Ja, es kommt Bewegung in die Sache! Nun laßt bitte die Leute, die etwas zu sagen haben und die, die noch etwas bewegen können noch eine Woche in Ruhe (arbeiten). Das Austauschen von Halbwahrheiten und vorausschauendes “Herr-Ober-ich-weiß-was!” oder “Ich-habe-das-schon-gewußt!” bringen uns nicht weiter. Bitte Geduld. Nach NIKOLAUS !!! informieren wir weiter.

Und da gibt es NEUES! Versprochen…

!!! *** IM NACHGANG EINGESTELLT! INTERESSANTER BERICHT ZUM VERHALTEN GEHTEMPO ZU BIOLOGISCHEM ALTER UND IQ! LESENSWERT!   Dazu noch unbedingt den 3.Beitrag dieses Artikels, hier am Ende, lesen!

Eine Woche Trainingsvorbereitung auf 2020. Nur…? Na es gibt schon über einiges zu berichten. Schön wäre es, wenn wir zu NIKOLAUS keine “schöne” Beschehrung” hätten. Wir berichteten über Absicht und Unvermögen, zum Thema Nationale Meisterschaften. Dienstag legte “lampis” – hier rechts gleich anclicken – auch nach. Ob noch etwas passiert? Das wäre dann SCHÖN! Zu SPORT – BERICHTEN:

1) MONACO: Erfolgreiche Geherinnen nahmen am letzten Wochenende im Grimaldi-Forum in Monaco an191123 Liu, Morejon, Liang in Monaco der Ehrung der Besten des Jahres teil. Und waren auch unter den Geehrten der WORLD ATHLETICs AWARDS 2019. Unser Bild (facebook: Glenda Morejon) zeigt Liu Hong, CHN, Glenda Morejon, ECU und Liang Rui, CHN. Hochverdient, für die “ältere” Generation Liu, Olympiasiegerin von Rio, Weltmeisterin von Doha über 20km für ihren Weltrekord, als erste Frau der Welt unter 4 Stunden über 50km im März des Jahres. Liang wurde klare Weltmeisterin über 50km unter den bekannt-berüchtigten Bedingungen der WM in Doha. Schön, beide rahmen das “Küken”, die Aufsteigerin des191123 Prinz Albert v.Monaco, Liu, Foto, Ph. Fitte Jahres ein! Unser zweites Bild (Ph. Fitte) mit Gastgeber Prinz Albert vonMonaco bei der Weltrekordehrung von Liu.

Glenda Morejon (1.Bild, Mitte), gerade 19 Jahre, also noch U20, geht bei ihrem ersten 20km-Wettkampf überhaupt, beim RW-Challenge in La Coruna, ESP, am 9. Juni gleich 1:25:29h in die TOPTEN der besten Frauen aller Zeiten. Wo beginnt da der Wahnsinn?

2) AUSTRALIEN:  Andere sind schon oder noch aktiv! Wir schreiben darüber, weil der aktuell beste deutsche Geher in Australien weilt. Nur eine kurze Pause, Urlaub nach Doha und dann gleich rein in die Vorbereitung auf Olympia 2020. Wir schrieben bereits über neue (An-) Reize über Hagen Pohle zB, der sich bei den französischen Meisterschaften, auch nach Doha, ohne Pause, über 50km testete und die Olympia-Norm klar verpaßte. Natürlich ist es für Christopher Linke auch mit Risiko verbunden, am Wochenende bei den 50km-Meisterschaften Australiens dasselbe zu versuchen, was Hagen (noch) nicht schaffte. Der Fawkner Park, Melbourne, ist am 1.12. Austragungsort, wo um 7Uhr morgens die 50km mit 13 Athleten gestartet werden. Mit Rahmen 5, 10, 20km wirkt die Veranstaltung familär, bei insgesamt 55 Teilnehmern, aber doch mit etlicher Qualität bestückt. Hier die Startliste der “Großen”!191126 Adelaide StartliNeben Linke und “Dauergast” Karlström, SWE, über 50km starten mit Tom Bosworth, GBR und Alana Barber, NZL, weitere international bekannte Athleten gegen größte Teile der australischen Spitzenklasse. 50km! da kann über weitere Extreme berichtet werden. Der 60-jährige Staranwalt Paul de Meester, USA, nimmt für persönliche Erfahrungen im weiteren Kampf mit der WA für das Anerkennen der 50km genauso das Abenteuer in Angriff wie das erst 19-jährige Gehsporttalent Dylan Richardson. Wenn es um Punkte geht, müssen wir die 70-jährige Heather Carr erwähnen, nach TOP-Ergebnissen auf kürzeren Strecken, nun garantiert über 20km bestens “in Schuß”. Wir bleiben gespannt.

3) WISSENSCHAFT: Der Einfluß des Gangbildes auf die Intelligenz? Oder das Alter? Ein Fake? Weit gefehlt. Ich weiß nun, warum ich ständig übe, kleine schnelle Schritte zu machen, aufrecht, gerade und möglichst rhythmisch zu gehen! Interessiert? Dann zieht euch diesen Beitrag rein. Und steigert damit euer Selbstbewußtsein. Schönen 1. Advent wünsche ich auch noch allen. Auf ein frequentiertes Gehen, horrido!

—->    TEMPO Gehen und IQ

Die Frage ist berechtigt, denn nun geht es daran! Natürlich! ABER! Geher kennen das alles schon! Haben in den letzten 8-10 Jahren dafür eine “dicke Haut” entwickelt. Und ausfallende Meisterschaften zu Genüge erlebt, vom Festzurren auf den “letzten Drücker” ganz zu schweigen…, aber es waren ja nur die Geher, die immer was zu meckern haben. Nun betrifft es aber (siehe oben),….

DAS EINGEMACHTE,

die “richtigen Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Halle”. WOW! Lampis hat nun öffentlich losgetreten, was eh schon die halbe Welt weiß und was die Geher seit fast einem Jahrzehnt erleiden müssen. Wenn in den nächsten 10 Tagen nichts passiert, werden “offene” (im negativen Sinne) Deutschen Meisterschaften, das sind die ohne Ausrichter!!!, nun ersatzlos gestrichen! “Nur” Ausrichter! Veranstalter! des geschützten Namen “DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN” ist der DLV. In seiner ganzen Erbärmlichkeit – denn für die Organisation von Meisterschaften ua werden Teile der Mitgliedsbeiträge von Landesverbänden an den DLV abgeführt – zeigt die Zentrale selbst und die Struktur darunter nun schonungslos seine Schwächen! Wir zitieren:

 “(Darmstadt/Krefeld, 25. November 2019) Schmieden wir sinnbildlich das Eisen, so lange es noch heiß ist. Denn in 14 Tagen könnte es bereits zu spät sein. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV), namentlich sein aus der Kinder-Leichtathletik kommender Senioren-Beauftragter David Deister, hat in der einem Offenbarungseid gleichenden Rundmail den Nikolaustag als letzte Frist für eine „belastbare Absichtserklärung“ zur Bewerbung der Senioren-Hallen- und –Winterwurf DM 2020 ausgerufen. Es fehlt der Glaube, dass nach diesem rhetorischen Säbelgerassel die potentiellen Ausrichter nun in Darmstadt auf der Alsfelder Straße Schlange stehen werden.” Weiter ab hier bitte bei Lampis direkt…

Einige Schlußfolgerungen, der Unmut vieler Athleten, eventuell “Auslagern” sind alles Dinge, die an erprobter, gestählter “GEHER – HAUT” hier abprellen. Keiner der letzten Unverdrießlichen muss nun auch noch auf einen zusätzlichen Urlaubstag verzichten. Welch Problemkrümel, Freitag abends in Anonymität starten müssen!!! Das löst sich angesichts der oben genannten Problematik plötzlich in Luft auf!

Der Spott unserer österreichischen Gehsportkollegen, bisher nur uns “Außenseiter” betreffend, überkommt nun die gesamte LEICHTATHLETIK DEUTSCHLANDS! Die da heißt: “Österreich ist auch ein Bundesland, wie Deutschland, von der Bevölkerungszahl kleiner, aber mit selber Struktur von Nationalen (Staats-) und Landesmeisterschaften. Im ÖLV gibt es sechs Hauptamtliche, im DLV das Zehnfache an hauptamtlich Angestellten. Der jeweilige Plan für das kommende Jahr steht seit Jahren im August fest, Ende November ist alles festgezurrt!” Das stimmt – SEIT JAHREN! In Österreich auch für Geher, die sich in großen Teilen über eine 5-köpfige Kommission selbst organisieren! IN DEUTSCHLAND GEHT DAS NICHT. Vielleicht geht es doch, (etwas) von Österreich lernen, heißt, siegen lernen, heißt, Strukturen erhalten, basisorientiert beleben, sich Neuem öffnen, Interessierte und Engagierte mit einbeziehen? Aber so? Ein weiter so? Wie zB auch in der aktuellen Politik? Es ist zwar erst 16.20Uhr…, trotzden, dann GUTE NACHT!

 

1) Die Serie zur GSN-Jagdmeile 2019: (Achtung! Aktuell, dank Mitarbeit von Reinhard Krüger & Wolfgang Hammer alles am 22.11. korrigiert! Danke..) wurde in Erfurt mit dem 5. Wettkampf des Jahres (3 kommen in die Wertung) beendet. Daran beteiligten sich in drei Regionen 52 Athleten, von denen 11 Sportler die Bedingungen erfüllten:Die 52 Athleten mit allen Leistungen und den Austragungsorten hier in der pdf-Datei:

—–>    Jagdmeile 2019, Serie, GESAMT, korr

Die Siegerehrung von allen 11 Platzierten unserer Serie findet dann erst anläßlich des 49. Mühltallaufes mit Gehen am 21.März 2020 im Eisenberger Mühltal statt. Neben 3km-, 5km-, 15km-Strecken zum Wettkampf locken Natur und tolle Pfade zu Training und Teambildung. Es gibt wieder ein “Vorglühen” am Vorabend, am 21.März ab 13Uhr die Wettkämpfe, 17.20Uhr Siegerehrung JAGDMEILE, 17.30Uhr Siegerehrung extra für die Offene Meisterschaft 15km. Dann glätten sich die Wogen und unser nächstes GSN-Meeting steigt. Übernachtungen in der Naupoldsmühle unter unserer Regie, aber auch in den anderen Mühlen, sind noch zu haben (Walkmühle ausgebucht).

2)Die Gehsport-Nation Spanien hat am 17.11. in Toledo mit 260 Teilnehmern ihre Stärke in der Breite in famoser Art und Weise bei der TOLEDIANA auf dem schnellen Tartan zelebriert und für 2020 und andere demonstriert (beste Leistungen schon in der GEHSPORTWELT)! Beeindruckend! Es erinnert mich dann schon an Ereignisse im alten Leipziger Zentralstadion auf dem Höhepunkt des DVfL-Geherpokal 1985 in der DDR, Vorläufer des Deutschen Geherpokal, mit insgesamt 576 Teilnehmern! Der Höhepunkt da, ein Jahrgang weiblich (nur W12) mußte wegen über 40 Teilnehmerinnen GETEILT werden. Fast 35 Jahre ist das her… In Deutschland hat sich die Leichtathletik weiter entwickelt. In Spanien nicht? Stehen geblieben? Die 260 Teilnehmer, Routine, Auftakt jedes Jahr ähnlich, sind diese “Vorgänge” gewohnt. Vier der Wettbewerbe mussten in A- und B-Wettbewerbe geteilt werden: 38 Männer der AK18-60, 42 Frauen der AK 18-60, 38 Jugendliche der AK W14/15 und 40 der AK W12/13! Respekt!

3) Wir schauen mit Bilder auf die letzten Tage in die Welt des GEHSPORTS:

191111 Ballarat3.1. AUSTRALIEN: Ist auch das Land der Wettkampfserien, die wohl größte ist die des Landes (der Region) VICTORIA mit 12 Terminen plus Finale im Zeitraum, September bis Februar, in den einzelen Runden aufgrund der Entfernungen auch immer gleichzeitig an verschiedenen Orten. Die 4. Runde fand als Staffelgehen über 4x800m mit Doncaster, Knox, Bendigo und Ballarat gleichzeitig an 4 Orten statt. In Doncaster, unser Bild, beteiligten sich sieben Staffeln!

191109 Murcia3.2. SPANIEN: In Murcia gab es eine Woche vor der großen Kontrolle des gesamten Landes die regionale über 1000m bis 5000m, nicht nur im Gehen!, in allen Disziplinen einer funktionierenden Leichtathletik.191110 Larmor-Plage3.3. Frankreich, hier mit Larmor-Plage: Einer von vielen Wettkämpfen, die jedes Jahr auch zu dieser Jahreszeit, gerade jetzt, in Frankreich ausgetragen werden. Siehe auch unsere GEHSPORTWELT! Das einmal als Unterstützung für die vielen Zahlen dort. Damit kann man sich alles etwas besser vorstellen.

3.4. Zurück nach Deutschland: Erfurt in Zahlen haben wir. Als Abschluß nun einige wenige Bilder.191116 Erfurt06Das war viel…, a) Sport, Wettkampf, b) Sport, Alle Jagdgeher nach der Siegerehrung, c) Sport, Organisation, Meeting des GSN191116 Erfurt13191116 Erfurt20

Nichts gegen die vielen guten Ergebnisse, die beim Darstellen der Altersklasse GELB & ROTBRAUN unterlegt sind. Bekannt waren auch in den letzten Jahren gute bis teilweise hervorragende Leistungen im Bereich M/W 16-20! Neu, ungewohnt, für Deutschland in den letzten Jahren ist oftmaliges GRÜNES Unterlegen der Altersklassen, Kennzeichen für Sportler der M/W U16! Grün, gern gesehenen, oft erhofft, aber eine selten gesehene Farbe unserer Statistiken des aktuellen Olympiazyklus. Schaut euch das mal an!191116 TOPERG 484GELB seit langen Zeiten in der Minderheit! Grün gleich 12x unter den Topleistungen (=>80 Punkte) mit Sportlern aus 8 Vereinen, Potsdam, Stendal, Vogtland, Beeskow, Halle, Aschersleben, Schmölln und 2x Erfurter Vereine. Herz, was willst du mehr? Ganz großen Dank an die Trainer und Übungsleiter. Die oft Gescholtenen stehen dieses Mal mit ihren jungen Athleten im Rampenlicht! Und das Imposante (etwas beängstigt dazu):

Alle TOP-LEISTUNGEN VON VEREINEN AUS DEM “OSTEN”

Anmerkung: Dabei fehlen sowohl bei den Masters als auch beim Nachwuchs in dieser Aufstellung die 80-er der “Jagdmeile”. Da könnte sich etwas entwickeln…, mit NIVEAU!

IAAF ist und klingt in der heutigen, schnelllebigen Welt angestaubt, hatte, was Image, Marketing etc. betrifft, wohl auch etliche sehr schwer verheilende Narben und FurchenWorld Athletics weltweit an Körper und Geist? Nun startet eine neue Kampgne, ua mit

neuem Namen

und Änderungen beim Internetauftritt, dort mit klarerer Übersicht. Der Beginn für einen neuen Aufschwung unserer beliebten, ehemaligen KERNSPORTART DER OLYMPISCHEN SPIELE? Wir wissen es nicht…! Geben wir der “Welt-Leichtathletik” mit Abürzung WA doch eine Chance mit dem neuen Namen:

WORLD  ATHLETICS.

Zu den gesamtem Ergebnissen nehmen wir erst Stellung, wenn das offizielle Protokoll vorliegt, also bitte noch etwas Geduld. Dafür bieten wir gleich die Ergebnisse der GSN-Jagdmeile a Detail an. 22 Athleten stritten in zwei gut aufgeteilten Final-Wettkämpfen. Es war spannend. Hier alle relevanten Daten:191116 Erfurt JagdmeileAnmerkung: Weitere Ergebnisse erst nach Erhalt des offiziellen Protokolls.

Einige Änderungen haben uns nun doch zur Entscheidung für zwei Wettbewerbe bei der GSN-Jagdmeile bewogen. Hier unsere Gesamtübersicht der beiden Startlisten:191116 Jagdmeile, StartlisteSollte jemand noch gravierende Fehler entdecken, können wir diese noch bis heute um Mitternacht ändern. Schaut mal drüber und dann gute Anreise und viel Erfolg morgen. Sollte jemand bemängeln wollen, wir starten z.B. nicht nach M/W oder Altersklassen, dem möchten wir mitteilen, das ist genau unsere Absicht! Start erfolgt nach LEISTUNG, WETTKAMPF UM LEISTUNG. Das ist unser Ziel mit dieser Wettkampfform. Es spornt an, U10 gegen M65, einfach spannend, auf allen Ebenen und jeder Leistungsstärke.

Erste Planung für 2020 steht und wird am Samstag in Erfurt beraten. Diese Woche in Mi Zu Mi gibt es die Vorbereitung auf den Abschluß-WK der der GSN-Jagdmeile 2019:191114 Jagdgehen, StartlisteDas ist die bisher bekannte Startliste noch ohne Abstände und Rangfolge.