Am kommenden Wochenende beginnen schon die Wertungs-Wettkämpfe für die Europa-Challenge 2017 mit dem Hallensportfest in Wien. Bis Mittwoch können noch Meldungen für die Veranstaltung abgegeben werden.170204 WienDie Gesamt-Serie steht noch nicht vollständig fest. Neben den offiziellen Wettkämpfen der internationalen Organisationen gibt es sogenannte “Activ Members”, die bis 31. März noch ihre Teilnahme an der Serie beantragen können. Bei den Teilnehmern ist dieser Termin ebenso wichtig. Denn auch hier gibt es neben feststehenden Teilnehmern (alle Sportler mit dem für Potential 100 Punkte) die “Activ Athletes”, die diese Idee, wie der Name schon sagt, aktiv unterstützen. Auch hier ist der 31. März wichtig (als Meldetermin).

 

Die am 28.1. in Santee ausgetragenen USA-Meisterschaften über 50km gewann bei denTOPERG17 Frauen die 29-jährige Katie Burnett in neuer persönlicher Bestzeit von 4:26:37h. Interessante Ergebnisse, vor allem tolle Leistungen der älteren Semester könnt ihr jetzt hier in der “GEHSPORTWELT” lesen. Ganz stark anzuschauen: Die beiden Talcotts starteten eine Woche vor dem 50-er! in der Halle über 3000m, erreichten dort neue Bestzeiten. Auch das gibt es mit Punkten und Zeiten garniert, genau wie die besten Ergebnisse von Valmonte, Cambridge, Ancona, Mannheim und Saporoshje, die wir bisher von dieser Woche ermitteln konnten. Spannend! Weitere Hunderter folgen…

Am Abend kommen weitere Hunderter rein, aus Adelaide, Braga, Torun und Reims. Dort meldet sich der nun 39-jährige Yohann Diniz zurück auf Tartan und erzielt dort gleich den bisherigen Jahreshöchstwert auf der Bahn von 118 Punkten. Nur auf Asphalt beim 50km-Frauen-Weltrekord gab es bisher höhere Punktzahlen…, schaut einfach mal rein.

1707 Aarhus Strecke

Das waren noch Zeiten! Einige aktuell Aktive können sich bestimmt erinnern! An diese Strecke von 2004, bei Hitze gab ist im Park vor allem auf der langen Stadion-Allee harte Kämpfe nicht nur um Medaillen, oft auch nur um´s Durchkommen. Dann war man allerdings nicht automatisch auch im Team, sondern hoffte, der “Dritte im Bunde” zu sein. Das Runtermelden weitgehend unbekannt, nur bei den jungen Alten überhaupt ein Thema.

Wir werden uns im Vorfeld der EM der Senioren noch öfter mit Themen dazu beschäftigen.

1703  DaeguAufgrund der aktuellen Meldesituation hat das Org.-Büro die Anmeldefrist um eine Woche verlängert. Wer will, der kann also noch. So wenig Athleten aus Deutschland, einem der Eckpfeiler der internationalen Senioren-Leichtathletik, haben sich noch nie bis zum offiziellen Meldeschluß in die Listen eingetragen. Ganze 62 Teilnehmer! Insgesamt, über alle Disziplinen. So groß waren früher allein die deutschen Teilnehmerzahlen beim Gehen. Als Erinnerung kommt da sofort das gemeinsame Quartier “Youthhotel” in Linz, organisiert im Namen des Geherteams für fast 50 Aktive, hoch. Das ist über 10 Jahre her. Vielleicht ruht noch die eine oder andere Meldung in der Pipeline? Jedenfalls steht in der offiziellen Meldeliste vom Stand 24.1. mit Uschi Klink, W70, bisher nur eine einzige Geherin aus Deutschland. Bei den Männern – bisher Fehlanzeige…

Gehen verbotenEs ist hochinteressant und auch etwas traurig, wenn man sich wöchentlich durch die Ergebnislisten der “GEHSPORTWELT” wühlt, um nach TOP-Leistungen für diese Rubrik auf unserer Seite Ausschau zu halten. Schaut ruhig da mal rein. Gehsportergebnisse der Art in Deutschland (Wettkampf & Teilnehmerzahl) sind selten.

Und wenn man so die florierende Vielfalt der Wettkämpfe und die zahllosen Athleten international richtig gedanklich zu spüren bekommt, merkt man erst, wie schmal Deutschland im Gehsport mit Leistungsgedanken aufgestellt ist. Sowohl, was das Wettkampfsystem angeht, als auch bei der Anzahl der Athleten. Ein Grund, neben vielen hausgebackenen (DLO), traditionellen etc. ist der prinzipielle Ansatz, Gehsportwettbewerbe wegen Desinteresse und Mangel an Teilnehmern aus “normalen” Wettbewerben, besonders Meisterschaften, auszulagern. So bewegen wir uns auf einem sehr, sehr schmalen Grat…

Für alle Fans: Die schmale Spitze trainiert aktuell in Südafrika. Der Leistungsnachwuchs, konzentriert in der Region Berlin/Brandenburg, hat sich nun letztes Wochenende einem erfolgreichen Leistungstest bei den BBM-Jugendmeisterschaften in der Halle getestet. Nach langer Krankheit meldet sich nun Josephine Grandi in der U17, jetzt für den SC Potsdam startend, zurück. Wir drücken die Daumen. Hervorzuheben ist bei dieser schmalen Breite der Nachwuchs-Spitze die Leistung von Julia Henze, ASV Erfurt, die ja ebenfalls in Potsdam trainiert. Endlich scheint bei ihr der Knoten geplatzt, schöne neue Bestzeit! Danke für die Geduld und Gratulation. Die besten Ergebnisse, siehe oben, findet ihr ganz aktuell hier in der “GEHSPORTWELT”. Schaut euch die Hunderter der letzten Tage an und genießt. Weltweit ist unser Hobby auf dem Vormarsch… in Deutschland? Doch da ist genug gesagt.

(Achtung! Der dem ehemaligen West-Berliner Bürgermeister angelehnte Spruch wurde hier vorbeugend zum Verhindern von Ungereimtheiten gekanzelt) Also weiter im Text: … schaut auf die aktuellen Unterlagen und entscheidet! Wer den Zettel “Sympathisant” und den Flyer zum Gehsportnetzwerk noch nicht vor sich hat, man kann ihn sich auch hier, auf der (Unter-) Seite: “PLANUNG 2017″ runterladen. Die TOPTEN-Plätze der Sympathisanten vergeben. Die Ersten wollen schon gleich Mitglied sein und werden, fragen gleich nach dem Konto….   Hier geht es auch zum  —> SYMPATHISANT

1700 Logo GP17

Doch so schnell geht es nun auch wieder nicht, obwohl es schon Freude macht. Vor allem die Sportler, die die zweitbeste Zeit unseres “GEHERPOKAL” in den Jahren 2002 bis 2009 aktiv mitgemacht haben und zum Teil bis heute noch davon schwärmen, setzen sich voll “DAFÜR” ein. Vielen Dank. Für uns gilt es aber auch, die “heutige Generation”, die sich zum Teil die Superstimmung und vielen interessanten Wettbewerbe gar nicht vorstellen kann, mitzunehmen. Ja, die “Alten” werden immer älter. Da sollte der Funke bald überspringen. Auf jeden Fall stimmt der Anfang optimistisch.

Und freuen uns über jeden Neuling oder Rückkehrer auf Asphalt und Tartan. So geschehen am 8. Januar in Rotterdam. Die Aachener Gehsportgruppe fährt regelmäßig zu den nahen Nachbarn. In der “GEHSPORTWELT” berichteten wir bereits über die besten Ergebnisse der Veranstaltung. Mit Eintreffen des Foto´s wird folgende Info mit Bild belegt und garniert.170108 Rotterdam

Nach weit mehr als drei Jahren Abstinenz (damit zählt er in unserer Statistik als Neuling) ist der 37-jährige Matthias Holtermann (2., von rechts) wieder als Aktiver in den Kreis seiner Mitstreiter von Alemannia Aachen mit überzeugenden 53:57min. für die 10km – Strecke zurückgekehrt. Wir freuen uns. Nach dem erfolgreichen Wiederauftritt von Peter Gaus im Oktober in Andernach schon das zweite große Ding von Doyen Peter Schumm in kurzer Zeit. Wenn die starke Truppe nun wieder gemeinsam bei den Deutschen Meisterschaften antritt, wird es auch wieder bei der Teamwertung interessanter (bei noch sportfreundlicherem Teambilden). Weiterer positiver Streif am Gehsporthimmel unserer Breitengrade.

Am 21. Januar fanden traditionell die Bayerischen Landesmeisterschaften – Halle, in München statt. Sehr gut funktioniert hier schon ein Netzwerk mit gleich drei Informanten! Ganz stark. Das werden bestimmt auch Sympathisanten unserer Aktion, siehe Planung 2017, werden. Wir jedenfalls werden hier dafür unser Bestes tun:170121 München1Der Start der Frauen! Und, neue Bayerische Meisterin wird mit Katharina Wax, Niederaichbach, eine U20-Sportlerin.170121 München3170121 München2Es folgte der Start der Männer mit dem nun auch schon “traditionellen” Meister Andreas Janker, LG Röthenbach/Pegnitz.170121 München4Auch dieses Siegerpodest wollen wir euch nicht vorenthalten. Die sportlich besten Ergebnisse findet ihr dann heute Abend hier in der “GEHSPORTWELT”. Wir hoffen, bis Mitternacht diese Unterseite mit vielen neuen TOP-Ergebnissen aufgefrischt zu haben. Bleibt weiter schön neugierig. Das spornt an…

Diese Woche in Weimar gefunden, tolles Bild von Rechenkünsten in der heutigen Zeit:1+0,5 = 1,8 oder

Hier scheint man bestimmt frei nach dem Motto:  1 + 0,5 = 1,8 zu arbeiten oder? Anders herum gefragt, kosten dann 2kg 14,50 Euro? Das wollte ich wissen. War so nett und kaufte dort sogar eine Stolle mit dem freundlichen Hinweis auf das kleine Malheur beim Rechnen. Aber keine positive Reaktion! Weit gefehlt. Hilfe nicht notwendig! Antwort der Angestellten: “Ich mache immer nur das, was die Chefin sagt!” Und auch meine Bitte, es dann doch der Chefin freundlich auszurichten, verneinte sie. Wie weit sind wir nur gekommen? Wenn wir schon am rabattierten Stollenverkauf scheitern…

Zum Spruch der Woche: Immer wieder trifft Veit Lindau die Sache auf den Punkt. Der Kalender scheint, für mich gemacht:

“Wenn du entscheidend mehr Glück und Erfolg in deinem Leben manifestieren möchtest, musst du so verrückt sein, dein Selbstbild infrage zu stellen. Es ist dein stärkstes inneres Programm, das direkt beeinflusst, was du erreichen kannst.”

Ein Geher wird Welt-Seniorensportler des Jahres 2016. Der 70-jährige Andrew Jamieson, Australien, hat die Leichtathletik-Welt im letzten Jahr besonders überzeugt. Das sind seine erreichten Bestleistungen 2016 – mit dabei, gleich drei Weltrekorde!2016 Andrew Jamieson, WeltseniorensportlerZu den Senioren-Weltmeisterschaften in Perth trat er in Top-Form an, gewann alle drei Einzelstrecken, dabei die 5000m mit Weltrekord – siehe oben. Fünf Tage später, unter nicht einfachen Bedingungen, verfehlte er seinen eigenen Weltrekord nur knapp um 20 Sekunden.Jamieson, AndrewWeitere fünf Tage später gab es bei Hitze noch einmal Gold für 2:01h über 20km. Dafür unseren allerhöchsten Respekt. In Gedanken verbeugen wir uns so tief, wie wir können…