Richtig gut! Hat sich Steffen Borsch, SV Halle, in Vorbereitung auf die Masters-WM Ende März in Torun, POL, auf den Weg gemacht. Er schaffte in Halle die bisher beste Leistung auf deutschen Boden in 2023. In Erfurt schaffte Ada Junghannß, Erfurter LAC die beste Leistung. In Düsseldorf war es Malte Strunk von Alemannia Aachen. Die Leistungen für die GEHSPORTWELT 2023:

Nach Bianca M. Dittrich, bei der SUPERNOVA in Canberra, AUS, beginnen nun an diesem Wochenende mit gleich drei Landesmeisterschaften auch direkt in Deutschland unsere Berichterstattungen und auch das Eintragen in die GEHSPORTWELT. Dank Bianca, die sich aufgrund des Artikels gestern, gleich bei mir gemeldet hatte, werden wir in nächster Zeit auch noch detaillierter von dort, über 1000-de Kilometer hinweg, schnell berichten können. Zu den Ergebnissen in Deutschland kann ich erst etwas schreiben, wenn es im Internet zu finden ist. Dank Cora Kruse, Sachsen-Anhalt, Reiner Langhammer, Thüringen und Malte Strunk, Nordrhein-Westfalen, die sich so als Teilnehmer im Internet outeten, weiß ich zumindest, Wettkämpfe haben stattgefunden, Sieger wurden geehrt. Bis dann!

Die Verbindung INTERNATIONALER SPORT und WISSENSCHAFT wird von Australien mit Fortsetzen der Supernova-Studie auch 2023 angeboten. Vom australischen Verband mit etwas Geld sogar noch durch Antrag auf  SILVER LEVEL der WA für „Ranglisten-Punkte“ weiter aufgewertet. Wer folgte dem Ruf in dieser gleich mehrfach besonderen Zeit 2023 ins ferne Australien? Unser Bericht für die GEHSPORTWELT auch hier:

* Wichtige Anmerkung: Alle Listen wurden als Schnellwertung aus dem vorhandenen Basismaterial erstellt. Der „Profi“ erkennt schnell den einen oder anderen „Fehler“…! So zB beim Mi zu Mi mit den absoluten TOP-Leistungen 2022 die Schreibweise der Zehnten! Natürlich ist bekannt, wie Shijie Qieyang, CHN, geschrieben werden soll. Ich wollte erst einmal diese „Rohdaten“ mit dem Informationswert so schnell als möglich weiter geben. Jetzt bin ich beim Aufarbeiten dieser vielen Details zu den weit über 3000 Datensätzen. Ich korrigiere da alles schnell Erkennbare, wie Namen, Vereine, Altersklassen, mit den daraus notwendigen Punktänderungen etc.! Das nimmt viel Zeit in Anspruch und dauert. Außerdem muss ich all die Zugeständnisse bei der Aufnahme in die GEHSPORTWELT „bereinigen“. Denn es bleibt dabei. Die sich daraus ergebenden Bestenlisten, auch nach Strecken und Altersklassen beginnen in allen Altersklassen bis hin zu AK34 bei 100 Punkten. Bei den Masters beginnen wir bei 80 Punkten. Die Rohdaten hätten dafür ausgereicht, weit über 150 Seiten informativ darzustellen. Das übersteigt dann auch mein Interesse. Ich bitte um Verständnis!

Positives gibt es gleich zum ersten, nur kurzen, Wochenbericht des neuen Jahres! Es ist geschafft! Wir werden auch hier Stück für Stück die Daten der GEHSPORTWELT 2022 für statistische Rückblicke nutzen können. Aus den über 300 Seiten der besten Leistungen, die in der GEHSPORTWELT dargestellt wurden, habe ich nun die Rohdaten von insgesamt 3077 Topleistungen nach 9 Sortierkriterien in meiner Excel-Datensammlung umstellen können. Ich glaube, dieser Aufwand hat sich gelohnt. Zuerst die TOP-Leistungen 2022 überhaupt. Dann weiter! Die nächsten Tage, wie versprochen, zuerst die neuen 35km…

Das nun schon 71. Neujahrsgehen fand heute in Tokyo statt. Der Fünfte des Vorjahres, Yutaro Murayama (25, 2021: 1:22:53h), Ältester der TOP14 der Männer trat mit diesem klaren Sieg aus dem Schatten der zweiten Reihe, kann als „Leitwolf“ der 82 männlichen Starter nun die jungen Wilden in Japan anführen. Der Vorjahressieger, Subaru Ishida (23, 2021: 1:20:22h), sicherte sich den 2. Platz. Bei den Frauen ist der Altersumschwung noch größer! Außer der bekannten Vierten des Wettbewerbes, Kaori Kawazoe (28), 48:24min für 10km, waren alle anderen der gesamt 32 Starter beim Frauenwettbewerb 25 Jahre oder deutlich jünger! Es siegte die 21-jährige Miyu Nito in 45:27min.! Die TOP-Ergebnisse stehen schon in der GEHSPORTWELT!

Man stelle sich vor, jede Woche ist Wettkampf? Wer will oder kann fährt hin! Und gut! Man hat fast jede Woche viele Möglichkeiten, irgendwie zu starten. Zusätzlich sorgt ein ausgeklügeltes Wettkampfsystem für große Aufmerksamkeit, Präsenz und bietet Stoff für Berichte. Unterschiedlichste Wertungen, AK, Verein, Region etc. werden bedient und finden Interesse. Schlaraffenland kann nicht besser sein. Und so kann Getafe, ESP, eine Woche nach Cieza, ESP, mit der XXIV. Trofeo de Marcha Asoc. Deport. Cerro Buenavista am 18.12.  und (wieder geteilt) den Masters über 10km, zusammen gezählt, waren sogar 236 Sportler am Start, glänzen! 57 Athleten streiten um die Pokale über 10km, 142 um Urkunden und Platzierungen den AK des Nachwuchses. Und „nur“ 38 Athleten nehmen die Chance wahr, Masters-Champion zu werden. „Nur“, weil einige Masters lieber „nur“ bei der Trofeo starteten. Auch das ist möglich. Was bleibt, das ist die enorme Breite in den wichtigen Nachwuchsaltersklassen. Was bleibt, das ist die Breite in der Spitze, sich mit Gegnern zu messen, sich ständig zu verbessern. Meist in Wettkampfserien etc.! Das ist doch eigentlich der Sinn des Sports oder? Die besten Leistungen von Getafe werden als Nächstes in die GEHSPORTWELT eingestellt!