Nicht nur unser Wendepunkt der insgesamt 2km langen Pendelrunde, sondern auch der Wendepunkt beim Vorbereiten des 6. Mühltalgehens im Eisenberger Mühltal am 12. Juni!210322 Mühltal, Wendepunkt Gespannt schauen Uwe Weyrauch, Mario Brandt und Udo Schaeffer auf den da eingeschlagenen Nagel im Asphalt. Allen ernsten Gemütern fällt ein riesiger Backstein an cruden Belastungen ab. Das bekannte Terrain wurde von uns Dreien als Team noch einmal komplett besichtigt und für sehr gut befunden. Und alle wesentlichen Punkte, wie die Strecke, Gestaltung Start/Ziel-Bereich und der Ablauf nehmen reale Gestalt an. Bereits vorher verzückte uns Uwe schon mit der freudigen Nachricht, die drei Landesverbände stimmen „vom Prinzip“ alle zu. Nun geht es um Details. Mal sehen, ob „echte“ Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften „herauskommen“? Ein Fortschritt? Egal, was kommt. Das ist der Wendepunkt in der Historie der Vorbereitung! Wir freuen uns.

Bei einer ersten Gesamtübersicht zu Dudince 2021 zeigt sich ein deutliches Übergewicht süd- und der mittelamerikanischer Geher vor allem auf den Spitzenplätzen. Neben einer farblichen Gestaltung, 1. – 3. Platz, der Ersten, haben wir auch die Sieger der jeweiligen Landesmeisterschaften hervorgehoben. Zusätzlich zur bekannten Bewertung nach Alter. Daraus ergeben sich die folgenden TOP-Resultate für die GEHSPORTWELT:210320 GSW, Dudince I210320 GSW, Dudince II210320 GSW, Dudince III* 1. Anmerkung: Über 50km dominierten die erfahrenen Athleten. Von den 40 Finishern waren 23 Sportler 30 Jahre und älter, 57,5%. Eines der wohl letzten Großereignisse über diese Strecke motivierte neben Olympia wohl auch noch zusätzlich.

* 2. Anmerkung: Eine hoch professionell und in dieser besonderen Zeit hervorragende Organisation und Durchführung durfte der Zuschauer am PC, wen er wollte, in großen Teilen selbst miterleben. Stark!

* 3. Anmerkung: Für mich spannend bleibt, wie sich das starke, eindrucksvolle Organisationskomitee für nächstes Jahr zukünftig aufstellt? Es bleibt spannend.

* 4. Anmerkung: Vom Gefühl her setzten sich Athleten MIT WETTKAMPFERFAHRUNG durch. Auch solche, die an ihren Zielen beharrlich festhalten und jede sich bietende Wettkampfchance nutzen. Der Nachweis dafür bedarf weitere Untersuchungen.

* 5. Anmerkung: Volksheld Matej Toth, schonte sich gesundheitsbedingt für Olympia, brachte aber mit dem Meistertitel in 1:22h über 20km einen überzeugenden Leistungsnachweis.

* 6. Anmerkung: Ich habe insgesamt 36 Länder gezählt, die teilgenommen haben. Ein riesiger Erfolg für die kleine Slowakei. Ein echtes sportliches Event, was sich hoffentlich im zweiten etwas größeren mitteleuropäischen Nachbarn, Tschechien, in 8 Wochen in Podebrady fortsetzen kann und wird? Wir drücken die Daumen.

Wirklich, das wurde ich heute irgendwann zwischen Frühstück und Abendbrot! Also, eine Klarstellung! Betroffen von den „Viren“ im Net – gewollten! und verordneten! Lücken für „unsere“ Geheimdienste – um uns da besser zu schützen? Es ist wohl mehr Überwachen und Kontrollieren geworden. Nun geht wieder alles. Man muss nur seine Leute haben. Nun kann ich, wie gestern hier dargestellt, vorgenommen, weiter verfahren. Nur, ich habe wieder einen halben Tag verloren.

Venceremos!

Im neuen Olympia-Jahr 2021 ist Nomi City nicht der Bringer für neue Superzeiten! Das zeigte sich heute schon früh beim 45. Austragen des imagebehafteten, hochbekannten Wettbewerb. Wie immer umfangreich, 182 Teilnehmer ! und hochkarätig besetzt, gab es diese Ergebnisse, wobei es wohl dieses Mal eher um die Plätze als um TOP-Zeiten (trotz schneller Angangszeiten, Männer 39:42 zur Hälfte) ging?210321 GSW, Nomi City210321 mit 45.Nomi TournamentBeeindruckendes Starterfeld beim 45. Tournament von Nomi City, Japan

* Das sind die nun aktuell besten jemals auf der Welt gegangenen Bestleistungen von Frauen im 20km – Gehen!

WELTREKORD!

20.3. HUANGSHAN, CHN: Jiayu Yang, 1:23:49h. Die enttrohnte Weltrekordlerin Hong Liu blieb mit 1:24:27h auch unter ihrer alten Bestmarke. Die bisherige chinesische Nummer II, Shenje Qieyang, alle China, schaffte mit 1:24:45h auch noch unter der galaktischen Schallmauer von 1:25h! Auch galaktisch: 10 Frauen unter 1:30h, 22 Frauen unter 1:40h

20.3. HUANGSHAN, CHN: Männer schafften auch Galaktisches, wenn sie auch den Weltrekord der Japaner NICHT KNACKTEN! 1. Kaihua Wang, 1:16:54h, 2. Zelin Cai, 1:17:39h, 3. Jun Zhang, 1:17:39h, alle China. Interessant dabei, damit haben die Verantwortlichen zu Recht!! an Altmeister Zelin Cai festgehalten! Kaum jemand auf der Welt hatte nach seinen letzten Auftritten noch auf ihn gesetzt. Mit dieser Leistung können alle Zweifler verstummen.

1.) Für alle Leser hier, wichtige Info, wie es mit den Themen weiter geht. Denn ich bin hin und herHygieneregel 1 gerissen. Halte aber trotz der vielen (nötigen und zu schreibenden) Info´s mein Gesundheitskonzept durch. Ich kann und darf nur eine bestimmte Zeit am PC sitzen… und außerdem, ich benötige nach jeder dieser Attacken der Medien auch Zeit, um alle Angst- und Panik-, alle linientreuen Berichte zu verkraften und zu verarbeiten. Zum Glück gibt es noch Mechanismen des physischen und psychischen Widerstandes gegen den inszenierten Wirrrrwarrr! Also, was habt ihr zu erwarten? Jetzt erst einmal raus, 90min das Immunsystem stärken und dann…, bitte das Pktogramm (entnommen bei WHO) beachten! Bringt 25% Sicherheit!

2.) Berichte, aktuell: Das letzte Mi zu Mi vom 17. 3. wird ab Montag, 21.3. mit den TOP-Leistungen von MURCIA, ESP, MACAS, ECU, INGLEWOOD, NZL, POMBAL, POR (alles Meisterschaften) sowie den Masters von TORUN, POL und ADELAIDE, AUS, ergänzt! Wir verweisen dann neu, wenn alles fertig ist.

Die sich überschlagenden Ergebnisse dieser Woche flechten wir in diese Arbeit mit ein und hoffen bis Mittwoch alles eingestellt zu haben, besonders zu DUDINCE, SVK und HUNANGSHAN, CHN!

Damit rückt das Aufarbeiten der gesamten Saison bis Dezember 2020 wieder weiter in den Hintergrund, da wir dazu extra ja auch noch bis GROSSE DEUTSCHE MASTERS-RANGLISTE 2020 erstellen wollen. Dazu bewegen alle weitere Ergebnisse und Maßnahmen dieser besonderen Zeit, zu denen wir hier nicht immer schweiegen können. Es gibt also genug zu tun. Packen wir es an…

3.) Terminplanung 2021: Auch hier gilt, alles bis Ende des Monats aktualisieren, damit der aktualisierte TERMINPLAN 2021 pünktlich am OSTERBAUM hängen kann! Ganz wichtig. Zwei Ergänzungen zu Deutschland hier namentlich!

1) Eine DEUTSCHE MEISTERSCHAFT für Kaderathleten am 10. April in Frankfurt/M., das sehr gemischte Gefühle und Diskussionen erzeugt. Für diese Athleten natürlich schön, das überhaupt einmal in Deutschland für Geher etwas passiert! Unerträglich – trotz 1000-er Begründungen – bleibt ein fehlendes Angebot für Masters 2021! Nach der Absage der Meisterschaften 2020 ist das UNERTRÄGLICHE von 2020 eigentlich nun gar nicht mehr auszuhalten.

2) Für die geplanten NUNMEHR als Mitteldeutschen Meisterschaften am 12. Juni im Mühltal haben wir Planungssicherheit, das 6. Mühltalgehen kann stattfinden. Alle drei Landesverbände haben schon ihre Bereitschaft signalisiert. Problematisch könnte das kursierende Vorschlagspapier/Ausschreibung werden. So, wie es in den Medien kursiert, kann es für Unruhe sorgen… Beim Veröffentlichen nicht als VORSCHLAG dargestellt! Es kann Änderungen geben, auch solche, wo sich jemand „auf den Schlips getreten“ fühlt. Bitte, nur drauf gucken, einplanen ja, aber nicht ohne Kommentar euphorisch weiter verbreiten. Denn die Ausschreibung als Vorschlag!!! hat es nicht verdient, aus irgendwelchen Gründen beanstandet zu werden oder das man sich dann auf diesen Vorschlag an die Landesverbände beruft und nicht darauf, was sie beschließen! Die LV könnten sich unter Druck gesetzt fühlen (Streckenauswahl, offene Meisterschaft…). Was die LV beschließen, das ist entscheidend!

WER NOCH NEUE WETTKÄMPFE ODER ÄNDERUNGEN ZU MELDEN HAT, DAMIT DIESE IN UNSERE TERMINPLANUNG KOMMEN KÖNNEN, BITTE

BIS 28. März

an info@racewalking24.com senden, bitte mit: Datum, Veranstaltungsname, Ort und eventuell schon Beginn und Hauptstrecken oder gleich schon eine Ausschreibung… DANKE!

Vielleicht das letzte große 50km – Event über 50km in Dudince? Wir wissen noch nichts von der Zukunft dieser sagenhaften Traditionsveranstaltung, die auch in dieser besonderen Zeit für imposantes, weltweites Interesse sorgte und einige Athleten auf den großen EXPRESS NACH SAPPORO aufspringen ließ. Hier die Besten:210320 Dudince, TOP20Unsere Meinung:

Ein Glück, daß sich zwei Länder in Mitteleuropa für den Gehsport abstrampeln!

SLOWAKEI  &  TSCHECHIEN

Mit Dudince, SVK und Podebrady, CZE haben die Verantwortlichen der dortigen Leichtathletikverbände so auch für die verbliebenen Restkräfte des deutschen Gehsports eine Plattform geschaffen, auf der man sich endlich einmal – oder überhaupt – präsentieren kann. Das gilt nicht nur für die Elite, es gilt auch für Nachwuchs und Masters! Danke. Ein Blick auf alle Ergebnisse zeigt auf, es lohnt sich auch für diese beiden Läner. Bilder vom Siegerpodest erspare ich mir aus bekannten Gründen. Hier ein Gesicht bei den Interwievs, das man sich merken kann:

210320 Dudince, MorvayMit 3:57:59h hat Michal Morvay in Dudince heute seine Gesellenprüfung bestanden. Er wird zielgerichtet als Nachfolger für den Volkshelden Matej Toth aufgebaut. Dabei hat man dem knapp 25-Jährigen im Vorzeige-Club bei Dukla Banska Bystrica viele Freiheiten gelassen. Als Vielstarter durfte er auf mehr oder weniger höchsten Niveau auch durch die Welt tingeln und sich versuchen. Nun scheinen die Kräfte gebündelt worden zu sein? Er erzielte als (eine der von vielen Ländern hier genutzten Chance…) nun aktueller Landesmeister eine Zeit von deutlich unter vier Stunden, wo immer noch die Weltklasse beginnt. Viel Erfolg!

Schade, siehe vorher, meine mir dazu zur Verfügung Zeit mußte ich zuerst für meinen gestrigen Beitrag (6h) opfern, um mein Gemüt wieder zu beruhigen. Nun kann ich mich den tollen Ergebnissen der letzten Tage wieder widmen.

Fortsetzung folgt

Eigentlich schöne Tage mit Betreuen der Enkel wurden wieder gestört. Logisch aber, die durch unsere „Qualitätsmedien“ verbreiteten Panik-Meldungen der letzten Tage veranlaßten auch mich wieder einmal, Haltung und Wissen, all diese Informationen aufwändig zu prüfen. Ich war nicht imstande zu schreiben, weiter die Wertungen zu betreiben. Warum auch, wenn alles so schlimm ist (sein soll). Aber es ist so, wie es seit0000 LOGO Corona Udo nunmehr genau einem Jahr immer ist. Die Informationen stimmen nicht! Sie werden auf Grundlage theoretischer Modelle „hochgerechnet“ und richtig:

Zum Glück treffen sie nicht zu!

Zur Situation auf den Intensivstationen habe ich mir inzwischen so viel Material besorgt und alles ständig verfolgt, daß ich diesen „Informations-Gebern“ und daraus „Artikel für´s Volk“ erzeugenden sehr tendenziöse, vorgabenorientierte Berichterstattung, leider gepaart mit210316 WHO, Welt dem bekannten Panik erzeugen und damit Versagen vorwerfen kann. Immer wieder wird uns gebetsmühlenartig ein verheerendes Muster an Gefährlichkeit eingehämmert! Wenn etwas nicht mehr ankommt, wird, wie jetzt, etwas Neues präsentiert: Aktuell GEFÄHRLICH! also – diese Mutationen! Was nachweisbar nicht stimmt! Um nicht zu täuschen,210316 WHO, Europa habe ich auch noch den Montag abgewartet, um Verwerfungen zum Wochenende nicht wirken zu lassen. Und ich konzentriere mich auf die Todeszahlen, weil die sogenannten Infizierten weder medizinisch noch wissenschaftlich auch verwertbare,210316 WHO, GER vergleichbare Zahlen ausdrücken.

* zu 1.) Befassen wir uns mit der WELTLAGE und dann folgen einige, prägnannte, ausgewählte Staaten. Dabei kommt es nicht auf absolute Zahlen an. Real, aber zweitrangig! Wie die aktuelle Propaganda setzte ich hier auf Bilder! Viel mehr den Menschen mit seinen Gefühlen ansprechend!210316 WHO, SWE Also? Ist das nicht eine schöne Kurve? Was strahlt sie aus…? Ich überlasse euch das Entscheiden. Wenn es die Welt gesamt – als „PANDEMIE“ nicht ist – vielleicht…

Zu 2.) Nehmen wir doch dann also EUROPA. Oh, dieser Grünton…, auch da „geht“ jedoch es bergab! Huch, also ist das alles, alles Schlimme,210316 WHO, ISR auf die Menschheit Zukommende, nur auf uns bezogen? Wo wir doch so gut mit den „LOCKDOWNS“ sind?

Zu 3.) DEUTSCHLAND! Ja, toll, da geht die Todeskurve doch seit Wochen auch mächtig gewaltig runter? Wo ist denn die hohe Gefährlichkeit? Vor allem, die noch so viel höhere als210316 WHO, GBR 2020 ??? Wie im März vor genau einem Jahr vom senilen PANIKORCHESTER im Innnenministerium vorgegeben, nun instrumentalisiert und uns in vollem Umfang schon das zweite Jahr alle drangsalierend! Was hat uns das alles bis jetzt überhaupt gebracht? Wie ist der Stand bei den weniger Knüppel schwingenden und nicht zu hohen210316 WHO, RSA Strafgeldern arbeitenden Staaten? Nun schnell nur ein Beispiel:

Zu 4.) Schweden! Wo der Staat sein Volk mitnehmen will. Mit Überzeugen arbeitet und auf den Verstand der Menschen setzt… Der begründbare Exodus (ausländische Pflegekräfte, die in Panik das Weite suchten) am Anfang war nicht dieser Tatsache geschuldet. 210316 WHO, BRAAber gerade die deutsche Medien gierten danach, diesen, ihren Weg zu diskreditieren und berichteten eher mit Häme als mit Verständnis und Sorge. Ein sehr unseeliges Kapitel, worüber ich mich als Deutscher vor den Schweden schäme. Aber siehe da und die Kurve! Aktuell steht Schweden sogar besser da als Deutschland. Ich schreibe nicht aus Häme, schon aus Respekt vor den Toten Deutschland´s! Aber mit Stolz auf den schwedischen Weg mit wenigen aber gezielten Maßnahmen und dem Setzen auf die Vernunft der Menschen.

Zu 5.) Israel: Deswegen hier dabei, weil es als Muster-Impfland gilt. Meine Meinung: Gut, solange es nicht, wie aktuell, fast unser gesamten Leben, die Medien bestimmt, freiwillig ist und Nicht-Impfen NICHT ZU SANKTIONEN führt. Solange bin ich dabei, akzeptiere Anstrengungen. Aber nicht den Hype! Und das Bild hier? Auch eine Kurve! Was bleibt noch Schlimmes?

Zu 6.) Großbritanien: Damit zu aktuell großen „Treibern“ – den MUTANTEN! Komisch, beim besten Willen ist im „Mutanten-Mutterland“ nichts von 60% höherer Gefährlichkeit zu sehen. Und: 60% von was? Sollte sogar ein Eingeständnis sein, daß Kritiker RECHT haben, Streeck, WHO, Iodannidis mit ca 0,2%, ja? Die GEFÄHRLICHKEIT, TODESRATE VON 1,0 oder gar höher von März 2020 ist offiziell immer noch nicht von den Herrschenden zurückgenommen! Das stört. Wie auch:

Zu 7..) Südafrika: Da hatte ich schon beim letzten Mal bemerkt, die wissen selbst nichts davon und „ihrer größeren“ noch „größeren Gefährlichkeit“. Mehr nicht dazu. Nur auf die Kurven schauen. Was ist also los! Alles nur ausgedacht? Nein.

Zu 8.) Brasilien: Da trägt die Angelegenheit pandemische Züge. Sorgt dafür, dass die Zahlen insgesamt nicht noch mehr sinken. Macht natürlich Angst. Aber unnötig sind Bilder, authentisch wie Ostern 2020 mit Bergamo nun mit Massengräbern in brasilianischen Regenwald Ostern 2021 verhindern zu wollen. Das geht nicht.

Wie schwer es ist, IM HAUPTERKÄLTUNGSMONAT MÄRZ, immer mit den meisten Toten, zu bestehen, sehen wir an einigen Ausbrüchen regional. Jede „Zahl“ als Vorgabe hilft bei gesundem Menschenverstand nicht! Eine „BESONDERE ZEIT“, ja, aber sie rechtfertigt nicht diese Maßnahmen nicht irre Vergleiche. Hier noch etwas zum Denken… Wehe, jemand zieht noch einmal Parrallelen oder Vergleiche dazu:

A) nach dem 1. Weltkrieg geschwächt! (unter vorgehaltener Hand von einem Impfdebakel sprechend) SPANISCHE GRIPPE 1918/19 zwei Jahre mit ca. 50 Millionen Toten bei rund 2,5 Milliarden Menschen damals, das waren 

2% der Weltbevölkerung!

B) Bei aller Achtung vor jedem einzelnen Leben, verbietet es sich von selbst, die 2,6 Millionen Toten aktuell bei einer Weltbevölkerung von 7,8 Milliarden = 0,033% der Weltbevölkerung mit den unter A) genannten Zahlen zu vergleichen!