… werden die 10 – km – Gehsport – Wettbewerbe der Männer und Frauen bei den1610 Perth WMA-Logo Weltmeisterschaften der Senioren schon wieder Historie sein. Vorbei!

Nur eine geringe Anzahl der Athleten aus dem in den letzten 6 Jahren doch stark reduzierten Athletenkreis werden die Strapazen und den hohen Aufwand, nach Australien zu kommen, auf sich nehmen. Um so mehr gilt es für die wenigen Sportler, sich darauf gut vorzubereiten und für die Bildung der Teams schon jetzt erste Abstimmungen vorzunehmen. Denn das wird wohl doch einige Phantasie benötigen, überhaupt schlagkräftige Mannschaften bilden zu können. Ich wäre mit dabei. Meine persönliche Vorbereitung auf die 10km läuft (auch)

Jena m.Adr. Panorama

Bei meinen Aktivitäten war es nur eine Frage der Zeit, bis es mich auch mal erwischt. Ja….! Nun kämpfe ich seit 14 Tagen dagegen an und bin schon auf der Zielgeraden. Dieses Mal nicht mit Klau, Lügen oder auch verbal sondern hier im Netz mit einigenGelassenheit Attacken. Wer mich kennt, der weiß, ja da gibt es ein Denkzettel, ja, auch Rückschritte, Aus- und Pausenzeiten. Aber es geht auch immer wieder weiter. So lange man es will.

Und so nehme ich es mit der Kunst und bleibe Euch treu. Wie Ihr hoffentlich auch?

Den Nachweis guter Vorbereitung auf Olympia brachten am letzten Wochenende bei ihren Meisterschaften am 23./24. Juli in Gijon die spanischen Geher.160723 Gijon M

160723 Gijon WFür Weltmeister Miguel Angel Lopez war es eine tolle Bestätigung seiner gelungenen Olympia-Vorbereitung. In für sie neue Regionen stieß die 26-jährige Raquel Gonzalez vor. Olympia kann kommen.

Und die Geher sind dabei! Eigentlich (und aktuell) keine wichtige Meldung – doch eher selbstverständlich oder? Aber Ihr wiß, da gab es andere Zeiten… Vom 29. bis 31.7. ist Mönchengladbach der Gastgeber der bereits 28. DM der U18 und sogar der 74. DM der

DLVU20. Also der 18/19-Jährigen. Das Schöne für die Geher, bereits am Freitag, 29.7. ab 11.30 Uhr können sie den “Rest” der Veranstaltung in vollen Zügen genießen. Denn da sind schon alle vier Starts vollzogen und die Athleten im Ziel.

13 Jungs und 12 Mädchen haben insgesamt gemeldet. Die W U20 und M U18 sind mit je 8 Teilnehmern gut besetzt (Allerdings verzerrt punktehaschendes Meldeverhalten die Jahrgangsstatistik). Die meisten Teilnehmer für die vier Starts, Freitag ab 10 Uhr, stellt der SC Potsdam (6) vor den beiden Erfurter Vereinen ASV und LAC (je 4). 24 Teilnehmer (96%) kommen aus den sogenannten “Neuen Bundesländern”. Nur eine Sportlerin aus Bayern traut sich noch. Ansonsten gibt es aktuell im Westen und Südwesten der Republik anscheinend keine Athleten, die die gewiss nich zu schweren Normen erfüllen können und wollen. Das gibt zu denken.

Schwerpunkt für die Gehwettbewerbe wird sein, wie sich die Athleten der Spitze nach ihren Nationalmannschaftsstarts nun bei den Meisterschaften präsentieren? Wie weit sind sie davon geprescht? Oder, wer kann den Abstand zur Spitze verringern? Wir werden diese Fragen versuchen, am Wochenende zu beantworten…

…und nicht alles ist so, wie es oft scheint (oder auch vielfach dargestellt wird!).Rio & OS-Feuer

Fakt bleibt aktuell: Nächsten Mittwoch beginnen die Spiele der XXXI. Olympiade erstmals auf dem südamerikanischem Kontinent in Rio de Janeiro. Am 12. August beginnen dann die Wettkämpfe in der Leichtathletik. Und um 19.30 Uhr, MEZ, startet das olympische Gehen der Drei LachmaskenMänner über 20km. Das bedeutet für diese Matadore: 14.30 Uhr Ortszeit! (Anmerkung: Die eigentlich nach Wärme lechzenden Sprinter dürfen ihre Vorläufe über 100m dann am selben Tag erst gegen 22 Uhr Ortszeit durchführen… Vielleicht ist es da viel zu kühl? oder…).

Ein Wunschtraum für 90% Verblendete bleibt wohl dieser…?Clean

Den 9. LIGA-Wettbewerb in Aichach gewinnt SpVgg Niederaichbach vor den erstarkten Augsburgern. Als Gesamtsieger überqueren erst über 5000m (Frauen) Katharina Wax, Niederaichbach, W U20 und später dann über 10 000m (Männer) Andreas Janker, LG Röthenbach/Pegnitz, M30, die Ziellinie. Hier die Wertung zur Deutschland-LIGA 2016:LI9Keine einfachen Bedingungen, schwül und drückend, trotz früher Startzeit und fast 100m Schatten auf der Gegengeraden. Es folgen einige Bilder:160724 Aichach 01Um 9.10Uhr im Schatten scheint noch alles sehr gut zu sein oder?160724 Aichach 04Kurz nach 10 Uhr sah es dann bei den Männern am Start schon etwas anders aus…160724 Aichach 07Schmerz und Anstrengungen in unterschiedlichster Form. Andreas Janker, Nr. 79, überrundet alle mehrfach.160724 Aichach 10Auf dem Siegerpodest ist dann alles wieder gut.160724 Aichach 11Und die Frauen zeigen wir hier nicht mit Schmerz. Ihnen bleibt für uns heute das feinsinnig unterschiedliche Lächeln.

Der Berliner Leo Köpp brachte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit und am Ende Platz 8 international ins Gespräch. Bei der U20-WM in Bydgoszcz hatte er bei KM 3 sogar geführt. Tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch zum Finalplatz!160723 Byd Mä Top1211 Athleten schafften bei idealen Bedingungen eine Zeit unter 42 Minuten! Details des extrem degressiven Rennverlaufes sind nun bekannt geworden. Eine schnellere zweite Hälfte zeigt eigentlich eine gute Renneinteilung und bestätigt die Siegergene. Der Sieger der U20 in 2016, Callum Wilkinson, Großbritanien, musste nach 21:12 zur Hälfte dann 19:29 gehen, um mit 40:41 zu gewinnen. Vielleicht etwas zu extrem? Das meinen wir von hier am fernen Schreibtisch…

Die beiden deutsche Starterinnen haben bei guten Bedingungen, mit 3 Erdteil- und 11 Landesrekorden, in Bydgoszcz zum Auftakt der U20-WM über 10 000m beim Bahngehen, überzeugt und zeigten keine Schwächen.BydW1-10Die Potsdamerin Teresa Zurek hielt sich bis zur Hälfte der Distanz (23:07, Platz 14) immer in der Nähe der Spitze auf, ließ erst dann langsam abreißen. Mit einer starken zweite Hälfte (23:30 und vor auf Platz 11) gelang es Teresa, den Uraltrekord von Sabine Zimmer (heute: Krantz) aus dem Jahre 2000 auszulöschen. Mit 46:49,97min. gewann Sabine damals in Santiago de Chile bei der U20 Bronze. Ein Fingerzeig? Nach Sabine Zimmer schaffte kein weibliches Talent mehr den Anschluß an die erweiterte Weltspitze. Der weitere Aufstieg führte Sabine dann ebenfalls über Bydgoszcz! Denn 2003 gewann sie dort auf dem Weg zu einer Zeit unter 1:30h in Bydgoszcz Bronze über 20km bei der U23-EM…

2016 können sich alle deutschen Geher aber sogar über zwei starke junge Frauen freuen. Denn auch die Berlinerin Emilia Lehmeyer zeigte sich gut vorbereitet und auf der Höhe ihrer Aufgaben. Bestzeit in 47:03,71min. und Platz 14, mit einem starken letzten Kilometer auch kein zu großer Abfall auf der zweiten Hälfte (23:20 zu 23:43). Die besten Athletinnen der U20 zeigten gar keinen Abfall. Wie bei den “Großen” konnten sich die besten Fünf des Feldes nach Halbzeit z.T. noch wesentlich steigern. Die chinesische Siegerin Ma von 23:06 auf 22:12, die beste Europäerin, Noemi Stella, Italien, von 23:06 auf 22:18 und Silber.

Weitere Zahlen: 27 Athletinnen unter 50 Minuten! 22 unter 49 Minuten. Aus europäischer Sicht ist Teresa auf Platz 3 und Emilia auf Platz 4. TOP 20: 1x Afrika, 2x Australien, 3x Asien sowie je 7x Europa und (Süd-) Amerika!Byd11-21

Die besten U20-Leichtathleten der Welt treffen sich ab heute in unserem östlichen Nachbarland zu ihrem Höhepunkt des Jahres. In den beiden 10 000m-Gehsport-Wettbewerben sind auch drei Deutsche vertreten. Nach ihren Bestzeiten, siehe Aufstellung, befinden sie sich im Mittelfeld. Eine Platzierung unter den besten acht Athleten der Welt kann schon als großer Erfolg bezeichnet werden. Wir sind gespannt.1607 BydgWDer Start der jungen Frauen ist gleich… Hier sind die Zeiten der besten Athleten unter 50 Minuten. Mit dabei sind Teresa Zurek, SC Potsdam und Emilia Lehmeyer vom PSV Berlin. Und anschließend folgt hier die Aufstellung der Jungs, mit all denen, die es schon unter 43:20min. schafften: Immerhin 28!1607 BydgMUnser Leo Köpp, Berliner LG Nord, ist mit dabei. Selbstverständlich werden wir über die besten Athleten berichten und auch diesen Wettbewerb für die EUROPA-Challenge werten.