1) Die Rangliste:Es ist schon bezeichnend, wenn ein Tscheche den GP22 gewinnt! Und nicht, daß Regeln für ihn gemacht wurden oder gar gebrochen… Zumal er auch noch das Internationale Gehen in Zittau mitorganisiert hat, Trainer und Vorbild des AC Rumburk ist! Mehr geht nicht. Wir verneigen uns tief und hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit!

Das alles überstrahlt da etwas unser Bild deutscher „Wenigstarter“, sollte es ein Konzept sein? Hervorzuheben sind die besten deutschen Neulinge beim GP22: Pascal Artus, M34, DM-Bronze 20km von Eintracht Frankfurt auf dem 35.Platz und Gudrun Klose, W55, von Laufrausch Oldenburg im wahren Gehsport-Rausch auf dem 68. Platz. Und ein Mann im Hintergrund, wohl verantwortlich für den Aufschwung von HESSEN (und Umgebung), der internationale Gehrichter Jens Grünberg! Herzlichen Glückwunsch. Die gesamte Rangliste des GP22 findet ihr

hier: —>   GP22 RL, Endstand

* Aktuell sind wir beim Sortieren aller Unterlagen. Am Samstag wurden in Erfurt auch Broschüren mit dem Endstand des GP22 sowie einer großen, aktuellen Übersicht der Wettkampfplanung 2023 ausgegeben, GSN-Mitglieder, die nicht vor Ort waren, erhalten die Broschüre mit der Weihnachtspost. Die wird wohl aber erst nach dem 10.Dezember verschickt. Nun sitzen wir wieder vor den vielen Leistungen für die GEHSPORTWELT und „schwitzen stark darüber“, was davon alles unbedingt reingestellt werden muß?

* Ergebnisse von Australien, Enfield, GBR und Loures, POR, sind drin und auch Erfurt vom Wochenende haben wir vorgezogen, ehe alles ab Montag weiter auf den aktuellen Stand gebracht wird. Wir berichten bis zum Mi zu Mi, ob wir wieder aktuell sind. Die Inhalte der Broschüre werden auch hier auf der Seite veröffentlicht. Wir warten nur noch auf Fotos und loten Meinungen aus. Dann werden auch die Leser hier mit den Inhalten der Broschüre und den Diskussionen vom Samstag bekannt gemacht.

* Auch fehlen uns noch Bilder von der doch dann recht umfangreichen Veranstaltung hinterher. Mehr als 25 Teilnehmer saßen zusammen! Das hatten wir überhaupt nicht erwartet. Auch die Siegerehrungen für die 3000m, die aus organisatorischen und Platz-Gründen nicht in der Halle durchgeführt werden konnten, haben wir übernommen. Von den 60min reger Diskussion erfahrt ihr hier ebenfalls. Bleibt weiter schön neugierig…

Es schafft für Geher immer ein Glücksgefühl, mit Zuschauern zu Wettkämpfen starten zu dürfen. Beim Regionales Hallen-Sportfest in der Hartwig-Gauder-Halle von Erfurt war das für uns mal wieder so weit und man konnte alles genießen! Denn über >550 Teilnehmer, plus noch Kampfrichter, Eltern, Zuschauer, Trainer und Interessierte füllten die Halle.

*  Wir allen freuen uns auf die nächste Zusammenkunft unser Gehsportgemeinde. Sie findet am 12. November in Erfurt, wahrscheinlich so ab 14.30Uhr, wichtig, auf jeden Fall NACH DEM WETTKÄMPFEN und SIEGEREHRUNGEN DER GEHER statt und kann sich damit vom Beginn im Foyer her, noch etwas verschieben. Jedoch ist nicht mehr als eine Stunde geplant. Und wir sind auch dieses Mal mit neuen Informationen gut gewappnet.

*  Ein kleiner Vorgeschmack dazu: Kurzer Einblick in unsere große Rangliste aller Geher, die am Deutschen Geherpokal 2022 teilgenommen haben, als eine Art Vorab-Ausschnitt!Wow ! (Doppelwumms?) werden da manche sagen, die das Geschehen verfogt haben. Und ja, aufgrund der 3.Phase, der Möglichkeiten mit/von persönlichen Meldungen für unsere BONUS – Wettkämpfe hat sich doch noch einiges getan! Der Aufwand hat sich gelohnt. Denn unsere 14 Mitstreiter!! (für die Änderungen und Ergänzungen), die damit 30 Sportler zu insgesamt noch nicht erfaßte 46 Leistungen gebracht haben. Eine gute Tat! Die dadurch Aussagen zum aktuellen Stand der Dinge im Gehsport Deutschlands weiter optimiert haben. Jedoch wollen wir unserem Treff am Samstag nicht vorgreifen. Alle Teilnehmer erhalten am Samstag eine Broschüre dazu, unseren nicht anwesenden GSN-Mitgliedern wird diese bis Weihnachten zugestellt. Heute, hier dazu nur 2 Fakten:

*  Klarer ist die Situation nicht darstellbar, wenn mit Martin Nedvidek, AC Rumburk, M48, ein Masters aus Tschechien den Deutschen Geherpokal 2022 gewinnt! Der selbe Martin, der mit seinem AC Rumburk!! 2022 die einzige internationale Gehsportveranstaltung in Deutschland (EM ist LA) in Zittau mit ins Leben gerufen hat. Ein klarer DOPPELWUMMS! (… und ja, ihr müßt das aushalten, das ist meine aktuelle Lieblings-Provokation…).

*  Zum Zweiten: Kein geringerer als der Vater von Erfolgsgeher Andreas Erm sagte noch zu Lebzeiten von Dr. Joachim Pathus bei einer der planmäßigen Zusammenkünfte aller Gehsport – Interessierten vor nun 20 Jahren in Kienbaum: „Es kann nicht sein, daß der Leistungssport in Deutschland von Eltern, Träumern und Rentnern aufrechterhalten und betrieben wird!“ Warum fällt mir das ein? Es hat sich nichts geändert! Das Vorspiel! Denn der beste „Zuarbeiter“ der 14 Mitstreiter war Vater Reindl aus Neuss! Er war besorgt um seine Kinder, die als Geher nicht die notwendigen „Aufmerksamkeiten“ erhalten! Tochter Alva Reindl, W12, erreichte beim Test in Potsdam am 18.9. immerhin 78 Punkte, belegt nun in der U16-Wertung des GP22 deutschlandweit den 2.Platz! Motivationen kann sich der Vater für seine Kinder nicht in seinem Verein holen. Aber hier auf der, unserer Seite!

* 1) Die Frist für die Korrekturen und Ergänzungen der Liste des Deutschen Geherpokal ist nun abgelaufen. Ab Sonntag wird der Endstand des GP22 erstellt!

* 2) Bis Sonntag, 6. November, 23.59Uhr ist noch eine Online-Meldung für das Sportfest des ASV Erfurt am 12. November mit Gehen für alle möglich. Bitte nicht vergessen… Neu: aktueller Stand 39 Teilnehmer, 21W/18M…, aber es fehlen wohl noch einige, so finde ich zB noch niemanden vom SV Halle?

* 3) Wir hoffen, wir sehen uns in Erfurt! Es gibt vom GSN vor Ort in Erfurt garantiert auch wieder Informationen für euch, die wir vorbereitet haben. Bleibt weiter schön neugierig. 

* 4) Wer gerne will, kann helfen. Sendet uns eure Informationen, Änderungen und eure neuesten Erkenntnisse zum Terminkalender 2023. Hier ist unser aktuellste Version:

Neusprech-Versuch! Sofort abgebrochen…! Trotzdem viele ganz starke Leistungen bei den 59. All-Japan Champs über 20 & 35km in Takahata, Japan! Eine, vielleicht die stärkste Gehsportnation aktuell auf der Welt? Die Japaner nutzten das Event als Ausscheidung für die LA-Weltmeisterschaften 2023 und Asien-Spiele 2023. Hier die besten Leistungen:  (mehr TOP-Leistungen zu Takahata in der GEHSPORTWELT)

Einige Informationen zum Event. Bei guten Bedingungen, zum Start der 35km um 8 Uhr 14 Grad. Männer unf Frauen starteten zusammen. Die 20km wurden eine halbe Stunde später gestartet. Bereits nach 5km hatte sich bei 35km diese starke Achter-Gruppe bei den Männern gebildet (1 Yamanishi, Sieger, 5 Katsuki, 4.Pl., 4 Maruo, 2.Pl.): Über 35km waren 37 Athleten (21 Mä, 6Fr) und über 20km 60 Athleten (45 Mä, 15Fr) am Start. Yamanishi setzte sich nach 20km in 1:23:33h von seinem Begleiter Maruo ab und hielt das hohe Tempo bis ins Ziel durch. Wahrscheinlich 11. beste Leistung des Jahres? 5km-Abschnitte, erste 5km in 21:32 am langsamsten, zur 15km mit 20:30 am schnellsten.

35km bei den Frauen: Serena Sonoda ging einsam an der Spitze, hielt sich mehr an das Mittelfeld der Männer. Für den schnellen Beginn, 20km in 1:33:58h (der Sieg über 20km Fr ging mit 1:33:41h weg) mußte die Siegerin, nach 49:10 für die dritten 10km mit „nur“ 26:01min für die letzten 5km „bezahlen“.

Über 20km der Männer mit , typisch für Japaner, hatte der Zweite im Ziel, Hiroto Maruo, frühzeitig die Flucht ergriffen (19:46 bei 5km, 39:38 bei 10km). Seinen Sieg verhinderten so drei rote Karten, die ihm 2min in der pit lane brachten und den jungen, besonneneren Yuta Koga den ersten großen Sieg mit zwei fast gleich schnellen Häften (40:15, 40:19) brachten (letze 5km Koga 20:12, Jusho 20:05).

Voll aus der Arbeit herausgerissen schnell mein Wochenüberblick:

1) GP22, hier liegen wir voll im Plan. Die Rangliste wurde allen zum 31. Oktober hier zur Verfügung gestellt. Jetzt erwarte ich bis 4. November 23.59 Uhr eure Änderungsvorschläge, um diese bis 6. 11. einzuarbeiten. Dann haben wir zum nächsten MizuMi auch den offiziellen Ergebnisse des GP22.

2) GP22, zum Zweiten: Die Masters-, Schüler- und Teamwertungen werden dann erst mit dem 6.11. endgültig erstellt. Ja, vielleicht schaffen wir auch noch eine kleine Ergebnisbroschüre, die wir als Abschluß 2022 ab dem 12.11. zum Wettkampf in Erfurt verteilen können? Oder diese liegen dann auch in der Weihnachtspost des GSN, genau so, wie die noch zu erstellenden Urkunden.

3) Die Zeit bis zum 5. 11. nutze ich derweil, zum Vervollständigen der GEHSPORTWELT. Viele gute Ergebnisse warten noch auf Einlaß und Veröffentlichungen. Die Südamerika-Spiele in Asuncion, Paraguy, die Besten der 312 Starter in Grottamare, Italien, die ukrainischen Meisterschaftsergebnisse, trotz Krieg, in Ivano.Frankivsk und die 35km von Wien, Österreich, sind bereits eingepflegt. Jetzt folgen noch bis zur Schlußwertung des GP22 die 20 & §5km-Meisterschaften Indiens, in Bangalore, die Weltklasseergebnisse der 59. All Japan Championchips in Takahate und die LIGA-Ergebnisse der Portugiesen in Loures. Viel zu tun.

4) Und wer helfen möchte, die Termine von Wettkämpfen 2023 zu sammeln, kann es für die Broschüre (zum 12.11. in Erfurt) uns auch mitteilen. Damit wir wenigstens ein wenig planen können. Alle Welt plant. Nur wir Geher in Deutschland lassen es zu, wie man uns Geher seit Jahren trotz aller guter Leistungen immer wieder so Stiefmütterlich behandelt!

5) GEHSPORTWELT! Analysen… Die vielen Daten in dieser „Welt“ schreien förmlich nach Analyse. Mit den allen 35km-Leistungen Männer & Frauen weltweit werden wir für uns zuerst beginnen. Recht bald. Alles Neuland, spannend und interessant! Vielleicht wecken wir damit auch euer Interesse!

Bis nächste Woche, mit dem Endstand!

Und! Bleibt weiter gewohnt neugierig!

Nun beginnt die letzte Phase der Auswertung. Ihr seid gefragt! Anbei das Ergebnis und die RANGLISTE 2022 des Deutschen Geherpokal. 9 LIGA-Wettkämpfe und bisher Daten von 27 BONUS-Wettkämpfen ergeben den provisorischen Stand und folgende TOP25:Insgesamt konnten bisher 270 Athleten erfaßt werden. Für eine Analyse Deutschlands müßten wir 19 Athleten aus Tschechien, Niederlande und Österreich abziehen. Den Gesamtüberblick der Daten aktuell findet ihr hier:

Liste    —->    Vorläufiger Abschluß RANGLISTE, GP22  

Auf 8 Seiten findet ihr alle Rohdaten für die Übersicht und könnt nun für eine noch bessere Übersicht mithelfen:

HURRA! Nun neu, auch mit den 1, 2, 3km komplett!

Der 34-jährige Kevin Campion aus Frankreich drückte bei seiner Langstreckenpremiere, dem WA-Bronze Level in Zittau seinen Stempel auf! Bei idealen Bedingungen ging er auf der schnellen, top hergerichteten 1km-Strecke in der Zittauer Weinaue unter 2:30h, dem wohl neuen Gradmesser der männlichen Langstrecken – Geher! Die besten Leistungen:

NEU! Und hier, als Service für alle, das komplette Protokoll, zusammengestellt für unseren Geherpokal, mit den Punkten für den GP22:  

—->   221029 Zittau, Ergebnisse komplett

Und zum Abschluß den großen Sieger des Wettbewerbes, der die tolle Strecke und das Super – Wetter perfekt nutzte! Kevin Campion! Mit bester Werbung für den Ort und die gute Veranstaltung. Für alle Interessierte, der nächste Treff für unsere 35km in Zittau ist: 28. Oktober 2023! Bereits wieder als WA Bronze-Level beantragt! Wir freuen uns…


Leider gab es wieder genug Dinge, die den „normalen“ Gang der Dinge aufhalten. Dinge, die Leute mit Vorhaben und Initiativen, Plänen und von zu verwirklichenden Projekten von ihren geplanten Zeitabläufen abhalten. Da hilft auch der beste Plan nicht. So ist es wieder an den beiden letzten Tagen gewesen. Viel unterwegs vorab, waren wir nun zwei Tage in unserem Haus Gastgeber und mit dem „Mi zu Mi“ dieser Woche hatte ich meine mir selbst gestellte Aufgabe auch erfüllt.

Genau in diese Zeit platzte bei mir plötzlich die Nachricht vom  Tod unseres verdienten Dr. Joachim Pathus. Da gab es dann doch real noch einiges zu verarbeiten. Aus heutiger Sicht kann ich insgesamt nur schlußfolgern:

ERST WENN JEMAND GEHT, WEISS MAN, WAS MAN AN IHM HATTE!

Damit meine ich nicht seinen Tod, sondern sein 86-jähriges intensives Leben davor. Ich hatte mehrere unterschiedliche Phasen des Zusammenwirkens mit ihm, verbunden mit vielen unterschiedlich zu wertenden Tatsachen… Geblieben ist dieser wichtige Satz, den ich bereits 2014 tätigte, also 10 Jahre, nachdem er seine Arbeit als Cheftrainer der Geher beendet hatte. Damals unzufrieden mit der Entwicklung im Gehen hatte ich mich in einer Kampfabstimmung im Geherteam Deutschland gegen ihn durchgesetzt und dann nach 6 Jahren Präsident und weiteren Jahren im Geherteam diese Feststellung gemacht. Diese Feststellung ist fest verbunden mit sehr guten jährlichen Weiterbildungen im Gehen in Kienbaum auf seiner Veranlassung hin und, ja, vor allem: OFFEN FÜR ALLE! So gesehen versteht ihr bestimmt, warum dieser, mein Kernsatz zu ihm, positiv gemeint ist, für mich zu seiner Persönlichkeit immer die prägendste Erinnerung bleibt. Danke, Achim…

Und neben dem „Mi zu Mi“ dieser Woche, ein sehr intensiver Beitrag, der mich stark schlauchte, erreichten mich Nachrichten über das Stundengehen in Prag, die mir nicht gefallen können. Das alles konnte, wollte und mußte ich erst verarbeiten, um mich nun wieder den wunderbaren, vielfältigen Leistungen in der GEHSPORTWELT zu widmen. Es geht nun wieder „normal“ weiter… Was immer das sein soll?