun dort darbietet! Mit Erfurt und Nordhausen sind weitere große Thüringer Fußball-Vereine als Zocker in die unsägliche Geschichte der Millionen-Gastspiel-Direktion 2020 eingegangen. Insolvent. Jena atmet nur noch dank eines belgischen Millionen-Investors. Hält sich über Wasser. Aber auch da kann schnell die Saale ins Paradis schwappen! Der Stadion-Neubau und die mindestens 35 Millionen zu verbratenden Euros können schnell das “Ausknipsen” aller Lampen bringen!

Das nur vorangestellt. Wir sind wieder beim leider immer noch dominierenden Thema und ich kann mir die Freude nicht verkneifen:200629 Alleingänge JenaDas Verwaltungsgericht in Gera hat endlich “ernst gemacht”! Man kann wieder etwas freier atmen. Es kommt auch Lust auf, wieder über unseren Sport zu schreiben. Auch, wenn er nun DEFINITIV in DEUTSCHLAND 2020 nicht stattfindet! Auf Nachbohren, was nun der Unterschied zwischen “Absage” und “Aussetzen” von Wettkämpfen ist, Zella-Mehlis war für Geher ja noch nicht abgesagt!, hat man nun im DLV wohl reagiert? Heute kam auch die Rückbestätigung vom Ausrichter. Es werden beide Mehrkämpfe durchgeführt. Das Gehen nicht.

GEHSPORT-ARMUT hat einen Namen!

DEUTSCHLAND!

Zurück zum Gerichtsurteil und dem Aufheben der Meldepflicht! Ich war ja letzte Woche in Tschechien und hatte mich NICHT zurückgemeldet. So blieben alle meine Eindrücke unverkrampft, aber auch nicht verarbeitet! Ich hatte aus Contenance nicht weiter darüber berichtet. Nun kann ich ja! Und es passiert auch mehr im Gehen…, die letzten Tage etc.! Laßt euch beim nächsten Mi zu Mi dazu überraschen.

Es fällt mir schwer, mich für die fertig zu stellenden Gehsportdinge zu motivieren. Aber es geht mir insgesamt gut. Das voran gestellt, wenn ihr meine Zeilen für/von der letzten Woche lest. Mich auch mit anderen Dingen zu beschäftigen, das tut verdammt gut! So ist eben früh, wenn die Ersten auf die Seite schauen noch nicht alles fertig eingestellt. Ich lasse das, woran ich gerade arbeite, einfach liegen. Erst mal gute Nacht…

 Ich habe genug eigene Dinge zu klären und bin auch etwas vergnatzt. Dazu später und psassend etwas mehr. Ein Kind würde, wenn man es fragt, einfach sagen: “Ich habe keine Lust!” Erwachsene müssen das alles irgendwie “ausschmücken”. Egal. Mir geht es gut. Bis später…

In Tschechien ist man nun bereits in der fünften Wettkampfwoche der Sommersaison 2020. Zum LIGA-Wettbewerb in Milovice kamen 109 Athleten aus 37 Vereinen. Ein starkes Ergebnis für das kleine Land. Gehsport wird GROSS geschrieben…

200620 Milov01Großes Feld über 5km…

200620 Milov31Noch größer, interessanter, der Start über 10km!

200620 Milov32Vit Hlavac (51), Michal Morvay (25) und Lukas Gdula (24) machten den Sieg unter sich aus! Bei den Frauen siegte Anezka Drahotova. Hier die besten Leistungen…, alle Athleten über 80 Punkte:200620 Milovice01200620 Milovice02

0000 GSN OFFZ 1blLange wurde auch im GSN nur noch geschwiegen. Konsterniert wegen dieser Ereignisse. Viel hatten mit sich und ihrem Umfeld zu tun. Dann geduldig gewartet. Offizielle Absagen (Termine storniert)

der drei Deutschen Meisterschaften!

holten auch noch niemand so richtig hinter der Hecke hervor! Langsam beginnt das Begreifen!

Die Palette von absolutem Unverständnis (vor allem wegen der Termin-Zeitferne) bis absolutem Verständnis, weil ja alles so schlimm ist, wurde noch getoppt vom Selbstschutz-Argument: “Na dann mache ich halt was anderes und steige nächstes Jahr wieder ein!”

Wir haben uns nun entschieden, etwas zu tun! Wir gehen von PUNKT NULL aus! Unter Umständen wird es vielleicht wirklich so, dass für Geher 2020 gar nichts passiert? Unterhalb der nationalen Ebene gibt es ja noch die Länder-Ebene. Aber haben wir da irgendwo eine bessere Lobby als national? Dann könnte es 2020 noch Zella-Mehlis, Diez, Niederaichbach und Jüterbog, vielleicht Erfurt in der Halle geben? Alles große Unbekannte! Wie also motivieren?

Unsere Maßnahmen werden VÖLLIG UNABHÄNGIG von Eventualitäten s.o. laufen und durchgeführt! Natürlich werden wir jede Initiativen unterstützen. Aber! Wir bieten hier Dinge mit hoher Wahrscheinlichkeit! an. Alles ist noch in Diskussion, wird in irgendeiner Art und Weise, so, wie gedacht, stattfinden.

Diskussion, Hilfen, unverbindliche Zusagen, Feuer frei!

1) Wir starten – als Einstieg gedacht – im Juli mit einem virtuellen GSN – Vergleich für alle, wahrscheinlich über 10km? Details dazu werden folgen. Zustimmungen etc. wären für uns nicht schlecht, damit wir wissen, was auf uns zukommt.

Anmerkung: Wir sind uns bewußt, nur ein geringer Teil der Athleten wird ab und zu, wenn überhaupt, ins Ausland zum Wettkampf fahren! Deshalb brauchen wir vor allem Initiativen im Land.

2) Eine Rangliste 2020 kann es noch geben! Nach den Märzwettkämpfen rechnen wir auf jeden Fall mit dem MAELO vom 14. – 16. August in Lovosice, Tschechien und der Masters-EM vom 29. – 31. Oktober auf Madeira in Portugal. Vielleicht kommen außer den hoffentlich noch zu bestätigenden deutschen Terminen einige im Ausland dazu? Auch dazu wäre interessant, zu wissen, mit welchen weiteren Wettkämpfen ihr plant?

3) Die LIGA der REGIONEN wird es schwerer mit halbwegs ordentlichen Meldezahlen haben, wenn Wettkämpfe in Deutschland ausbleiben! Aber 6-8 Wettkämpfe sollten es insgesamt sein. Drei bis März hatten wir schon. Auch hier sind wir gespannt auf eure Rückinfo´s. Nicht ob gut oder schlecht, sondern, ob ja oder nein, wäre für uns besser, um Ideen weiter zu verfolgen. Sollten sich mehrere Athleten finden, die folgendes beabsichtigen, könnten wir zwei, drei Termine anbieten, die wir dann in die LIGA, bei entsprechendem Interesse aufnehmen.

A) Das Geherfestival in Rumburk am 8. 8.,

B) 4.10. Tilburg zusammen mit Krecany (Rumburk) und

C) 10./17.10. Beste Leistung von Podebrady und/oder Prag

4) Trainingslager mit richtigem Wettkampf! Genau in vier Monaten! Für alle, die gerne möchten, aber ihre Gründe haben, nicht ins Ausland zu fahren, alle die, die nicht nur Wettkämpfe wollen, alle die, die auch mit Kindern, Jugendlichen trainieren wollen, alle die, die gerne zusammen längere Strecken trainieren wollen, alle die, die eine gezielte Vorbereitung auf die EM in Madeira wollen, diesen Gehsport-Fans bieten wir vom

18. bis 22. Oktober

ein gezieltes Trainingslager an! Selbstverständlich ist jeder, auch, wenn er nur einen Tag kommen möchte, willkommen. In diese vier Tage werden wir möglichst viel reinpacken, was wir im März im Mühltal machen wollten: a) Wettkampf (mit Einhalten der Hygiene-Maßnahmen! Das ist möglich!), b) Training, c) Stammtisch, d) Grillabend und, und, und! Anmerkung: Angedacht ist, zB schon gemeinsam von Prag, 17.10. Wettkampf, 1h, am 18.10., ins Mühltal zu fahren. Wer will, kann natürlich auch direkt Sonntag ins Mühltal kommen! Geplant ist,

um 19Uhr brennt das Rost!

*** Ein Höhepunkt wird allen Fans des Jagdgehens gewidmet. Wir hoffen, dass viele (alle) Teilnehmer an der GSN-Jagdmeile 2019 anreisen! Alle bei Uwe Weyrauch, dem Organisator vor Ort, angemeldeten Teilnehmer von 2019 werden da ausgezeichnet! Und noch mehr! Wir werden uns erinnern! An 15 Jahre Jagdgehen! An den Weltcup 2004 in Naumburg, wo alles begann. Wir hoffen, auch andere, die uns all die Jahre begleiteten, wie zB Helmut Stechemesser, Hartmut Bonneß, Yvett Münchgesang, Mario Brandt oder Petra Gensel können kommen? Gibt es gar eine Überraschung? Wir stehen bereit und freuen uns schon jetzt. Sonntag Abend! Ehrung am Lagerfeuer!

Hauptschwerpunkt werden die beiden Trainingstage Montag, Dienstag mit vielen Kilometern sein. Wem das noch nicht reicht, bieten wir Mittwoch vormittags nochmals Zeit, den Kilometerstand zu erhöhen. Vor dem geplanten Stammtisch ab 19Uhr wird es am Nachmittag den geplanten offiziellen Wettkampf geben. Auch, wer nur zum Wettkampf kommt, ist herzlich willkommnen. Das sind unsere Vorstellungen. Nun seid ihr dran. Wer macht wo mit? Dann können wir die Details planen.

Im Namen der Fünf! Neben Bernd, Dick, Thorsten und Udo, ist auch Uwe hier voll mit eingespannt, freuen wir uns auf eure Reaktionen.

 

1. Zusammenfassung:

Ich weiß nicht ganz genau, wie es euch geht? Scheinbar haben alle “IHREN AUSWEG” gefunden? Ausharren scheint das Gebot der Vernünftigen? Nun gut. Vor drei Monaten habe ich hier auf dieser Seite meinen “NORMALBETRIEB” eingestellt. Weil mir plötzlich die Basis meiner Tätigkeit entzogen wurde. Auch ich habe diese Zeit oft anders, aber trotzdem genutzt, wie es uns das Leben vorschreibt. Jeden Tag 24 Stunden. So wurde vor hunderten Jahren der Tag eingeteilt, um ihn kommunikativ, vermittelbar und planbar zu gestalten. Diese Tageseinteilung, erst als anarchische Zumutung zu leben, dann als Herausforderung für Zukünftiges, später als Segen für Sein und Bewußtsein begriffen, mein Ablauf ist NEU erstellt. Wieder mal habe ich mich dabei neu erfunden und kann zufrieden mit allem leben. Das Wichtigste für mich beim nun vier Monate dauernden Corona-Wahns! Ich habe überlebt, gehe gestärkt aus der Situation hervor!

Danke Leben!

Es lohnt, ab und zu alles zu prüfen, ein positives Resümee zu ziehen. Analyse der Vergangenheit, Dokumentation der Gegenwart und Ausblick in die Zukunft!

2. Mein Ausblick:

0000 GSN OFFZ 1blEs wird Zeit, den Stillstand in Deutschland bezüglich der Geher zu beenden! Siehe auch meinen Plan kommender Wettkämpfe 2020 vom 10. Juni… Dazu werden wir uns morgen, Donnerstag, in einer TELKO verständigen. Mehr nach den Gesprächen. Fakt ist und bleibt, wir werden über das Gehsportnetzwerk, GSN, auch deutschen Gehern, allen Gehern, etwas anbieten können, damit wir ordentlich über das Jahr kommen, zufrieden nach 2021 blicken können. Für jeden wird etwas dabei sein. Nach Geherpokal-Motto: Von 8 bis 80! Bleibt weiter schön neugierig!

3. Aktuell mit wenigen Worten:

***  Für die Ausdauerläufer, das sind die Ausdauer-Athleten mit Lobby im DLV, wird nach sofort einsetzenden Protesten und viel geäußertem Unverständnis nun überlegt, vielleich zum ISTAF eine Art von Meisterschaft durchzuführen. Logisch, in den meisten Disziplingruppen wurde sich gefreut, es geht endlich los. Einige, wie die 14x-ige Kugelstoßmeisterin Christina Schwanitz, Welt- und Europameisterin 2014-16, werden sich das ohne Publikum nicht antun. Wer sich “RICHTIG” auf diese Meisterschaft freut, den kann ich mit dem beschlossenen Ausschluß der Ausdauer-Welt NICHT VERSTEHEN! Wenn schon keine Solidarität, dann wenigstens Trost. Und die Geher? Von denen hört man da gar nichts. Zumindest Carl Dohmann hat privat über facebook “eine Seite” aufgemacht, um einigen in dieser “komischen” Zeit etwas Halt zu geben.

*** WA – Beschluß gekippt! Wieder für Ausdauerläufer! Am 16.6. wurde bekannt, dass die olympische Begrenzung von je 80 Marathonläufern M/W für Tokio aufgehoben wurde. Keine Quali über Weltrangliste! Es läuft wieder über Nominierung der Landesverbände (Hintergrund: die Anzahl Normen von 2:29:30h W und 2:11:30h M wurde schon weit über 80x erfüllt, so dass selbst bei nur 3 Athleten pro Land einige Normerfüller zu Hause bleiben müßten). Auch hier von den Gehern, für die Geher…? Nichts zu hören!

*** WA – Entscheid zum Gehen weiter offen! Jammerschade! Ihr wißt schon, der mit der Wundersohle, der die gute Arbeit der Gehrichter unnötog machen soll und zur mehr Objektivität führen könnte! Wir sind gerade im “Versuchsjahr”, denn 2021 sollte er eingeführt werden. Wo? Unbekannt. Genau wie die Strecken! Weiblich 50km hatte man ja schon abgebürstet. Ab 2021 sollten eigentlich (siehe interne Info´s zu Org.-Vorbereitung auf die WM in Edmonton) die 35km M/W eingeführt werden. Zwei Wettbewerbe gleichberechtigt! Das war der Beschluß! Gibt es nun neue Rechtsunsicherheit? Weil es ja Olympia 2020 noch ist? Oder setzen sich die “wartenden” Frauen zu, denen ab 2021 international gleichberechtigt zwei Wettkämpfe zugesagt wurden. Es bleibt spannend.

Heute hat Josef Smola, der umtriebige Unternehmer, Gehsport-Organisator, Sponsor und starker tschechischer Masters-Geher auf seiner Seite einen kurzen Beitrag zu mir und den kommenden Absichten (die Starts betreffend, “nur” international) berichtet. Zum Glück ist mit seiner Seite auch ein Translator mit Dutzend Sprachen gekoppelt, so dass man trotz aller Übersetzungs-Späße!, als lustigem Nebeneffekt, doch auch mitbekommt, worum es geht. Danke Josef! Darum werde ich heute auch von ihm sein Statement zu sich, übesetzt von seiner Seite hier einstellen, damit ihr wißt, mit wem ich mich da, hoffentlich erfolgreich, “eingelassen” habe. Ja, es wird ein guter Weg!200601 Josef SmolaMit zufriedenem Lächeln: Euer “Wanderexperte, Fanatiker, Statistiker und seit über 50 Jahren erfolgreicher Fußgänger aus Jena!”

Stürmt die Denkmäler! (was für ein shitstorm…)

In 10 Jahren, wenn diese ehemals “meine liebgewordene Welt” eine andere ist, werde ich mit meiner Zufriedenheit locker von ihr gehen können… Werde einfach loslassen können. Denn das wird nicht mehr meine Welt sein. Was man bei Luther zum großen “Aufklärungs”-Jubiläum noch mit Bauchschmerzen hinbekam, zB, dass er ein großer “Judenhasser” war, diese vielen “Geschmäckle” bei den Wagnerfestspielen durch das Verbandeln mit Führern des III.Reiches, das “Verbannen” der Mohrenapotheken, das Besetzen lassen!!! so vieler schöner deutscher Worte und dann als “Rechtslastig” aus dem Wortschatz streichen wollen / sollen, alles dazu große Fragezeichen??? Nun ist also die “Rasse” dran und die Denkmalskultur! Die Begriffe werden zu Synonymen, Worte werden verunglimpft, denunziert und verboten, weil andere, “böse Kräfte” sie vereinnahmen!

Seit gestern vergreift man sich auch an Fürst Bismark und gar an Mahatma Gandhi!

Ich erlaube mir nicht zu sagen, wo man die Grenze ziehen soll? Da binde ich freiwillig den “Maulkorb” um und verweise auf die Presse, die darüber noch berichten darf:

Nordwest-Zeitung Oldenburg: “In der Regel erreichen Trends aus den USA Deutschland verzögert. Ist dem so, steht uns eine Welle jakobinerischer Bilderstürmerei bevor. Die moralische Empörung der Täter ist vorgeschoben. Wer bestimmt, wie die Vergangenheit zu interpretieren ist, der erringt die Kontrolle über die Gegenwart und Zukunft. Menschen der Vergangenheit werden nie einer Hypermoral gerecht werden. Sie müssen an ihrer eigenen Zeit gemessen werden.”

Hinter allem Getöse und Gelaber steht der Kampf großer Milliadärs-Clans um die uneingeschränkte Macht! Und Massen, mobilisiert durch rechts und/oder links sind nur die Farbtasten! auf der Klaviatur der Haßgesänge (und Fußtritte) aller Coleur zum Verändern der, unserer Welt! So gesehen ist “Corona nur” eine Durchgangsstation zu weiteren echten Konfrontationen. Wider aller Erwartungen? Das “Elend” bringe uns Menschen zueinander? Stimmt! Es geht uns noch viel zu gut! Die Brosamen an Lohn für jeden Einzelnen von uns, zum Aushalten der Lage werden nicht einmal in Promille, geschweige in Prozent der Milliardäre in ihrem Änderungswahn gemessen! Da kann man sich mit den Prozenten, oder durch…, selbst ertränken! Dafür ist noch Geld da!

Volksmund: Kricht die Regierung mit Hilfe von “Chef-Berater” Drosten noch die Kurve? Vielleicht sogar bis zu 180 Grad? Mindestens 90 davon würden schon reichen. Und ist damit dann eine Rechtfertigung für die vergangenen fast drei Monate “gelungen”?

Plötzlich klingt es einem feinsinnigen Menschen mit Sinn für umfassende und klar formulierte Aussagen, die auch manchmal betroffenen Mitbürgern mächtig auf die Füße fallen, wie das genüßliche Summen fleißiger Honigbienen in den empfindlichen Ohrgängen ihrer empathisch ausgerichteten Mitbürger/Innen. Und der FEINSINNIGE begreift auch schnell, es gibt KEINE BÖSEN MENSCHEN nur BÖSE TATEN! Demzufolge keine Beleidigung von Menschen, “nur” BLOSS STELLEN & BRANDMARKEN IHRER TATEN! Ein wesentlicher Unterschied (wie auch “guter Mensch” & gute Tat) !

Während irgendwelche “Tageszahlen zu Corona” kaum noch Menschen vom Hocker reißen, der “letzte bestellte Fake” mit der sogenannten Übersterblichkeit im April vor fehlendem Zustrom förmlich verdurstet, wagt sich Deutschlands ANERKANNTER! und hochdekorierter Virologe plötzlich in “anderer Richtung” aus der Deckung! Zuerst am 8. Juni die etwas beruhigende Information:

“Wir wissen jetzt, der/das Virus kommt vor allem durch die Nase!”

Das kann der “normal” informierte Bürger kaum einordnen. Na und? Tja, längst vergessen? Es war eine der Hauptbegründungen für die Gefährlichkeit, Neuartigkeit und Unbekanntheit, vor 3 Monaten: “VIRUS GREIFT DIE OBEREN RACHENWEGE AN!” Hä, sagt “Otto normalo” und geht weiter seinen durch Hygienevorschriften unserer Gesundheitsämter geprägten Weg. Ämter, die auch nur die “Vorgaben von Oben!” abarbeiten! Deshalb legt Drosten nun heute nach und erklärt (einige Ausschnitte): **Wissenschaftler haben neue Erkenntnisse, die auf Mutationen hinweisen…, KEINE PANIK! Das kann gut für uns sein…, Studie aus England…”Virus (hat) eine bessere Aussicht auf eine Optimierung auf den Menschen auf lange Sicht”…, “anpaßt auf den Menschen, als wenn es nicht diese größeren Übertragungsdosen hätte”…** Hä, keine Panik? Nun, siehe oben, kommt es richtig rüber: Coronavirus könne “…noch besser in der Nase replizieren und auch besser übertragen werden.” Das ist, nach langem umständlichen Vorspann, das Entscheidende:

“…IN DER NASE WERDEN WIR ABER NICHT ALLZU KRANK DAVON, DAS HEISST, DAS GANZE WIRD AUF LANGE SICHT EIN SCHNUPFEN, DER SICH FÜR DIE LUNGE NICHT MEHR INTERESSIERT. DAS KÖNNTE PASSIEREN, DAS WÄRE GUT UND EINE VERHARMLOSUNG DIESER KRANKHEIT:”

Und weitere Schlußfolgerungen erspare ich mir zum Großteil, denn der entscheidende Satz, der alles ändern wird !, der ist gefallen! Egal, wie nun die “Umstände” konstruiert werden. Wie “…Schleimhäute in der Lunge könnten noch befallen…” werden und und und, sein Abschluß:

“Wie wir es auch drehen und wenden, es wird auf jeden Fall harmloser werden – schon allein durch die Populationsimmunität”

Danke und siehe oben, Herr Drosten: DAS WAR EINE GUTE TAT! Vielleicht ist die Handlung von Ministerpräsident Ramelow auch in Kenntnis dessen durchgeführt worden, ab heute die Anordnungen in Thüringen aufzuheben, in Empfehlungen zu wandeln? NUN SOLLTEN ALLE ANFANGEN ZU DENKEN! UND ZU HANDELN!

Während der schlafende Riese Deutschland Ausdauersportler weiterhin mit Hygiene-Regeln in Schach hält und aktuell u.a. vorsieht, auch für Geher, die Läufer werden ja schon bedauert! in diesem Jahr keine Wettkämpfe mehr durchzuführen, haben sich die umliegenden kleinen Länder, unterschiedlich, aber mit vorsichtigem Optimismus aufgestellt. Für alle Optimisten wird es also eine Saison 2020 geben! Man muss sich nur etwas über die Grenzen trauen, was ja auch einmal ein europäischer Traum war! So geht es in den Sommer:200610 Das geht noch, über den Sommer Den Rest von Teil 1 und Teil 2 mit der aktuellen Situation bei uns und um uns herum findet ihr alles in der nachfolgenden pdf-Datei:

—->    200610 Das geht noch 2020

Wenn man nur will, warten auch 2020 noch schöne Gehsporterlebnisse!

Aus organisatorischen Gründen wurde das Geherfest in Rumburk auf den 8. August neu positioniert! Gleichzeitig wurde die Veranstaltung in die SMOLA-TOUR 2020 eingepaßt. Zur Planung werden wir hier am 10. Juni unter Mi zu Mi  noch mehr berichten. Unsere aktuelle VORABINFO zu Rumburk:200808 RUMBURKKleiner Geheimtipp: Kurzurlaub im Sporthotel in Rumburk, besichtige ein sagenhaftes Kloster in der Stadt und mehr, Besuch im Nationalpark und am 8.8. ist Gehsport für einen Tag der König! Herz, was willst Du mehr? Ich hoffe, wir sehen uns? Auf ein gepflegtes Bier und die tolle Küche im Sporthotel in Rumburk! Ihr werdet euch gewundert sein…