Nun können wir uns endlich dem letzten Wochenende mit dem 22./23.2. widmen. Alle TOP-Leistungen, u.a. wieder aus Australien, Glasgow, Jablonec, Torun, auch Budapest, Ancona und Braga werden nun aus der Pipeline gelassen. Dann haben wir schon unsere Hallenmeisterschaften in Erfurt. Doch jetzt gehts erst mal ins Bett…

Der 26. 2. brachte in der mir gesamt möglichen Zeit alle angedachten Dateneingaben in die GEHSPORTWELT. Über 300 Leistungen, einschließlich aller Neben-Info´s sind nun eingetragen. Die weiter aus dem Net gefischten Daten gibt es dann am Donnerstag!

Erfurt, Seniorenmeisterschaften: Trotz Corona-Virus haben über 1 100 Athleten für die Hallen-Meisterschaften gemeldet. Das zeigt eigentlich das große Interesse der Masters an der Leichtathletik, allgemein. Es gibt Orte, wo Seniorenleichtathletik funktioniert. Das kann man sagen, ja. Bei den drei Geh-Wettbewerben, Freitag ab 17.30 Uhr kann man neben 46 Masters auch 5 Athleten sehen, die noch nicht in den Masters-AK gewertet werden. Denn die “Elite-Geher-Titel” werden auch vergeben. die National-Mannschaft fehlt allerdings. Im Trainingslager. Dafür starten 2 Senioren doppelt, in ihren Master-Klassen und werden dort mitgewertet. Dringen wir tiefer in die Meldeliste, finden wir heraus, dass die 46 Masters aus 30 Vereinen kommen, insgesamt davon 14 Frauen. Das GEHSPORTNETZWERK hat die Veranstaltung für seine Serie LIGA DER REGIONEN in der Wertung. Nord/Osten und Bayern mit je 11 Athleten werden nur vom Team Mitte, mit 12 Athleten getoppt. Könnten so vielleicht  mit 2 Teams a 5 Athleten punkten? Baden-Württemberg stellt mit 5 Athleten ein Team. Aus den übrigen Regionen kommen sechs Athleten. Gute Anreise!

Masters in Torun, Bewertung der Leistungen mit age grading: Die Polen haben es wieder getan! Neben unserer Geherpokal-Punktwertung sind es vor allem die Australier (meist mit % zum WR der AK), die öfter per Age-Grading-Ansätzen werten. Nun gab es im Ergebnis wieder mal ein weiteres Mittel… Aus den prozentualen Punkten werden die REALLEISTUNGEN (theoretisch) errechnet und mit der IAAF-Punkttabelle, ihr wißt, DAS IST DIE ZUKUNFT! auch zB bei den Ranglisten für die Qualifikation kommender Höhepunkte berechnet. Hier die Besten von Torun:200227 Torun, age grading of the bestGrund für uns, die Ergebnisse noch einmal zu überarbeiten, die Übersicht dazu hier einzustellen, um euch den Vergleich zu zeigen. Ihr wißt, sollte sich das System mit den ZEITEN eines Tages auch in Deutschland durchsetzen, bzw. von den Verantwortlichen gewollt, bin ich mit der Punkttabelle sofort weg…

Bezüglich Masters, Torun und POLEN können wir feststellen: 1) Mit 38 Gehern hatte Torun einen guten Zuspruch. Die Masters in Polen – im Gehen – können sich im Aufwind sehen! 2) Mit dem agegrading stellt man sich OFFIZIELL einer möglichst gerechteren Bewertung der Leistungen im Alter! 3) Das ist kein Quatsch:

WER WILL DIESEN BOGUSLAW SEIDEL SCHLAGEN?

Deutlich unter 16min mit über 70 Jahren wieder für den Spezialisten der “GEHSPORT-Kurzstrecken” bis 5000m. Dabei war er mit Torun überhaupt nicht zufrieden. Wollte unbedingt bei den “Jungen, SCHNELLEN” mit starten. Verständlich. Aber da führte kein Weg rein. Nur unnötiger Energieverbrauch. Und trotzdem diese Topleistung dann bei den “ALTEN”. Er, der in Bochum wohnt, ist natürlich an Wettkämpfen in Deutschland, interessiert. Nur, immer weniger Wettkämpfe (meist nur noch Meisterschaften) und oft auf Nachfrage (zB Dortmund) keine positive Antwort, hindern ihn nach eigenen Worten. Wir haben ihm schon für Erfurt am 14.11. zugesagt, was ihn sehr erfreute. Vielleicht bis dann?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation