1500 Tradition

Wetter, WMA, Frankreich und Tradition, das passt alles dieser Tage hervorragend zusammen. Hier mit ein paar Bildern von der Eröffnungsfeier bestückt (Danke an Familie Meyer!). Wir halten diese Fahne hoch…

1508 WMA Flagge

Mehr dazu auch unter “Meine Berichte”, Betonung liegt auf “Meine”…, den hier spielt persönliches Empfinden eine große Rolle. Natürlich ordentlich recherchiert, aber dann persönliche Meinungsbildung. Wem das dann nicht gefällt, der macht einfach zu…

1508 Lyon00A

Hallo, liebe Mitstreiter! Ich bekomme gerade die Info rein, es klappt nicht so richtig mit den Daten etc.? Dann geht doch bitte auf diese Seite hier, unter Ergebnisse bitte dort auf die zweite Zeile, “Resultats / Protocole” …

150806 Lyon Zugang

Nur Geduld haben. Die Ergebnisse von gestern konnte man z.T. schon abends einsehen, nach Stadien, aber sonst…? Alles auch super eingestellt, nicht nach Altersklassen – wenn interessiert das denn? – sondern nach Disziplinen! So konnte ich schon das komplett aneinander gereihte Protokoll je Tag entnehmen. Wem das alles zu viel ist, der kann sich ja hier 10 Seiten geballte Info meiner Arbeitslisten, aufbereitet, einziehen. Viel Spaß!

WM der Senioren, Gehsportdisziplinen, 6./7. August, 5000m Gehen  —>  HIER !

Mehr zu allem, auch zur WM unter “Meine Berichte”

… mal wieder bei Alfred reinzuschauen! Siehe Verlinkung mit der ue30.la… Ja, bei unserem Seniorensprecher, er weilt schon in Lyon und berichtet von seinen ersten Erlebnissen, u.a. 3x anstehen. Schaut rein, es lohnt….

Und dann entdeckt Ihr auch eine zweite lohnende Sache unter den Berichten aus/über den/die Landesverbände. Ein schönes Gefühl. Bauchgefühl. Das sagt mir, Schwimmen gegen den Strom ist schwer, sehr schwer, ist aufreibend, heißt, Probleme an sich reißen, Heißt ungerecht verantwortlich für eine schlechte Nachricht zu sein, nur, weil man der Überbringer ist. Das heißt aber auch, in stillen Momenten ganz tief durchzuatmen und in sich rein zu hören. Man ist nicht blöd, taub, engstirnig oder eigensinnig! Es ist schon ein schönes Gefühl: DAS GUTE BAUCHGEFÜHL! Das läßt sich bekanntlich auch nicht mit vorauseilendem Gehorsam steuern. Eine schöne gute Nacht.

Und hier nun zum Zitat von Alfreds Seite vom 01.08.2015 08:00:

“Die Schlagzeilen im Monat Juli betrafen vor allem die Deutschen Meisterschaften in Zittau und die sensationelle Halbierung des Finisher-Euros. Interessant sind die un- terschiedlichen Bewertungen des sogenannten Finisher-Euro-Kompromisses. Dass auf großen Druck(Bundesausschuss Senioren,Gehergemeinschaft,Athletensprecher) die vom Verbandsrat angestrebte Reduzierung der Deutschen Meisterschaften, z.B. im Hallenmehrkampf oder in den Gehwettbewerben im Jahr 2016, nicht stattfinden werden, und das ist auch eine Sensation, findet keine Erwähnung. Es bleibt ja – zumindest zunächst – alles beim Alten.”

Party

 

 

             Hurra!

Frankreich präsentiert sich in diesen Tagen als ein echtes Land der Leichtathletik mit 255 000 eingeschriebenen Athleten (Lizenz) in 2000 Vereinen. Die Rhone-Alpes-Region bildet dabei einen Schwerpunkt und hat viele Traditionen. In Lyon tragen vier Jahre intensive Vorbereitung nun erste Früchte in imposanten Meldezahlen, die auch Frankreichs Verknüpfung mit der Welt (z.B. Flugverbindungen) imposant zum Ausdruck bringen. Laut Veranstalter werden sich über 15 000 Menschen aus 114 Ländern wegen der Senioren-WM in Lyon aufhalten. Darunter 8000 Athleten, die in 12 Altersklassen (35-90) in 12 Tagen gegeneinander antreten werden. Ein echter Höhepunkt.

Der internationale Gehsport ist bei der WM der Senioren mit 696 Startern (rund 9% aller Teilnehmer) gut vertreten. Deutschland schwächelt ein wenig. Die führenden Positionen letzter Jahre bei den Teilnahmemeldungen werden nicht mehr erreicht. Trotzdem nehmen wir uns vor, bei den drei Gehsportentscheidungen über 5000m, 10 und 20km eine gute Rolle zu spielen.

Am stärksten beim Gehen besetzt sind bei den Männern die M60 bei den Frauen die M50, siehe folgende Tabelle. Mehr analytische Daten zu den eingegangenen Meldungen heute im Laufe des Tages auch unter “Meine Berichte”:

1507 Meldungen Lyon gesamt

Unter relativ guten Bedingungen, es wurde erst allmählich wärmer, konnten Freitag Mittag die Gehwettbewerbe bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U20 und U18 in Jena absolviert werden.

150613 Düdf23

Annika Brembach, Potsdam (hier im Bild links, bei den Deutschen Bahnmeisterschaften in Düsseldorf mit Silber in 24:02, hinter Lea Dederichs bei den Erwachsenen), gewann in der U20 den Titel mit neuer persönlicher Bestzeit von 23:58,35min. ! Die magischen 100 Punkte verfehlte sie um ganze 5 Sekunden. Zweite, im Bild rechts wurde Emilia Lehmeyer, PSV Berlin, in 24:10 (in Düsseldorf 24:06).

Mehr dazu auch unter der Rubrik: “Meine Berichte”

Das kompakte Protokoll aller Leistungen könnt ihr hier einsehen: –>   150731 Jena DM

Ganz langsam köchelte es sich den ganzen Juli hoch. Jetzt ist es nicht mehr aufzuhalten. Nach Lage der Dinge wird es wohl erst wieder russische Geher bei den großen Events (WM, Olympia der Elite) geben, wenn Tschegin, der Doping-Papst vom Ural wirklich ganz entmachtet ist. Im Vorjahr waren in Zurich schon erste Anzeichen INTERNATIONAL zu bemerken, als man ihn bei der EM zur unerwünschten Person erklärte. Nun ziehen wohl auch die Granden der russischen Leichtathletik und Politik einen Schlußstrich NATIONAL unter dieses Kapitel. Wir wollen uns dabei an keinen Spekulationen beteiligen. Hier der offizielle Bericht von “sport 1.de” am 16. Juli:

Die russische Leichtathletik steht vor ihrem nächsten Doping-Skandal.

“Gut einen Monat vor den Weltmeisterschaften in Peking zog der nationale Verband WFLA seine Geher vorerst von allen internationalen Wettkämpfen zurück und suspendierte zudem Erfolgstrainer Wiktor Tschegin. Angesichts laufender Dopingermittlungen gegen den 53-Jährigen habe der Verband diese Maßnahme getroffen,” um laut Verband “einen Image-Schaden für den russischen Sport abzuwenden”.

Und weiter schreibt “sport 1.de”: “Der Verzicht auf die Wettkämpfe soll aufrechterhalten werden, bis die aktuellen Ermittlungen der nationalen Anti-Doping-Agentur RusADA gegen Tschegin abgeschlossen sind. Ob dies bis zum Start der WM gelingt, ist unklar. Als Trainer führte der Russe zahlreiche Geher zu internationalen Erfolgen. Mindestens 20 seiner Athleten wurden in den vergangenen Jahren allerdings wegen Dopings gesperrt, darunter die Olympiasieger Waleri Bortschin, Sergej Kirdjapkin und Olga Kaniskina.

In der russischen Leichathletik war gerade erst ein wenig Ruhe eingekehrt, nachdem im Winter eine ARD-Dokumentation über systematisches Doping sowie Korruption im russischen Sport weltweit für Aufsehen gesorgt hatte. Die Aktion des russischen Verbandes erinnert derweil an eine Maßnahme im Jahr 2013, als Kirdjapkin und Kaniskina überraschend im letzten Moment aus dem russischen Aufgebot für die Weltmeisterschaften in Moskau gestrichen wurden. Gründe für die Maßnahme wurden in diesem Fall allerdings nicht bekannt gegeben.”

Anmerkung: Es ist besch… und vor wichtigen Entscheidungen bei der WM in Peking, gerade das Gehen betreffend, kontra-produktiv. Ja, es betrifft AUCH den Gehsport. Die internationale Leichtathletik insgesamt steht aber jetzt am Pranger – nicht nur die (russischen) Geher. Die ARD veröffentlichte heute, am 1. August, nicht April!, geheime Papiere der IAAF, die der Presse zugespielt wurden, mit äußerst brisanten Internas von Blutuntersuchungen. Daraus geht hervor, dass bei vorliegenden Proben! 176 Sportler (eigentlich) überführt worden sind. Dann kommen die rechtlichen Schritte etc. und im Ergebnis davon wurde nur gegen VIER ATHLETEN etwas unternommen. Glaubwürdigkeit sieht anders aus. Und! Wen bitte überrascht das?

Und die Geher sind bei den Jugendmeisterschaften dabei! Nach kurzer “Auslagerung” starten in vier Wettbewerben wie 2011 in Jena wieder 24 junge Athleten beim Kampf um die 12 Medaillen. Mehr dazu heute und am Freitag unter “Meine Berichte”.

1107 DM Jena

Die Startvorbereitungen der weiblichen Jugend vor vier Jahren unter den strengen Augen der Kampfrichter. Wer kennt noch wen? Und wer ist heute noch davon dabei?

1507 ZZ EUCH

Auch in der aktuellen Liste der Europa-Challenge haben nun schon viele Sportler die möglichen sechs Wertungs-Wettkämpfe realisiert. Während einige nun im August auch das kleine Kreuzchen für sechs Starts in der letzten Spalte der Liste erreichen können, gehen andere nun schon daran, ihre erreichten sechs Leistungen bei den kommenden Wettkämpfen noch zu toppen. Die Senioren-WM in Lyon mit drei Startmöglichkeiten bietet dazu ideale Voraussetzungen. Und die Top-Sportler werden in der letzten Dekade des August versuchen, Höchstleistungen unter den klimatischen Bedingungen von Peking bei der WM abzurufen. Schon jetzt freuen wir uns auf den Zwischenstand August.

Die TOP 100 der Europa – Challenge findet ihr wie immer auf unserer extra  dafür eingerichteten Seite – siehe Leiste hier oben…