Die Umstellung ist in vollem Gange. Endlich sind auch die Europa-Challenge und die Deutsche Masters 2018 im Archiv gelandet. Damit Platz für das Neue, Aktuelle. Frei gewordene Seiten werden die nächsten Tage mit neuen Informationen gefüllt. Mit der Trennung der GEHSPORTWELT in das Vergangene und das AKTUELLE haben sich auch meine Arbeitsbedingungen verbessert, alles funktioniert viel schneller. Mit den TOP-Ergebnissen von Tscheboksary haben wir begonnen, die GEHSPORTWELT AKTUELL auch zuAfanasjewa, Klawdija füllen, wobei wir sind schon beim ersten Thema sind:

14. – 16. Juni in Tscheboksary, Sommer-Meisterschaften der russischen Geher mit Beteiligten von 12 bis 40 Jahre in den AK M/W U16, 18, 20 and Männer, Frauen, 20km & 50km, Leistungssport! Gesamt: 167 Finisher bei rund 200 Teilnehmern. Die ominösen 100 Punkte oder gar mehr schafften 87 Athleten, das sind immerhin 52% aller Finisher. Unser Bild: Klawdia Afanasjewa beim 50km-Marsch <4h!

Das Protokoll, was vollständig vorliegt, beeindruckt nicht nur mit Super-Leistungen, die zum Teil auch um die Welt gehen. Interessant ist der Durchlaß talentierter Sportler von der AK12 bis 17, je nach Leistung! 12-Jährige können die Meisterschaft der U16 gewinnen , Elvira Chasnowa, W19, Silber bei den Frauen in 1:28-er Fabelzeit, um nur ein weiteres Beispiel zu nennen. Und in fast allen Wettbewerben bestimmen Athleten der autonomen Republik Mordowija WIEDER das Geschehen. Ihr Doping ist nicht vergessen, obwohl nur 17 Athleten insgesamt älter als 22 Jahre sind. Schaut in die unteren AK! Hier haben 12-jährige Mädchen (und weiter in jedem der Jahrgänge) einfach Trainings- und Leistungsvorsprünge von Jahren!

Was fiel sonst noch auf?

A) Die Dokumentation, Protokoll, Klassifizierungen, Gehrichter, Trainer, Punkte für Verein und Region, Daten, wie immer und gewohnt im perfekten Zustand!

B) Erstaunlich: Das neue 19-jährige Supertalent Chasnova (Mordowija) hielt schon mit Siegerin Lashmanova, (Mordowija), 1:27:19h, bis zur 15km-Marke in 1:05:34h mit!

C) Vergleich der Sieger bei den Matadoren: “Normal?” die 10km-Abschnittevon Sergey Scharipow (Mordowija, 27), mit 45:05, 44:35, 43:39, 44:18 und dann 45:49 zu ??? Schon fast (erschreckend) zu gleichmäßig, der Gang von Klawdia Afanasjewa (Mordowija, 23), mit: 47:42, 47:22, 47:23, 47:20 und!!! 47:21min?

D) TOP-Nachwuchs scharrt “mit der Hufe” (z.T. auch mit anderen als Mordowija), besonders: Salawat Ilkajew (M19, Mordowija), Sieger M U20 in 39:48,6min, Sabina Slesarewa (W14, Mordowija), Silber W U18 mit 22:22,2min oder die 12-jährige Kristina Jegorowa (Mordowija), Vierte der W U16 mit 14:25min über 3km.

E) Doppelstart möglich! Unter D) deshalb nicht erwähnt, die Silberne mit 1:28:15h von Elvira Chasnova bei den Frauen. Denn am Tag zuvor siegte sie in ihrer AK, W U20, über 10km, ohne mehr als nötig für diesen Sieg zu tun. Gold mit 46:59,8min vor Darja Gulubetschkowa (beide Mordowija) in 47:00,7min! Das ist doch großer Sport oder?

Wir brechen hier ab, denn morgen geht es ins Krankenhaus und dann unters Messer! Verzeiht, wenn die nächsten fünf Wochen nicht alles, wie gewohnt,funktioniert. Wir geben weiter unser Bestes. Beschließen den Rückblick mit ein paar Bildern von der letzten Wanderung in toller Umgebung von Jena. Hoffentlich bin ich da auch mal wieder? Das ist meine Hoffnung!1906 Jena21906 Jena31906 Jena1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation