Das IOC hat augenblicklich wohl nicht das richtige Fingerspitzengefühl? Zuerst regten sich sehr viele besonders über ihren Chef, unseren Thomas Bach auf, weil er ihrer Meinung nach viel zu lange zögerte. Zum Glück fährt die Presse seit einer Woche, fahren die Medien, die Politik differenzierter Aussagen zu den vielen Auswirkungen. Besonderes bleibt dabei, dass nach dem Hype nun viele verstehen, welche Probleme hinter den Absagen stehen, was zu berücksichtigen ist oder ob zB ein Abwägen, Warten2100 Tokyo Frühling noch nutzt? Endlich fordern in allen Bereichen jetzt auch Verantwortlicher unterer Entscheidungsebenen Vorstellungen, Abläufe, Modalitäten, wie man denn, WENN SIE KOMMT, UND SIE KOMMT BESTIMMT, mit der Stunde Null umgegangen wird? Jedem Bürger sollte doch klar sein, das kann nie von 0 aut 100% geschehen, sondern immer mit Vorsicht und Abwägung.

Aber noch ein zweiter Teil unglücklicher Aussagen des IOC läuft aktuell durch die Medien. Behauptete doch dieser Tage das  IOC, 57% der Starter für Olympia würden feststehen! Und ihre Normen, Erfüllungen und Qualifikationen würden für 2021 Bestand haben! Ho ho, da kam aber wieder gleich Wind auf, der sich zum mittleren Sturm selbst entafachte, sahen sich doch Verbände und OK´s der Länder in der Kompetenz übergangen! Na logisch! Die entscheiden. Schreiben wir es mal um. Das IOC hat nichts dagegen, wenn Länder und Verbände das Prozedere, siehe oben, so durchführen.

Vielleicht mehren sich jetzt auch wieder die Daten und Beiträge im Sinne des Sports auf dieser Seite, wozu sie ja auch geschaffen wurde. Hier wird sich kräftig bemüht, aber ein Thema beherrscht aktuell wohl (fast) alles?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation