Wer gedacht hat, wir beschäftigen uns heute mit den Qualifikationen für Olympia, der irrt. Da sich nicht alle ausgiebig damit beschäftigen, werden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt damit befassen und dann etwas tiefer in die Problematik einsteigen.

Noch ist etwas Zeit bis zum Mühltalgehen. Wir werden die Tage bis zum 28.8. regelmäßig hier begleiten. Auf der Seite des Laufservice Jena können alle transparent die Meldevorgänge beobachten. Auch Statistiken aus verschiedener Sicht sind abrufbar.

Das ist der Stand vom 2. Juli unter dem Gesichtspunkt Strecken. Mittlerweile hat sich die Anzahl angemeldeter Teilnehmer von den hier dargestellten 39 Teilnehmern auf aktuell 42 erhöht. Interessant und wichtig ist, wir bieten Anfängern die Chance, sich über alle Strecken (2, 5 oder 10km) auszuprobieren. Es gibt eine Extrawertung ohne Gehrichter. Wir möchten mit dieser Aktion eine Brücke zu den Walkern (bitte aber ohne Stöcke!) bauen. Es scheint in Deutschland dafür auch die Zeit gekommen? Wir versuchen es jedenfalls, was in anderen Ländern schon seit Jahrzehnten möglich ist.

Der zweite Versuch, mit Nachwuchs, wird aktuell noch nicht erfolgreich angenommen. Obwohl es auch da schon „nach 12“ ist. Trotz vielfacher Anfänge, gefördert in einzelnen Landesverbänden, gelingt es nicht, die Basis, den Nachwuchs auf eine breitere Basis zu stellen. Jammerschade. Aber die letzten 12 Jahre – gerade beim Nachwuchs – sind vom Verfall gekennzeichnet, weniger Interesse und „Aussterben der alten Trainer“ bedrohen die Grundlagen der Existenz unserer Wettbewerbe. Für unser Mühltal 2021 wird nun als eine Ausrede wohl die Feriennähe benutzt? Nachdem es 2018 und 2019 die Kälte und 2020 die besondere Zeit war… TROTZDEM WERDEN WIR FÜR DEN NACHWUCHS AUCH EINE TEAMWERTUNG ANBIETEN! Soll keiner sagen, wir hätten es nicht versucht.

Verstärkt gibt es Verluste nun auch im Seniorenbereich, zT logisch durch das Alter, aber bei den noch Aktiven vor allem durch Ausfall aller Meisterschaften seit 1. März 2020. Wir berichteten. Einmalig in Europa! Aktuell geistert eine Info durch die Gegend, am 10.9. sollen Bahnmeisterschaften angesetzt werden? Wäre schön. Jedoch ist die Festung DLV uneinnehmbar mit jeglichem INFORMATIONSVERBOT, wie zur Hochsicherheitszone von Los Alamos oder Tschernobyl. Selbst ein „wir arbeiten daran und es könnte so sein“ war den (Fehl-) Informationen nicht zu entnehmen. Man sollte doch nicht JA oder NEIN sagen! Nur eine Hilfe zB für alle anderen, die an dem Wochenende schon etwas anderes planen, zB Biberach mit Landesmeisterschaften. Aber das scheint, weltfremd, nicht zu interessieren. Diese Solidarität ist dem DLV fremd! Dem Seniorensprecher Wendorf?! war dann zumindest zu entlocken: „Man arbeite an einem Zeitplan und der ist nicht vor Ende Juli fertig“. Toll. Da noch draufgesetzt, er hat Sprechverbot von David Deister, mal im DLV für Senioren verantwortlich? Was er jetzt macht, weiß in dem Tollhaus niemand so genau. Und der bis zu den Wahlen eingesetzte Berater für Seniorengehen, Mario Brandt, weiß seit der Wahl vor Wochen nicht, ob er noch das Amt hat. Geschweige denn, er wurde zB in die Vorbereitung von Baunatal miteinbezogen… Leise rieselt der Schnee!

Auf jeden Fall kann am 28. August im Mühltal das beste MÜHLTALTEAM über 10km ausgezeichnet werden! Auch hier gehen wir neuew Wege und beziehen in die Wertung der drei besten Sportler eines Vereins alle Starter über 10km, M/W, mit ein. Das GEHSPORTNETZWERK unterstützt auch diesen Versuch. Wir hoffen, damit für die Aktiven und Vereine einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen…

WER WIRD DAS GOLDENE MÜHLTAL – TEAM?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation