Als Nächstes werden wir für die Masters die aktuellen Zwischenstände (nach Jüterbog) vor dem Finalwettkampf, am Sonntag, dem 14.10. 2018 in Aschersleben, einstellen. Das Finale sind die Meisterschaften 10km-Straße, die zusammen mit den Langstrecken für den Leistungssport ausgetragen werden. Für die Deutschen Meisterschaften sind die Meldungen schon bekannt (Liste, siehe u.a. auch GSN).

Die Masters können 2018 ein “normales” Meldeergebnis für die Meisterschaften aufweisen: 24 Frauen und 35 Männer. In den Altersklassen m/w sind nach dem Meldeergebnis folgende Podeste mit Platz 1-3 besetzt: W40, M/W45, 50, 55 und 70 sowie M60, 65 und 75! Die Oldies haben sich dieses Ausrufezeichen verdient! Die M75 stellt mit 7 Teilnehmern das größte Teilnehmerfeld. Eine Folge der Altersstruktur und das “Immer-Älter-Werdens” in Deutschland? Den Wettkampfsport im Gehen bestimmen demnach immer mehr die AK65 und noch, noch älter! Schlußfolgerungen?

Eine auf jeden Fall: Die Anzahl der Starter im Leistungssportbereich 16 – 34 möchten wir hier nicht nennen! Zum Glück hat sich mit Denis Franke, TV Bühlertal, 2018 die Aufgabe gestellt, noch (wieder) einmal seine Paradedisziplin 50km zur Meisterschaft in Angriff zu nehmen! Respekt! Damit wird ihm allerdings auch die Möglichkeit verwehrt, in seiner angestammten AK um den Masters-Titel zu kämpfen. Und, Anmerkung, das sind dann schon 25% des Meldeergebnisses auf den Leistungssport-Strecken!

Eines ist klar. Selbstliebe entsteht nicht durch Herumlabern und Träumen. Handeln ist die stärkste Quelle deiner Selbstachtung. Letztendlich demonstrieren nur deine täglichen Taten, woran du wirklich glaubst. Dein Tun ist deshalb ein so wichtiger Spiegel deines Selbstverständnisses.

Geschafft! Aber bitte wer ist dieser Janis Dalins, nach dem nun in Ogre, Lettland, ein Gedenk-Wettkampf (Memorial) stattfindet? Ja, damit beginnen wir mit den Daten in der GEHSPORTWELT der Woche von Mi zu Mi. Neben Ogre haben wir Ergebnisse aus Lee Valley, San Bernadetto, Livorno, Casalmaggiore, Cinisello Balsamo, Banska Bystrica, Osaka, Györ, Sydney, Brisbane, Owego, Cuenca und unserem Jüterbog ausgewertet. Auch München vom 3.10. hätten wir gern ins Mi zu Mi gehabt, wenn bis zum 4.10. 22Uhr irgendwo ein Protokoll aufgetaucht wäre… Auf nächste Woche, Bilder gibt es bereits…

1) Ogre, Lettland: Man mausert sich. Traditionen gibt es. Nurmunds Ivzans, M47, bei den Masters bekannt und beliebt, nach Punkten der Beste des Landes und der Veranstaltung. Nun wächst eine neue Jugend heran. Man will ein INTERNATIONALES GEHEN am Standort OGRE und benennt den Gedenk-Wettkampf nach dem Silbermedaillen-Gewinner von 1932 in Los Angeles, Janis Dalins! Nicht schlecht! 4:57:20h musste er damals dafür gehen! In Zeiten der Weltwirtschaftskrise, als der Engländer Tommy Green mit 4:50:10h überraschend bei der olympischen Premiere der 50km Gold holte und Favorit und Altmeister Ugo Frigero, Italien, bei seinen vierten Spielen nach Wadenkrämpfen auf den 3.Platz in 4:59:06h verwies.

2) Lee Valley, GBR: Gehört eigentlich zur Meldung von London vom 22.9.! Da hatten wir aber noch nicht das komplette Protokoll. Wir kennen einige Leser, die mit nachfolgenden Satz viel anfangen können, es wissen wollen! Ja, ER ist wieder gegangen! Der große Arthur Thompson. Er läßt sich beim regionalen Stundengehen von einem weiteren Achtzigjährigen, Micky Harran, um ganze 33m schlagen! Gibt es so was?

3) Italien: Ist nur eine der GEHSPORTNATIONEN, die davon profitieren, Gehen gehört zur LA, zum jeweiligen LA-Verein. Mit Gehen werden regionale Tests regelmäßig durchgeführt. Davon profitiert das Gehen, der Verein, die Region. So gibt es auch ständig Talente. Wir haben die besten Leistungen von 4 Austragungsorten dokumentiert.

4) Banska Bystrica: Unter Leitung von Altmeister Juraj Bencik gibt es nun auch direkt in Banska einen größeren Wettkampf mit internationalen Talenten. Davon profitiert in 1. Linie der eigene Nachwuchs. Schöne Veranstaltung. Wen jedoch die vielen Leistungen der Aller-Jüngsten im “Weit-über-100 Punkte-Bereich” komisch vorkommen sollten, der wendet sich bitte nicht an den Überbringer der Meldung. Wir haben nur ordentlich vom offiziellen Protokoll übernommen. Die Punkttabelle basiert auf 46 Jahren Erfahrung. Wir könnten Mögliches nennen, aber, bitte: RESPEKT, Achtung! Wir waren NICHT dabei.

5) Osaka: Die Japaner brauchen keine internationale Bühnen, um sich zu präsentieren! Die Tradition lebt! Und nun ballern zum 66. Jahrestag der Industrieförderung der Leichtathletik MIT Gehen die Japaner in voller Breite mal wieder so was von schnell um die Bahn! Der Wahnsinn. Frauen, längst nicht so breit aufgestellt, holen auf, mit neuem starken U23-Rekord. Frisch geht es weiter, auf jeden Fall bis Tokio 2020! Mein Lob…

6) Györ: Kleine Länder holen auf. Diesem Ziel dienen solche Vergleichskämpfe unter sich. Auch im Nachwuchs. Jeder hat etwas zu bieten. Der 5-Länderkampf in Györ, in der U16, läßt früh Spezielles, auch Gehen, zu und fördert mit Vergleichen dieser Art die Persönlichkeit, um diese Talente für MEHR zu binden. Von Region- zu Land- zu Länderkampf- zu Europameisterschaften, Würdigen der Ebenen, aller Ebenen… Der Gehsport profitiert davon!

7) Aus der weiten Welt gibt es immer wieder erwähnenswerte Leistungen, siehe auch diese Woche in der GEHSPORTWELT. Südamerika, Australien… Wir kommen nun nach Jüterbog, dem Wettkampf widmen wir den nächsten Beitrag! Gute Nacht!

Leider findet man die Veranstaltung der Geher bei den Bayern und beim LADV nicht – oder bisher nicht ! Aber schöne Bilder gibt es schon. Auch schon da. Davon meine drei Interessantesten:181003 München1Pünktlich um 11.14 Uhr wurde der erste Wettkampf gestartet.181003 München2Der zweite Wettbewerb um 12 Uhr, die Tartanbahn war auch da gut mit Teilnehmern gefüllt.181003 München3Interessantes, bekanntes Siegerpodest bei den Männern:

Es wartet eine Woche nach der DM II in Aschersleben ein interessanter internationaler Wettkampf in der Nähe auf eure Teilnahme: Das PRAGER STUNDENGEHEN! Nun sollte man langsam zu Ende überlegen, nehme ich an dem Wettkampf in Prag, Tschechien teil? Wichtig: Alle Wettbewerbe!!! werden für die EUROPA-CHALLENGE 2018 gewertet.HODINOVKA_18_letak_webFür deutsche Teilnehmer! Das GSN (Gehsportnetzwerk) hat von der Organisation ein Kontingent an Übernachtungen bekommen. Wichtig, selbst anmelden, dann Bedarf der Übernachtungen an info@racewalking24.com. Noch sind Plätze frei. Hier Details:

“Werte Gehsportfreunde, beigefügt finden Sie Ausschreibung für Prag Bahngehen am 20.October 2018“. Alle Angaben zum Wettbewerb finden Sie  unter unserer Webseite:

http://www.smolachuze.cz/index.php/cs/prazska-hodinovka/propozice-pchh

Die Anmeldung muß elektronisch erfolgen —>    https://www.sportt.cz/register/721

Es sind auch Wettbewerbe über 1km, 2km, 3km und eine Offene Wertung über 5km ausgeschrieben!!!   Wir freuen uns auf ihre Teilnahme

War das eine Riesenfreude nach gefühlten 100 Jahren. Es waren wohl wirklich “nur” 36 oder 38… – ein halbes Leben! Zum 60.Geburtstag von Jürgen Liebmann, SC Dynamo Berlin, jetzt Reichmannsdorf, können wir ihn nun unserer Öffentlichkeit präsentieren.181002 ReichmansdfEs ist sein Verdienst. Zeitig genug, vor der EM in Berlin hatte Jürgen mich kontaktiert und wir hatten angefangen, alte Garden der Riesentruppe von Dynamo-Gehern der Jahre 1975 – 1982 aufzuspüren (wir berichteten). Bereits nach den beiden 20km-Gehen in Berlin konnten wir uns da zu Zehnt (Dynamo-Geher und deren Freunde, Frauen etc.!) austauschen… Wer uns am meisten dabei fehlte, war der wohl wichtigste Teil in dem “Zentrum unseres Spaßmach-Universums”, das immer bestand, um sich den hohen Strapazen des täglichen Trainings auch stellen zu können: Steffen Müller II aus Grimma! Mit Hilfe unseres Trainers, Peter Selzer, vielen Zufällen und freundlicher Unterstützung einiger Baufirmen konnte Jürgen zu seinem Ehrentag nun Bauleiter Müller in Berlin! ausfindig machen und “präsentieren”. Es war zum Teil wie in alten Zeiten… Und, Mann,…  Was haben wir wieder gelacht!181003 Reichmannsdf2Auch selbst am nächsten Morgen (von links) konnten Steffen Müller II, Udo Schaeffer, Ronald Röder (Sprinter zu der Zeit in Berlin) und Jürgen Liebmann noch über “alte” Zeiten fachsimpeln und in Erinnerungen schwelgen. Und eines steht nun definitiv fest, wir werden uns bald wieder sehen! Spätestens in Naumburg zum 13./14. April 2019 beim Internationalen Gehen! Wir fassen die Idee des Treffs “alter Garden” etwas weiter. Da sollten es schon 30 Jahre Gehsport-Erfahrung (bzw. “vor 30 Jahren”, also vor 1989) sein, um beim Alter eine ungefähre Zahl zu nennen. Und wir werden auch über den Kern der Dynamo-Geher hinaus unter dem Motto

Dynamo-Geher und Freunde!

gern jeden Tartan-, Asche-, Beton- und Asphaltaspiranten dieser Zeit in unseren Reihen begrüßen. In diesem Sinne, der Anfang ist gemacht. Wir freuen uns auf NAUMBURG 2019. Und auch hier, über diesen Weg, wer möchte dabei sein: Bitte an info@racewalking24.com181003 ReichmannsdfWir stehen bereit, für Neues!

Der erste Tag der Tour am Lake Tahu in China, wir berichteten, wurde gleichzeitig als Finale der Challenge gewertet. 12, 10, 8, 7, 6,… etc. Punkte wurden vergeben.

ENDSTAND MÄNNER

180924 Taihu TOPTEN RWCH Mä67 Männer insgesamt erkämpften mindestens 1 Punkt. Deutsche waren bei keinem der Wertungswettkämpfe in den Punkten.

FRAUEN

180924 Taihu TOPTEN RWCH FrDie TOPTEN der Frauen. 60 Athletinnen, ohne deutsche Damen kamen in die Punkte. Man sollte sich aber wohl doch mit der Challenge beschäftigen. Die IAAF-Listen weisen den Weg in die Zukunft. Auch bei zukünftigen Qualifikationen werden diese Rangfolgen garantiert eine Rolle spielen. Dazu kommt das regelmäßige Kräftemessen auf hohem Niveau, was auch die Athleten weiter bringt. Es könnte schon auf dem Weg nach Doha, Katar, nächstes Jahr zur WM eine Rolle spielen? Aktuell ist noch nicht alles klar. Die letzten klaren Qualifizierungsrichtlinien veröffentlicht das IAAF zum 1. November. Auf dem Weg nach Doha haben die Verfechter der 50km schon den ersten Erfolg erzielt. Die Vorgaben wurden von m/w zusammen 60 Athleten nun auf 50M und 30W aufgestockt. Bravo. Und man erkennt bei der Qualifikation für den erlauchten Kreis der Teilnehmer drei Möglichkeiten. Der aktuell neueste Stand vor dem Stichtag 1.11. (in englisch):180930 Bed Tn50kmBekannt (genau zum Podebrady-Termin) ist das aktuell nächste Event (es können Termine in Australien und Südamerika vorher noch dazu kommen), noch 187 Tage bis Rio Maior, Portugal, am 6. April 2019!

Heute abend habe ich das Protokoll von Jüterbog gefunden. Die 9.Runde der Deutsche Masters und LIGA der Nationen, die vorletzte Station. 19 Masters waren angereist, um die begehrten Punkte für Einzel- und Teamwertung zu erringen. Gesamt 37 Teilnehmer. Starke Zeiten. Viele Leistungen > 80 Punkte. Dazu später noch mehr. Der Sport-Service Falkensee hatte schon eine gute Vorarbeit geleistet…! Ja, aber stellt Euch vor, wir würden ein solches Protokoll, siehe unten, am Abend des Wettkampftages erhalten? Würdigung unserer Leistungen? Durchaus möglich. Schnell alle Excel-Tabellen zusammengefügt, U16 und Masters markiert, Punkte errechnet und angefügt, offizielle oder “beantragte” bezahlte “Zwischenzeiten” vermerkt! Eine Liste, zusammengefaßt auf einer Seite. Alles vergleichbar, und, und… Ich glaub ich wär närrisch! Schaut´s Euch an. Mir gefällt es:180929 Jübog 10&5180929 Jübog 1-3Und wer es möchte oder für seine Statistik braucht, der druckt sich noch schnell die EINE SEITE! aus. Ich glaube, es ist schon Weihnachten? Zum Protokoll:

—> 180929 Jübog