Einen hochinteressanten Verlauf nahm der 10 000m-Wettkampf der M U20 bei der WM in Tampere. Auch hier scheint EUROPA den Anschluß zur Spitze verloren zu haben? Dabei sogar 14 Europäer im 68-beinigen Feld. Mit dem Weißrussen Kaliada als Neunter nur ein Europäer in der TOPTEN, dafür 4x die Asiaten! Auch hier wird aber zählen, was ist mit den jungen Männern dann in 2 – 4 Jahren?TampereMGanze SECHS TAUSENDSTEL entscheiden über Gold! In der Statistik gehen die beiden großen Kämpfer Yao Zhang, China und David Hurtado, Ecuador, zeitgleich ein! Denn da gibt es keine Zahlen mit drei Stellen hinter dem Komma! Ein Ausscheidungs-Wettkampf hoch spannend. Bei 3000m sind noch 22 Athleten zusammen, dahinter die erste Lücke im von Kyle Swan, Australien (im Ziel 6.Platz) angeführten Feld. Davor hatte der große Favorit Sho Sakazaki, Japan, (im Ziel “nur” Achter) das Feld mit 4:04 und 4:14 auf den ersten Kilometern “ins Rollen” gebracht. Zur Halbzeit führte die immer noch 9-köpfige Führungsgruppe der Kenianer Samson Ndigiti bei 20:43min an. Beherzt übernahm David Hurtado, Columbien! 6.Kilometer 4:07min… Mit einer 3:52min zur 7. Kilometerzeit sprengte er das Feld bis auf die drei Medaillengewinner. Es folgte die Millimeter-Entscheidung! 14 persönliche Bestzeiten und der australische U20-Rekord sind Ausdruck hochklassiger 10 000m.

Nur eine Athletin vertrat den deutschen Gehsport bei der U20-WM in Tampere! Auf den “letzten Drücker” hatte sich Julia Richter, Potsdam, mit Normerfüllung dafür qualifizieren können. Heute bestätigte sie mit neuer Bestzeit das in sie gesetzte Vertrauen. Erfüllte mit dem 15.Platz (…gleich Halbfinale im Sprint oder Endkampf in den technischen Disziplinen!) die Erwartungen. Herzlichen Glückwunsch!TampereWBei anscheinend nicht schlechten Bedingungen (21 Grad, 73% Luftfeuchte) hagelte es Rekorde und Bestzeiten! Im vorderen Bereich, außer der Türkei! (wir berichteten mehrfach) ohne Europa. Aktuell scheinbar den Anschluß verpaßt? Dabei stellten Europa und Amerika jeweils 13 der gesamt 34 Teilnehmer..? Nur, gleich fünf Sportlerinnen aus Nord-, Mittel- und Südamerika in der TOPTEN! Im Beitrag vom 29.6. hatten wir die US-amerikanische Modell-Athletin Taylor Ewert schon kurz vorgestellt. Die einzige 17-Jährige im WM-Feld war mit 49:07min gerade US-Meisterin geworden. Nun Zehnte! Unter 46min! Aus Europa nur 2x Türkei in der TOPTEN… In 3-4 Jahren werden wir sehen, ob diese Entwicklungen so anhalten, die jungen Athletinnen den Übergang zu den 20km schaffen, der Anschluß an die Weltspitze gelingt oder wohl bestimmte Vorgriffe vorgenommen wurden?

Ganz aktuell sind nun schon die U20-WM in Tampere, U18-EM in Györ, Best, Niederlande und Top of Torun, Polen (…der beste von zwei Wettkämpfen am 30.6./1.7.) in den aktuellen Zwischenstand der Challenge von 14. Juli eingearbeitet. Hier die Besten:180715 TOP22 EUCH-RLUnd wer es spannend liebt oder auf Fehlersuche gehen möchte, dem stellen wir unsere Arbeitsliste (inoffiziell) hier auch zur Verfügung. Auf 15 Seiten sind da über 750 Athleten aufgelistet. Seid ihr auch dabei? Schaut doch mal rein…

—>  180715 ARBEITSLISTE, EUCH-RL ZZ

Ja, richtig, denn “DIE” beste, größte, schlimmste (siehe Lyon 2015!) Schlacht war es nicht. Aber 29 Grad im Schatten, wo war der denn bitte schön?, hatten es schon “in sich”! Trotzdem gab es gute Leistungen in Best am 7.7. und Deutsche mischten sehr gut mit. Best zählt für die EUROPA-Challenge und für die BENELUX-Wertung, Original der Auswertung:180707 Best of BestDie drei starken, großen “R” der Holländer haben wieder einmal “zugeschlagen”.180707 Best06

Dahinter haben sich Peter Gaus, Udo Schaeffer, Peter Schumm, Malte Strunk, Richard Maichin und Christian Wilsch gut in Szene gesetzt. Liesting, M40 und de Bruin, M50 gingen dabei neue Nationale Rekorde ihrer Altersklassen. Hier unsere TOP5-Fotos:180707 Best01180707 Best02Das gab es auch !180707 Best03

180707 Best05Das zum Thema Hitze (die Aachener Peter Gaus und Malte Strunk) und das zu perfekter Technik (von Liesbet de Smet):180707 Best04

Am ersten Tag der U18- Europameisterschaft in Györ, Ungarn, fand das 5000m-Gehen der 16/17-jährigen Mädchen statt. Ohne deutsche Beteiligung ging Gold an Weißrußland, Silber an Griechenland und Bronze an Italien. Hanna Zubkova gewann mit über 50s Vorsprung! den Wettbewerb und verbesserte dabei auch den Championat-Rekord um 5s!TEST33

Wie geht es nun weiter mit den vielen Wertungen für die EUROPA-Challenge? Wo ist der nächste Wettkampf? Wann kommt der neue Zwischenstand? Fragen, hier kurz beantwortet.

1) Mit den Organisatoren der BENELUX-Serie konnten wir 2018 sehr gut kooperieren. Die Wettkämpfe 18.2. Amsterdam, 14.4. Naumburg, 7.7. Best, 7.10. Tilburg und 17.11. Erfurt zählen für beide Serien. Eine gelungene Grund-Idee. Die Gesamtübersicht der Serie:

BENELUX - Kalender 20182) Aufgrund der vielen Anmeldungen wurden in Best Wettbewerbe getrennt. Somit stimmt die vorhandene Ausschreibung nicht mehr ganz, der Hauptwettbewerb, die 5000m werden um 14.30Uhr gestartet! Wir sehen uns?    —>  180707 Ausschreibung, Best

3) Best wird für die EUROPA-Challenge und für die BENELUX-Serie gewertet. Beide Wertungen erfolgen nun zeitnah und die dann neuen Zwischenstände werden hier auch veröffentlicht. Unser Termin dazu ist der 12. Juli! Dann sind für die EUROPA-Challenge auch die Ergbenisse Torun, Masters und Györ, U18-EM verarbeitet. Danke für Euer Interesse bis hier.

Stolz meldet Zbigniew Kwita, Przezmierowo, seine Erfolge bei den polnischen Masters, letztes Wochenende in Torun: 15:56,31min über 3000m am Samstag und 28:42,36min am180701 Torun1 Sonntag über 5000m brachten dem fast 59-jährigen polnischen Athleten 2x Gold. Wer die besten Leistungen (außer Boguslaw Seidel, wir berichteten schon) bei schwierigen Bedingungen, besonders am Sonntag, schaffte, das erfahrt ihr heute noch in der GEHSPORTWELT.

Sein im Internet präsentiertes Trikot klärt uns bezüglich PSE nunmehr auf!

Die polnischen Masters gehören mit zur EUROPA-Challenge, gewünscht von den Polen als eine ihrer drei “active events”. Das wird viele in der Challenge – Wertung voranbringen. Aber einen neuen Zwischenstand gibt es erst nach dem nächsten Wochenende, dann mit den Wertungen von Best, Niederlande und Györ, Ungarn für die besten jugendlichen Geher U18.

EUROPA-Challenge 2018

TOPICAL SITUATION with results: 2018, 0712

Es ist geschafft! Neugier und Fleiß siegen über Abwarten. Die aktuelle Challenge ist da!180610 ZZ EUCH18 RLDurch die erreichten Ergebnisse von Alytus und Simnas, Litauen, sind Karl Junghannß, Christopher Linke und Miroslaw Luniewski in die aktuelle TOP12! gestürmt. Und Brigita Virbalyte, Zivile Vaiciukeviciute und Fabio Ruzzier bereichern nun die neue TOP20. Es ist viel passiert. Wer sich mehr damit beschäftigen möchte klickt hier unten an. Nicht nur unsere TOP99 erscheint! Eine “reichhaltige” pdf mit fast 400 Athleten erwartet euch. Wir haben die Aufstellung auf 8 Seiten beschränkt. Denn immerhin haben über 1100 Athleten Europas bisher bei den Wertungs – Wettkämpfen gepunktet. Es bleibt spannend!

Der aktuelle Stand:   —> Rangliste Zwischenstand EUROPA-Challenge 2018

Die Listen mit den Masters extra, nach Ländern oder nach Altersklassen werden später erstellt. Wir haben ausnahmsweise nun Zeit! Denn die nächsten Wertungen erfolgen erst Ende des Monats! Bleibt trotzden weiter schön neugierig!

Trotz der Hitze und der Belastung vom Vortag (in Alytus) brachten einige Athleten auch am 9.6. im Simnas wieder TOP-Leistungen, die ebenfalls zur EUROPA-Challenge 2018 zählen. Karl Junghannß konnte als Gesamtvierter mit 19:42min über 5000m deutlich unter 20min bleiben, sein jüngerer Bruder Otto konnte mit 24:42min über die selbe Distanz den Vortag wenigstens etwas vergessen machen.

5km, Männer: 1) Vasily Mizinov, ANA, 19:22; 2) Alexandros Papamichail, GRE, 19:31; 3) Ivan Losev, UKR, 19:36min

5km, Frauen: 1) Brigita Virbalyte, LTU, 21:44; 2) Panagiota Tsinopolou, GRE, 21:59, 3) Zivile Vaciukeviciute, LTU, 22:20

3km: 1) Ivzans Normunds, LAT, M45, 13:12, Borschi in Eilenburg siegt damit um 9s!

Christopher Linke war in Simnas nicht mehr am Start. Mehr zu Leistungen und Wertungen morgen in der GEHSPORTWELT.

Und Kastytis Pavilonis, DER GROSSE MACHER in Litauen, ob als Trainer, Organisator,Pavilonis, Kastytis Sponsor oder Vaterfigur. Mit dem 44. Austragen des Geher-Festivals in Alytus, Litauen, haben die Organisatoren um Kastytis Pavilonis auch die Generalprobe für den Europa-Cup (Team-EM der Geher) 2019 bestanden. Vielleicht waren deshalb in diesem Jahr auch wieder doch etwas mehr Teilnehmer vor Ort? Denn neben den Traditions-Teilnehmerländern fanden bedeutend mehr Länder und Sportler den Weg ins Baltikum.

Immerhin 29 Männer, 17 Frauen, gesamt 18 Junioren und 7 Masters stellten sich dem Starter bei den internationalen Hauptwettbewerben. Erfreulich – dabei auch vier Deutsche! Überzeugen konnte aber nur Einer – Christopher Linke! Die drei Erfurter fahren nicht mit einem Erfolgserlebnis nach Hause. Wenn man die Endzeiten sieht, hatten Jonathan Hilbert und Karl Junghannß wieder einmal (mit falschem Anspruch) viel zu schnell angefangen. Bruder Otto beendete den Nachwuchswettkampf nicht. Mit guten 42:30 zur Halbzeit konnte man mit passablen Zeiten rechnen. Bei Jonathan endeten alle Träume bei 12.km mit Zwischenzeiten jenseits der 4:40 auf den km konnten nur noch 1:31h rauskommen. Karl mußte nach 12km die pitlane für 2min aufsuchen, was seine 1:29h-Zeit begründet.

Ganz anders da Christopher, “frisch” aus dem Trainingslager zum Test nach Alytus! 1.km mit 4:13min wohl zu langsam, schnell eine 3:57 nachgeschoben und schon war alles klar. Mit Rundenzeiten, meist kurz über 4min bestimmte er das Tempo und den Wettkampf selbst. Diese Dominanz wird ihm weiter Vertrauen und neue Kraft für sein selbst gestecktes Ziel im August in Berlin geben. Immerhin distanzierte er fünf künftige Mitbewerber bei der EM in Berlin deutlich. Den für diese “ANA” startenden starken Russen Mizinov, Zweiter mit 1:21:10h zu 1:21:45h immerhin um mehr als eine halbe Minute (Halbzeit: 40:36 zu 41:38) fast im Alleingang. Denn nur in Federico Tontodonati, Italien, hatte er bis zum 8.km einen Begleiter (4. in 1:24:02h).

Bei den Frauen dominierten die Gastgeber: 1. Brigita Virbalyte, LTU, 1:31:24h, 2. Antigoni Ntrismpioti, GRE, 1:32:34h, 3. Zivile Vaiciukeviciute, LTU, 1:33:16h!