So fiel dann doch die Entscheidung, noch einmal, ein einziges Mal, Freitag 13 Uhr bis Montag 13 Uhr wieder in Kostüm und tragische Figur des Don Quijote zu steigen!

Don Quijote in 5 Akten

Es wird eine Komödie in fünf Akten in der Version ” German Athletics with widespread interest for race Walking”. Dazu wird die Lanze noch einmal, ein letztes Mal, aus dem Keller geholt und dann auf den Container der Haushaltauflösung geworfen. Als Ort der Aufführung wurde “Unsere Berichte” festgelegt. Nichts für schwache Nerven. Also bitte, alle, die sich nicht aufregen wollen, bitte, bitte, dort NICHT ANKLICKEN!

Anlaß ist vor allem, der Seniorensprecher der Leichtathletik, Alfred Hermes, beschäftigt sich intensiv mit dem Gehen, damit auch mit Streichen einer Geher-Meisterschaft auf der Straße. Die kurze Zusammenfassung der aktuellen Situation könnt Ihr auf seiner Seite der Ue30-La nachlesen. Sie kann natürlich nicht alle theatralischen Ausleuchtungen einer Komödie bieten, aber interessant ist es trotzdem. Schaut einfach DORT mal rein.

Für die gaaaanz Neugierigen und Hartgesottenen, die sich die Sache doch antun wollen, Sancho Panza wurde nicht reaktiviert und auch die Stute, besser Mähre “Rosinante”, wurde nicht von der Weide geholt, wo sie ihren verdienten Ruhestand auslebt. Dazu ist die ganze Angelegenheit einfach nicht wichtig genug. Wir hier wollen es aber klären.

“Back to the roots” würde der seriöse Franzose sagen. Das in der Art, wird unser Angebot für den Geherpokal 2016 sein. Nach gut 1/3 der Wettkämpfe kann man bestimmte Tendenzen und Entwicklungen bereits absehen, ohne allzu großen sportlichen Wert in gewonnene Erkenntnisse zu interpretieren. So war der GEHERPOKAL einmal angetreten, damit sich Vereine mit Sportler m/w und aller Altersklassen vergleichen können.

GP Teamvorschlag

Nach 9 von insgesamt 24 Startmöglichkeiten 2015 führt aktuell SV Halle vor ASV Erfurt und SC Potsdam, dank unterschiedlicher Anzahl von Wettkämpfen. Wer die ganze erste Seite interessant halten könnte, schaut bitte unter “Teamwertung” nach. Wir werden jeden Monat mindestens 1x aktuelle Zwischenstände veröffentlichen.

Damit haben wir den Verzug aufgrund bekannter zusätzlicher, uns Ruhe, Zeit und fast auch Verstand klauenden Zustände der letzten 14 Tage fast aufgeholt. Es fehlt nun nur noch die erste richtige Rangliste 2015 und dann dazu erste analysierenden Daten, die sich aus dem aktuellen Material ergeben. Wir hoffen, auch das bis zum Wochenende zu schaffen, werden Details unter “Unsere Berichte” der interessierten Leserschaft gern zu Verfügung stellen. In diesem Sinne, bleibt weiter schön neugierig.

WKAUS 04, 05, Ha, Ddf

Beim Geherpokal in Halle belegt des SSV Eisleben den dritten Platz der Veranstaltung mit sieben Sportlern!! und in Düsseldorf schaffte ART Düsseldorf mit vier Sportlern deutlich über 300 Punkte! Alles eine 1 Million – Preisfrage bei Günter Jauch. Mehr dazu heute Abend auch in unserer Rubrik “Teamwertung” – siehe oben.

Wer hätte das gedacht? Am Internationalen Kampftag der Werktätigen trifft sich nun die Weltelite des Gehsports nicht mehr traditionell in der Nähe von Mailand sondern in Taicang / China. Ein B-Challenge Wettbewerb der IAAF, also mit doppeltre Punktzahl gegenüber z.B. den Kontinalcups und -meisterschaften. Dort gab es durchaus für uns interessante und nachdenkliche Ergebnisse, zuerst hier männlich:

150501 TaicangM

und dann weiblich über 20km:

150501 TaicangW

Die Ungarin Madarasz und die Spanierin Pinedo entführen begehrte Challenge-Punkte nach Europa. Die Spanierin für 1:40:57h.

DIE Traditionsveranstaltung der Geher vor den Toren von Mailand, nur Vergangenheit? Durchaus eine Alternative, wenn es mit Leistungssport nichts mehr zu verdienen gibt, auch keine Meriten. Heute, 2015, sieht das dann so aus:

150501 Sesto San Giovanni

Und auch die Ziele sind hoch lobenswert! Durchaus Vorbild und ein Ansatz für einen Gegenentwurf oder Ausbau von “Walk in Jena”, unserer Seite zu dem Thema, falls es noch weniger Spaß mit unserer in Deutschland so arg strapazierten leichtathletischen Stiefmütterchen-Disziplin macht. Fitwalking liegt voll im Trend. Doch schaut selbst auf den Ansatz…

1505 Fitwalking

 

Auch ohne eine deutsche Beteiligung war die Veranstaltung in Pernitz / Österreich am 25. April ein Erfolg. Das Feld der insgesamt 63 Teilnehmer aller Altersklassen waren mit 27 Aktiven aus vier weiteren Ländern (Italien, Slowakei, Slowenien, Rußland) garniert. Einen Hunderter gab es durch den 62-jährigen Fabio Ruzzier, Slowenien, der sich mit 53:42 über 10km 101 Punkte erging. Eine Empfehlung für Grosseto. Schnellster war der bekannte U20-er Miroslav Uradnik, Slowakei, dem 45:11min. für den unumstrittenen Sieg – eher locker Training für Murcia – reichten. Lena Ungerböck, DSG Wien, ebenfalls U20, sicherte sich mit 51:58 den Sieg bei den Frauen und 92 Punkte. Ein Fingerzeig und starke Vorstellung gab die 35-jährige Andrea Kovacs, aktuell für den UVB Purgstall in Österreich startend. Die 24:40 waren sehr gute 94 Punkte wert. Auch bei den Jüngsten wollen wir den Besten erwähnen: Patrik Nemcok von Banska Bystrica, Slowakei, absolvierte in der M12 den Kilometer in 4:41min. – glatte 95 Punkte wert.

RANKING: 145 Punkte! Ein sehr gutes Ergebnis. Immerhin in der Qualität außer dem einen Hunderter noch 20 Leistungen mit 80 und mehr Punkten.

Anmerkung! Miroslav Uradnik, Slowakei, verbindet sehr gut den Leistungssport mit Werbung für den Gehsport. Ein Aushängeschild, Werbeträger! Er siegte nicht nur 2014 und 2015 in Podebrady, er gewann auch den Sprinterdreikampf Anfang September in Veenendaal, Niederlande, mit neuem Bestwert. Auch dieses Jahr gilt er als Zugpferd dort und möchte seinen Titel verteidigen. Alles Wettkämpfe der Europa-Challenge. Podebrady, Naumburg und Veenendaal gehören wie Pernitz zu den Pionieren der Idee.

1500 ACEuro-Challenge

Das Protokoll von Biberach ist da.  Unsere Wettkampfauswertung schnell erstellt:

Biberach Straße

Der Gastgeber TV Biberach und der TV Groß-Gerau landen punktgleich auf Platz 1 vor Diez. Spannender kann es doch nicht sein oder?

Diese bekannten Wettkampfauswertungen des Deutschen Geherpokal findet Ihr zukünftig alle unter der Rubrik TEAMWERTUNGEN auf unserer Seite als Übersicht. Auch Naumburg ist schon dokumentiert. Schaut mal rein…

Zumindest bis zum nächsten Zwischenstand, ca. am 20. Mai, wenn die nächsten Höhepunkte in Grosseto für Senioren sowie Murcia für Elite und Junioren Geschichte sind. Und Steve Allen vielleicht seine nächsten Starts und damit als Erster die sechs Wettkämpfe pro Saison geschafft hat. Hier der aktuelle Stand der besten 20 Athleten:

1504 ZZ EUCH 1.5

Mehr erfahrt Ihr in der Rubrik “Europa-Challenge” mit der Liste der aktuell 150 besten Geher Europas. Einfach dort anklicken.

Natürlich ist der aktuelle Stand noch von geringem sportlichen Wert. Schon wegen der noch geringen und unterschiedlichen Zahl an Wettkämpfen, aber auch daran, die Höhepunkte der Saison folgen noch. So führen mit Steve Allen, Großbritanien und Ludwig Niestelberger, Österreich, zwei alte Haudegen der Geherszene, vor allem, weil sie als Einzige schon 4-5 Wettkämpfe absolviert haben. Aber auch, weil sie gute Leistungen ablieferten und das jetzt auch noch besser mit der neuen Punktliste honoriert wird. Glückwunsch.

Dahinter drängeln sich schon viele Top-Athleten mit drei Wettkämpfen, 35 haben schon drei mit einen Durschnitt von mindestens 80 Punkten. Und der Beste davon, Steffen Borsch, unser Noch-Jungsenior, damit auch aktuell bester Deutscher, hat damit sogar mit einem Punkt die junge Gewinnerin schon vieler internationaler Medaillen, Anezka Drahotova, Tschechien, um einen Punkt im Griff. Auch der internationale Nachwuchs, der in der Challenge auf U20 festgelegt wurde, präsentiert sich schon stark. In der TOPTEN, die zweite deutschen Platzierung unter den besten Zehn, die Überfliegerin dieser Tage, Teresa Zurek aus Potsdam. Auf Seite 1 unserer Liste sind auch schon mit zwei starken Wettkämpfen Nils Brembach und Hagen Pohle angekommen. Mal sehen, wie weit es in den nächsten 20 Tagen nach vorne geht?

1504 für Grosseto

Zum Meldeschluß für Grosseto stehen nun aus Deutschland 17 Frauen über 10km und 16 über 20km in den Startlisten. Bei den Männern haben 20 Sportler über 10km und 17 über 30km gemeldet. Da es bei den Männern 13 Athleten gibt, die sich nur für eine der beiden Strecken am Wochenende vom 15. – 17. Mai entschieden haben, erhöht sich die Gesamtzahl aller Deutschen insgesamt auf 42 Aktive. Eine differenzierte Sicht der Dinge könnt ihr hier unter “Unsere Berichte” am Samstag nachlesen. Weiterhin gute Vorbereitung, auch beim Daumen drücken (Unser Beitrag zur Murcia, siehe hier, am 24. April).

Hat da jemand etwas geplant, sich ganz viel vorgenommen? Oder alles purer Zufall?

1504 nbg St.allen

Nur eine Momentaufnahme! Aber eine verdammt schöne….! Mit seinem fünften Start bei einem Challenge-Wettbewerb der 2015 neu eingeführten Europa-Challenge bleibt Steve Allen, Großbritanien, in der aktuellen Zwischenwertung wohl weiter vorn? In Naumburg zeigte er sein bisheriges Meisterstück. Der im Mai die 59 Jahre vollendende Athlet schaffte es unter die 1:50h – Marke. Wieder 99 Punkte. Seine Starts:

93 Punkte, 21. März in Dudince, 5km in 26:17min.

95 Punkte, 24. März in Torun, 3000m Halle in 15:12,92min.

98 Punkte, 28.März in Torun, 5km in 25:32min.

99 Punkte, 11.April in Podebrady, 5km in 25:17min.

99 Punkte, 19.April in Naumburg, 20km in 1:49:55h.

Wann fallen die 100 Punkte bei ihm? Und führt er noch aktuell? Unsere Antworten: zu 1) wir schätzen, recht bald, denn der Appetit kommt beim Essen und zu 2) das klären wir am Abend des 1.Mai, wenn wir dann hier den neuen Zwischenstand nach Rio Maior, Naumburg und Pernitz einstellen. Auf jeden Fall waren das starke 4 Wochen des Briten in Mitteleuropa. Das alles und viel mehr wird den Reiz der neuen Challenge ausmachen.