Der Japaner Yusuke Suzuki überzeugte mit Start/Ziel – Sieg über 50km und erhebt sich selbst damit zum großen Favoriten für Olympia 2020 in Tokio (alle Info`s, ARD):190929 Doha 50km MäMitbestimmende Chinesen wurden im Schlußabschnitt noch vom Podest gestoßen. Es überzeugten bei diesen 50km, erstmals in der Wüste und bei Nacht!, mit den im Voraus bekannten und benannten Strapazen Carl Dohmann und “alte, erfahrene” Europäer, die sich eindrucksvoll in die TOPTEN dieser Skandal-WM kämpften! Dabei nicht einmal die alten großen Sieger Diniz, Frankreich und Toth, Slowakei. Nein! Joao Viera, Portugal, wie viele “nur” mit 1:40h über 20km startend (13.), behielt immer die Übersicht! Auf den letzten 5km wurde er noch von Evan Dunfee, Canada, zu Silber getrieben. Der hatte mit 1:41h (15.) begonnen und mit Abstand den größten Speed auf den letzten km (5km: 22:19min), nur 3 Sekunden hinter Viera als Dritter im Ziel mit Bronze belohnt. Der unerbittliche Fight der beiden brachte sie noch bis <40s an den immer deutlich Führenden Yusuke Suzuki heran, der zeitweise bis zu 3 1/2min Vorsprung hatte und verdient Gold gewann! In diesem Konzert der GANZ GROSSEN AUSDAUERSPEZIALISTEN 2019 hielt sich Carl souverän, verbesserte seine WM-Platzierung von 10 auf 7 um drei Plätze. Carl hatte mit 1:42h begonnen, wie der große Jesus Angel Garcia, Spanien, die beide bis km35 gemeinsame Sache machten und von Platz 20 auf 12 vorstießen. Das weitere “Einsammeln” bis auf den 7.Platz schaffte Carl dann auch alleine. Weiter vor ging es nicht, Brenden Boyce, Irland, M33, hatte da 1min, so daß es auf den letzten KM für Carl nur ums Platz halten ging. Einen hervorragender Platz!

Erfahrene Europäer konnten, gut vorbereitet,mit diesen Bedingungen umgehen.

Schaut Euch diese TOP10 an. Garcia wird nächsten Monat 50! Die Silberne geht an einen M43-er! Und wer kennt schon den Rumänen Stefan Mihaila, M32? Eine spannende Veranstaltung! Wo gibt es soetwas, mit so vielen Platzwechseln noch in der Leichtathletik auf der Langstrecke? Es wäre nicht nur SCHADE, DAS NACH OLYMPIA IN TOKIO ABZUSCHAFFEN, es ist eigentlich eine Schande! Drei deutsche Starter waren dem deutschen Fernsehen nicht wichtig genug. Selbst auf irgendwelchen Internetkanälen. Und das, was man dann bei der aktualisierenden 5km-Ergebnis-Übersicht zu sehen bekam, das war eigentlich auch eine SCH…! Da der Wettkampf “gestern” begann, mußte man immer wieder auf den 28. zurückklicken. Nach 2-3min. immer auf den ersten Einstieg, also 5, 10 oder 15km zurück, so dass man immer wieder neu starten mußte. Auch PC kann ARD nicht, schade. Das drückte etwas die Riesenspannung des Wettkampfes und seines Verlaufs, sowohl männlich als auch weiblich. Weiblich waren die “Messen bei km40 endgültig gesungen”, als Georgi, Italien, den Angriff von Sobchuk, Ukraine, auf Bronze bis auf 19s angenähert, abwehren konnte.190929 Doha 50km FrDer chinesische Doppel-Erfolg war klar und deutlich, auch ohne Weltrekordlerin Li Hong, die über 20km starten wird. Die große Ines Henriques, Portugal, gab nach km35, bis dahin mit in der Spitze, auf, als sie wohl keine Chance mehr auf eine Medaille sah?

Der Fairness und Vollständigkeit halber erwähnen wir in unserem emotionalen “SCHNELLBERICHT” nach diesem TOP-EVENT auch noch unsere beiden anderen Starter. Jonathan Hilbert wurde bei seiner WM-Premiere 23. in 4:30h und von Nathaniel Seiler können wir nur sagen, dass die ARD ihn nur bis km30 (29.) auf dem “Schim” hatte, da ca. 1min vor Jonathan, am Ende als aufgegeben geführt. Gute Nacht… oder guten Morgen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation