Ein gelungener WM – Einstand für Saskia Feige über 20km Gehen! Das war ein Risiko, bis über 10km mit der Weltspitze mitzugehen. Aber es hat sich gelohnt. Es war vor allem eine Frage des Anspruchs, aus der man dann agiert, mit der wir dann auch schreiben. Es war nämlich nicht nur ein Ausscheidungsgehen, als Saskia, an Position NEUN! liegend, abreißen lassen mußte und in der Folge die beiden Japanerinnen Fuji und Okada nicht halten konnte. Da hätte es schlimmer kommen können. Saskia verkraftete auch, dass Perez, Spanien, Cabecinha, Portugal und Montag, Australien noch an ihr vorbeiziehen konnten. Beherzt konnte sie Athleten mit bekannten Namen, wie Mirna Ortiz, Guatemala, Antonella Palmisano, Italien, Raquel Gonzalez, Spanien und Valentina Trapletti, Italien, in Schach halten. Ganz zu schweigen von Mehrfach-Meaillengewinnerin Anezka Drahotova, Tschechien oder Europacup-Gewinnerin 2019, Zivile Vaiciukeviciute, Litauen. Auch die 19-jährigen Supertalente Meryem Bekmez, Türkei und Glenda Morejon, Ecuador! Die mischten anfangs vorne RICHTIG mit (Saskia auch 1x kurz). Aber die Youngster mußten dafür auch RICHTIG “bezahlen”. So gesehen wird Saskia Feige zur AUFSTEIGERIN des Jahres, zumindest bei der WM!

ES WAR ALLERDINGS SO KEIN TAG FÜR EUROPA!

Gerade einmal die erfahrenen Perez, Spanien und Cabecinha, Portugal, schafften es in die TOP10. Dritte Europäerin war dann schon Saskia auf dem 11.Platz. Das sollte man beachten, mit den Ergebnissen der EM 2018 in Berlin vergleichen. Der Sieg der Chinesinnen, auch als Dreifach-Erfolg, geht so in Ordnung. Die 50km Gehen-Weltrekordlerin und schon 10 Jahre in der absoluten Weltspitze agierende Hong Liu, hat sich richtig! für die 20km entschieden. Ihr wurden viele “Freiheiten” gewährt, die sich auszahlten! Aber auch die Plätze 6.-7. durch die Japanerinnen! Ein Fingerzeig für die konsequente Vorbereitung auf Olympia 2020. Mal sehen, welches Konzept da Erfolg hat?190929 Doha 20km FrQuelle, … alles ARD. Dieses Mal mit den Übersichten und dem Bild! Das reicht doch dem Gehsportfan schon. Denn, und aber! Die beiden Moderatoren unterstützten das Geschehen vor Ort leider nur wenig mit ihren Bemerkungen. Unvorbereitet? Internationale Szenekenntnisse? “Who is who”? Fehlanzeige… Und um das Gehen wirklich der Allgemeinheit näher zu bringen, bedarf es mehr als Allgemeinheiten oder “alte Dinge”. Auch der Co-Kommentator, als ehemaliger Spitzengeher, stand für Eingeweihte wohl zu wenig im Stoff. Zum Teil sogar nicht nur mit Plattheiten sogar FALSCH mit den “VERWARNUNGEN”… Ohne Hintergrund mit der “pit lane”! Schade! Aber der Frohsinn, die Bilder bei einem deutschen Kanal heute verfolgen gedurft zu haben, überwiegt. Fehler und Mängel sind notiert und kommen in die Schatulle…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation