Beginnen wir mit einem deutschen Höhepunkt, den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Halle mit Gehen! Wir berichteten bereits, möchten hier aber heute noch das Ergebnis der LIGA der Regionen nachreichen, dass mit den Punkten der Leistungen von 44 Masters, die an den Gehwettbewerben teilnahmen, gebildet wird. Die TOP 3:Mehr zur LIGA der Regionen und auch zu den Meisterschaften mit viele Bildern findet Ihr im Blog des Gehsportnetzwerkes (GSN)

Starke Ergebnisse der Geher beim traditionellen Nachwuchs-Länderkampf U20 Italien – Frankreich, 2019 kurzfristig ohne Deutschland! Eine Folge des Sparzwangs unseres  finanziell190303 Ancona chronisch angeschlagenen Verbandes? Sparen gerade da? TOP sportlich war Ancona auf jeden Fall !

Riccardo Orsoni (4) gewinnt in 20:56,26min die 5000m vor Ryan Gognies (2), 20:57,15min und Matteo Duc (1), 20:57,79min, alle 102 Punkte. Nur Aldo Andrei (3) fällt mit 21:15,27min leicht ab, auch noch 100 Punkte!

Bei den jungen Frauen kommen Pauline Stey, FRA, 13:52,93min und Vittoria Giordani, ITA, 13:54,20min unter 14min! Die beiden anderen Athletinnen in der Wertung müssen in die pit lane. Außer Wertung gewinnt Andrada Lavina Lacatus, ITA, mit 13:51,79min knapp den 3000m-Wettbewerb. Uninteressant?

Die IAAF hat das neue Ranking – System nun freigeschaltet. Es soll zukünftig als ein Hauptkriterium zur Qualifikation für die internationalen Höhepunkte herangezogen werden. Dieses Jahr noch etwas im Hintergrund laufend, könnte es schon für Olympia 2020 bedeutend wichtiger werden. 2019 führt hier zum Beispiel aktuell bei den Frauen über 50km Claire Tallent, Australien mit 1270 Punkten! Mal schauen…

Spannender Spitzensport in der Tütkei! Das Gehen dort wird immer spannender. Mehrere Zentren, über das Land verteilt, mühen sich dramatisch um Anschluß an die Weltspitze. Dabei gibt es regen Austausch mit den anderen kleinen “Tigerstaaten” im europäischen Bereich. Die vielleicht aktuell Erfolgreichste und Bekannteste, Meryam Bekmez aus der anatolischen Großstadt Diyabakir gewann in der Vorwoche in Minsk den Mehrländerkampf überzeugend. In Izmir schaffte sie jetzt als beste U20 über 10km 44:25min bei den Meisterschaften. Mit Ansage auch! Drei U23, nationale Rekorde. Dort starteten auch zwei Slowaken, die voll in die Meisterschaftswertung integriert wurden! Hana Burzalova wurde Vierte der W U20 und Lubomir Kubis stand in der M U20 als Dritter sogar auf dem Podest.

Auch in Spanien haben es neue Meetings, Sportfeste etc. schwer, sich in bestehende Abläufe und Termine zu integrieren. Aber dem “1. Memorial Moises Llopart” in Prat de Llobregat, Spanien, ist das wohl gelungen? Letztes Wochenende starteten 108 Athleten dort dank Werbung unter Nachwuchsathleten, die es reichlich gibt … in Katalonien. Nur 17 Starter waren Erwachsene. Mit Jesus Angel Garcia und Mar Juarez (4:28h, 8.Platz) zwei 50km – Starter der EM in Berlin 2018 allerdings zwei Hochkaräter, die zu Ehren Moises Llopart gerne zum Stundengehen kamen. Jesus Angel, mit fast 50 Jahren selbst eine lebende Legende, gewann den Hauptwettbewerb mit immerhin 121 Punkten für seine 13 518m, die er in 1h bewältigte! Das zur Ehre des Begründers des modernen, erfolgreichen, internationalen Leistungs-Gehen in Katalonien und Spanien. Denn Moises ist Vater und Trainer von Jorge Llopart, der als Europameister 1978 in Prag und mit Olympia-Silber 1980 in Moskau die ersten großen Medaillen im Gehen für das Land auf der iberischen Halbinsel erkämpfte.

Zum Schluß widmen wir uns noch einmal / wieder einem ekligen Thema. Was passiert mit den Sündern unserer Sache, wie geht es den hintergangenen Unterlegenen? Was und wann kommt Ehrlichkeit und Ruhe in diese prekäre Gemengelage? Klarheit! Wir meinen: GAR NICHT! Was nützt es, wenn ein zwar noch Aktiver aus der Ukraine für Vergehen von 2009 bis 2012 jetzt für eine gewisse Zeit gesperrt wird? Haben wir damit “nur” die Anforderungen an das Rechtssystem erfüllt? Dürfen ruhig weiter schlafen? Wie gestaltet sich Satisfaction? Wird jedem Betrogenen jetzt seelischer Beistand gewährt? Fragen über Fragen… Keine Antworten. Wie pervers eine Siegerliste vom Weltcup 2012 nun aktuell aussieht zeigt uns Tim Ericksson, AUS, anschaulich in dieser Übersicht:190305 Historie zu WC 2012Und jetzt bitte noch die notwendigen neuen Teamwertungen ausrechnen, Medaillen und Preisgelder zurückholen, natürlich (wenigstens) NEU verteilen… Gute Nacht!

Ich weiß, einige warten noch ab! Bloß nicht das Chaos – Wetter von 2018 wieder zum Mühltalgehen. Verständlich. Aber alle Prognosen, selbst äußerst pessimistisch gelesen, sprechen von Plusgraden! Außerdem ist am

9. März der offizielle Meldeschluß!

Anschließend (außer beim 15km Gehen, da gibt es KEINE NACHMELDUNG, es ist eine Meisterschaft mit anderem Vorbereitungsprozedere) gibt es das Anmelden nur mit Nachmeldegebühr! Kleiner Tipp für die, die sich nicht entscheiden können, ob 15km oder 5km! Einfach für das 15km – Gehen JETZT melden. Dann, wenn es wirklich am Wettkampftag nicht geht, runter auf 3 oder 5km melden! Das ist möglich! Auch noch am Wettkampftag. Also ran. Wir freuen uns. Auch über bisher schon 37 Meldungen, einschließlich der sechs Tschechen aus Rumburk, die sich als Antwort auf unseren Besuch 2018 dort, nun revanchieren. Endlich auch einmal auf andere Gegner treffen…, das meint Euer Udo Schaeffer1603 MTL again

… auf den Mühltallauf in 11 Tagen bot regional der Mazda-Lauf am 3.3. in Eilenburg. 1800 MTL Gehen LogoDort wurde neben dem Laufen auch das Walken angeboten, 5 oder 10km. Im Eisenberger Mühltal sogar das “richtige sportliche” Gehen über 3, 5 und 15km. Wir freuen uns über jede Meldung von Euch dafür. Der LC Eilenburger Land nutzte jedenfalls diese Art der Vorbereitung optimal.

Stark und vorne platzierten sich dabei die Fromm-Geschwister, das heißt, zwei von Ihnen. Michaela Fromm, W16, verpaßte bei offizieller Zeit von 30:01min über 5km diese Schallmauer gaaanz knapp (auf dem Bild bei dem Tempo schon durch…). Kleiner Bruder “Freddy”, Frederik Fromm, M13, meisterte seinen ersten 5km-Wettkampf in starken 31:40min! Nie wieder! Beide Worte fielen auf für ihn ungewohnter Strecke immer wieder… Bis zum nächsten Mal!190303 Eilenbg2Freddy hat sehr viel bei diesem Test gelernt, was auch die Bilder beweisen….

190303 Eilenbg3190303 Eilenbg4

 

 

Kommen wir langsam zum Ende mit den Rückblicken. Und nehmen das gleichzeitig auch als eine Vorschau auf 2019 hin. Hier unsere große TOP40 WORLD von 2018 (mit den best five events). Und die TOP40 beginnt mit einem guten Bekannten:1812 RL GSW 5WK, 37Eine gleiche Punktzahl bedeutet auch die gleiche Platzzahl…! Und beim Betrachten der Wettkampforte spielt auch das Datum eine Rolle. Hat man Frühform? Schafft man zum Jahreshöhepunkt auch die Höchstleistung? Ist man “nur” Sieger und punktet mit starken Platzierungen bei den Events? All das und mehr sagt unsere TOP5 – Statistik aus…1812 RL GSW 5WK, 33Mit Ian Richards, Gr0ßbritanien, schafft es auch ein edler M70-er in die TOP40 der Welt! Gleichzeitig ist Ian auch auf höchstem Level in der internationalen Gehrichter-Szene unterwegs. Respekt!1812 RL GSW 5WK, 29In der Nähe der pulsierenden 2,2Mio.-Stadt Brisbane, Austrlien, wächst mit der 12-jährigen Jayda Anderson ein Riesentalent auf. Hoffentlich können wir auch noch in 5-6 Jahren über tolle Leistungen von Jayda berichten? Wenn sie, dann Erwachsen, dabei geblieben ist und noch Spaß am Gehen hat! Jayda schafft es 2018 in die TOP30 der Welt!

1812 RL GSW 5WK, 21Alles großartige Athleten, die es nicht in die TOP20 geschafft haben! Wir wollten sie aber mit benennen. Deshalb haben wir auf TOP40 erhöht!1812 RL GSW 5WK, 171812 RL GSW 5WK, 131812 RL GSW 5WK, 9Der auch 2018 gesamt beste Deutsche, Christopher Linke, schafft es auf den 11.Platz.1812 RL GSW 5WK, 5Die zweite Seite, Platz 5 – 8, gehört des besten Asiaten, vor allen den starken Japanern.1812 RL GSW 5WK, 1Meine erste Seite! Vielleicht für viele Leser überraschend? Aber ich stehe dazu. Hier wird das Alter der Athleten mit berücksichtigt! Und da bringen es einige “Mitt-Dreißiger” mit Zusatz-“Pünktchen” auf über 600 Punkte bei 5 Wettkämpfen (Durchschnitt 120!!!). Gut, Ikone Jesus Angel Garcia bekommt paar Pluspunkte mehr! Aber die hat er sich mit fast 50 Jahren auch verdient. Mit Tom Bosworth, Großbritanien, steht bei uns 2018 ein Athlet ohne “Alterspunkte” an 1. Stelle. Tom holt seinen ersten Platz 2018 durch zwei erfolgreiche Weltrekordversuche bei Publikums-Events! Wir haben nichts dagegen… Seine sportlich wohl beste Leistung schaffte er mit neuem britischen Rekord, 20km, 1:19:38h und Silber bei den Commonwealth-Games letzten April in Australien. Herzlichen Glückwunsch!

Nun weiche ich doch (wieder mal) vom Vorhaben ab und berichte doch, was mir berichtet wurde. Unbedingt fehlt mein Nachtrag Frauen, was mit diesem Bild auch fotografisch geschieht, Start der Frauen (korrekt, Elite und Masters W35-45):20190301_191033(1)Gleich gehts los! Dann gab es die bekannten Ergebnisse, aber erst später. Vorab wurde zuerst etwas anderes veröffentlicht. Außerdem war es nicht so gut, wurde sogar von den Teilnehmerinnen selbst berichtet, dass zum zweiten Wettkampf der Frauen (W55-80 = 6 Altersklassen) aus ganz Deutschland nur sechs Teilnehmerinnen antraten. Schade.

Und der beste Gehsportverein der Hallenmeisterschaften 2019, mit sechs Sportlern am Start, LG Vogtland, 4x Gold!, 1x Silber und 1x 5.Platz, selbst da berichtete der DLV wieder einmal FALSCH!, fuhr verärgert nach Hause. Man möchte auch gewertet werden, wenn man gemeldet hat oder? Was meint ihr? Und das nicht gerade niedrige Startgeld für “läppische” 3000m auch doppelt bezahlt hat. Brit Schröter hatte sowohl in ihrer AK als auch bei der Elite gemeldet. Was für einen Wettkampf, 1x Startnummer, 1x Service, 1x Geh- und Kampfrichterbewertung, 1x Aufruf eh schon einen tiefen Schmerz in der Magengrube für doppelte Startgebühren wie bei einem Treffer mit der Linken von Klitschko in diesen Bereich erzeugt. Dann hört man auch zu… Dann läßt man auch mal Fehler zu… Dann kann man zu Details auch unterschiedlicher Meinung sein.

Nicht nur in diesem Fall, in der Leichtathletik, insgesamt es ist in Mode gekommen, dass Entscheider, Gewählte, Amts- und Respektpersonen (eigentlich) dann nicht!! im Interesse und meist auch als gewollter, gesollter und notwendiger Auftrag als ein SERVICE KLÄREN, zumindest (zwischen-) antworten. Dabei bedient man sich zweier Methoden: A) dem Kohlschen Aussitzen und B) der Vogel-Strauß-Politik (Kopf im Sand vergraben, nichts hören und sehen).

Was heißt das im konkreten Fall? Selbst nach 48 Stunden ist die Sache nicht geklärt! Brit steht auf der Meldeliste!, der Verein hat bezahlt!, also einfach nur die Ergebnisliste ändern! Gut, das wäre es! Aber es ist noch schlimmer, man hat nicht einmal eine Antwort bekommen. Leute, so geht es (eigentlich) nicht! So schafft man sich KEINE FREUNDE, der DLV nicht bei uns, wir mit dem Beitrag an die bescheidene Öffentlichkeit nicht beim DLV! Aber wir schreiben nicht, um uns Freunde zu verschaffen… Das war´s zum Sonntag!

Eigentlich waren es ja die Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Halle…! Also nichts wie ran und sich nun ihren starken Leistungen widmen:190301 Halle, Start M60+Start der M60- bis M80-Sportler in der Halle von Halle, erste Reihe von links: Horst Kiepert, Reinhard Langhammer, Jürgen Albrecht, Günter Evertz und Stefan Nißl.190301 Halle, Best MastersZwei Hunderter und 15 Masters über 80 Punkte sind die Ausbeute von Halle. Und anschließend? Einige müssen getröstet werden, andere gelobt. Austauch der Meinungen ist immer gut. Das GSN hat es geschafft! Aus einer Idee wurde Realität. Nach den Ereignissen noch den Nachmittag und den Abend gemeinsam verbringen, diese Idee wird immer mehr angenommen. Und in Bernd Hölters besitzt das GSN einen guten Fädenzieher, auch als Organisator und Mittler, mit feinem Gespühr für “Gutes”, einfach, was uns gut tut… Eine der Traditionen, die wir im GSN gerne pflegen. Und es werden immer mehr…190301 Halle, GSN-AbendDer nächste Termin steht auch schon fest. Am Vorabend des 50. Internationalen Gehen von Naumburg, zu den Deutschen Meisterschaften über 20km treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen beim ITALIENER! Ach, einfach eine schöne Tradition geworden… Danke GSN!

Hallenmeisterschaften Senioren mit Gehen “für alle” in Halle! Zum “Freitag”, dem Meldeergebnis, den Teilnahmen und anderem ist genug gesagt. Heute zählen die Leistungen pur! Und die waren oftmals sehr gut. Christopher Linke (241) gewann mit persönlicher Bestleistung von 18:33,86min über 5000m. Beste Leistung des Tages.190301 Halle, Start MäDer Start der “Elite-Männer über 5000m, gemeinsam mit den Startern der M35-M55 über 3000m…, das ermöglichte auch den gleichzeitigen Doppelstart von Andreas und Steffen. Wird das zur “Normalität”? Das wäre schön.190301 Halle01Das 5000-er Siegerpodest der Männer mit (von links: Brembach, Linke, Köpp, Janker, Schmidt und Borsch)

190301 Halle EliteNeun Sportler mit einem “Elite – Leistungsanspruch” stellten sich bei den Deutsche Hallenmeisterschaften dem Starter. Wenige, von den wenigen, die wir haben. Eigentlich nur fünf hier im Feld. Denn das verstärkten zwei Jugendliche und zwei starke Masters. Zum Glück!