170325 Dudince10 TechnikMit einem Erfolg des Norwegers Havard Haukenes über 50km in neuer Jahres-Weltbestzeit von 3:43:40h, vor dem Polen Rafal Augustyn und dem Mexikaner Pedro Gomez endete der wichtigste Wettbewerb am Samstag in Dudince. Normalerweise stellen wir solche Fotos nicht ins Netz, aber wenn sie schon drin sind? Was soll´s? Beim stark besetzten 50km-Wettbewerb blieben immerhin 15 Athleten unter 4:10h. Der Nationalheld Matey Toth, aktueller Weltmeister und Olympiasieger von Rio war auch präsent. aber nur parat an den Mikrofonen und Kameras dieser Welt. Leider. Eingebunden in die 50km war auch die 35km-Meisterschaft der Ungarn, die der 21-jährige Bence Venyercan in starken 2:38:28h (NR) mit neuer persönlicher

170325 Dudince50 TOP15Bestleistung gewann. Seit den 50km von Dudince haben auch die Polen nun ihren ersten Landesrekord über 50km der Frauen. Agnieszka Ellward (28) schaffte in Dudince 4:52:56h und schrammte damit unsere 100 Punkte-Marke ganz knapp. Das war ein (vielleicht der?) coole Langstreckenwettbewerb der Geher in Europa. Und Sonst?

Schmale Wettbewerbe 20km mit je 7 Finishern M/W, Sieger: Zivile Vaiciukeviciute, 1:33:23, PB und 112 Punkte und Genadij Kozlowskij, Beide Litauen, 1:24:48h und 110 Punkte. Ein Tag der Litauer! 10km U20 mit 3 Athleten männlich und 9 weiblich, mit 5 Ungarn und 4 Tschechen – nur eine slowakische Starterin! In der U18 mit 11 Athleten männlich, starkem ungarischen Sieger, Balint Sarossi, 44:57min. und 111 Punkte und weiblich wieder litauischem Sieg durch Austeja Kavalauskaite in 24:54min. über 5km. Je 6 Senioren M/W mit guter Österreicherin, Andrea Kovacs, W37, die die 5km in 25:04min. absolvierte. In der U16 M/W war Patrik Nemcok, Slowakei, M14 mit 15:10min., bei ebenfalls internationalen Vergleichsmöglichkeiten mit Ungarn und Tschechien, der Beste. Die ganz Jungen, U14 und U12 M/W rissen in puncto Teilnahmen die Eisen aus dem Feuer. Hier waren Bendeguz Kocsis, Ungarn, M12, 4:42min., Ivana Dudova, Slowakei, W12, 4:45min. und Simon Batovsky, Slowakei, M9, mit 5:03min. die Stärksten der insgesamt 69 Starter über 1km.

Fazit: In der “Mitte” fehlte irgendwie etwas Spitze und Breite über 10 und 20km. Da waren doch einige Zeiten und Plätze vergangener Jahre unbesetzt. Ansonsten bot sich die kleine Slowakei wieder als einen Top-Platz für europäische Geher an. Der 50km-Ort Europas!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation