Ab Sonntag gilt für mich nun in Jena 2G bzw. 3G+, damit ist das öffentliche Leben für mich hier eingestellt worden. Zum Glück begab ich mich ja schon vorher persönlich und psychologisch wichtig, in eine Selbstquarantäne, weil ich mich nicht schuldig an alldem zu fühlen, was mir jeden Tag ständig eingeredet wird, wenn meine Frau diese „Psycho-Quälgeister“ im Fernsehen anstellt, um sich, wie sie sagt, „beidseitig“ zu informieren!

Die letzte Woche war noch einmal sehr gut für mich“ gelaufen“. Im GEHSPORTNETZ geht es weiter voran. Denn in einer TELKO haben wir uns neu aufgestellt und die zukünftigen Aufgaben festgelegt, unsere Anteile am gemeinsamen Wirken klar besprochen. Dazu später mehr. Und: Als in Jena noch „einfaches Freitesten möglich war, habe ich schnell den Friseur aufgesucht und die jährliche Modelleisenbahnausstellung in Jena besucht.

Außerdem habe ich interessante Kontakte geknüpft und werde mich nun definitiv mehr um mein Eisenbahnhobby kümmern. Im Ergebnis dessen ging es direkt nach Hause und nun motiviert an die Arbeit im Garten, siehe Überschrift! Hier geht es nun forciert weiter. Ich lasse mich nicht unterkriegen! Definitiv: NICHT! Aber nun wieder zurück zum Sport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation