Was für ein Wochenende war das – wieder einmal. TOP-Zeiten aus dem fernen Japan, wir berichteten schon von den beiden neuen Rekorden über 50km beim “Festival von Wajima”. Und zu den drei mitteleuropäischen Wettbewerben, Zaniemysl, Wien und190413 Olomouc, Rumburk unserem Naumburg (wir berichteten ebenfalls), gesellt sich auch noch das 53. Internationale Gehen von Olomouc, was u.a. so auch unsere tschechischen Nachbarn von einem willkommenen Start in Naumburg abhielt. Aber in Olomouc ging es für die Tschechen zB über 10km M/W allein mit 79 Teilnehmern !! auch um ihre Nationale LIGA I bis III und deshalb blieb dort fast niemand dem Start fern.

So startete der bei uns bekannte Josef Smola, hier auf dem Bild mit Nr.57, für den AC Rumburk, Martin Nedvidek, Nr.77, auch ein Alt-Bekannter, neben ihm. Beide holten in Olomouc die Punkte für diesen rührigen Verein! Martin mit 45:54min Gesamt-Fünfter (bei uns 101 Punkte in der M45) und Josef Gesamt-19. (ebenfalls 101 Punkte in der M55) in 51:26min. Bei den Frauen siegte Maria Czakova, Slowakei, in 46:29min, Gesamtsieger war Dominik Cerny, Slowakei, in 41:38min, der hier für Gastgeber AK Olomouc startete.

Wir stehen ja noch unter dem Eindruck des 50. Internationalen Straßengehen von Naumburg. Selbstverständlich gehört das auch zum Mi zu Mi in dieser Woche. Eine kleine Extra-Bildserie werden wir dazu auf jeden fall auf diese Seite bringen. Was wird in den Köpfen bleiben? Als Erstes natürlich das Wetter! Die null Grad und der Wirbel von Schneeflocken, wann hat man das schon mal? Damit verbunden natürlich einige1555189626644 Dinge, die dadurch nicht so gut gelingen konnten.

Schon gleich Zweitens, das Sportliche: An diesem Tag und bei dem Teilnehmerfeld konnte niemand den deutschen Assen auch nur annähernd das Wasser reichen. Das geschah auf unterschiedliche Art. Nach Abtasten bis KM5 ergriffen Christopher Linke und Nils Brembach gemeinsam die Initiative, lieferten sich einen erbitterten Fight. Großer Sport, spannend bis KM15. Mehrfach gelang es einem von beiden auszureißen – jedoch nie mehr als 7s, damit die Chance des jeweils anderen, sich wieder heranzukämpfen, was auch gelang. Dann konnte sich Nils lösen, seine Spitzenzeit gehen und den Abstand zu ALLEN deutlich vergrößern!

Anders bei den Frauen. Hier konnte man denken, alles läuft wieder auf einen Erfolg von Emilia Lehmeyer hinaus, KM3 = 13s Vorsprung! Auf Saskia Feige. Die dann den Abstand kontinuierlich verringerte und ab KM7 die Führung übernahm. Emilia gestaltete einen guten Wettkampf! Kein Tempoabfall, mit 1:32:45h eine gute Zeit! Aber eine andere war an diesem Tag besser. Deutlich besser! Das es im Ziel eine so tolle Zeit wurde, konnte1555188961910 man erst spät merken. Denn Saskia gelang ein perfekter Steigerungs – Wettkampf, progressiv! Die 5km-Abschnitte wurden IMMER SCHNELLER: 22:57, 22:45, 22:32, 22:25! Mit diesem Meisterstück gehört sie zur erweiterten Weltspitze! Glückwunsch!

Bemerkenswert auch die bekannte Geste “pro 50″ mir welcher der Dritte des 20km-Gehen bei den Männern, Hagen Pohle, 1:23:00h die Ziellinie überquerte. Bemerkenswert auch die “23”, wo dann alles abgeschafft/verändert sein soll? Gewollt? Genau das brauchen wir! Es (wir) sind noch nicht am Ende! Gute Wettkämpfe und weiter PROTEST! Das ist das Motto von allen, die sich für den Erhalt der 50km einsetzen: Durchhalten bis TOKIO!

Einer der bekanntesten Athleten, unbändiger Befürworter der Aktionen und für alles DAFÜR! “pro50″ zu haben, bestritt am letzten Wochenende erfolgreich einen seiner Vorbereitungs-Wettkämpfe auf Doha, Yohann Diniz, Frankreich:190414 MontreuilBei der 61. Challenge Facoetti in Montreuil, Frankreich, gewann Yohann Diniz am 14. April überzeugend die 20km in 1:23:06h.

190414 Wien1555329011755

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch sehr überzeugend! Keine 24 Stunden nach ihrem Erfolg in Naumburg, Deutsche Meisterin, W35 über 20km in starken 1:47:48h und damit die schnellste Seniorin, absolvierte Kathrin Schulze (GER, AUT, ASV Erfurt/IAC Innsbruck) in Wien am 14.April den zweiten 20-ger und gewann dort den österreichischen Titel in 1:56:07h! Grossen Respekt!

Letzte Meldung der Woche kommt wieder aus Tschechien! Josef Smola berichtet, die Mountain Running und Non-Stadia Championships (mit 10km und 30km Gehen) finden 2020 auf Madeira stat!!! Wir schauen auf die Seite der EMA, aktuell von heute. Dort stehen nur die Masters – WM in Toronto, Canada, vom 20.7. bis 1.8.2020. Aber…, da ist Interessantes unter “NEWS” am 11.4. zu finden: “LARANJA TOURS ist neuer EMA-PARTNER!” Laranja Tours ist ein Touristik-Büro (Gesellschaft) in Monte Gordo. Die Algarve ist ein interessantes Trainingsgebiet für viele Aktivitäten in der Natur… etc., tja und da kommt eine internationale Meisterschaft auf Madeira nicht ungelegen…, wir bleiben gespannt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation