Anmerkung, kurz, 10.7.: Natürlich sind sämtliche Zeitpläne nun nur Makulatur! Gründe: der eigene Sport, notwendiger Besuch beim Augenarzt, H.P. Car in München, FU – EM und weitere Recherchen zu den aktuell zu behandelnden Themen sowie weitere große Wettkämpfe im Vorfeld von Olympia. Nun ist alles „im Sack“ und wir machen weiter…

Zu Beginn die rein sportlichen Ergebnisse, hier die Besten aus den drei Wettbewerben:* Man möge mir verzeihen, wenn ich über die „Alibi-Veranstaltung“ in Canada gnädig hinweg sehe. Aber der Zustand in den USA ist hoch interessant und sehr beachtenswert! Für beide Länder gilt: Trails waren lange für mich das „Non plus ultra“ von Demokratie im Sport! Diese Idee wurde von anderen Ländern, wie Kenia, erfolgreich übernommen.

* Für mich der Gral der Demokratie. Denn die USA ist zu allen Großereignissen auch mit drei Gehern angetreten. Qualifiziert durch diese Trails! Ja, stark! Mit diesem exorbitanten Erhöhen der Normen und dem Erschaffen der Weltrangliste, die erst dann die Teilnahme ermöglicht, wurden zwar die WA Level-Veranstalter gestärkt. Aber der eigentlich gewollte Trail-Charakter (mit Spielraum für Verbände) wird doch so zum Unsinn erklärt, siehe hier aktuell USA und Canada!

* Zum sportlichen Aspekt (USA): Man hält auch 2024 an dem Trail-System fest! Allerdings sind diese Sportler „in die Jahre gekommen“! Besonders anschaulich bei den Frauen. Die TOP6 hat einen Durchschnitt von >43 Jahren! Da fehlt nur Erin Taylor-Talcott, W46! Sie ist mir als eine große Kämpferin bekannt. Zuletzt beim großen Kampf um Einführen!, später beim Erhalt der 50km (2014-20), wo sie zu den Initiatoren und Repräsentanten zählte (wir berichteten). Sie hat diesen Wettkampf am 29. Juni in Springfield ja leider nicht beendet. Wahrscheinlich hat sie die W59 vor ihr nicht verkraftet (Spekulation). Bei den Männern ist die Situation nicht ganz so offensichtlich. Hier fehlen nur Sam Cohen, M47 und John Nun, M46! Aber auch nicht jünger! Zwar gibt es auch Nachwuchs. Auch gefördert an den High schools! Aber dort sind selten 5km-Zeit <25min zu vermerken.

* Man kann dem amerikanischen Verband eigentlich so nichts vorwerfen! Man hat auch Trails zur Qualifikation für die Team-WM in Antalya durchgeführt. Keine Kosten gescheut. Auch den Staffel-Mix, RWMM, als Qualifikation durchgeführt und, und, und… In Presse und Öffentlichkeitsarbeit wurde kaum auf die Änderungen im Quali-Modus hingewiesen. Es sollte weiter die „gute, alte Zeit“ bestehen! Auch eine Position! (Besser als gar keine… so wie in Deutschland!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Post Navigation