1. 1. 21 !: Nun schon traditionell starten die zu den besten Gehsportnationen der Welt gehörenden Japaner das Sportjahr der Geher, in diesem Jahr mit der 69. Ausgabe der Tokyo Classic. Neben der Spitze der Männer über 20km und Frauen, 10km, steht auch der Nachwuchs im Rampenlicht. Und die SPITZE DER ELITE ist nicht allein. Tatsächlich mischte die starke Jugend in Tokyo richtig mit, schaffte (zumindest) den Anschluß an die Arrivierten noch vor dem neuen Olympia-Termin 2021! 210101 Tokyo0

Über 20km der Männer konnte der 20-jährige Hiroto Jusho (Nr. 3) alle überzeugen und deutlich in 1:20:46h mit 39s Vorsprung gewinnen! Eine Überraschung! Hier die ZZ: 5km: 20:19, 1okm: 40:38 (20:19), 15km: 1:00:31 (19:53) und zum Schluß 20:15. Perfekt! Etwas erfahrener, aber auch erst 21 Jahre! Der Zweite, Subaru Ishida (Nr. 4)210101 Tokyo2 mit 1:21:25h. Erst als Dritter einer der Favoriten, Daisuke Matsunaga (Nr. 8) mit 1:22:07h. Nur 1 Sekunde vor dem nicht weniger bekannten Hirooki Arai als Vierter. 14 Athleten schafften es <1:27h! 51 Finisher, erwähnenswert bei 21 Nicht-Startern!, 3 Aufgaben und 9 Disqualifikationen, allein in diesem Hauptwettbewerb der Männer.

Unser 2. Bild, eine prall gefüllte Tafel mit roten Karten beim 20km-Gehen der Männer. Sonst meist nicht gern gesehen, kommt eine gewisse Erinnerung und Freude auch an alte Zeiten auf, wenn man diese Bilder sieht. Das hohe Risiko! bzw. die Urteilskraft der Gehrichter bei allen Wettbewerben verdeutlichen auch die anderen Disqualifikationen. Über 10km bei den geförderten Hochschul-Boys gab es bei 31 Finishern 16 Nicht-Starter und 5 Disqualifikationen. Beim weiblichen Geschlecht wurden die angewannten Techniken deutlich weniger kritisiert. Bei den 10 km der Frauen, zB mit 30 Finishern und 9 Nicht-Starterinnen brauchte niemand disqualifiziert werden. Gerade einmal 8 Athletinnen bekamen da EINE ROTE KARTE zu Gesicht, alle NICHT AUS DEM SPITZENBEREICH!210101 Tokyo1

Kumiko Okada war die Favoritin und der angesagte Star bei dem 10km-Wettbewerb der Frauen! Hier unser Bild mit ihr und der Presse nach dem Wettkampf, was auch das große Interesse der Medien und Öffentlichkeit am Gehsport in Japan zeigt. Die erfahrene Kumiko Okada, 30, siegte deutlich in starken 43:39min (NGR) vor der “noch” 5 Jahre erfahreneren Masumi Fuchsie, 35, die 45:08min schaffte und sich noch knapp vom aufsteigenden Stern bei den Damen, Minori Yabuta, 18, mit 5s Vorsprung ins Ziel retten konnte. Vierte wurde die 21-jährige Nami Hayashi in 45:28min vor der wohl besten Hongkong – Chinesin Liu Nga Chin. Die 33-Jährige schaffte 45:36min. Beim Nachwuchs waren die Siegerzeiten über 10km 43:39min männlich und über 5km weiblich 22:30min.

Hoffentlich geht es 2021 weiter so! Wir sind dabei.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation