Heute “Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse”, ich demonstriere aktuell nicht, kämpfe nur mit Aktionen und Reaktionen meines Körpers. Das reicht schon erst mal… Meine “kleine Abschieds-Tour” – man weiß ja nie, was kommt – geht noch bis Pfingsten. Dann ist erst mal “RUHE”. Aber bis dahin? Naumburg mußte ich schon voll aussetzen.

1) Diese Woche nun Schottland:190428 Scot001Hallo, ich breche hier Schottland ab und wende mich, orga-technisch bedingt, den anderen Themen zu.

2) Alytus / Litauen wird wohl mit der Team-EM der europäische Gehsport-Höhepinkt 2019 werden. Die Länder formieren aktuell ihre Teams. Ab 9.Mai wissen wir dann mehr. Was wir schon wissen: Der DVL ist mit einem seit vielen Jahren nicht mehr so großen Team dabei! Ein Erfolg. Den sich einige noch erarbeiten müssen. Es gab dieses Mal Vorschuß-Lorbeeren. Gespannt schauen wir auf unterschiedliche Ansatzpunkte…

Die “ehemaligen jungen Wilden”, das in seine besten Jahre gekommene Männerteam hat etwas zu verteidigen! Die deutsche Breite in der Spitze ist enorm. So könnte nach Gold 2015 und Silber 2017 nun durch Christopher Linke, Nils Brembach und Hagen Pohle wieder ein Podestplatz herausspringen. Was sonst? Zumal man mit Leo Köpp, der 2019 den Anschluß gefunden hat, dieses Mal auch die Chance “Ersatzmann” nutzt. Mit Ersatzmann tritt auch die M U20 an. Belohnung für Otto Junghannß, der mit seiner aktuellen Entwicklung Freude macht und sich zu den gestandenen Jakob J. Schmidt und Johannes Frenzl gesellt. Auch für das 50km-Gehen der Männer nominierte der DLV “Ersatz”. Wer das sein wird, aktuell ist es keiner, wird sich zeigen. Carl Dohmann, Nathaniel Seiler, Jonathan Hilbert und Karl Junghannß haben alle reale Chancen, ins Team zu kommen. Und damit wahrscheinlich auch nach Doha? Wer muss weichen?

Nach langer Zeit erstmals wieder ein Frauenteam über 20km. Saskia Feige, Emilia Lehmeyer und Teresa Zurek können nun zeigen, ob sie schon an die erfolgreiche Entwicklung, siehe Männer ab 2015, anknüpfen können? Dann wird es weiblich wesentlich dünner… In der W U20 wird Mathilde Frenzl vor allem Erfahrung sammeln, Josephine Grandi wird für ihren Kampf, nach schwieriger Phase wieder Anschluß zu finden, belohnt. Nun gilt es. Weiter verbessern. Das gilt auch für Bianca M. Dittrich, die vor allem wohl wegen Aschersleben 2018 nun ihre Chance über 50km der Frauen bekommt. Ein Versuch ist es wert. Beim Frauengehen, speziell 50km hinken wir hinterher, noch ist kein System zu erkennen. Auf gilts. Wir drücken die Daumen.

3) Masters – Sport! Biberach! – Ein starkes Ergebnis, Entwicklungs-Sprung nach vorn, Sympathie für Gastgeber/Ausrichter, schöne Team-Wertungen für die LIGA der Regionen. Das Fazit! – Herz, was willst du (noch) mehr? Biberach läuft 2019 Naumburg bei den Masters den Rang ab. Eigener Beitrag dazu folgt noch… Wir wollen hier auch nichts gegeneinander ausspielen. Aber es ist Fakt, viele Athleten haben erst in/mit Biberach die Geherpokal-Saison begonnen!

190430 RL ZZ nBib TOP30Wer noch mehr stöbern will oder uns bei der Fehlersuche helfen möchte, der kann dann hier über die Details der Rangliste 2019 schauen:

—>  Rangliste 2019 nach Biberach, Zwischenstand

Das Einstellen hier dauert viel zu lange etc., wir beenden hier erst mal und setzen dann, in der Heimat angekommen, fort. Nicht mit dem Beitrag sondern mit eigenen. Zum Wochenende ist dann die GEHSPORTWELT auch hohffentlich wieder aktuell? Habt eine schöne Zeit…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation