*** Mit seiner Initiative G E H E N   T O P   2 0 1 9  unterstützt Josef Smola, CZE, in vollem Umfang alle Aktivitäten der EUROPA-Challenge 2019. Unser Überraschungs-Athlet (Wer kennt diesen Mann?) in Berlin, siehe Beitrag vom 3.1., hat Nägel mit Köpfen gemacht. Als neues Mitglied des GEHSPORTNETZWERKES (GSN) hat er jetzt mit seinem Eintritt bereits seine 10-jährige Zugehörigkeit garantiert und fixiert! Beim GSN erhält er in Bezug auf die internationale Zugehörigkeit dafür aber “nur” die Silber. Gold sicherte sich bereits im November Han Holtslag, NED, der gehende Mathematiker, der auch an unserer aktuellen Punktliste mitwirkt! BRONZE ist noch offen

*** Wir sind mit der Seite von Smolachuze verlinkt, siehe rechte Seite. Ein Vorteil, man kann mit Translater auch in DEUTSCH alle Inhalte gut verstehen. Wer über die manchmal etwas blumige Übersetzung schmunzeln kann, den empfehlen wir hier wärmstens diese Seite: http://www.smolachuze.cz/index.php/cs/120-chodecke-tahaky-roku-2019

Leseprobe:

Smola Vorschau*** COLUMBIEN, positiv und positiv anders: Während einerseits Eider Arevalo im diesem Land zum “Leichtathleten des Jahres” gekürt wurde, hat ein anderer schon wieder schamlos die Grenze des Erlaubten übertreten. Manuel Esteban Soto Ruiz wird hiermit das letzte Mal in den nächsten drei Jahren bei uns namentlich genannt. Das ist unser Bann wegen seiner unbotmäßigen Einnahme von Isometheptenen.

*** Alemannia Aachen hat sich mit Katrin und Timo Schusters verstärkt, die bisher190106 Rotterdam mit Alemannia alleine im großen NRW zu den Wettkämpfen tingelten. In Rotterdam – siehe unser Bild – präsentierten sie sich bei der Winterserie im neuen Look. Beide standen kurz davor in Holland die 58min-Marke über 10km zu knacken. Das ist doch schon mal was. Ansonsten präsentierten sich in Rotterdam die “alten” Bekannten mit guten Leistungen. Die Besten stehen schon in der GEHSPORTWELT! Über 10km siegten: bei den Männern Rick Liesting (M42) in 44:32min, bei den Frauen Anne van Andel (W29) in 54:18min.

*** Canberra, AUS: Die große australische Studie zu Belastung, Erholung und weiteren Daten von Spitzengehern (Motto: Offene Daten gegen gemeinsames Training und etwas Förderung) wird fortgesetzt. An den kompletten vier Wochen beteiligen sich 22 Sportler, Evan Dunfee, Mat Bilodeau, CAN, Yerko und Edward Araya, CHI, Eider Arevalo, Jorge Ruiz, COL, Mauricio Artega, ECU, Toru Yamamoto, Isamu Fujisawa, JPN, Marius Ziukas, Tadas Suskevicius, LTU, Ever Palma, MEX, Quentin Rew, NZL, Rafal Sikora, Artur Brzozowski, Damian Blocki, POL, Jose Melendez, PUR, Lebogang Shange, RSA, Miroslav Uradnik, SVK, Perseus Karlström, SWE, Jared Tallent und Ian Rayson, AUS. Mit den Australiern sind dann 14 Länder komplett an der Studie “SUPERNOVA WALKS” beteiligt. Weitere Athleten stoßen nicht voll umfänglich dazu, wie: Alana Barber, NZL, Brigita Virbalyte, LTU, Sandra Lorena, COL oder auch: Jemima Montag, Kyle Swan, Brendon Reading, Phiippa Huse und Tristan Camillerie bei den Australiern. Nach Abschluß am 9.2. stehen am 10. Februar die 20km Australian Summer Champs in Adelaide an. Wir werden berichten.

 

WIRD FORTGESETZT

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation