Die Senioren mit ihren Deutschen Meisterschaften über 20km waren ein wichtiger Bestandteil des 50. Internationalen Gehen in Naumburg. Mit Überraschungen, denn… schaut rein, wer teilnahm und wer durchkam. Da lichtete sich das Feld. Bei den besten Seniorenleistungen insgesamt bestimmten das Geschehen die Niederländer deutlich mit. Da hat sich in den letzten Jahren etwas entwickelt. Vielen Dank!190413 Nbg, Masters-Rangliste1Weitere Masters-Leistungen findet ihr auch im Blog des GEHSPORTNETZWERKES. Hier und dort später noch die Wertungen zur LIGA der Regionen und zum Zwischenstand bei der Rangliste – dann auch im Netz!.

Die 103. Japanischen Meisterschaften über 50km in Wajima, Japan, am Vortag gab es Kontrollwettkämpfe 10km Männer, Frauen und M/W U20, präsentierten wieder einmal die hohe Qualität des japanischen Gehsports, auch die Breite in der Spitze! Mit Evan Dunfee, CAN, Quentin Rew, NZL und Damian Blocki, POL, gab es auch internationales Flair, als sich die aktuell stärkste Gehsportnation der Welt über 50km der Männer bei den Meisterschaften präsentierte. Alle drei genannten Gäste unterboten deutlich die WM-Norm und sammelten bestimmt auch Erfahrungen (Anpassung) in Bezug auf die Olympischen Spiele 2020!   190414 Wajima, Mä50 TOPTENYusuke Suzuki verbesserte den nationalen TOP-Rekord, den Tomohiro Noda erst im Oktober 2018 mit 3:39:47h in Takahata aufgestellt hatte, um 40 Sekunden und steht jetzt auf dem 3. Platz der Setzliste für Doha. Vor ihm, nur, mit Wild Card und 3:33h Yohann Diniz als Weltmeister von London 2017 und der Chinese Qin Wang mit seinen 3:38h von Hungshan im März dieses Jahres (unsere Athleten, bereinigt auf 3 Athleten pro Nation, nun auf 14, Dohmann, 17, Hilbert und 26, Seiler, theoretisch: 30. K.Junghannß).

Der erst 20 Jahre alte Masatora Kawano wurde vorigen Monat in Nomi City bei den Asienmeisterschaften über 20km in 1:17:24h schon starker Zweiter. Überraschung, nun auch mit persönlicher Bestzeit über 50km, Zweiter. Der Dritte, Satoshi Maruo , schaffte mit 3:40:04h auch noch eine Wahnsinns-Zeit und verdrängte den Olympiadritten von Rio 2016, Hirooki Arai, vom Podest. Ein spannender Wettkampf bis zum Schluß. Suzuki und Kawano bestritten die 50km bis KM35 gemeinsam. Maruo fing etwas ruhiger an, bstimmte dann aber von KM25 bis KM35 das Tempo, immer um 22min, dann mit Verschärfung bis KM35 in 21:38min. Das konterte Suzuki bis KM40 mit einer 20:49 und zerriß mit einer 21:14 bis KM45 die Dreier-Gruppe. Im Schlußsegment führte das fast zu seinem Verhängnis. Die 48s Vorsprung bei KM45 schmolzen bis auf 17s im Ziel, weil der junge Kawano den letzten Abschnitt in 22:13min wirbelte und so Suzuki zu 22:44min und den neuen nationalen Rekord trieb.

Den schaffte auch Masumi Fuchise bei den Frauen. Der Rekord von 4:19:56h wäre fast noch besser ausgefallen, wenn sie den letzten Abschnitt nicht, wie man im Slang sagt, “auf dem Zahnfleisch ins Ziel kroch”. Grandios ihre 35km in 2:52h, spekulierend auf eine Endzeit um 4:10h! Dieser Traum war mit 26:38min zu KM40 und 26:30min zu KM45 ausgeträumt. Dann folgte der “richtige Einbruch” auf dem letzten Abschnitt, den sie nur in 34:40min absolvieren konnte. Großen Respekt und Anerkennung für diese Monster-Energieleistung. Einige berichten von der Aufgabe Kelly Ruddicks nach 35km. Einige nehmen das als Endzeit, im Interesse der Athleten, hier, ich auch. Die 45-jährige Kelly Ruddick, Australien, schaffte die 35km in 3:11:28h. Wir meißeln diese Leistung gern in Granit!

Zusammenfassung, zu den Fakten: Bei guten Bedingungen wollten 169 Athleten die Wettkämpfe am 13./14. 4. in Wajima in Angriff nehmen, davon 46 am zweiten Tag über 50km. Es gab 110 Finisher, davon 26 über 50km. 37 Athleten schafften Leistungen mit 100 Punkten und mehr. Das sind 37% der Finisher. Gratulation. Alle TOP-Leistungen stehen in der GEHSPORTWELT!

2020 wird anders! Aber in diesem Jahr hatten Deutschland (wieder) ,aber auch Polen und Tschechien eine Woche nach dem Event in Podebrady ihre Meisterschaft / Quali für Doha angesetzt. Ein weiterer Höhepunkt in kurzer Abfolge in Mitteleuropa. Die TOPTEN der Ergebnisse war zuerst von Zaniemysl, Polen, fertig. Überzeugende Auswertung (wie schon in Torun). Noch mehr gibt es in der GEHSPORTWELT:

TOPTEN: Zaniemysl, Polen, 13. April:1904 Zaniemysl TOPTENTOPTEN: Wien, Österreich, 14. April:TESTA23TOPTEN: Naumburg, Deutschland, 13. April:TESTA5

Leider noch kein Komplett – Protokoll zu haben! Hier im Text haben wir wenigstens die Liste 20km, alle Teilnehmer, alle Zwischenzeiten, die wir Euch als Service anbieten können! Ich bitte ohne Verschulden!!! um Entschuldigung!

ACHTUNG! ACHTUNG: RAHMENWETTBEWERBE 2019 stehen unter 2018 !! seit jetzt Montag nachmittag drin! International und Frauen-Durchlaufwertung, nach wie vor, nicht! Alle Zeiten waren zeitnah vorhanden! Das Verteilen, Zuordnen und dann Finden im Netz waren und sind wohl die Ursache! Alles Gute, das war es erst mal dazu.

56852855_2862083050483458_7737325163598839808_n[1]Wir suchen noch! (Aktuell nach über 35 Stunden etwas irgendwo zusammen).

Nach über 35 Stunden kommen wir an (einige) Daten des Protokolls. Es bestehen dazu, vorweggenommen, gleich mehrfach schwere Verstöße. Denn Reklamationen könnten ja erst jetzt geltend gemacht werden. Einspruchsfrist abgelaufen! Deshalb sollte es bereits vor Ort innerhalb von 30min ein Aushang geben, was nicht gewährleistet wurde. Zudem viel noch unvollständig. Auf entsprechender Internetseite: Naumburger Sporttage / KSB Burgenland stehen unter ERGEBNISSE nur Daten von 2018 ! Sonst NICHTS! Aktuell habe ich (nur) Meisterschaftsteilnehmer, die aus anderer Quelle. Nur DM-Ergebnisse, keine Rahmenwettbewerbe und internationalen Starter! Internationale Starter 20km findet man zum Glück in vorhandener perfekter Zwischenzeittabelle:

—>  TOPLISTE 20km, alle Starter, alle Zwischenzeiten offiziell

Aber sonst? Definitiv! Für eine hochrangige Veranstaltung, die diesen Namen verdient, ist das keine Auswertung

Und aus aller Welt bekomme ich dutzendfach Mails, die nach Ergebnissen fragen, die ich eigentlich sonst zuverlässig und zeitnah liefere! Beispiel aus Österreich, Ludwig Niestelberger, der das Ergebnis “seiner” Meisterschaften 20km von heute! zwei Stunden später komplett im Netz hatte, fragt verzweifelt nach den Daten von gestern: “Lieber Udo! Auf der DLV-Homepage gibt es auch nach  über 31 Stunden nach der DLV-Geher-Meisterschaft in NAUMBURG KEINE ERGEBNISSE (außer DLV-Kurzbericht)! Bei uns in ÖSTERREICH findest Du auf der ÖLV-Homepage alle Ergebnisse der ÖLV-Gehermeist. sofort nach Ende der Veranstaltung! Was ist der DLV für ein Verband mit über 60 Angestellten?? Der ÖLV schafft dies mit 6 Angestellten ( + ein paar Trainer mit ein paar Wochenstunden Teilzeit) locker, obwohl er die gleiche Anzahl an Meisterschaften durchführt wie der DLV!! Liebe Grüße Ludwig”  Was soll ich auf diese Art von Briefen antworten, außer mich unschuldig dafür, aber betroffen in doppelter Hinsicht für “meinen” Verband zu schämen! Wir fassen zusammen:

Torun, Polen, 24.-30.3, “Sofortdienst” über Netz, 30min Ergebnis im pdf-Format

Podebrady, Tschechien, 6. 4. vorläufiges Ergebnis sofort, komplett 2h, pdf-Format

Zaniemysl, Polen, 13.4. Polnische Meisterschaft, komplett nach 3h, pdf-Format

Wien, Österreich, 14.4. Österreichische Meisterschaft, nach 2h persönlich zugeschickt

Naumburg, Deutschland, 13.4. Deutsche Meisterschaft, 50. Internationales Gehen, nach 35 Stunden erstes unvollständiges Protokoll, siehe oben, Aussicht trübe, es wird zu nicht mehr klärbaren Fakten kommen, einfach nur schade!

Die positiven Ergebnisse für den DLV, Spitze und Breite in der Spitze bei den Männern, absolutes Top-Ergebnis der neuen Deutschen Meisterin, sehr gut auch ihre beiden Podestpartnerinnen und das Top-Ergebnis von Mathilde Frenzl, sofort verkündet und an Verband und Presse gegeben. Dann erlosch wohl der Druck, Ergebnisse zu liefern? Keine Lobby (kein Interesse? Aber 41,90 Eu wert!) für internationale Starter und Rahmenwettbewerbe, sogar die Deutschen Meister der Senioren unerwähnt! Bislang jedenfalls. Entschuldigt, aber das musste ganz einfach wieder einmal gesagt werden!

Doch, doch, nun hier noch ein paar kleine Hilfen unsererseits, damit man sich trotz der zu erwartenden Kühle an anderen Dingen vielleicht etwas erwärmen kann! Beim Suchen im Internet nicht unter 50. Internationales Gehen suchen. Alles ist in “NAUMBURGER SPORTTAGE 2019″ eingebunden. Da weiß man dann schon etwas mehr! Auch zu den Abläufen. Zu weiteren Feierlichkeiten ist uns nichts bekannt.180413 NbgDas GEHSPORTNETZWERK hat am Vorabend wieder zu dem traditionellen Treff im “Da Vinci” (Aufnahme von 2018) eingeladen und erwartet da dann auch eine “volle Hütte” an Mitgliedern und an Gästen! Herzlich Willkommen! Einige können in diesem Jahr nicht dabei sein, da wir zur EM 2018 in Berlin eine weitere Initiative angekurbelt hatten. Ehemalige Leistungssportler, in etwa die der Generation 1975 – 1982, treffen sich jetzt zum zweiten Mal, genau anläßlich des Jubiläums – Gehen auf ein Wochenende in Naumburg. Am / im Bismarckturm!Bismarckturm NaumburgBismarckturm Naumburg2Wer halbwegs uns und Geher so allgemein kennt, weiß, dass da dann keine Langweile aufkommt…. Zusätzlich werden wir mit unserem Potential natürlich die Zuschauer an der Strecke erheblich verstärken (können).

Natürlich sollen auch alle die, die es geschafft haben, bis hierher zu lesen und auf weitere Informationen für sich persönlich hoffen, auch belohnt werden. Hier anbei, auf drei Seiten zusammengefaßt erhaltet ihr nun die komplette Starterliste von Naumburg übermorgen.

Na das ist doch was oder?

Viel Spaß beim Studieren!

—>   Naumburg Starterliste komplett

Diese Woche prägten bei guten Bedingungen zwei traditionelle Gehsportstandorte das internationale Geschehen: PODEBRADY, CZE und RIO MAIOR, POR! Alle Sieger sind lange bekannt, nun steht auch das Beste in der GEHSPORTWELT! Rio Maior war etwas einfacher zu schultern, in Podebrady wurden schon bei den Rahmenwettbewerben 190406 Pode70starke Klasseleistungen geboten!

Drei der vier obersten Podestplätze über 5km ergingen sich deutsche Athleten. Unser Bild, die W U18, mit Mathilde Frenzl, Potsdam, 24:07min, flankiert von Emily MacHugh, IRL, 24:37min und Maren Bekkestad, NOR, 25:13min.

GUTE NACHT, jetzt erst mal in die Waagerechte…

Von letzten Monat kann ich Euch noch die Komplett-Übersicht der TOP-Leistungen März 2019 anbieten- Wer Lust hat klickt hier oder in der GEHSPORTWELT:

—>   GEHSPORTWELT Übersicht, Monat März

In der Breite gibt es keinen Zweifel, das Ost – Mitteleuropäische Event Podebrady in Tschechien, genießt eindeutig den Vorrang gegenüber dem wohl hispanol geprägten, mediteran bevorzugten Rio Maior in Portugal. Obwohl Rio Maior zusätzlich mit seiner Wertung für die IAAF-Race Walking-Challenge einen Bonus- und Schmeichel-Punkte erzielt. Aber in der Spitze? (Wird natürlich alles etwas zur Farce, wenn man am 6.4. falschen Ergebnissen aufgesessen ist. Das offizielle Ergebnis des 28. Grand Prix wurde nach mehrfacher Eigenkontrolle erst am 7. April nach 20 Uhr veröffentlicht. Schade)… Bitte beurteilt das alles  selbst:

Podebrady, Tschechien:

20km Mä: Mizinov, RUS, 1:20:04h, Wayne, RSA, 1:20:17h, Linke, GER, 1:20:33h,

20km Fr:   Giorgi, ITA, 1:27:46h,  Gonzalez, MEX, 1:30:21h,  Ortiz, GUA, 1:31:38h,

10km M U20: Cordova, Mex, 41:24min, Snook, GBR, 43:37min, Gamba, ITA, 43:41min,

10km W U20: Serrano, MEX, 47:36min, Lacatus, ITA, 48:13min, Ramos, MEX, 48:20min,

Rio Maior, Portugal (geändert, da so erst 7.4. 20.14 Uhr veröffentlicht):

20km Mä: Arevalo, COL, 1:21:16h, Garcia, ESP, 1:21:27h, Takahashi, JPN, 1:21:41h,

20km Fr: Shenjie, CHN, 1:29:01h, Kashyna, UKR, 1:29:31h, Arenas, COL, 1:30:00h,

10km M U20: Tao, CHN, 44:01min, Santos, POR, 45:49min, De Lucas, ESP, 45:51min,

10km W U20: Lamei, CHN, 47:29min, Dan, CHN, 49:29min, Hongmei, CHN, 50:15min,

Frühling auch beim Gehen? Eine nun offiziell gestellte Aufgabe des DLV an die Landesverbände! Für uns Geher ist das ein toller Aufruf! Endlich. Mal sehen, was daraus wird? Von Hessen haben wir schon berichtet. Am 31.3. holte ich mir so u.a. kurzfristig notwendige sechs Punkte in Puchheim bei München ab, wo Bayern einen Übungsleiterlehgang / Weiterbildung ansetzte. Nun kommt eine neue Generation…190331 ÜL Lehrgangsbest Puchheim

Geher-Info´s künftig für aus Bayern unter: ZB den neuen BLV-Geher-Newsletter, mit Informationen zu Lehrgängen, Wettkämpfen oder Trainingsmaßnahmen speziell für Geher. Wer den erhalten möchte, schreibt hierfür bitte eine kurze Mail an Torsten König:

koenigtorsten@gmx.de

Bitte an die Adresse auch kurze Vor-Anmeldung, bei Planung, mit Athleten zu den nächsten Geher-Stützpunkttrainings im OSP zu kommen. Die nächsten Termine: SA 06.04. // SA 04.05. – Treffpunkt, je 10.15 Uhr, Werner von Linde Halle; OSP München.