In der Breite gibt es keinen Zweifel, das Ost – Mitteleuropäische Event Podebrady in Tschechien, genießt eindeutig den Vorrang gegenüber dem wohl hispanol geprägten, mediteran bevorzugten Rio Maior in Portugal. Obwohl Rio Maior zusätzlich mit seiner Wertung für die IAAF-Race Walking-Challenge einen Bonus- und Schmeichel-Punkte erzielt. Aber in der Spitze? (Wird natürlich alles etwas zur Farce, wenn man am 6.4. falschen Ergebnissen aufgesessen ist. Das offizielle Ergebnis des 28. Grand Prix wurde nach mehrfacher Eigenkontrolle erst am 7. April nach 20 Uhr veröffentlicht. Schade)… Bitte beurteilt das alles  selbst:

Podebrady, Tschechien:

20km Mä: Mizinov, RUS, 1:20:04h, Wayne, RSA, 1:20:17h, Linke, GER, 1:20:33h,

20km Fr:   Giorgi, ITA, 1:27:46h,  Gonzalez, MEX, 1:30:21h,  Ortiz, GUA, 1:31:38h,

10km M U20: Cordova, Mex, 41:24min, Snook, GBR, 43:37min, Gamba, ITA, 43:41min,

10km W U20: Serrano, MEX, 47:36min, Lacatus, ITA, 48:13min, Ramos, MEX, 48:20min,

Rio Maior, Portugal (geändert, da so erst 7.4. 20.14 Uhr veröffentlicht):

20km Mä: Arevalo, COL, 1:21:16h, Garcia, ESP, 1:21:27h, Takahashi, JPN, 1:21:41h,

20km Fr: Shenjie, CHN, 1:29:01h, Kashyna, UKR, 1:29:31h, Arenas, COL, 1:30:00h,

10km M U20: Tao, CHN, 44:01min, Santos, POR, 45:49min, De Lucas, ESP, 45:51min,

10km W U20: Lamei, CHN, 47:29min, Dan, CHN, 49:29min, Hongmei, CHN, 50:15min,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation