Auf wiederum 19 Seiten stehen eng bedruckt die TOPERGEBNISSE des Juni, die ihr hier als Zusammenfassung einsehen bzw. herunterladen könnt:

—> TOPERGEBNISSE JUNI 2017

Der Juni war zu Beginn mit La Coruna, Spanien und Alytus, Litauen (in Europa) und in Südamerika noch an großen internationalen Vergleichen ausgerichtet. Doch immer mehr konnten wir von Topergebnissen bei Regionalen und Nationalen (Stadion-) Meisterschaften Bestätigungberichten. Und tollen, auch kleineren Sportfesten, mit Gehen als inegrativen Bestandteil der Leichtathletik. Auch wenn unsere TOPERGEBNISSE vielleicht nichts weiter bringen… – diese Erkenntnis dann doch. In Dessau erhielt Gehen in Deutschland auch wieder einen Zugang an Leichtathletik-Events! Weiter so!

Doch der Reihe nach! Der Monat begann mit einem starken Weltrekord. Denn am 3. Juni in Palma de Mallorca, Spanien, verbesserte Alex Flores Studer, Schweiz, den WR der M45 über 5000m auf  20:28,28min.!!

Am 3. Juni in La Coruna, Spanien, gewannen mit Weltklassezeiten Alvaro Martin, Spanien, 1:19:57h und Erica de Sena, Brasilien, 1:29:16h, die Hauptwettbewerbe des 31.Grand Prix. Eine Woche später wurde Erica, genau wie Caio Bonfin, der 6. von La Coruna (1:21:04h) in Brasilien überzeugend Landesmeister über 20km.

Am 11. Juni in Valmiera, Lettland, präsentierte sich ein weiterer M45 in hervorragender Verfassung. Normunds Ivzans, Lettland, schaffte dort als Vierter des Wettbewerbes starke 44:41,53min. über 10 000m (116 P.), nachdem er zwei Tage zuvor in Alytus, Litauen, die 5km der Masters in 23:54min. gewann.

Am 10./11. Juni in Tscheboksary, Rußland, präsentierten sich die (zum Teil alten) neuen Stars bei den Russischen Meisterschaften. 26 Top´s über 110 Punkte zeigen die nach wie vor große Stärke, der zum anderen Teil mit „nachgewiesener Reinheit“ auch im IAAF-Bereich wieder zugelassenen Athleten. Salavat Ilkayew, M17, bringt mit 41:36min. über 10km die beste Leistung des Tages. Noch jünger im TOP-Bereich, der 15-jährige Vladislaw Soldatow170423 Nbg26 als 6. der U18 mit 45:24min. über 10km. Gleich 3 Frauen unter 1:28h über 20km! Unsere Aufmerksamkeit erregte auch die 39-jährige !! Natalya Kokshina, die mit persönlicher Bestleistung von 1:38:55h dort 13. wurde!

Am 16. Juni in Dessau wurde zum 2.Mal, den Auftakt gab es 2005, zum Anhalt-Meeting der Leichtathleten ein Bahngehen ausgeschrieben und auch vor großer Kulisse mit einem Teil der deutschen Elite durchgeführt. Das mit persönlichen Bestzeiten gespickte Protokoll führen an: Teresa Zurek, 118 Punkte in der W19 für 12:32,07 und Nils Brembach, 115 Punkte für 11:12,45min., beide SC Potsdam, beide über 3000m! Auf dem Bild ist Teresa in Naumburg zu sehen, dahinter Johannes Frenzl aus Halle. Auf sein Konto kommt die drittstärkste Leistung des Tages: M16, 3000m in 12:37!

Am 17. Juni in Blois, Frankreich, geht Chahinez Nasri, Tunesien, neuen Afrikarekord der Frauen über 5000m. Die 21:23,85min. reichen knapp, um die mit 21:26,05min. Landesrekord gehende Emilie Menuet, Frankreich, auf den 2.Platz zu verweisen. Und in Breitenbrunn, Deutschland, gewinnt Rick Liesting, Niederlande, M40, die 20km in 1:36:39h. In Samorin, Slowakei, bleiben beim P.T.S.- Meeting gleich fünf Athleten über 3000m unter 12 Minuten. Gewinner Lebogang Shange, Südafrika, in 11:14,49min.! Gleich 16 Hunderter in Monterry bei den mexikanischen Meisterschaften! Drei-Tage-Veranstaltung! 20 000m auf der Bahn! Männer und Frauen! Extra! Integriert in das LA-Programm. Und Eder Sanchez besticht mit 1:22:27,61h. Auf dem 13.Platz der 40-jährige Omar Zepeda mit 1:30:33,49h. Bei den Frauen gewinnt Maria Gonzales mit 1:33:26,74h.

Auch am 23./24. Juni in Asuncion, Paraguay, finden die Südamerika-Meisterschaften der Leichtathletik mit 20 000m Bahngehen statt. Ecuador stellt mit Paola Saquipay,170630 Tlemcan, Algaw & Gatri 1:32:26,00 und Mauricio Artega, 1:24:40,00h beide Sieger.

Am 30. Juni in Budapest, Ungarn, siegt beim großen Honved-Cup der Leichtathleten über 5000m Gehen wiederum Lebogang Shange, Südafrika. Dieses Mal in 18:55,60min. über 5000m. Knappe Entscheidung in Triest, Italien, bei den 10 ooom der Frauen. Die italienische Meisterschaften. Eleonora Giorgi siegt nach großem Kampf mit Valentina Trampletti mit 8 Sekunden Vorsprung in 43:56,95min. PB! Nach knapper geht es in Tlemcan, Algerien zu – siehe Bild! Die afrikanischen Meisterschaften der U20 haben trotz Zeitgleichheit von 44:43,47min. nach 10 000m auf der Bahn einen Sieger! ?? Yohanis Algaw, Äthopien! Baha Etrine Gatri, Tunesien, wird auf den 2.Platz gesetzt…. Atme, atme! So, das war unsere kleine Hatz durch 30 Tage Gehsport im Juni! Morgen gehen wir in den Juli! Gute Nacht!

Comments are closed.

Post Navigation