Ehe wir uns “nackten” Tatsachen zuwenden, über Berichterstattungen von Erfurt, “Rund um den Globus” hatten wir berichtet. Außerdem liegen uns der Quali-Modus für die Universiade 2019 in Neapel vom 3. – 14.7. vor: Quali-Zeitraum ist 1.1. bis 1.5. 2019, Qualizeiten 20km Gehen: Mä 1:26:30h und Fr 1:4033h. Viel Spaß!

1) Nackte Tatsache, international: Vor 2 Monaten wurde zur großen Serie “Rund um den Lake Taihou” auch das Finale und, logisch folgend, auch die Auszeichnung der Besten der IAAF – Race Walking – Challenge vorgenommen. Damalige Sieger, Andres Chocho vor Eider Arevalo und Lebogang Shange, verbunden mit einer je nach Sicht “kleinen Prämie” von 4000 Dollar dann abwärts… Nun stellst sich heraus, die ehrenwerten Leute haben sich VERRECHNET! Die EM in Berlin, laut eigener Ordnung, da, weil “regionaler Erdteil-Wettkampf” automatisch in Kategorie C mit 6-1 Punkt eingeordnet, dann aber beim konkreten Aufzählen “vergessen”, bringt nun bei den Männern wesentliche Änderungen:181124 New M RW-Challange Ranking18

Von wem und wann der “neue Sieger”, nicht unverdient Diego Garcia, Spanien (vormals 4.!), die 4000 Dollar erhält und ob die folgenden Sportler ihre Differenzen zurückzahlen müssen, das steht noch nicht fest. Der Skandal ist eh groß genug. Bei den Frauen, viel weniger europäisch durchsetzt, ändert sich weniger. In der TOP5 rückt durch den Fehler gerade mal Julia Takacs, Spanien, dadurch nun auf den 5. Platz:181124 New W RW-Challange Ranking18Kommen wir zu 2) Nackte Tatsachen, national: Der “Kenner” weiß es schon, hat´s geahnt oder bereits hier im Vorbericht unter der Rubrik “Netzwerkarbeit” gelesen. Wir müssen 2019 ohne unsere eigentlich geliebten und sehr traditionellen 10km – Masters auskommen! Kein verbissener Kampf um Meisterschaftsmedaillen. Kein Stolz, die dann im Verein vorweisen zu können. In und für Deutschland hat sich 2019 real nur “Bühlertal” in der Person von Antje Köhler interessiert und engagiert darum gekümmert. Niemand sonst! Auch kein DLV! Denn die schonungslos überforderten, meist in “alten” Strukturen arbeitenden ehrenamtlichen LANDESVERANTWORTLICHEN mit einem “netten Schreiben” von den fehlenden Ausrichtern und drohender Nichtdurchführung bestimmter Wettkämpfe zu “informieren”, das DARF MAN DOCH GELINDE GESAGT NICHT ALS ARBEIT BEZEICHNEN! Der “Beamte” hat damit seine “Arbeit” wohl getan, aber nicht das, wofür wir eigentlich als Mitglieder dem Verband “viel” GELD für Meisterschaften zahlen, auchfür seinen Arbeitsplatz!

Als kleine Hilfe und vielleicht ERSATZ hatten wir eine Verbindung zum Österreichischen Verband hergestellt. Dort stehen die Meisterschaften seit August fest, also noch vor Malaga, wo sich alle sahen. Doch Amstetten, 28.9. paßt dem DLV nicht (wohl nur EINEM? Denn…) Viele waren angetan, ließen unseren jungen Streiter für die Sache, Mario Brandt ruhig mal machen! Hörner abstoßen nennt man das wohl? Oder?! Warum also? Auch Langstreckenläufer hatten wohl ähnliche Ansinnen. Weil woanders funktioniert LEICHTATHLETIK noch. Also, obwohl die neue, für 1.1.2019 gültige DLO schon im Netz steht (natürlich wieder ohne 50km Frauen, besser, Verbot, mehr als 20km zu gehen), muss im Nachgang ein neuer Passus rein! Wohl zur “Verteidigung vertraglicher Marketingangelegenheiten” müssen Meisterschaften nun mindestens 200m auf deutschen Territorium stattfinden! Kein Treppenwitz! Das liebe Leute sind die Ergebnisse unser gezahlten Beiträge! Wenn man das so sieht, dann fehlen weitere Worte… nächster Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation