Es lohnt sich, auch mal wieder auf unsere Unterseite “NETZWERKARBEIT” zu schauen. Einmal für zwei Dinge eingerichtet, Geherpokal entwickeln, Wettkämpfe planen, hat die Unterseite in den drei Jahren des Bestehens eine erstaunliche Eigendynamik entwickelt. Unterm Strich könnte man meinen, da ist etwas zum Nachschauen aus der Geschichte und Entwicklung des GEHSPORTNETZWERKES entstanden. Nicht losgelöst “wichtige” momentane Deails lesen. Und diese oftmalige Ohnmacht zwischen den Zeilen…. Ganz einfach mit aha, so war das, kann man sich das einmal von Anfang bis Ende in etwas mehr als 5min reinziehen und…

aha, so war das

resümieren können. Auch gaanz runter Scrollen geht! In dieser Form werden wir alle Unterseiten aufarbeiten, eine Art Geschichte, Archiv, Sammelsurium von Momenten, vielleicht für die Ewigkeit? Wer weiß das schon? Ich gebe mir jedenfalls weiter fleißig Mühe, möglichst das Beste, persönlich angehaucht und nur ab jetzt zeitlich etwas eingeschränkter… Viel Spaß!

Die entnehmen wir einfach unserer GEHSPORTWELT. Hier, getrennt nach 1 bis 10km und der GSN – Jagdmeile. Eine gute Mischung aus Jugend & Masters.191005 TOPERG 464Wie eigentlich schon immer in Jüterbog, vor allem dank der Teilnahme von Potsdamer leistungsorientierten Jugendlichen und z.T. weit angereisten Masters. 2019 danke an Nancy Patten sowie vor allem Heidrun Neidel und Helga Dräger, die beide schon letzte Woche in “den wilden OSTEN” reisten um in Gleina bei der DM-Masters 10km um Medaillen zu kämpfen. Hut ab!

Spannendes Wochenende, erst die WM in Doha mit den 20km der Männer, Samstag um 2Uhr im Netz. Bereits um 16.30Uhr standen von Wien, Österreich, nicht nur die 50km-Meisterschaft sondern auch die Rahmenwettbewerbe auch drin. Um 20 Uhr folgte schon das schöne Straßengehen von Stare Krecany, Tschechien, wo sich Josef Smola und Martin Nedvidek wieder stark engagierten. Heute früh gab es dann auch die Ergebnisse von Jüterbog. Wir haben uns zuerst mit einem Gesamtprotokoll beschäftigt. Dank vorhandener Excel-Datei dauerte es 5min, um alles komplett auf 2 Seiten zu bekommen…

—->  Jüterbog gesamt

Dann ging es an das Ergebnis der Jagdmeile des GSN. Spannend! Super! Hier alles komplett:191005 Jübog, MeileDrei verschiedene Ansätze, Ergebnis des Wettbewerbs, BRUTTOZEIT, die reale Leistung NETTOZEIT und die Wertung nach PUNKTTABELLE. Dazu drei Anmerkungen: A) Nachmeldungen immer schwierig, Ralph Janotte fehlen die rund 35s Rückstand, dann wäre es für alle noch spannender B) Schade, da? das in Jüterbog nur Masters genutzt haben… C) Eine mögliche Motivation etc. für den Nachwuchs verpaßt…

NEUER ZWISCHENSTAND

1910 GSN-Meile ZZ

Während die Wettkämpfe in Jüterbog laufen und schon vorher, kamen Anfragen zu allen Details des Entstehens. Gerne kommen wir dem nach. Maximal 6 Wettkämpfe, maximal 3x Bonus, mindestens vier Wettkämpfe sind die Hauptformel. Jüterbog fehlt noch. Die Masters – EM ist wie folgt in der Wertung, 5000m, ja, 10km nein (leider nicht so möglich), 20km, ja, mit BONUS von 4 Punkten! Wem das zugute kommt zeigt die Statistik auch. Die Daten sind Blau unter BONUS gekennzeichnet. Und wir freuen uns sehr auf alle DETAILVERSESSENE, die kontrollieren und uns damit bei der Fehlersuche helfen können!

—->    Zwischenstand vor Jüterbog mit allen Details, RANGLISTE

1900 Logo Deutsche Masters 19

DAS GEHT GANZ SCHNELL!

Kein Wiedersehen

Aufgrund des Interwievs von Sebastian Coe heute in der ARD sollten die nun endlich “AUFSTEHEN”, etwas “UNTERNEHMEN” oder “KLARSTELLEN“, die anderer Meinung wie der ehemalige Spitzenathlet sind. Er hat KEINE NEGATIVEN INFORMATIONEN von allen Sportlern zu Doha bekommen, alles ist gut! Alternative: Für immer dazu schweigen!

Erregt und wieder traurig…: Die Deutschen…, die Medien…, die Erwartungen…, “alle” können wohl nicht richtig Ausdauer? Gehen können sie leider gar nicht, außer natürlich die Geher selbst. Aber beim Erklären bzw. den verkrampften Versuchen, da geht´s schon los. Logisch, wenn man sich nur 1x im Jahr damit befaßt. Ende der (Negativ-) Kritik. Außer und das war das mit Abstand Beste an allen Übertragungen, danke dafür ans ZDF: Das Interwiev mit Christopher Linke, der mit seinem 4.Platz bei der WM nach seinen großen Erfolgen in Saransk, WC 2012!!! - 3.Platz, 50km in 3:47h - und Rio 2016 - ganz knapp an Bronze geschrammt - für mich nun seinen realen! dritten Versuch unternahm, etwas zu gewinnen! Nun klappt es wohl 2020, denn so fertig zeigte er sich beim Interwiev nicht. Sehr helle. Gehirn arbeitete toll, Antworten kamen präzise, ehrlich und klar! Nochmals danke und Glückwunsch.

Zu weiteren Dingen möchte ich mich nicht mehr groß äußern. Mir tat es wieder nicht gut. Hilft auch nicht bei meinem Heilungsprozeß. Ich möchte nicht verbittert aus der Szene scheiden… Nur, kurz zu Nils: Paradox, als man über den “tollen Hut” (Silber ging ohne Hut & Halsband weg), “exaktem Messen durch Wärmebildkamera” (ich empfand es als Spielerei fürs Fernsehen) und alles, alles ist TOP sprach, brach im Hintergrund bei Nils gerade der Kreislauf zusammen (dazu Schulter zucken und ..ist dann wohl nicht genau genug..!). Hagen (nach ersten beiden 50-ern gleich vom Doppelstart geträumt) wird sich noch an meine Worte in Andernach erinnern: Mach 50km, nur die 50km, sonst kommst Du in keine TOP10, denn kämpfen kannst du…, so in etwa.

Im Übrigen, nicht die erste Medaille für Japan (lt. ZDF schon), weder insgesamt noch in Doha. Ich erinnere mich richtig oder…?, beide Wettbewerbe der Frauen wurden von China gewonnen. Beide Wettbewerbe der Männer durch Japan. Schon seit 3 Jahren bete ich, schaut auf die Japaner! Aber das soll es nun wirklich gewesen sein. Zeiten spielen ja eh keine Rolle, vielleicht noch die Abstände und die Plätze kennt ihr ja oder (na gut: Liste der ARD anbei)? Es gibt noch so viel… Gute Nacht!191005 Doha 20km Mä

 

Gleinamit der Masters – DM – hat mit beigetragen, dass sich die Rangliste 2019 noch einmal deutlich veränderte. Hier ist der Zwischenstand mit der TOP25 vor Jüterbog:191004 ZZ RL19 TOP25

Wer noch mehr, bis TOP99, wissen will, der klickt hier einfach die pdf-Datei an:

—->    ZWISCHENSTAND Rangliste 2019

Nun könnte man schnell sagen, es ist eine Veranstaltung, Serie, Wertung von und durch Mitteldeutschland & Norden/Osten. Wir wollen offen diskutieren. Ist es nicht eher ein Treffen, um sich zu treffen, nicht nur Meisterschaftsmedaillen abzuholen und gut. Ist das regional unterschiedlich ausgeprägt? Definitiv gibt es Anhänger unserer Serie in allen Regionen und bereits im Ausland an der Basis.

Nächstes Problem, warum werden “Ausländer” bei den Deutschen Masters gewertet? Ganz einfach. Wir haben uns das System in den Niederlanden abgeschaut. Wer (nur) EINEN WETTKAMPF in Deutschland absolviert, wird mitgewertet, Veranstalter freuen sich über jeden Starter. Durch zB drei weitere Bonus-Wettkämpfe, zB bei Masters-EM kommt man schon auf 4 Wettkämpfe und ist in der Endauswertung! Sechs Wettkämpfe werden maximal gewertet, mindestens vier. Da fallen also noch einige raus, oder sie schaffen noch irgendwo ihren vierten Wettkampf 2019?

Nächstes Problem, Unterschied, Besonderheit der Rangliste: Mit dem Wettkampf in Jüterbog wird die Rangliste noch nicht geschlossen. 5.10. Wien, aus Österreich, 6.10. Tilburg, aus den Niederlanden und 19.10. Prag, aus Tschechien, werden als BONUS noch mitgewertet. Auch für deutsche Starter zusätzliche Möglichkeiten. Ein gelebtes EUROPA in der Praxis oder? Damit das Ganze nun nicht überhand nimmt, wie zB mit Startern, die nicht mehr in Deutschland starten, aber dafür bei den internationalen Masters, ist die Anzahl der BONUS-WERTUNGEN auf drei begrenzt. Wer ein besseres System, in der Praxis umsetztbar, weiß, DER MELDET SICH BITTE JETZT!

!! Also schaut mal rein in den aktuellen Stand und dann schaut mal, was noch geht, von:  5. 10. Jüterbog, aus Deutschland,  5.10. Wien, aus Österreich,  6.10. Tilburg, aus den Niederlanden und 19.10. Prag, aus Tschechien?    “Vier Finals!”

!! Wie haben die Besten unserer Serie in Gleina bestanden, wer ist Meister einer AK geworden und wo taucht er in unserer Liste auf? Dazu und noch mehr muß ich nun im Nachgang auf den nächsten Zwischenstand verweisen. Die Zeit rast. Wir kommen nicht hinterher…

Bevor wir zu dem Hauptthema kommen, können wir glücklich vermelden, mit der GEHSPORTWELT sind wir wieder aktuell. Schaut ruhig mal rein. Außerdem, für einige Masters sind die Ereignisse der Masters-EM im Raum Venedig noch nicht Geschichte. Wen es interessiert, da meldet sich mit Siegbert Gnoth, M79, ein Athlet, der sich als Vielstarter bei der Masters-EM ein umfangreiches Programm vorgenommen hatte, mit einem offenen Brief an viele Verantwortliche zu Wort. Wir möchten das Interessierten nicht vorenthalten, zumal auch die Problematik der Geher dort angesprochen wurde. Hier ein Ausschnitt: 190923 Offener Brief  Siegbert Gnoth EM MastersDer Ausschnitt wurde einem Beitrag von “LAMPIS” entnommen, ihr wißt schon… hier rechts gleich anzuklicken. Dort findet ihr auch den vollen Wortlaut mit Einleitung und Fazit. Bleibt weiter schön neugierig!

Hauptthema der Woche: Auswertung der Masters – DM in Gleina…190928 Gleina, LIGAdeREG

DIE RANGLISTE LEBT! Aber wir haben uns entschieden, dazu einen Extrabeitrag zu erstellen, da dort die Kriterien doch etwas anders sind als beim Reglement der LIGA der Regionen. Bei der LIGA ist nämlich mit Jüterbog am Samstag Schluß. Bei der Rangliste nicht! Also, laßt Euch überraschen, es wird alles noch vor Jüterbog eingestellt!

1910 ÜSI ZZ LIGAdeREG nach GleinaDa gab es dann doch einige Platzwechsel! Das Team NORD/OSTEN I muss in Jüterbog zum Abschluß der LIGA der Regionen noch einmal richtig punkten. Der 3. Platz gesamt ging in GLEINA!!!, fast zu Hause! verloren, denn BADEN/WÜRTTEMBERG konnte dort ein gutes Ergebnis erzielen. Während MITTELDEUTSCHLAND I der Sieg 2019 wohl nicht mehr zu nehmen ist, punktete das TEAM II, damit auch bestes deutsches TEAM II, noch einmal sehr gut, rückt auf den 5.Platz vor. Rhein/Saar hat sich auf 9. gefestigt, BAYERN II rückt bis auf 1 Punkt an HESSEN heran….

Anmerkung! Ich bin seit 10 Tagen konsequent! Mehr geht nicht. Dafür schlägt meine REHA nun endlich an. Ich hoffe, Ihr versteht mich da, das hat Vorrang! Ich darf nicht mehr so viele Stunden vor dem PC sitzen. SCHADE! Auch etwas traurig, aber notwendig…

Um den Deutschen Meistertitel, 10km Gehen, Straße 2019, starteten am Samstag bei der 36. Gleinaer Schleife (gesamt: 75 Starter) mit recht böigen Winden kämpfende 15 Frauen und 24 Männer in 18 Altersklassen, so daß eine ganze Anzahl Medaillen übrig blieb. Die besten Leistungen bei den Meisterschaften und Rahmenwettbewerben:190922 TOPERG 458Daraus ergibt sich als nächste Aufgabe das Ergebnis für die Liga der Regionen und der dann dazu gehörige Zwischenstand vor dem Schlußwettbewerb der Regionenwertung am kommenden Wochenende in Jüterbog. Die Rangliste ist noch in Arbeit und wird nach Festlegen der Art und Weise der Wertungen der Masters-Wettbewerbe bei der EM im Raum Venedig erarbeitet und veröffentlicht.

Ein gelungener WM – Einstand für Saskia Feige über 20km Gehen! Das war ein Risiko, bis über 10km mit der Weltspitze mitzugehen. Aber es hat sich gelohnt. Es war vor allem eine Frage des Anspruchs, aus der man dann agiert, mit der wir dann auch schreiben. Es war nämlich nicht nur ein Ausscheidungsgehen, als Saskia, an Position NEUN! liegend, abreißen lassen mußte und in der Folge die beiden Japanerinnen Fuji und Okada nicht halten konnte. Da hätte es schlimmer kommen können. Saskia verkraftete auch, dass Perez, Spanien, Cabecinha, Portugal und Montag, Australien noch an ihr vorbeiziehen konnten. Beherzt konnte sie Athleten mit bekannten Namen, wie Mirna Ortiz, Guatemala, Antonella Palmisano, Italien, Raquel Gonzalez, Spanien und Valentina Trapletti, Italien, in Schach halten. Ganz zu schweigen von Mehrfach-Meaillengewinnerin Anezka Drahotova, Tschechien oder Europacup-Gewinnerin 2019, Zivile Vaiciukeviciute, Litauen. Auch die 19-jährigen Supertalente Meryem Bekmez, Türkei und Glenda Morejon, Ecuador! Die mischten anfangs vorne RICHTIG mit (Saskia auch 1x kurz). Aber die Youngster mußten dafür auch RICHTIG “bezahlen”. So gesehen wird Saskia Feige zur AUFSTEIGERIN des Jahres, zumindest bei der WM!

ES WAR ALLERDINGS SO KEIN TAG FÜR EUROPA!

Gerade einmal die erfahrenen Perez, Spanien und Cabecinha, Portugal, schafften es in die TOP10. Dritte Europäerin war dann schon Saskia auf dem 11.Platz. Das sollte man beachten, mit den Ergebnissen der EM 2018 in Berlin vergleichen. Der Sieg der Chinesinnen, auch als Dreifach-Erfolg, geht so in Ordnung. Die 50km Gehen-Weltrekordlerin und schon 10 Jahre in der absoluten Weltspitze agierende Hong Liu, hat sich richtig! für die 20km entschieden. Ihr wurden viele “Freiheiten” gewährt, die sich auszahlten! Aber auch die Plätze 6.-7. durch die Japanerinnen! Ein Fingerzeig für die konsequente Vorbereitung auf Olympia 2020. Mal sehen, welches Konzept da Erfolg hat?190929 Doha 20km FrQuelle, … alles ARD. Dieses Mal mit den Übersichten und dem Bild! Das reicht doch dem Gehsportfan schon. Denn, und aber! Die beiden Moderatoren unterstützten das Geschehen vor Ort leider nur wenig mit ihren Bemerkungen. Unvorbereitet? Internationale Szenekenntnisse? “Who is who”? Fehlanzeige… Und um das Gehen wirklich der Allgemeinheit näher zu bringen, bedarf es mehr als Allgemeinheiten oder “alte Dinge”. Auch der Co-Kommentator, als ehemaliger Spitzengeher, stand für Eingeweihte wohl zu wenig im Stoff. Zum Teil sogar nicht nur mit Plattheiten sogar FALSCH mit den “VERWARNUNGEN”… Ohne Hintergrund mit der “pit lane”! Schade! Aber der Frohsinn, die Bilder bei einem deutschen Kanal heute verfolgen gedurft zu haben, überwiegt. Fehler und Mängel sind notiert und kommen in die Schatulle…