Im Beitrag vom Mi zu Mi, 6. November, haben wir Euch bereits unsere 1.Version der Wettkampfserien LIGA der Regionen und zusätzlich die BONUS-Wettkämpfe für die Rangliste vorgestellt, einfach zurück scrollen. Nun ist auch die 1. Wettkampfübersicht gesamt fertig. Egal vom Stand der Planung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Garantie erstellt und deshalb auch “MEINE WETTKAMPFÜBERSICHT” genannt:1911 MEIN WK-ÜSI 11911 MEIN WK-ÜSI 21911 MEIN WK-ÜSI 3Wem das so gefällt und wer damit arbeiten möchte, dem wird hier eine pdf – Version zum Ausdrucken geboten. Viel Spaß!

—–>    MEIN WETTKAMPFÜBERBLICK, 1.Version für 2020

Was hat man hier auf der Seite schon über das leidige Thema lesen können? Seit Jahren empfinden viele die GENERAL-VERDAMMUNG als nicht nur ungerecht, sondern als viel, viel mehr. Gar als “Anleitung zum Handeln”? Sollen die Senioren Rußlands, die mit den Ursachen für das Sperren NICHTS ZU TUN HABEN, die Leichtathletikführung absetzen, die RUSADA (russische Dopingagentur) stürmen oder Putin, wegen “STAATSDOPING” aus dem Kreml jagen, um dann wieder an Wettkämpfen der Internationalen Masters teilnehmen zu dürfen? Vielleicht kommt jetzt etwas in Bewegung? Wir übernehmen den Original-Beitrag von “lampis”, danke Axel Hermanns:191102 Lampis, MassinVor allem, wenn der hoch geschätzte EMA-Ehrenpräsident, bei deutschen Masters.., gerade auch Gehern, hoch beliebte Dieter Massin mit seinen Möglichkeiten das so nicht begründbare Verbannen der russischen Masters anprangert. Danke Dieter. 

Nicht nur deshalb: Ab & zu bei “lampis” reinschauen, siehe Verlinkung! Es lohnt sich!

Die Situation Wettkämpfe 2019 aktuell und die Planung 2020 zukünftig, ergibt, dass wir uns in dieser Woche mit der kommenden Wettkampfplanung beschäftigen. Gut, die Nachwuchs-Meisterschaften Indiens und einige regionale Super-Resultate des australischen Nachwuchses haben wir schon eingestellt, fehlt noch die Planung 2020.

Vorher jedoch treffen wir uns am 16. November 2019 zum regionalen Hallensportfest in Erfurt. Traditionell mit mehreren Gehsportwettbewerben. Der vorläufige Zeitplan:

= = = = = = = = = = =

Logo ASV Erfurt

Sportfest 10 – 16 Uhr ( die Gehwettbewerbe) :

11.30 Uhr   1000m G  M/W 8-11

12.05 Uhr    2000m G M/W 12-15

12.35 Uhr    3000m G W U18, 20, Fr, 30+

13.00 Uhr    3000m G M U18, 20, Mä, 30+

14.00 Uhr    Jagdverfolger / GSN – Jagdmeile

Sollten wir aufgrund der konkreten Meldungen den Zeitplan einhalten können, werden wir ca. 14.50 Uhr die Siegerehrung zur Jagdmeile in der LA-Halle vornehmen können und dann ca. 15.15 Uhr mit unserem Meeting, GSN-Stammtisch, beginnen. Für diese Veranstaltung haben wir maximal 90min eingegeplant. Hauptinhalte sind: Ehrung der LIGA der Regionen 2019, Ehrung der Rangliste 2019, grobe Gesamteinschätzung 2019, erste Planung 2020. Wir bitten auch um eine Kurzinfo über die Teilnahme an der Veranstaltung, damit wir besser planen können.

= = = = = = = = = =

Für 2020 haben wir drei Wettkampf – Übersichten in Arbeit. 1) Wettkämpfe der LIGA der Regionen, mit Reglement; 2) Für die Rangliste zusätzlich die Bonuswettkämpfe 2020 und das Reglement; 3) Die internationale Übersicht (nach Udo Schaeffer. Diese Anmerkung ist nicht vermeidbar: Da wir auf den 7.11. hoffend, weiter wenig bestätigte Wettkämpfe des DLV für das DEUTSCHE GEHEN haben, können wir – wie immer in den letzten Jahren – Euch nur eine bedingt gültige Planung 2020 !! vorlegen, für alle nicht befriedigend. Wir sparen uns nunmehr das: SCHADE! Wirkt auf Dauer abgedroschen).

1911 DeuMa, LIGAdeReg 2020, Version11911 DeuMa, RL BONUS, Version1

 Das alles, Reglement,… und viel mehr gibt es am Samstag so ungefähr ab 15.15 Uhr als Diskussionsgrundlage beim GSN – Meeting, unserem doch traditionellen Geherpokal-Stammtisch 2019. Den internationalen oder GESAMTPLAN 2020 reichen wir dann nach. Jetzt beenden wir erst einmal diesen Beitrag hier.

Die GEHSPORTWELT hat für Oktober seinen Umfang an Daten bedeutend vergrößert. Für Interessierte wieder die kompakte Übersicht des Monats im pdf-Format:

—->    GEHSPORTWELT, Übersicht gesamt, Oktober

Aus dieser großen Datenmasse, immerhin wieder 11 Seiten in diesem Monat, lassen sich trefflich Übersichten aller Art gestalten. Hier die besten Leistungen:1910 GSW BL Oktober, TOP23Und wer auch hier Interesse für die eine Gesamtübersicht Oktober hegt, kommt mit nachfolgender pdf-Datei voll auf seine Kosten:

—->   GEHSPORTWELT, beste Leistungen Oktober, GESAMT

Nach den umfangreichen Daten zu den Leistungen beschäftigen wir uns nun diese Woche mit den kommenden Wettkämpfen 2020. Wie versprochen. Gute Nacht!

Auch das ist für Oktober schon aufgearbeitet… und bzw. weil hochinteressant!1910 GSW BL Oktober, nGr1, MastersW1910 GSW BL Oktober, nGr1, MastersM1910 GSW BL Oktober, nGr3, -20Unsere Vorgaben, alle Leistungen >100 Punkte, Masters >80 sind bei Masters TOP-Listen nach Altersklassen möglich. Übersichten, komplett, im pdf – Format:

—->   Oktober, TOP-Leistungen der Masters nach AK

Die oben dargestellten Altersgruppen – Listen komplett im pdf – Format zeigen wir in folgender Übersicht:

—->    Oktober, TOP-Leilstungen nach AK-Gruppen

Deutsche Athleten machen in überwiegender Anzahl im Oktober Pause. Beste Leistung durch Hagen Pohle bei seinen 50km in Frankreich (zu Doha und den Leistungen, 20km Mä, Oktober!, nun kein Kommentar mehr). Deutsche Masters machten sich auch rar, die Masters der TOP-Oktober-Liste in der Übersicht:1910 GSW BL Okt, beste Masters Dt

Ein spannender, arbeitsreicher Monat geht zu Ende. Wir sind dabei letzte Bemerkungen zu: “Fortsetzung folgt” ab- und aufzuarbeiten. Das geht zum Teil eine ganze Reihe vonWalkDERGROSSEBLONDEr Tagen zurück. So hatten wir beim Mi zu Mi, 16.Oktober bei einem Vergleich der Masters-Rangliste und der Masters-DM 10km in Gleina die Altersklassen einzeln vorgestellt und etwas analysiert. Das ist nun endlich fertiggestellt, wie auch der letzte Mi zu Mi, 23.Oktober. ENDLICH AUCH MIT DEN ERWARTETEN BILDERN ZU PRAG! Damit gehen wir “ohne Schulden” in den nächsten Monat. Dieser Mi zu Mi könnte wieder rappelvoll werden. Themen, Ereignisse gab und gibt es genug. Nur die Zeit… na, mal sehen?

= = = = = = = = = =

Thema 1: Im letzten Jahr des Olympiazyklus scheinen einige Athleten neue Wege zu gehen? Ohne das Gute der Vergangenheit zu vergessen, ist es durchaus richtig, gezielt noch einmal neue Reize zu setzen. Der Wille, unbedingt nach Sapporo zu wollen, setzt zusätzliche Kräfte frei. Hoffentlich auch in Deutschland? Einige deutsche Geher gehen beispielhaft voran! Nils Brembach meldet sich nach der Schwäche in Doha erholt und eine Erfahrung reicher optimistisch in das Geschehen zurück.

Alte Stärken richtig an- und ausgepackt hat letztes Wochenende Karl Junghannß beim Frankfurt-Marathon mit einem Marathon! In den Medien hochgelobt und die bewegten Bilder euphorisch kommentierend, wurde der junge “lokale Matador” Homiyu Tesfaye angehimmelt, der die Olympianorm laufen wollte (2:11:30h). Über Minuten schnellere Zwischenzeiten gejauchzt. Doch nicht nur der “Mann mit dem Hammer” kam! Auch Karl Junghannß, den man NICHT BEMERKTE (ihr wißt, Deutschland kann Ausdauer nicht). Bester deutscher Marathoni in 2:17:54h! Es ist ja bloß ein Geher… Tesfaye, 2:18:30h, minus 7min zum Vorhaben! Wohl gemerkt, das Ganze spielte sich über 10min hinter dem Sieger ab. Karl bekam später auch noch seinen verdienten medialen Lohn. Das sollte gar nicht das Thema sein. Sondern, siehe oben, in Vorbereitung auf Olympia neue Reize setzen. Das hat Karl garantiert und es wird ihm gut tun…

Hagen Pohle zog es nach Frankreich zu den Meisterschaften über 50km. AUCH EINE ART NEUER REIZ! Schnell eine der beiden “Quali´s” schaffen, beide Strecken sichern? RuheANA Hagen 50km zu haben, um später dann entscheiden zu können? Hagen wußte auch, er muss das Ding “alleine rocken”, wenn er was schaffen will. Andere nur als “Beiwerk”, denn an sein Leistungsvermögen kam keiner der Gemeldeten ran. Vielleicht irgendwo mal kurz reinhängen? 3:50h für 50km, das große Ziel. Es ging nur über 30km lang auf. Schade! Ein neuer Versuch ist nun nötig. Ursache? Ob es am Tag (der Leistungsfähigkeit) oder ungenügender Anzahl langer Strecken etc. lag, wird er selbst am Allerbesten wissen. Die Erfahrung, dass sich alles zum Ende potenziert, musste er so noch einmal über sich ergehen lassen. Mit diesen 3:57h hat er ja NICHTS SCHLECHTES! produziert, nur für ihn nicht gut genug. Hoffentlich ordnet er es RICHTIG ein? Es waren auch 50 intensive Trainingskilometer…

Und Christopher Linke soll zu diesem Thema auch noch erwähnt werden. Er hat nach Doha erst einmal (kurz) Urlaub gemacht und auf das Finale der IAAF-RW-Challenge in China verzichtet. Dafür nun aber bereits mit dem Neuaufbau für 2020 begonnen. Über Umfang zum Ziel! Sein erstes…, sind die 50km-Meisterschaften im fernen Australien am 1. Dezember. Das sind für ihn auf jeden Fall neue Reize! Und statt Winterbeginn in Deutschland dieses Jahr Sommerbeginn im Fawkner Park von Melbourne. Wir werden berichten. Und viel Erfolg, natürlich allen, die sich auf den Abschluß dieses Olympia-Zyklusses in Japan vorbereiten. Wir drücken die Daumen.

= = = = = = = =

Ganz klein, THEMA 2: Die Planung 2020…! Da wie für Geher immer, außer Naumburg, nichts offiziell fest steht, müssen wir OHNE VORGABEN in die Planung gehen. Unser Ziel wie immer, Termine 2020 liegen unter dem Weihnachtsbaum. Dazu stellen wir unsere Vorhaben am 16.11. in Erfurt vor. Vorab ist im GSN-Blog schon der erste Vorschlag unserer Serie veröffentlicht. Auch hier gibt es bis dahin einiges an Terminen, Ideen und Vorhaben für 2020. Heute beginnen wir mit einer Zusammenfassung – AUF 1 SEITE – von  Ludwig Niestelberger, der das ganze Jahr über kommende Termine akribisch sammelt und sie zeitnah präsentiert. Für alle der aktuelle Stand zum Ausdrucken:

—->   Auf ein Blick, aktuell, GEHER-Termine 2019-2025

191027 JPN, Road to 2020

Ein zutreffender Slogan der 58. Edition der ALL-JAPANISCHEN 50km-MEISTERSCHAFTEN im Gehen.

1. Masatora Kawano  3:36:45h

2. Satoshi Maruo  3:37:39h

3. Kai Kobayashi 3:46:23h

Mit seiner überzeugenden Leistung schaffte es “ein junger Wilder der neuen Generation” noch in das japanische Olympia-Team. Nach dem Auftritt von Yusuke Suzuki, Weltmeister von Doha, 31 Jahre, schaffte es der über 10 Jahre! jüngere Athlet mit dieser Superleistung in die Mannschaft. Über den 3. 50km – Platz wird erst 2020 bei den Nationalen Meisterschaften entscheiden, um die Spannung und Motivation bis Olympia weiter hoch zu halten.

19 starke Geher von drei Kontinenten (Asien, Europa, Amerika) beteiligten sich an den Internationalen Militärmeisterschaften in dieser Woche in Wuhan, China. Sehr schön, dass mit Teresa Zurek, Potsdam,3., und Nathaniel Seiler, Bühlertal, 5., zwei deutsche191025 Wuhan Geher dabei waren. Alle drei Wettbewerbe wurden mit starken Leistungen von chinesischen Athleten gewonnen (Siehe Foto: Montage, O Marchador)

Frauen, 20km, 4Tn., 1. Jiayu Yang, 23, in 1:30:03h; Männer, 50km, 3Tn., 1. Wang Qin, 25, in 3:51:56h und 20km, 12 Tn., 3dis, der unbekannte 1. Hao Xu, 20, mit 1:22:18h. Dazu muss gesagt werden, dass der Chinese zwar die ganze Zeit das Geschehen ganz vorn mitbestimmte, Nathaniel bis zur ca. 10km auch, 42:05min, die Führenden, bei km16: Liakhovich, UKR und km18: Bonfim, BRA, aber noch disqualifiziert wurden.

Für Teresa, 1:37:44h und Nathaniel, 1:25:19h, ein versöhnliches Ende der Saison oder der Beginn?

NEU! AM ENDE DIE BEIDEN ENDSTÄNDE DER RACE WALKING CHALLENGE 2019, NACHDEM ZUM 27.10. DIE IAAF-SEITE AKTUALISIERT WURDE!

Über das Etappengehen in China haben wir bereits berichtet. Leider hat die IAAF die Endauswertung der Challenge noch nicht fertig…? Da müssen wir noch warten. Dazu nur LA-Verband ChinaOffizielles… Also war heute am Laptop ein Punkte- und (Aus-) Wertungstag. Zumindest die 20km-Wettbewerbe von Taihu, am 1.Tag als Finale der IAAF-RW-Challenge ausgetragen und das Internationale Gehen von Iwano-Frankivsk, UKR, haben wir mit den besten Leistungen nun in die GEHSPORTWELT eingestellt.

Bevor die IAAF-Wertung kommt, Gedanken zu China und dem populären Etappengehen. Warum tritt bei so einem Event nicht alles mit Rang und Namen an? Bei den Frauen ist es ja halbwegs übersichtlich. Klar fehlte Shenjie Qieyang und Liu Hong trat nur zu den 20km an…! Natürlich, um ihre Chance auf den Prestige-Sieg bei der Challenge zu erhalten. Wir können uns vorstellen (zum Teil auch belegen), dass im Spitzenbereich unterschiedliche Konzepte “gefahren” werden, man über den Weg vielfältiger Möglichkeiten alle Chancen wahren will. Auch über Tokio 2020 hinaus. Und die Stars haben auch in China Sonderrechte (erlangt).

Ein Blick auf die Wertungen 20km vom 1.Tag zeigt, zielgerichtet werden junge Athleten selbst über 20km getestet und damit an die Spitze herangeführt. Nicht nur die ersichtlichen jugendlichen U20-Athleten, M/W! Der Männerwettbewerb war ein Test für die 2.Reihe und für die Jugend. Vorne holten sich Karlström und die Südamerikaner Anerkennung und Lohn ab. Dahinter lernte der Nachwuchs, vor allem bei den Männern. Ganz deutlich! Die GEHSPORTWELT zeigt ja nicht das Alter der 20-34-Jährigen. Wir haben alles geprüft. Unter den TOP22 des 1.Tages finden wir 12 Chinesen, nicht nur 4 Athleten U20, auch noch 6 Athleten U23!!! Ein echter Aufbau! Zufall?

= = = = = = = = = = = = = = =

KURZMELDUNGEN:

* Die besten Ergebnisse vom 19./20.10. aus IWANO-Frankivsk, Ukraine, stehen neu in der GEHSPORTWELT. Viele Bestleistungen. Niveau durch Athleten aus Irland, Portugal, Lettland, Weißrußland und Türkei zu diesem späten (frühen) Zeitpunkt auf hohem Niveau. Alex Wrigth, IRL, geht 3:51h, weitere 3 Ukrainer unter 4h. Keine Spitzenfrau über 50km mit dabei. Beste AK der Ukraine in der Breite war die M U17.

* Prag: Noch einmal ein Rückblick zum Stundengehen! Für uns als Teilnehmer ein wunderschöner Jahresabschluß in Prag bei Gastgeber Josef Smola:191019 Prag05Hier führt unser Josef beim Stundengehen im B-Wettbewerb das Feld an.191019 Prag06Und jeder erwischte auch einen leistungsgerechten Partner! Hier formieren sich die Gruppen mit starken Fights in allen Kategorien.191019 Prag10Veranstalter Josef Smola präsentiert die beste Frau des Tages, Andrea Kovacs, HUN, die 11 320m schaffte, 10 000m in 53:12min, sich mit Pokal und Siegercheck freut.191019 Prag11Bei den Männern gewinnt Vit Hlavac aus Kladno, CZE, mit 13 300m, 10 000m in 45:17min, da war der Zweite, Lukas Gdula, der 13 129m schaffte noch bei ihm.191019 Prag12Das traditionelle Abschlußfoto der deutschen Teilnehmer mit unserem umsichtigen Gastgeber. Vielen Dank!

* nach Prag —> Der Endstand der Rangliste 2019 der DeutscheMasters!191024 DeuMa, RL, Endstand 2019Durch den Prager Wettkampf gibt es in der TOP30, siehe oben, nur eine Änderung. Martin Nedvidek, CZE, kletterte auf den 27.Platz um 3 Plätze vor. Es gab eine ganze Reihe von Punkte- und drei Platz-Verbesserungen. Außer Martin noch Udo Schaeffer, ASV Erfurt, 49. auf den 31.Platz und Nadezda Duskova, CZE, 62. auf den 48.Platz.

Hier der offizielle Endstand, nach Einblick, Einspruch und dem BONUS-WK in Prag:

—–>    DeutscheMasters, Rangliste, ENDSTAND 2019

=  =  =  =  =  =  =  =  =  =

Aktuell wird wieder rasant an der GEHSPORTWELT gearbeitet. Schon wieder ist fast der Oktober um. Da wartet die neue Monatsliste – bis dahin hoffentlich mit allen Daten, die wir sammeln konnten, bestückt? Jetzt erst einmal den Nachtrag der australischen Sportfeste 11.-13. Oktober und Iwano-Frankivsk, UKR, fertig im Netz.

Am 27.10.2019 gibt es endlich den offiziellen Endstand der IAAF – Race Walking – Challenge 2019 nach dem Finale “Round Lake Tahu” (Quelle: IAAF):191027 IAAF-RW-Challenge, Mä, GES191008 IAAF-Challenge vor Abschluß FrChristopher Linke hat mit Nicht-Teilnahme am Abschluß seinen 10. Platz verloren, er hat andere Pläne. Wir werden darüber noch berichten. Er ist gesamt 13., Carl Dohman wird 39.! Die einzigen Deutschen mit Punkten bei der Challenge 2019. Da sind insgesamt 55 Athletinnen und 62 Athleten in den Gesamtlisten aufgeführt.

Die 7. Austragung des großen internationalen Etappengehen in Suzhou, Wuzhong, 2019, drei Etappen “Around Taihu International Walking Race” gewannen Perseus Karlström, SWE und Erica Rocha de Sena, BRA.191022 Taihu gesMäIn der TOPTEN nur 3 Chinesen, der Beste auf dem 5. Platz. Die weiteren Podiumsplätze gehen nach Columbien, Manuel E. Soto Ruiz und Australien, Rhydian Cowley.191022 Taihu gesFrDafür räumten die Chinesen bei den Frauen ab, die Hälfte der TOPTEN kommt da vom191021 Taihu, 2.TagFr, Erica de Sena, Maocuo Li, Zhenxia Ma Gastgeber. Nur den Sieg von Erica Rocha de Sena, BRA, konnten sie nicht verhindern.

Den ersten Tag über 20km bei den Frauen hatte Mehrfach-Medaillensiegerin, aktuelle Weltmeisterin und 50km-Weltrekordlerin, die 32-jährige Liu Hong, CHN, gewonnen. Da ging es auch noch um den Sieg bei der IAAF-RW-Challenge (Etappe 2/3 bestritt sie nicht). Nach dem 2. Tag übernahm Maocuo Li, CHN, mit ihrem 2.Platz die Führung. Aber da hatte die Vierte des 1.Tages, Erica de Sena, BRA, mit dem Sieg am Tag 2 über 12km ihr schon 42s des 1:28min-Vorsprungs bereits wieder191022 Team SiegMä UMARA, Perseus Karlström, David Hurtado, Andres Chocho, John Alexan. Castaneda, Ato Ibanez abgenommen. In einer spannenden Auseinandersetzung schaffte de Sena am 3. Tag, bei abermals 12km starke 59s zwischen sich und Li, so dass sie mit 13s Vorsprung siegte.

Eindeutig dagegen bei den Männern, das Spitzenergebnis. Es wurde jeden Tag vom191020 Taihu, Podest, Hurtado, Karlström, Chocho WM-Dritten in Doha 2019 klar erbracht. Souverän, Perseus Karlström, SWE! Und zusätzlich sicherte sich sein Team auch den Titel in der Mannschaftswertung. Mit den Phantasie-Namen UMARA und den Mitstreitern Andres Chocho, 4., David Hurtado, 8., beide ECU, John A. Castaneda, COL, 16. und Bruder Ato Ibanez, SWE, 15., sicherten sie mit gut 1min Vorsprung den Sieg. Bereits am 1. Tag hatte es ein überragendes Ergebnis dieses Teams gegeben, als das Podest vor “UMARA´s” schier überquellte: Karlström, 1:22:43h vor Chocho, 1:23:11h und Hurtado, 1:23:19h!

Zum Fehlen einiger Stars werden wir noch berichten. In Bezug zB auf die IAAF-RW-Challenge. Hier nur so viel: Die Japaner sind bestimmt im Urlaub, um dann die Olympiavorbereitung in Angriff zu nehmen. Sie fehlten auf jeden Fall! Wie auch die aktuellen Spitzen der Chinesen männlich und Shenjie Qieyang bei den Frauen. Die Veranstaltung geht trotzdem als großer Erfolg in die Gehsportanalen ein. Im Gehsportland China konnte man von Athleten über Organisation, Kampf- und Gehrichtern bis hin zu vielen Details rund um unseren schönen Sport viele Punkte, viele Freunde sammeln. Hochspannend! Über die NATIONALE BREITE hinaus, einschließlich des Nachwuchses mit kleinem Etappengehen, starteten Sportlerinnen aus 9 und Sportler aus 14 Ländern als gern gesehene Gäste. 85 Männer in 15 Teams und 37 Frauen in 8 Teams, mit internationaler Wertung und national nach Provinzen über 20km und 2x 12km sowie Nachwuchs, 36 Jungen und 25 Mädchen über die Distanzen 6km, 4km, 6km machten riesige Werbung! Dankeschön an alle, besonders an insgesamt 184 Athleten.