Beim überraschenden Sieg von Yvonne Bonneß, ASV Erfurt, gelang es dem Geherpokal – Sieger Steffen Borsch, SV Halle, mit toller Energieleistung, einen großen Teil seines ihm auferlegten 5:35min.- Rückstandes aus seinen Vorleistungen beim Jagdgehen aufzuholen. Mit einer Realzeit von 12:46,90min. und 111 Punkten schaffte er die beste Leistung der Veranstaltung.

151114 Erfurt JG

Ergebnisse des Jagdgehen, hier herunter laden: –>  Erfurt, 14.11. JAGDGEHEN 2015

Das Protokoll des Hallenmeeting und Geherpokal – Abschlusses von Erfurt gestern insgesamt, findet ihr bereits im Internet. Wir haben für Euch, bei Interesse bitte anklicken, die relevanten Gehsport-Daten der 300 Teilnehmer aus 56 Vereinen umfassenden Gesamt-Veranstaltung herausgefiltert und bereits mit den Punkten für 2016 versehen! Und auch den unermüdlichen Fleiß der dieses Mal 33 eingesetzten Mitarbeiter vor Ort zum Gelingen der Veranstaltung möchten wir hier einmal erwähnen…. DANKE ERFURT !

Auszug der Gehsportergebnisse aus dem Protokoll: –>  Erfurt, 14.11. Gehsportergebnisse

 

Wir haben ein interessantes Jahr erlebt. Mit viel Offenheit, Neugier und Fragen konnten wir feststellen, es gibt überall Menschen, die auf ähnlichen Wellenlängen unterwegs sind, wie wir das auch hier versuchen. Und mit unserer Offenheit zu Europa haben wir auch 2015 viele Menschen kennengelernt, die sich „mehr als NORMAL?“ für unsere, ihre Sache engagieren!

Ivano-FR 2

Und um auf die Überschrift zurück zu kommen. Trotz der Unruhen ist man in der Ukraine immer gegangen – sowohl in Kiew als auch in Donetsk. Und wenn etwas stimmt, dann ist es die Art des Leistungssystems, junge Menschen zu fördern, um sie später! wenn ihr Talent erkannt und ausgeprägt ist, dann auch zu fordern! Der Normwettkampf in Ivano-Frankivsk entscheidet über das Fördern von Vereinen, Regionen und Wertschätzen der im genügenden Maße !! vorhandenen ausgebildeten Trainer. Leistungssystem im Interesse der Sache:

Wer Lust hat, schaut mal rein (Russisch-Kenntnisse verbessern Aufnahmefähigkeit) –>  151018 IvanoFrankivsk Nat.Mstr.

In Holland hatten wir die Idee mit den Sprint-Mehrkampf in Veenendaal selbst erlebt. Peter Schumm, Aachen, berichtet von vielen Volkssportmärschen und damit auch verbundenen Serien!!, Menschen an unsere Sportart länger zu binden! Genauso seit langem gehandhabt, wie wir vor kurzem das österreichische Modell vorgestellt hatten.

Im Herbst war noch viel los. Auf eine große Breite, nicht nur beim Nachwuchs, kann man sich bei den Italienern verlassen! Siehe Grosseto, dieses Jahr zur EM der Senioren. Aber auch der Nachwuchs ist in der Breite gut aufgestellt. Schaut mal rein in das Protokoll der 10km – Meisterschaft: –> 151018 Camp.Ital.10km Grottamare

Von den Franzosen ganz zu schweigen. Nicht nur Lyon mit der Sen.- WM war dafür eine Augenweide! Nicht nur in der Breite. Schaut mal in die Bestenlisten! Da wimmelt es nur so von Trikoloren… ! Was die Franzosen auch auf dem Kasten haben zeigt Euch dieser kleine Protokollausschnitt aus Saran: –> 151018 Chall.Nat.Ligues Saran FRA

So könnten wir beliebig fortfahren. Wer in Deutschland hat schon registriert, dass in der Punktliste für „Anfänger“ 500m angeboten werden? Wer und welcher Veranstalter/Ausrichter dazu Schlußfolgerungen gezogen, was sagen Verantwortliche dazu? Wir setzen gerade die Kinderleichtathletik durch und um! Mit möglichem Verbot für das Gehen von Kindern U12! In 12 Ländern gibt es schon 500m Gehen für U12! Es war eine Freude, im Juni die Art von Gehsportförderung in der Slowakei zu erleben! Von 8 bis 80 (wer kennt diese Art Slogan?) zog man an einem Strang. Der spätere Weltmeister über 50km drückte mit seiner AKTIVEN ANWESENHEIT allem einen tollen Stempel auf. Die Kleinen waren Feuer und Flamme. Und auch die Senioren waren hoch zufrieden! Da gibt es zwar keine Punkttabelle! Aber mit einem Umrechnungsfaktor werden Senioren-Wettbewerbe objektiviert! So waren meine 58 Minuten auf einmal 46 Minuten wert! Das alles macht richtig Spaß!

150606 B.M.05

Spitze trifft in großen Feldern auf Nachwuchs! Der kann sich mittels Ländervergleichen profilieren, wie hier in Borsky Mikulas, Slowakei, im Juni 2015.

Über den Alpe-Adria-Cup, als eine Maßnahme des Überlebens in diesem Raum, hatten wir schon berichtet. Die Termine 2016 stehen bereits fest. Übergreifend, international! Ihr selbst kennt den aktuellen Stand der Termine in Deutschland, auch die gewollte, praktizierte Organisation und Verantwortung. Mal sehen, was das Wochenende in Erfurt bringt?

Das war unsere kleine Rückschau zu den vielen Initiativen rund um unseren schönen Sport!

 

Nun ist es geschafft. Der Endstand des Deutschen Geherpokal ist fertig. An der Spitze hat sich nichts verändert. Deshalb auch nicht noch einmal eine Abbildung hier – siehe vorher…! Aber die drei Leistungen aus Rotterdam sind noch in die Wertung aufgenommen und haben die Positionen der Athleten noch verbessern können.

Hier geht es zur Übersicht nach Alphabet: –>  1511 GP RL Alphabetisch

Die Übersicht beinhaltet alle deutschen Geher mit ihren Teilnahmen an den 24 Geherpokal-Wettkämpfen 2015 plus den Ergebnissen aus über 60 Wettkämpfen, die als Bonus-Wettbewerbe (allerdings nur drei je Sportler, die besten drei!) in die Wertung für die Rangliste 2015 mit eingeflossen sind.

Gemeinsam

 

Mehr dazu und auch andere Informationen gibt es ab Montag Abend auf „Meine Berichte“

Schönes Wochenende!

 

Wir können nur über den aktuellen Stand berichten, täglich treffen noch neue Meldungen ein. Hier findet Ihr den vorläufigen Meldestand:

–>   14.11.2015 Vorläufiger Stand der Meldungen im Gehen für ASV-Sportfest

Logo ASV ErfurtMit aktuell 70 Teilnehmern aus 24 Vereinen haben wir einen guten Stand erreicht. Die größte Meldegruppe verzeichnen mit 24 Teilnehmern die Senioren, einige reisen von weit an. Wohl zum Test? Denn die Deutschen Meisterschaften der Senioren im Gehen in der Halle finden hier genau auf den Tag 3 Monate später statt. Schon zum vormerken: Integriert in das offizielle Programm! Reserviert ist aktuell Sonntag, 14.2.2016 zwischen 11 und 13.30 Uhr!

Die Starterfelder für alle Standardstrecken sind so gut besetzt. Hier ragt die Nachwuchsgruppe des SC Potsdam heraus. Die Nachwuchs-Bundestrainerin, Manja Berger, hat gleich neun starke Jugendliche gemeldet, die ihre aktuelle Form überprüfen wollen. Aktuell Kopfzerbrechen machen die Meldungen für das 1000m-Jagdgehen der U16 und der Spitzenleute.

1500 AA GP15 LOGONach dem jetzigen Stand wird der interessante Wettkampf für den Nachwuchs wohl ausfallen? Mangels Interesse… Und während es genug Senioren gibt, die sich mit dem B-Finale einen zweiten 3000m-Start sichern, wissen wir noch nicht, wie wir das mit dem A-Finale händeln können? Im Gegensatz zu den U16 gibt es da aber Alternativen. Nur, Steffen Borsch, Halle, als Sieger des Geherpokal 2015, wäre gern gegen seine direkten Verfolger in der Rangliste angetreten. Auch diese spannenden Auseinandersetzungen fallen jetzt  wohl aus? Also, Achtung! Interessenten für das 1000m-Jagdgehen der U16 und / oder, die in der Lage sind, 3000m unter 15:30min. zu gehen, können bis Sonntag Abend! noch melden, um die Starts zu sichern.

Die Startaufstellung für das Jagdgehen gibt es nächsten Donnerstag unter „Meine Berichte“. Siegerehrungen für den Geherpokal 2015 werden während der Veranstaltung mit und unter großem Publikum vorgenommen (…wie bekannt: Alle Gemeldeten erhalten ihre Urkunden!).

Umfangreiche Vorbereitungen für den anschließenden Stammtisch  (gegen 15.30 bis max.17 Uhr) laufen auf Hochtouren. Inhaltliche Veröffentlichungen gibt es noch keine. Denn die aktuellen Gespräche werden nicht vor Dienstag Abend beendet sein. Erst dann können an die bisher 20 Interessierten die Diskussionsgrundlagen zugeschickt werden. Wer bis Mittwoch noch keine Rückmeldung hat, bitte informieren: info@racewalking24.com ! UND: Es können sich noch Interessenten melden. Der Tagungsraum hat 26 Plätze!

Soweit unser Zwischenbescheid zum Stand der Vorbereitungen!

 

Einen starken Zweikampf über 10km zwischen dem 51-jährigen Remco de Bruin, 49:54min. und Rick Liesting, M35, 50:05min., brachten dem Älteren stolze 102 Punkte nach unserer Geherpokal-Tabelle. Ja, die Fünfzigjährigen…!

!cid_4E0DE6FD-35F3-450E-8A25-0D351FA8B9A2@fritz

Wunderschönes Wetter und herrlich herbstlicher Laubwald sorgten für eine gute Stimmung auf dem Rotterdamer Rundkurs.

Langfristig als Bonus für westdeutsche Geher im Ausgleich der Regionen gewählt, war der 1.Wettkampf der Winterserie des RWV Rotterdam nun zugleich die wirklich letzte der vielen Wertungsmöglichkeiten für den Deutschen Geherpokal 2015.

Jetzt folgt die offizielle Auswertung (Änderung). Denn drei Deutsche stellten sich am ersten Tag des November noch einmal draußen dem Starter.

 

!cid_1FBDE535-DA16-416B-B295-35847DFB41DE@fritz

Udo Münster, Alemannia Aachen, hatte kurzerhand mit seiner Tochter Mona und ihrer Freundin Franziska Spies, beide ART Düsseldorf, das Auto gen Westen gestartet, um den Wettkampf und das Meer zu genießen. Eine Superidee. Und gefallen hat es auch…! Man sieht´s.

Ach so, der Wettkampf! Nach Verletzung trainierte Udo die 5km in 35:21min. und die beiden Mädel schafften die 3km in 18:36, Mona, bzw. 20:06, Franziska. Das war´s mit dem Geherpokal 2015.