Den aktuellen Fakten, auf diesen Punkt gebracht, folgend – mit Stand 4. 6.! – ergeben sich für Geher ab 15. Juni diese Gehsport-Möglichkeiten:Tja, was geht noch?200604 Was geht noch Aufgrund der aktuellen Entwicklung, einerseits, Öffnen der Grenzen, andererseits Hygiene-Maßnahmen des DLV auf Kosten der Geher, sollte jeder mit Hilfe dieser Übersicht seine weitere Jahresplanung vornehmen und schnell notwendige Änderungen einarbeiten. Natürlich sind wir für alle weiteren Hinweise sehr dankbar.

zum Ausdrucken:   —->   200604 GEHSPORT, Termine aktuell

AbschlußfeuerPlan deutscher Gehsport-Wettkämpfe 2020? Der wurde gestern aus Angst vor dem kleinen Dingsda und dem “notwendigen” Einhalten der Hygieneregeln des DLV auf kleinem Feuer ganz groß verbrannt! Während die Sprinter mit einer Bahn (freilassend) Abstand, die Springer, auch Werfer und Stoßer in dieses Konzept passen, sollen daraus folgernd, wohl

alle Wettbewerbe > 400m

bei Deutschen Meisterschaften gestrichen werden. Präsidiumsbeschluß! Was für das deutsche Gehen wohl den Untergang durch die Corona-Hintertür bedeutet! Gleina 2020 gekanzelt! Mehr dazu extra. Einen MizuMi- Beitrag nicht wert! Dafür folgendes..

*   *   *   *   *

Die GEHERWELT schaut auf Tschechien! Dort “G E H T” das angstlose Erfolgsmodell weiter! Aufwachen! Wie lange noch wollt ihr das alles so weiter mitmachen…?

Wettkampfmäßig große Ruh,

da schau ich doch den Tschechen zu!

200601 Nove Mesto200601 RumburkJedes Wochenende mindestens einem Angebot! Mit immer besseren Ergebnissen. Gute Wettkämpfe sind nicht nur das “Salz in der Suppe”, sie sind auch das beste Trainingsmittel…! Gute Nacht! Martin Nedvidek, s.o., ein Spitzen-Masters-Geher, aber auch Organisator und Trainer in Personalunion aus Rumburk schreibt dazu:

“Lieber Udo! Die beiden Wettkämpfe, Rumburk und Nove Mesto n.M., waren im Rahmen der Aktion “Gemeinsam am Start” des tschechischen Leichtathletikverbandes organisiert. Dabei wurden am 1. Juni insgesamt 173 Standorte eingebunden und mit über 17 000 Sportlern gemeinsam der Start in die Saison 2020 vollzogen!” (Anmerkung.: Mit richtiger Leichtathletik)

Mit Montag als Feiertag eine kurze Woche… ! Wir haben uns viel vorgenommen! Das CDC, “Center for Disease Control and Prevention” (Seuchenschutzbehörde der USA) läßt uns POSITIV in den Abschluß der unsäglichen Geschichte 2020 einsteigen. Neben den Planungsszenarien, Modellieren von Entscheidungen, mathematische Modellen, vielen Entscheidungshilfen für die Krankenhausadministration etc. wurden auch die Zahlenwerte zur Gefährlichkeit und Auswirkungen allumfassend öffentlich dargestellt. Wir sind (fast) alle keine Spezialisten, möchten eigentlich nur zusammenfassend wissen, wie gefährlich ist das Ganze, was gilt es, in Zukunft zu beachten?

Das Wichtigste! Die Sterblichkeit (Grippe 2017/18 in Deutschland >0,3% je nach Region), für COVID-19 nun  0,4% maximal (0,26% ohne asymptomatische) nach Altersgruppen: >65 = 0,85%, 50-63 = 0,13%, <50 = 0,03%! Für diese unglaublichen Daten wurde die ganze Welt abgeriegelt! Spezialist Dr. Wodarg und alle anderen, in der Richtung folgend, wurden von Medien verschwiegen, in die Ecken gedrängt, anstatt unter Wissenschaftlern ein ECHTES PRO & CONTRA zuzulassen. Sie hatten, vor allem, dank ihrer jahrzehntelangen praktischen Erfahrung Recht! Und so fällt es auch mir leicht diese Woche hier damit abschließen zu können!

Wer damit nun zufrieden ist, kann mit neuen Erfahrungen sein Leben (etwas vorsichtiger) nun weiter in eigene Hände nehmen. Gut! Die anderen? Wer noch mehr Details möchte…, ich hatte letzte Woche eine Zusammenfassung von “Swiss Policy Research” noch nicht veröffentlicht, die akribisch alle bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten dazu zusammengetragen haben. Nun stelle ich, durch die amerikanischen Daten bestätigt, die Übersicht gern hier für Interessierte ins Netz:

—>   200526 Letalität, Swiss policy Research

Während in Deutschland nun die kommenden besonderen Regelungen für die Leichtathletik gelten werden, macht sich die internationale Leichtathletik-Gemeine auf, die Zeit nach der Krise zu bewältigen. Für Deutsche als Geher wird das nur international GEHEN! Zum Glück wird bei einigen Ländern ab 15. Juni die Grenze aufgemacht. Die eigentlich gewollte europäische Zusammenarbeit erwacht gaaanz langsam. Vorreiter TSCHECHIEN! Von Gehsportfans und den Fachmedien überall bestaunt und bewundert, was die unermüdlichen Kämpfer um Josef Smola und Martin Nedvidek für den Wettkampfsport Gehen im kleinen Nachbarland erreicht haben. Echte Pioniere!

Auch die GEHSPORTWELT kann nächste Woche die bisher aufgezwungene Frühjahrsmüdigkeit ablegen. Es wird sich wieder lohnen, aus der Welt des GEHSPORTS zu berichten. Und dann wird es sich auch lohnen, zu schauen,welche Wettkämpfe anstehen? Auch hier, für Deutsche nur international. Diplomatisch ausgedrückt: In Deutschland hält man sich bedeckt! Die “lukrativen” Terminen – wenn überhaupt – stehen, ohne Deutschland! Außer Niederaichbach und Gleina ist nichts klar! Schön, dass es die beiden Standorte überhaupt noch gibt!!! Nur sollte man sich nicht wundern, wenn selbst das nicht zieht. Dagegen sprechen zwei harte Fakten:

1) Für den leistungsorentierten Spitzensport sind erst Wettkämpfe nach dem 1.12. interessant, weil erst die dann als Quali für Olympia zählen.

2) Der internationale Kalender wird so eng geschnürt, dass die gutmütigen Veranstalter/Ausrichter am Prinzip Hoffnung weiter sterben! Wettkampfverrückte Athleten international werden nicht nach Gleina kommen! Selbst da ist PODEBRADY/Tschechien interessanter, weil hier von vornherein der INTERNATIONALE VERGLEICH von vorn herein auch GESUCHT WIRD! Und der Ersatztermin Podebrady 2020 ist genau auf dem Gleina-Termin!

Leider können wir aktuell für deutsche Geher in Deutschland hier keinen Optimismus verbreiten. Das Prinzip, jeder macht seins, es wird schon das Beste sein, ist durch die aktuelle Situation weiter verstärkt. Wie soll der ängstliche deutsche Piefke auch begreifen, dass er ganz allein seines Glückes Schmied ist oder sein könnte…? Aber dazu wurde hier schon genug philosophiert. Anscheinend wollen es alle so? Oder sie hören mangels Alternativen auf und suchen eine andere Beschäftigung? Man weiß es nicht. Wir bleiben hier weiter international am Ball…

Ich hoffe, in 18 Tagen beginnt auch für mich die Frühjahrs- und Sommersaison 2020? Wenn zum 15. Juni Lockerungen wie die Grenzöffnungen, zB nach Tschechien, endlich vorgenommen werden, werde ich auch die Chance nutzen. Nunmehr am 5. Juli, einem Sonntag!, lockt schon der interessante 5. Gehertag in Rumburk. Einen ganzen Tag mit drei Startmöglichkeiten im Kreise der Aktiven nutzen… Das wäre schön! Hier die geänderte Ausschreibung:200705 Rumburk

ENTSCHULDIGUNG! Außer Vorreiter Tschechien gibt es (noch) nichts Aktuelles über den Gehsport zu berichten. In Europa! In der Welt schon. Da gibt es Inseln der gehsportlichen Glückseeligkeit! In China hat man unter besonderen Bedingungen am 8. Mai wieder mit Gehen angefangen. Natürlich auch als ein “richtiger” Wettkampfsport! Die erweiterte Nationalmannschaft startete an vier Standorten, Huhehot, innere Mongolei, >1000m hoch, Kunming, fast 1900m Höhe, Changbaishan und Qinhuangdo, auf Meereshöhe, damit durchaus unterschiedlich, aber synchron und mit Parallel-Schalte. 58 Männer und 19 Frauen stellten sich insgesamt. Von den Top-Athleten fehlten nur Liu Hong und Qieyang Shenje.

Am Interessantesten gestalteten sich die Wettkämpfe in der inneren Mongolei, wo Wang Kaihua die 10 000m in 39:04min  bewältigte, dichtgefolgt vom erst 20-jährigen Talent Xu Hao, der mit 39:26,20 auch die 40min-Marke knackte. Bei den Frauen war die bei der WM in Doha disqualifizierte Yang Jiayu mit 42:00,40min die Schnellste.

In 1900m Höhe in Kunming siegten Cui Lihong (M20) in 41:10,26min vor dem 18-Jährigen Li Xingfu mit 41:51,44min. Qiji Zhuoma schaffte bei den Frauen 45:52,89min.

In Qinhuangdao wurde Wang Rui mit 40:10,25min seiner Favoritenrolle gerecht. Er hatte aber harten Widerstand in Zhang Jun, 40:14,13min. Altmeister Cai Zelin schlug im Fotofinish Wang Qin mit 41:07,45 zu 41:07,85min! Bei den Frauen gewann Lu Xiuzhi in 44:24,00min.

Bleibt Changbaishan wo Chen Ding in 40:51,06min und Sun Qie in 45:44,25min siegten.

Ja, es ist schön, über Sport, unseren Sport, zu berichten! Auch wenn es nur von einer Kreismeisterschaft ist! Am 25. Mai , einem Montag!, fand in Frydek – Mistek, unser dritter Wettkampf nach dem Corona-Wahn statt, von dem wir berichten! Wieder ein Wettkampf in Tschechien!200525 Frydek-Mistek, Erg Eine Kreismeisterschaft mit insgesamt 20 Teilnehmern! Vier Leistungen von >79 Punkten! Einer unserer Gradmesser für Leistungs-Qualität. Und wieder ist Josef Smola umtriebig dabei. Zuerst fuhr er für seine Firma ins fast 400km von Prag entfernte Ostrava, dann schnell weiter zum Wettkampf ins von dort 50km entfernte Frydek-Mistek! Geht doch. Und bestimmt hat er mit seinen Ideen wieder viele Trainer, Athleten, Eltern, Fans und Organisatoren von seinen Vorhaben überzeugen können…200525 Frydek-MistekSo sieht ein ganz normaler aktueller Wettkampf in Tschechien aus! Und bei uns?

Wer an Wettkämpfen, echten Wettkämpfen, interessiert ist, sollte mal auf die folgende Karte schauen. Hier warten in den kommenden Wochen viele Wettkämpfe auch auf uns! Denn nun wird wohl zum 15. Juni seitens der Tschechen auch die Grenze nach Deutschland wieder geöffnet!

2000 Böhmen und mehrViel Glück, Freude und Erlebnisse beim völkerverbindenden Erfahrungsaustausch. Bleibt gesund und genießt die Zeit!

Beitrag Nr. 2: Gute Ergebnisse werden von den beiden in der Überschrift Genannten gekrönt! Martin Nedvidek und Anezka Drahotova!

200525 SMOLA GP RL TOP22Dabei geht es aber gar nicht DARUM! Denn beide sind in der erweiterten Weltspitze, Anezka bei den Frauen, in Vorbereitung auf Olympia, Martin bei den Masters! Sie haben genug Erfolge und Titel. Aber sie stellen sich! Und geben mit ihrer Teilnahme ein Vorbild ab! Das kann man erreichen! Das ist möglich! Und die Jungen eifern nach, können sich DIREKT MESSEN! “Oh, sie hat mich nur 3x überrundet!” Gibt es ein besseres Ziel! In diesem Sinne ist Tschechien, ist Josef Smola auf einem guten Weg! Hier alle Daten nach den Altersgruppen:200525 SMOLA GP, nAK Schüler200525 SMOLA GP, nAK Hauptklassen200525 SMOLA GP, nAK Masters & Danke

BEITRAG Nr.: 1: Während viele sich noch den Folgen des Corona-Wahnsinns ergeben müssen, entwickelt sich im kleinen Nachbarland Tschechien nach den zuerst “scharfen Maßnahmen” der dortigen Behörden nun ein richtiger Frühling für den Gehsport! Dank vielfältiger Initiativen von Netzwerker Josef Smola aus Prag hat er innerhalb kürzester Zeit eine erstaunliche Entwicklung in Gang gebracht! Als Aktiver ständig unterwegs, als Unternehmer mit vollem Einsatz immer umtriebig unterwegs und als Organisator und großartiger Unterstützer vieler Ideen hat er die vergangene Zeit erstaunlich gut genutzt, seinen Freundeskreis noch enger zusammengeschweißt. Nun rief er in Tschechien zum:

SMOLA KONSTRUKCE  – Geherpokal

- und viele kamen! Sogar recht zügig. Viele neue Namen sind neben alten, bekannten Gesichtern unterwegs! Während wir hier noch “schmoren” steht bereits im Nachbarland die gesamte Restsaison 2020! mit vielen spannenden Wettkämpfen fest. Seine erste kleine Serie ist bereits BEENDET!!! Die Zahlen beweisen eine hervorragende Entwicklung in kürzester Zeit:200525 SMOLA GP, TeamsKamen zum ersten Wettkampf in den Frühling 2020 nach dem “Wahnsinn” überhaupt 34 hoffnungsvolle Athleten aller Altersgruppen am 16. Mai nach Rumburk, wir berichteten, waren es eine Woche und ein paar Kilometer weiter in Turnov schon 56 Athleten aus 17 Vereinen die sich “völlig normal” zu einem “richtigen! Wettkampftag” auf der dortigen Tartananlage trafen! Damit schreiben wir diese Angelegenheit auch letztmalig mit “Gänsefüßchen”!

Den deutschen Gehern, die mehr als fünf Jahre dabei sind, wird diese Angelegenheit bekannt vorkommen!? Der Deutsche Geherpokal läßt schön grüßen. Vor fünf Jahren von Verantwortlichen des Gehsports nicht gewollt, vom DLV seit 1990! ignoriert, von anderen wiederum schlecht kopiert und verwässert, ohne den Sinn zu verstehen, “schlummerte” er in letzter Zeit in den Niederlanden, bei unseren verschiedenen Jagd-Gehen oder bei der Masters-Rangliste und LIGA vor sich hin. Sein enormes Potential für den Gehsport nur ansatzweise zur Geltung kommen lassend!

Zu den virtuellen Gehen wurde der GEHERPOKAL etwas entstaubt und aus dem “Keller geholt”. Als Josef Smola für”seinen” Geherpokal die “komischen Ergebnisse” mit Wertungen der Punktliste der WA (ehemals IAAF) sah, seine Aussage dazu war nicht “kinderstubenrein”, entschied er sich kurzfristig für das System des GEHERPOKAL und hat es bisher nicht bereut. Wen bitte interessiert das in Deutschland? Ich schreibe es trotzdem: Voller Stolz! Danke, Josef!

Und die Tschechen haben schnell verstanden. In Rumburk waren mit Rumburk und Vrchlabi nur zwei vollständige Teams mit den 5 Athleten M/W von 8 – 80 Jahren am Start! Aber der erste Wettkampf machte so viel Spaß, dass in Nove Mesto, Mlada Boleslav schnell auch “Ehemalige ausgegraben” wurden, Vrchlabi sogar das 2.Team mit 5 Athleten besetzen konnte und auch Gastgeber Turnov sich mit 4 Startern interessiert zeigte.

Das alles in einem “kleinen Land” mit 11 Millionen Einwohnern und mit perspektivisch guter Struktur, immer auch an Nachwuchs interessiert, um die Tradition auch weiter geben zu können… Gesamt 57 Teilnehmer, davon 33 an beiden Wettbewerben mit insgesamt:

22 Schüler M/U 16 !!, 24 Athleten in den Hauptklassen 16-34 Jahre !! und 11 Masters !!

Da braucht man um die Zukunft, den Erhalt des Gehsports in Tschechien keine Angst zu haben. Und ihr wißt auch, mit dem Erfolg wird man “hungriger”! Das sind die Freunde um Josef Smola. Ist er nicht auch der HAUPTSPONSOR der nächsten drei europäischen Team-Meisterschaften im Gehen 2021, 2023 und 2025 in Podebrady! Deshalb auch die Anstrengungen! Man möchte natürlich auch im eigenen Land den Erfolg – in den nächsten 5 Jahren. Alles Gute!

Ab Juni gibt es mehr Sport! Versprochen! Immer mehr öffnen sich und immer mehr versuchen zu begreifen, was dieser Corona-Wahnsinn so alles auslöst. Je mehr das begreifen, desto schneller wird dieser aktuell immer mehr zum Spuk ausartenden Bevormundungen ein Ende gesetzt! Selbst das rot-tot-grüne Thüringen wird Anfang Juni alle Maßnahmen aussetzen/aufheben…, je nach Lesart und je nachdem, ob man noch gegen Gesichtsverlust ankämpft! Bis dahin nehme ich mich noch den Seminarfragen an, die vielleicht dabei helfen, eine etwas andere Sicht auf die Dinge zu ermöglichen?

Aber ich muss unbedingt meine Aufreger der letzten 30 Stunden loswerden. Fühle ich mich doch versetzt in praktisch erlebte Auswüchse “spätrömischen Dekadenz”. Bisher nur ein Wortfetzen! Wie “Brot und Spiele” waren das jahrelang passende Begriffe…, aber doch sooo weit weg. Ba, bis die böse Königin wieder einmal oder noch einmal unbedingt RECHT HABEN WOLLTE – mit ihren Entscheidungen, wie vor 5 Jahren.

Doch das staatlich genehmigte Murmeln, dass wohl in den beiden oberen Ligen noch etwas Geld einspielt, hält auch viele harte Männer durch das TV-Glotzen von schlimmen Demostrationen fern. In der sogenannten 3. Murmel-Liga, wie im gesamten Sport, geht das aber nicht so! Vom organisierten Sport der breiten Masse ganz zu schweigen! Das Sahnehäubchen der dekadenten Vorführung im Vorreiter-regelbesessenen Jena setzt ausgerechnet einer der wenigen FDP-Oberbürgermeister der “Noch”-Republik Thomas Nitzsche, dem ganzen Treiben auf. Mit seinen aktuellen Aussagen zu den Problemen beim “STADION-NEUBAU” demaskiert er sich und seine Gedankenwelt rund um den Corona-Wahnsinn so, dass ich ihn jetzt sogar verstehen kann! Wir zitieren aus der TLZ:200523 Jena OB zur LageWer so denkt und redet, hat selbst gar keine Chance, anders zu handeln! Ich habe das, Mitte März so bis zu Ende gedacht, für mich ausgeschlossen. Mein “Rentner” – Restleben von vielleicht noch 10 Jahren verläuft so garantiert nicht! Auch wenn sich dadurch meine Chance, früher zu versterben von 1 : 3 700 auf 1 : 3 000 erhöht! Das Risiko würde ich in Kauf nehmen. Das Folgende nicht! Zitat aus dem Beitrag:

“..Wenn nämlich Fußball als Kontaktsportart in den nächsten fünf bis 10 Jahren nicht mehr möglich sei..”

Dieses Denken finde ich unerträglich. Andere meins. Wie auch die aktuellen Bemerkungen zur Verlegung der Olympischen Spiele, siehe “ntv” vom 22.Mai mit der Grundaussage, man rechne auch mit eine Komplett-Absage. Hoffnung gibt nur…???? EIN IMPFSTOFF! Und Quarantäne im Olympischen Dorf… Unerträglich. Wenn es so kommt, dann kommt es so. Und auch hier am Ende des Beitrages! Selbst Olympia in Paris 2024 ist dadurch gefährdet! Warum diese Aussage? Darauf gibt es aktuell nur eine Antwort: Na und?

Zurück zu unserer Heimatzeitung “TLZ”, wo ich es schaffe, an und mit ihr immer weniger Zeit zu verbringen. Da standen wieder Bösewichte der Welt am Pranger, so u.a. wegen ihrer angeblichen “Haltung zum Corona-Wahnsinn” und ihren “Fehlhandlungen” Spezies: Trump/USA, Bolzonaro/Brasilien und Putin/Rußland! Und eine regionale Presse schreibt brav die GLOBALEN VORLAGEN ab. Gegen “Nationalisten”, die die Interessen ihres Landes ÜBER ALLES stellen. Deshalb handeln sie falsch! Natürlich mit der Nebenbemerkung, wie gut wir in Deutschland doch von der Politik durch den Corona-Wahnsinn gelent wurden. So werden Zahlen als schlimm, Zustände als apokalyptisch bezeichnet, ohne einen Bezug außer “VIEL” herzustellen. Was ist viel” Ein Bezug zur Gesamtbevölkerung würde schon etwas Mäßigung bringen,

China feht da allerdings in der Aufstellung! Bestimmt nicht, weil gerade der Große Volkskongreß tagt! Nein, China befindet sich im Lager der “GLOBALISTEN”. Aber sonst, auch im Zusammenhang mit Corona wird schon mal ausgeteilt. Vor allem in Bezug auf Taiwan! Die sind – auch ganz ohne WHO – am Besten und schon längst durch den Corona-Wahn durch! Tja, die CHINESEN sind aber auch da an allem schuld! Dabei hat man selbst, wie auch bei Hongkonk mit der Übergabe an China, selbst diesen ZUSTAND seit 1971 !! “Ein-Staaten-Politik” erzeugt. Gründungsmitglied Taiwan aus der UNO geschmissen, diplomatischen Beziehungen gekündigt! Selbst die USA! Nur weil mit einer Milliarde Festlands-Chinesen ja mehr Milliarden zu verdienen war als mit damals (1971) 15 Millionen “demokratischen” Chinesen. Dabei waren die gar nicht demokratisch unter Chang-Kai Check, nur legitimiert! Taiwan wurde erst ab den 80-gern demokratisch, aber das ist wieder ein anderes Thema…

Mein Blick ist durch Corona klarer geworden! Ich trete aus dem Mühltallauf-Verein aus und werde meine Übungsleiter-Tätigkeit im Breitensport in Jena aufgeben. Genug ist genug! Meine Schlußfolgerungen…

Das waren jetzt wieder Zeiten der Selbstzensur! Tagelang! Udo, du hast da bestimmt etwas nicht richtig verstanden…, Udo, die “anderen”, die das alles anders sagen sind die Spezialisten, die haben das studiert, gehen täglich damit um…, Udo, woher weißt du das? Wenn du das so gegen die Mehrheit sagst, bist du verdammt überheblich! Udo, die in der Regierung machen einen tollen Job! Warum sollten sie uns etwas antun?

JA , WARUM ?

Und in mir kocht es! Kessel kurz vor Überdruck! WARUM, nur lese ich da etwas anderes aus Artikel und Fakten, nicht, das was “man” will? WARUM gibt es immer wieder, ständig nur “Scheindiskussionen”, Regierungs-Virologen, die das bestätigen, erfahrene Virologen, unabhängig, weil schon in Rente, nur in der unabhängigen Presse? Warum wird weiter an diesem verhängnisvollen Weg festgehalten? Warum glaubt eine Mehrheit weiterhin daran? Warum erinnert mich das alles an 1989?

Warum rege ich mich überhaupt weiter auf? Es ist doch alles gesagt! Die übertriebene Angstnicht nötig! Denn immer mehr Details füllen das Puzzle - die Wahrheit wird kommen. Millionen Menschen leben schon wieder “normal”. Aber was ist da los? Längst bin ich weg vom unbedingten “BERICHTEN MÜSSEN”. Erst der Sport mit all seinen Verquickungen, jetzt Corona-Willkür ohne entsprechender Grundlage, Recht und Gesetz immer mehr aushebelnd! Aktuell betreuen wir wieder unsere drei Enkel. Ich genieße den Garten und das Bauen/Basteln, habe einige NEUE FREIHEITEN.

Die ZWÄNGE sind weg. Danke Corona!

Du hast mir geholfen, die Augen zu öffnen!

Deshalb werde ich auch helfen, das Ansehen von Corona zu schützen! Corona war eher da! Seit ca. 3,8 Mrd. Jahren! Corona ist nicht “böse”, die “Schuld” und “Folgen”

A L L E S !!!  IST   M E N S C H E N G E M A C H T !

Deshalb werde ich nach Kraft, Lust und Liebe weiter tagebuchartig über Geh – Sport und Themen der Tagespolitik, wie ich das alles an mich heranlasse, berichten. Spannend bleibt es. Jedoch mit etwas Abstand. Noch lohnt es nicht, über einen Wettkampfkalender zu schreiben. Vielleicht in 10-14 Tagen? Alles dödelt vor sich hin. Ich dödele bis dahin mit, bis der Wettkampf-Herbst uns mit Sicherheit überrollt. Politisch bleibt es weiter leider der “alte Kampf in den Klassen-Schranken”! Schade… Der Kampf der Systeme, längst verläuft er anders als bisher (weder in Nord-Süd, Ost-West, Arm-Reich, 1. gegen 2. oder 3.Welt, “Klassenkampf”, Rechtspopulismus, alles der Schnee von gestern)! Längst haben uns Milliardärs – Clans mit ihrer Macht und Stärke im Würgegriff, entscheiden nicht nur über unsere Köpfe hinweg, sonder auch über die Köpfe selbst und das, was noch in ihnen vorgeht, “passend” zu entscheiden. Wir können nur für uns denken, welches Spiel wir stützen, welchem Clan wir folgen….

GLOBALISTEN   GEGEN   NATIONATISTEN!

Alles ist noch schwieriger zu durchschauen. Längst gibt es in beiden unversöhnlichen Lagern unterschiedliche Strömungen! Dank der Corona-Maßnahmen noch verstärkt! Aber! Dank Corona werde ich hier, so wie ich es will, weiter schreiben…

* zu Ehren und in Gedanken an meine Mutter, die heute 98 Jahre geworden wäre…