Bevor wir uns weiteren schönen Ergebnissen zur/seit der Jahreswende widmen, heute vorangestellt, der aktuelle Stand der Ermittlungen, wie man es „polizeitaktisch“ nennt, um es zu verschweigen: WIR WISSEN GAR NICHTS! Ja, so ist es. Ein kleines Häuflein wohl sehr glückseeliger Menschen hockt auf dem Entscheidungsmonopol. Statt interessierte Macher und Durchsetzer einzubeziehen, läßt man nun im Gehen zum Beispiel den DM nachgeordnete notwendige Planungen offen, diese genervten Planer können nur hoffen!

1.) Die Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Halle sind nun abgesagt! (Das ist der aktueller Stand 2023! Der letzte Stand des DLV im RTP für 2023 mit Stand von November!!!! beinhaltet kein Gehen? Was hat man seither getan?)

2.) Unsere Straßenmeisterschaft (wir lassen uns gefallen, es ist nur eine geplant!) soll in Erfurt stattfinden. Offiziell beantragt ist NICHTS! Der Bundestrainer hat aufgrund „Veto“ ein Verlegen vom 1.4. auf den 15.4. zugestimmt und das auch mit der LG Vogtland abgestimmt.

3.) Nur die LG Vogtland, ob nun mit oder ohne Mitteldeutsche Meisterschaften, kann nur (neu) planen und vom 15.4. abrücken, wenn der Termin der DM Straße klar ist.

4.) Zur Bahn-DM, für den Bundestrainer kein Schwerpunkt, hat dieser trotzdem nun den 24. 6. favorisiert! Zwei Bewerber: TV Bühlertal und ASV Sangerhausen! Auch hier muss endlich schnell auch (vor-)entschieden werden, damit andere weiter planen können. Denn sollte Sangerhausen den Zuschlag bekommen und seinen Termin am 29.4. freigeben, könnte die LG Vogtland auf diesen Termin rücken.

5.) Völlig offen ist und bleibt die deutsche Sicht auf das Internationale Gehen in Zittau! Statt „Einbeziehen“ laufen immer noch gerüchte zum Bezahlen der ominösen 3000 Euro „Platzgebühr“! Mögliche Meisterschaften würden schnell unseren gordischen Knoten unter Verantwortung des DLV lösen können.

6) Ich habe mit allen Beteiligten gesprochen. Ohne konkrete, persönliche Aufgabe und Verantwortung! Überall bin ich auf offene Ohren gestoßen, habe die bei allen zu Anfang gezeigten Vorbehalte und das „Abwarten als All-Heil-Mittel“ überwinden können. Ich sage ganz offen, wenn man will, „DAS PROBLEM“ ist an einem Wochenende gelöst! Will man? Und warum tue ich mir das nur an? Vergeude meine Kraft, belaste meine Seele? Wohl, weil ich unseren Sport noch liebe???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation