Dieser Beitrag zur Teilnahme von Gehern an der WMA in Daegu wird erst nach unserer sportlichen Berichterstattung vorgenommen. Er steht somit am Ende der Berichterstattung…

Eine schwere Woche der Berichterstattung. So halten wir uns nur ganz auf, beschränken uns auf das Wichtigste, ohne vorab den Gastgebern ein Riesenlob für Gastfreundlichkeit und Service auszustellen. Viele Sportler die schon 10, 20 oder 30 Jahre (fast) immer dabei sind, bei diesen Senioren-Events, waren voll des Lobes über das Organisationstalent der Süd-Koreaner. Diese Zeilen müssen unbedingt hier und vor den nächsten stehen.

Wir hatten über Meldezahlen schon berichtet. Erinnert sei, den “nur” 154 Meldungen bei Hallenwettbewerben standen in den 10km-Startlisten stolze 369 Athleten gegenüber. Wir hatten einiges beleuchtet, Möglichkeiten, Schlußfolgerungen gezogen. Das veranlaßte selbst die Verantwortlichen zu gesamt vier Starts. 1x alle Frauen und 3x Männer, die M50 wurde wegen 74 Startmeldungen! allein auf die 2km-Runde geschickt…. So nahm das Schicksal seinen Lauf, Koreaner wurden wohl nicht (genügend) vorgewarnt?170324 Daegu77Jeder, der sich international etwas mit Gehen beschäftigt, kennt den netten Franzosen Emanuel Tardi, der bei den Wettbewerben dieser Welt das Ende des Feldes beschließt und mit seinen vielen Reisen die Welt mit interessanten Fotos aus aller Welt beehrt. Eben dieser Emanuel berichtet auf seiner Facebook-Seite von erfüllter Mission, alle Koreaner sportlich besiegt zu haben. Mit 1:14:02h der M50! Dabei war dieser Wettbewerb der Erfolgreichste der netten Koreaner! Denn von bedeutend weniger wirklich am Start stehenden 29 Koreanern in allen 4 Wettbewerben erreichten nur FÜNF !! das Ziel. Je 1x M40, M45 und 3x M50! 15 Disqualifikationen, damit wird dieser Wert auch unnötig “belastet” und neun angesichts dieser Tatsachen verständliche Aufgaben stehen nun im Protokoll. Statt 99 Frauen waren nur 50 insgesamt am Start, statt 270 Männer über 10km nur 100! Schätzt das bitte selber für Euch ein. Oder laßt es egal sein…

Zurück zur M50! und konkret: Statt 74 Athleten waren es nur 21 (und allein!) auf dieser 2km-Runde! Statt 62 Koreaner !! waren 13 am Start, die sich noch trauten. Fünf wurden trotzdem disqualifiziert, fünf gaben entnervt auf, drei kamen durch und sicherten damit noch das Teamsilber mit einer Teamzeit von 3:58:27 Stunden. Eine kleine Aus- oder Versöhnung? Die einzige Madaille und so sogar ein ERFOLG FÜR KOREA! Dabei können Koreaner gehen, siehe Nomi City, mit Hyunsub Kim, dort Zweiter in 1:19:50h. Gegangen!

Stichwort Team-Medaillen: Gesichert wären da 10 AK M/W mit Gold, Silber, Bronze, macht gesamt 60 Medaillen! “Nur” 22 davon konnten in Daegu vergeben werden, davon 12 Goldene, 8x Silber, 2x Bronze. Wettbewerb sieht doch anders aus? Hat der “olympische Gedanke” etwa gesiegt? Zu den Gehsportländern! Spanien führt mit 3x Gold, HongKong und Singapore erobern 2x Gold, Australien, Polen, Großbritanien und Lettland beweisen Breite auch in der Ferne. Und die Österreicher sind natürlich auch dabei. Organisieren sich “ihre” Goldmedaille in der M45. Glückwunsch. Und eigentlich nicht (noch) mehr zu sagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation