Entschuldigt, es ist schon Mitternacht vorbei und ich zeige Euch mal eine der korrigierten Blätter der 76 einzelnen Seiten der “Protokolle” zum Gehen von der WM in Malaga, noch ohne die Teamwertungen. Durch diesen Wust versuche ich mich durchzuwuseln und bin jetzt mit Phase 1 fertig. “Exemplarisches Exemplar”, wie es ab den Kreismeisterschaften aufwärts NICHT aussehen darf/soll, es war eine WM!, die W35, 20km, zuletzt bearbeitet:180914 Scan w35echte RFHättet ihr es gewusst? Die Vierte des W35-“Protokolls” ist Weltmeisterin. Etc., etc. Statt 13 Finisher in der Altersklasse waren es nur sechs. Und wehe, man passt nicht auf, schaut zur Kontrolle nur in die W40! Nein, auch 45-er Frauen “verstärken” diese Aussage. Das soll keine Kritik an der WM sein. Es erschwert nur unsäglich unsere Auswertung. Die Analyse dauert. Und der EUROPA-Challenge-Zwischenstand ist vor dem Wochenende nun nicht mehr fertig.

Für die Deutschen Masters steht nach der langen Sommerpause in Deutschland für Wertungswettkämpfe am 22. 9. in Bühlertal nun der 8. Wettkampf unserer Serie an. Und einen Tag später gibt es Strecken von 3 – 20km bei den Meisterschaften Österreichs über 20km am 23.9. in Redlham. Dieser Wettkampf zählt für die Europa-Challenge. Es gibt also wieder Punkte. Wir werden nun erst DANACH die neuen Zwischenstände errechnen und aufbereiten. Habt bitte Geduld.

Was bleibt noch letzte Woche und kommt noch in die GEHSPORTWELT? Brasilianische Meisterschaften und die Studentenmeisterschaften Japans waren mit interessanten Daten versehen. Sieger in Japan Aguri Hashi in 47:31,33min und Koki Ikeda mit 40:35,34min. Spannend und für den Frust zu Wust entschädigend, die Ergebnisse von Roubaix 2018.180916 Roubaix, 24h, Top15Nach der TOP15 über die “24 Stunden von Roubaix” die integrierten 100km-Leistungen. Wer war den da vorne?180916 Roubaix, 100kmZZ180916 Roubaix, Diniz & Emanuel Lassalle

Eine große Wertschätzung der “ULTRAS” durch keinen Geringeren als Yohann Diniz! Der Ikone geht es wieder besser. Hier begleitet er den bei 100km führenden Emmanuel Lassalle ein paar Runden. Die Ultras hatte am letzten Wochenende gleich drei große Veranstaltungen. In den Niederlanden wurde das 53.Event von Nijmwegen-Rotterdam über 160km gestartet und auf der Isle of Man gab es schon wieder eine Spezialität. Beim “END TO END” über ca. 39 Meilen von Nordpitze zu Südspitze! siegte Richard Gerrard, M45, in 7:01:02h. Ganz toll.

Danke für die Informationen der VRWC und von Emmanuel Tardi.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation