Wir verwechseln manchmal Mittelmaß mit Mittelweg. 

Doch das ist nicht dasselbe. Mittelmaß ist jene geistige, warmgepupste Komfortzone, in der wir viel zu oft gemütlich einschlafen und uns dann Träume erzählen, dass mehr halt nicht möglich ist.

BULLSHIT! es ist IMMER noch mehr möglich. Für jeden von uns.

…der letzten Tage, etwas später und auch früher, je nach dem, wie man es sieht. Drei Tage Systemausfall sind hier neben anderen Verpflichtungen die Ursache. Nun holen wir alles schnell nach. Unsere Jugendmeisterschaften 27.-29. 7. in Rostock haben wir kurz hier180721 Romollo Pellicia, WR schon vorher analysiert. So stellt sich “nur” noch die Frage, was ist in den letzten 10 Tagen Aufregendes, Interessantes und Wissenswertes woanders passierte?

Orvieto, 21. Juli 2018 – ein 82-jähriger Athlet zeigt stolz auf einen Artikel!

Der Italiener Romollo Pelliccia schaffte es letzte Woche auf die Titelseite, als er den Uralt-Weltrekord von James Grimwade, Großbritanien, aus dem Jahr 1992 gleich um weit über eine Minute pulveriesierte. James, eine Legende, der mit 85 Jahren noch 2:04h über 20km schaffte, hatte die 5km-Leistung seit 26 Jahren bei 29:24 festgezurrt!

Bei der Trofeo “Citta di Orvieto” gelang dem 82-Jährigen für Atletica Libertas Orvieto Startenden nun das Verbessern auf sagenhafte 28:03,34min! Gerne reservieren wir Romolo, der persönlich aktuell überall die internationalen Medaillen in seiner Altersklasse abräumt dafür 120 Punkte aus der Punktliste! Herzlichen Glückwunsch. Anmerkung: 1 Woche später schaffte es Romolo, der mindestens 3x pro Woche auf dem heimischen Sportplatz anzutreffen ist, auch ins regionale Fernsehen zu einem langen Interwiev. Stark! Wir veröffentlichen erst heute, nach Erhalt der Nachweise, siehe unten, die Leistung, da neben des persönlichen Kontaktes über facebook bisher ein schriftlicher Beweis (Doppelsicherung. Mehrfachquellen-Sicherung) noch fehlte. Nun ist alles da und wir sind glücklich, darüber berichten zu können und zu dürfen!180720 OrvietoUnsere zweite Station führt in das kleine Portugal! 10 Millionen Einwohner, nicht mal 100 000qm groß! Trotzdem leistet man sich bei anscheinend funktionierender Leichtathletik? eine Clubmeisterschaft in drei “Divisionen” a 8 Teams männlich und weiblich. Das bedeutet beim ganz “normalen” INCLUDIEREN! der Geher in die Leichtathletik 48 Starter in der Öffentlichkeit, Geher allen Alters von 16 bis 60 Jahre, die für ihren Verein Punkte holen dürfen. Geher! Man stelle sich das in Deutschland vor… In Portugal hat man so bei der Jugend, den Erwachsenen und den bis über 50 Jahre Mithalten wollenden Athleten auch gute Teilnehmerfelder!

Übrigens in allen dieser breit aufgestellten Ländern sind die Teilnehmerfelder groß! Frankreich hatte in den vier “Rostock-Altersklassen U18, U20″ immerhin 45 Teilnehmer!, Spanien gar 79 Starter. Alles! Clubserie, Erwachsene, U23, echte Regionalmeisterschaften und Traditions-Wettkämpfe ergänzen die Palette. Kein Mauerblümchen-Dasein…! Aber wir wiederholen uns… Alles bekannt, nur, wer will es wissen! Weiter zum Sport! Ach so, wer es schon vergessen hat, in Rostock waren 16 Athleten am Start. No comment!

16 Geher (-innen) traten in den vier Altersklassen M/W U18 und U20 in Rostock zu den Jugendmeisterschaften vom 27.-29. 7. 2018 an. Das also ist unsere “Basis”, der aktuelle Nachwuchs – Leistungssport (…im weiteren Sinne). Sieben Vereine aus sechs Verbänden sind an dem Ergebnis beteiligt, was vor allem Vereinen “aus dem Osten” zu verdanken ist. Zur Qualität? Auch bei den nun lange anhaltenen heißen Bedingungen bleiben wir beim praktikablen Leistungsbewerten von mindestens 80 Punkten, was 10 Athleten schafften:ROSTOCK

Seit ich beim Gehen bin (1969), gab es immer wieder Bestrebungen, das Feststellen von fehlendem Bodenkontakt rein technisch zu lösen. In jungen Jahren (Mitte der 70-er) davon auch begeistert, hat man sich mit den Jahren, z.B. der erreichten Qualifikation der Gehrichter (Optimierung) mit dem aktuell bestehenden System (trotz weiterer Verbesserungsmöglichkeiten) engagiert und akzeptiert es. Nun tritt eine neue Generation wieder einmal mit Verbesserungsvorschlägen an:

—>  180723 Elettronico_Marcia

Beitrag von/mit Teodorio Caporaso, ITA und der Universität Neapel

1. Oldenburger Gehertag am 1.8.2018: Neuer Austragungsort!

 Aufgrund eines Fussballspieles im Marschwegstadion findet der 1. Oldenburger Gehertag nun auf der Uni-Sportanlage Oldenburg-Wechloy, Adresse: Carl-von-Ossietzky-Str. 6, statt. Startzeit 1000m/3000m wie geplant 16:30 Uhr!
Mitteilungen, dass der Gehertag abgesagt sei, sind falsch!
Anreise: mit Auto: Ausfahrt Oldenburg-Haarentor, Ammerländer Heerstraße stadtauswärts, nach ca. 1,5 km rechts in die C.-v.-Ossietzky-Str. einbiegen. Mit Bahn: …dann Bus 306 ab HBF/ZOB Richtung Universität, Haltestelle C.-v.-Ossietzky-Str. Ich danke Euch!! Viele Grüße, Andreas Ritzenhoff
Diese Veranstaltung wird durch Holländer weiter aufgewertet! Nicht nur, weil da welche kommen und man andere Gegner / Partner hat… Nein, die Veranstaltung wird als Anreiz! auch für den BENELUX-Cup 2018 gewertet, jeden Monat eine Veranstaltung, im August, Oldenburg! Drei deutsche Startorte sind schon dabei. Gewertet wird nach der Punkttabelle des DEUTSCHEN GEHERPOKAL! Und mit nur EINEM AUSLANDSSTART (Deutsche 1x in Holland, Holländer umgekehrt) ist man in der Wertung. Noch mal die Serie für Interessierte:BENELUX - Kalender 2018

Sie hatte es immer geahnt und es zehrte auch an den Nerven. Seit 1993 in der Öffentlichkeit bei Deutschen Meisterschaften unterwegs, MELANIE SEEGER! Nun erhielt sie, lange nach ihrer sportlichen Karriere, am letzten Wochenende in Nürnberg zur DM 2018 feierlich die Bronzemedaille für ihre Leistung von Barcelona 2010…! Irgendwie der Irrsinn oder? Bei allem “Recht” und der Gerechtigkeit nach 8 Jahren!!! So geht (ist bereits) der Sport kaputt.180721 M.SEEGER BronzeAuch international sind die neuen (negativen) Enthüllungen auch eine (im Ansatz positive) Nachricht wert. (Fotomontage: O´Marchador, Portugal). Das offizielle Ergebnis der EM in Barcelona lautet nun aktuell (Leichtathletik-Europameisterschaften 2010/Resultate Frauen – test567Wikipedia), wir zitieren daraus: “…Für die ursprünglich als Erste eingekommende Olga Kaniskina wurden nach einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs vom März 2016 alle Ergebnisse zwischen dem 5. August 2009 und dem 15. Oktober 2012 wegen Dopings annulliert. Damit rücken alle anderen Athletinnen um einen Platz auf…”

Aber weitere Fragen bleiben! Was ist mit Kirdjapkina? Was mit Sokolova? Oder, was ist mit der nationalen Anerkennung ihrer Leistung? Hätte sich mit diesem Erfolg in Realität ihr weiterer Lebensverlauf geändert? Wäre sie heute in Belgien? Fragen bleiben immer…!

Zusammenfassung: Mit den aktuellen Urteilen und Veröffentlichungen soll eine neue Anti-Doping-Offensive gestartet werden… 120 Leichtathleten und Trainer sind von den Urteilen “betroffen” (…eigentlich sind wir es! Die anderen…). Und darunter befinden sich 85 Medaillengewinner von Olympia und WM, fast 50% davon sind Russen!

Will es nur kurz erwähnen, weil es erwähnt werden muss. Da wieder Tagesordnung. Zur Zeit werden die aktuellen Dopingsünder mal wieder mit oder ohne Bild präsentiert, auch Listen, Daten und Sperrzeiten veröffentlicht. Paßgenau zur LA – EM in Berlin, wo einige Athleten, auch Geher, mehr gesperrt wurden. Ein Sportler, den wohl bekanntesten, wollen wir auch namentlich nennen. Bonfin aus Brasilien. Sportlicher Gegner von Christopher Linke, in Rio mit Bronze, vor ihm, beim Anschauen der 20km starke Adrenalin-Schübe auslösend!

GIB MIR MEIN ADRENALIN ZURÜCK!

Nun ist er ein halbes Jahr gesperrt. März bis September 2018! In der Zeit ist kein Olympia, keine WM. Kann man als Sünder verkraften. Und ich muss dann solche Anwaltspamphlete verkraften:  —>  Nota-Oficial-Caio-Bonfim

In der GEHSPORTWELT findet man nun aktuell auch das Ergebnis der Geher vom “DIAMOND LEAGE” – Wettbewerb in London:180721 TOPERG137Und bei “facebook” bedankt sich Dawid Tomala bei Mitstreiter Artur für dessen Mithilfe, diese starken Zeiten zu erreichen…180721 Lublin1

Mi zu Mi ist nun fertig! Gehsportwelt aktuell. Und immer noch gibt es Informationen, die hier gerne weiter verbreitet werden sollen. Die Tages-Planung der Masters-WM in Torun 2019 haben wir nun extra ins Netz gestellt.

Ab und an gibt es auch mal eine Danke-Mail! Wichtig sind die Rückkopplungen, auch als Hinweise nutzbar. Herzlichsten Dank dafür! So letztens von Wolfgang Hammer zum “EIGER/MALAGA – Beitrag”: “Hi Udo. Toller Artikel. Wusste nicht, dass die beiden ein Paar sind. Jetzt sind mir die Leistungen der beiden erklärbar. Sehe gerade am TV die verrückten Radfahrer auf der höchsten Tour- Etappe. Die Geher/innen sind etwas mehr verrückt, denn sie müssen auch noch alles selbst bezahlen. Du bist der”verrückteste Vielstarter” im Geherpokal. Ich z.Zt. mit 6 Wertungen im Gehsportverein Regensburg der Verrückteste. Aber ein bisschen verrückt sein ist nicht wahnsinnig !!!!! Treffe mich morgen mit Hans Steck, dem ehrenamtlichen Gehsportbeauftragten von Bayern. Will mal ansprechen, dass die bayerische Gehsporttermine 2019 möglichst bald festgelegt werden. Hoffe, es findet sich ein Ausrichter für das Straßengehen? Melde mich sobald ich Neues weiß. Beste Grüße Wolfgang”

Hinweise, Mitarbeit helfen. Praxis! Dafür haben wir das Gehsportnetzwerk (GSN). Noch tut man sich für 2019 sehr schwer. Wieder mal. Schade. Der Beitrag zur “PITLANE & WANN ENDLICH IN DEUTSCHLAND?” hat auch etwas gebracht. Daraus entsprang ein reger “Funkverkehr” zur aktuellen DLO und zur Pitlane mit Antje Köhler, TV Bühlertal, die sich aktuell nun auch sehr um Nachwuchs im Gehen in ihrem Verein bemüht. Hat sehr schnell verstanden, worum es geht. So gibt es zum traditionellen Gehen, weit über den Dächern Bühlertals, am 22.9. wohl einige Neuerungen? Zumindest wird erstmals in Deutschland die lt. DLO einzig zugelassene Startmöglichkeit für Kinder M/W U10 ausgeschrieben.180922 Zeitplan BühtlDas entstand wie folgt. Auf eine Anfrage von ihr und Schorsch Hauger zur pitlane antwortete ich etwas provokativ: “Hallo, mich würde es freuen, wenn Du mir sagen würdest, wann die pitlane schon einmal in Deutschland angewendet wurde! Genau wie eine 3x400m Gehstaffel in der DLO! Die einzige offizielle Möglichkeit der U10, überhaupt Gehen zu dürfen. Sonst Verbot, immer noch. Auch aller Frauenstrecken größer 20km. Das alles, einschließlich pitlane hat es noch nie in Deutschland gegeben. Nicht mal eine offizielle Info, Diskussion etc. dazu. Wir sind da hinter den 7 Bergen, alle… LG” Was Antje weiter anspornte, nachzuhaken. Nach weiteren Rücksprachen fand sie das so interessant, zu versuchen, es in Bühlertal am 22.9. zu testen. “Interessant! Und vielen Dank. Da müssen wir das mal in Bühlertal anwenden! Grüße Antje” Als es dann ernst wurde, spornte ich sie an: “Hallo Antje!… habe in Ruhe alles überdacht. Wollt Ihr, willst Du das wirklich mal versuchen, anzugehen? Und dann vielleicht auch für ALLE? Das wäre doch ganz top. Wir müßten niemand gleich disqualifizieren. Sie fahren alle noch mit einer Leistung, auch mit Warten in der pit lane (5km=30s) zurück. Wäre auch für die „Alten“ gut. Wenn Du das wirklich willst und schaffst, auch durchzusetzen, wären  ALLE Dir sehr dankbar! Und ich würde das dementsprechend reinsetzen, Du fühlst Dich von meinem Artikel angesprochen und machst bzw. versuchst etwas? I.O., einverstanden?”

Ja! Basis beschäftigt sich dann schon mal mit der pitlane. Und wenn man dann daraus auch eine DEMO-Veranstaltung der pitlane für alle hinbekommen könnte, würden alle NUR PROFITIEREN. Auch die Kampf- und Gehrichter, alle Athleten! Vielleicht auch interessierte Zuschauer oder Läufer, die so etwas spannend finden? Unser Gehen! So zu präsentieren…