Ja das hatten sie! Einige wenige Deutsche und alle meine ausländischen Freunde! Von anderen spürte und hörte ich meist nur, was nicht funktionierte oder besser zu machen sei. Die große Idee hinter all meinen Aktivitäten war, für mich wichtig, mich würdig zu verabschieden! Das wurde mir durch die besondere Zeit im November 2020 in Erfurt bei meiner Heimveranstaltung anläßlich meines 70. Geburtstags verwehrt. Sonntag, nachts war alles im Kasten und gut (für mich)! Nur: Die ausländische Resonanz hat mich wieder mal einfach überwältigt! Da lasse ich doch alle, die mein Tagebuch hier lesen, an meiner Freude und Ergriffenheit teilhaben! Von den vielen Fotos (>100), wie „das Ausland“ unser Tun sieht und dokumentiert, habe ich meine Favoriten dem Beitrag hinzugefügt.Gleich geht es los! Startfieber auch bei den gerade angereisten Tschechen aus Rumburk!

Der Sieger und Trainer aus Rumburk, Martin Nedvidek: “ Hallo Udo, nochmal vielen Dank von allen aus Rumburk an Dich und Deine Freunde, die diese tolle Veranstaltung im Mühltal organisiert haben! Wir waren alle begeistert von der überall freundlichen Atmosphäre und der perfekten Organisation in der wunderschönen Umgebung, in der Natur pur. Sportergebnisse, Kampfrichter, schnelle Auswerungen, Siegerehrung und der Grillabend – das war alles Spitze! Ins Mühltal kommen wir immer wieder und wir freuen uns auf euren Gegenbesuch am 16./17.10. in Rumburk. Viele Grüße von Martin.“

Und Josef Smola aus Prag, selbst Aktiver, Organisator, Sponsor ergänzt in einer Mail diese Gefühle aus Tschechien: „Hallo Udo, ich bedanke mich herzlich, ich war TOTAL BEGEISTERT !!! von diesem einzigartigen und wunderschönen Mühltalgehen !!! Diese nie langweilige Gehstrecke in der wunderschönen Natur mit einzigartig perfekten Hintergrund und die perfekte Organisation mit Deinen tollen Auswertungen, das alles kann ich nur bewundern! Und nicht nur das, ich bewundere auch Deine gesamte Einstellung dazu und den Einsatz, alles, was Du für unseren Gehsport tust und noch weiter verfolgst !!! Nochmal herzlichen Glückwunsch und Kompliment! Ich ziehe den Hut! Ich komme gern wieder, nächstes Jahr Ende August! Dein Josef

Der Vorsitzende des österreichischen Gehsportreferates, Franz Kropik, welche, wie schon oft berichtet, die gesamte Verantwortung für den Gehsport in Österreich, einschließlich aller Meisterschaften, auch aller der Masters, vom österreichischen Leichtathletikverband übertragen bekommen hat. war ja bekanntlich vor Ort, er konnte die 5km im Mühltal gewinnen und beim 11. Meeting des Gehsportnetzwerkes, selbstverständlich ist er dort Mitglied war begeistert. Er überreichte mir im Zusammenhang mit der Organisation des gesamten Wochenendes die Freundschaftsmedaille des Gehsportreferates. Und nach den vielen Kilometern am Sonntag, Autofahrt, kurz vor Abend in Wien zu Hause angekommen, mailte er mir sofort:

„Lieber Udo, herzlichen Dank! Es war einfach grandios!“

Dieser spezielle Start am Samstag, als der Himmel für die Wettkampfzeit seine Pforten und Schleusen schloß, wird allen in Erinnerung bleiben. Auch Han Holtslag aus den Niederlanden, der dort für den DAK Drunen startet (hier beim Start, ganz links hinten mit weißer Mütze). Unsere Freundschaft begann vor vier, fünf Jahren, als er sich als Mathematiker an „seiner Punkttabelle für die Niederlande und BENELUX“ versuchte und wir gemeinsam mit den verschiedenen Ansätzen die heute noch gültige Geherpokal-Punkttabelle zu 2018 an die aktuelle Situation damals gemeinsam anpassen konnten. Die Zusammenarbei funktionierte so perfekt, dass er der alleinige Verwalter, verantwortliche Besitzer der Tabelle ist, wenn ich es nicht mehr sein kann. Er schreibt zum Mühltalgehen 2021: „Hallo Udo, es ist das dritte Mal, dass ich am Mühltal teilnahm. Inzwischen fühlt sich ein Mühltal-Wochenende wie ein warmes Bad an! Der Schirmherr hat als Bürgermeister in diesem Jahr tatsächlich sein Bestes gegeben, um den Schönwettergott für diesen Moment ins Mühltal zu locken. Für den Wettkampf war dieses Wetter perfekt, tolle Teilnehmer und eine perfekte Organisation. Es war beeindruckend zu sehen, wie sich die Teilnehmer aus vier Nationen verstanden und das Wochenende gemeinsam verbrachten. Liebe Grüße Han“

Bilder sagen mehr als Worte, Freundschaften über Grenzen hinweg entstehen an der Basis! Mein europäischer Gedanke hat mich 2015 gerettet, als man mich nicht mehr in Deutschland brauchte. Um aktiv zu sein, habe ich seither mit der EUROPA-Challenge versucht, das als eine Brücke aufzubauen. Das war mein Weg. Auch hier gab es einen erfolgreichen Abschluß mit der Würdigung der aktivsten Mitstreiter.Ausgezeichnet wurden zehn Freunde: Josef Smola, CZE, Franz Kropik, AUT, Miroslaw Luniewski, POL, Han Holtslag, NED, Udo Schaeffer, Dick Gnauck, Mario Brandt, Bernd Hölters, alle GER, Lenka Borovickova und Martin Nedvidek, beide CZE. Miro´s Urkunde liegt mir noch vor, da das kurzfristige Angebot, er fliegt von Danzig nach Frankfurt/M. und ich hole ihn dort ab, dann doch eine Nummer zu groß für mich war.

Kurz vor Abfahrt der Tschechen wurde es noch einmal ernst! Nach der vielen Freude und dem Spaß von/mit allen, das offizielle Siegerfoto des GOLDENEN MÜHLTALTEAM 2021, vom AC Rumburk mit (vlnr): Miloslava Reinova, Martin Nedvidek, Jan Rein.Wir schließen diesen seltenen, mit nun auch einmal mit Selbstloben gespickten Beitrag voller berührender Worte des im Siegerteams präsenten, starken Vereinsvorsitzenden des AC Rumburk, Jan Rein, der zu diesen schönen Bildern die hervorragend passende Aussage traf: „Mich umgibt ein unglaubliches Wohlbefinden, Freude, eine wunderschöne Natur, da kann es sogar regnen…

Das ist der Sport, wie er sein soll!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation