***  Hier der TOP20 – Endstand im Überblick:   *** 171025 EUCH 2017 Endstand      2017 stand ganz im Zeichen der Suche nach den Sportlern in Europa, die in der Lage sind, 100 Punkte zu erzielen. Dabei unabhängig vom Alter, welchem Land, welcher Strecke! Unseren Maßstab bildeten alle IAAF-, EAA-, WMA-, EMA-Wettkämpfe (international), in jedem Land eine Meisterschaft, meist 20km, plus einige ausgewählte “aktive” Veranstaltungen in Mitteleuropa.

Ein dafür umfangreiches, auch gestaltetes Gesamtergebnis findet ihr hier:

—> EUROPA-Challenge 2017

Damit endet nun auch unsere dreijährige Testphase, bei der mit unterschiedlichen Ansätzen und Vorgaben gearbeitet wurde. Wir haben dabei viele Freunde gefunden, viel Freude gehabt. Besonderheiten kennengelernt. Unterschiedliches Herangehen. Viel Engagement. Besondere Unterstützung fanden wir in Österreich, mit Dr. Franz Kropik, der Slowakei, mit Jan Dobias, in Polen, mit Miroalaw Luniewski, in Tschechien vor allem mit Josef Smola und den Niederlanden mit Frank van Ravensburg und Han Holtslag. Das GEHSPORTNETZWERK in Deutschland interessiert sich zunehmend auch für diese Idee. Dafür, für alle und alles, ein besonderer Dank.

Die Variante 2017 mit der Konzentration auf die “Hunderter” wird dabei auf keinen Fall weiter geführt. Denn dadurch gehen uns viele Freunde, glühende Verfechter des Gehens, meist “NUR” im Bereich 50 – 80 Punkte unterwegs, verloren. Es sollte zukünftig ein System für diesen engagierten Personenkreis sein, der genau das oder so etwas ähnliches möchte. Erste Ansätze dazu, für eine mögliche EUROPA-Challenge 2018, findet ihr hier:

—>  EUROPA – Challenge 2018, neue Ideen

Beim Analysieren der Ergebnisse von Prag rückt alles in den Hintergrund! Angesichts des Ergebnisses von Miroslav Lapka! Nach Ende seiner Leistungssport-Laufbahn in der Ära “Priblinec” fand Miro zu den Kampfrichtern, qualifizierte sich schnell zum Haupt-Gehrichter unseres Nachbarlandes. Alle Podebrady-Starter kennen ihn so seit Jahren in der Funktion.171021 Prag77 Doch es kribbelte… Die bekannten, starken Masters (wie in Podebrady) reizten ihn schon lange. 2017 reifte sein Entschluß nach Podebrady! Am 27. 9. wurde er 60 Jahre! Dann..? Aller Welt zeigen, was man nun mit 60 Jahren noch kann? Wollte er das tatsächlich in dem Maße, wie er das am Samstag in Prag tat…? Nein! In Demut, selbst überrascht, versuchte er (siehe Bild), selbst bei der Ehrung der Agegrading-Besten  noch eine Erklärung. Bei dieser Age-Wertung gewann Kansky, mit fiktiv 15081m, vor Lapka, 14802m und Höhne, mit 14712m! Angesichts der Leistung rückt anderes in den Hintergrund! 171021 Prag75Im Wettkampf versuchte Christoph Höhne, M76, Vladimir Kansky, M77, zu enteilen, was nicht gelang. Der Tscheche setzte sich mit 9 260m zu 9239m durch. Dahinter unser Horst Kiepert, der 9 059m schaffte. Georg Hauger gelangen 10 395m & 57:43,78min unterwegs bei 10 000m. Bernd Hölters bringt 9 277 Wettkampfmeter aus Prag mit. Hier die ganze deutsche Fraktion:171021 Prag80Ger

Hier gibt es die Gesamtliste der Prage Stunde 2017:   —> Prag 1h & 10 000m171021 Prag05ST1Einige Wettkampfimpressionen: Wegen vieler Teilnehmer (55 Meldungen) wurden zwei Wettbewerbe gestartet. Oben, der erste…171021 Prag05ST2…und hier das hochkarätige 2. Feld vor der nicht ganz problemlosen Zeitmessung.171021 Prag06 SikoraNach 20m hatte der 30-jährige Rafal Sikora, Polen, schon gefühlte 10m Vorsprung.171021 Prag07 weitereGeballte Kraft von links: 34, Borsch, 50, Luniewski, 40, Fliegl, 36, Smola, 49, Lapka

171021 Prag08171021 Prag10 ChiesaSmola gegen Lapka, wer geht den 5min-Schnitt? Lapka schaffte, was Smola wollte. Josef hatte schon 20s zu den ominösen 5omin im Plus, doch nach dem 8.km fehlte die Kraft. Hinter dem führenden Sikora waren Cerny, Slowakei & Chiesa, Italien schnell unterwegs. Cerny wurde disqualifiziert, aber der 21-jährige Stefano Chiesa brachte den nächsten Wettkampf erfolgreich ins Ziel. Vorbereiten in Chiasso, 1.10. mit 1:29:36h Vierter, 14.10. italienischer Meister 50km in 4:16:01h und 1 Woche später 1h in 13 833m als Zweiter. Stark!171021 Prag093 Vierziger super unterwegs, im Ziel Hlavenka 12 845m, Borsch 12 807m, Nedvidek mit 12 262m (von rechts). Für heute zum Schluß: Zufrieden am Boden, pardon, an seinem “Ziel”, Rafal Sikora, nach 14 062m und dann mit den Plazierten auf dem Siegerpodest.

171021 Prag11 Sikora171021 Prag12 SiegerM

In acht Stunden ist Meldeschluß, wir warten auf den 100. Teilnehmer! Es hat sich ein richtiger “Run” entwickelt. Was kommt nun noch? Und was ist schon da? Tschechische171019 Prag Presse und Prager Medien stürzen sich natürlich auf die eigenen Stars! Anezka Drahotova und Lukas Gdula sagten tatsächlich zu. Und international?

Aufteilung 1h-Wettkampf hier unten!

Mit Stefano Chiesa, Nicole Colombi, Martina Ansaldi und Lidia Barcella haben vier italienische Spitzenkönner der Nationalmannschaft zugesagt. Bei den vielen Startern aus Tschechien und der Slowakei sei hier nur noch der Slowake Domink Cerny hervorgehoben, aus Polen stellt sich u.a. Rafal Sikora dem Starter. Da geht die Vielzahl angereister Masters im Vorfeld etwas unter. Vielleicht gibt es im Nachgang um so mehr zu beschreiben, bis zur M75 sind interessante Auseinandersetzungen angesagt. Beim Auswerten berichten wir, wie sich die besten Masters Europas nach Rick Liesting, Niederlande, in Prag geschlagen haben! Haupt-Initiator Josef Smola, Tschechien, M53 gegen unseren Steffen Borsch, Deutschland, M44? Schaffen es beide noch in die TOPTEN der EUROPA-Challenge? Aktuell ist Josef 11. und Steffen EINEN PUNKT dahinter auf dem 12.Platz!

Die aktuelle Aufteilung der beiden 1h-Gehen findet ihr hier:  —>

http://prazskachodeckahodinovka.pujcovnarentia.cz/Hodinovka2017.htm

 

TEST33Das hätte niemand noch vor zwei Jahren für möglich gehalten… Man traf sich irgendwo versteckt im Park auf einer kleinen, schönen 250m-Runde zu einem Herbstabschluß über eine Stunde, irgendwo und irgendwie… mit Prager Hinterhof – Charme!

Jetzt sind es 90 Interessenten aus 8 Ländern und davon 54 Meldungen pro 1 Stunde. Auch für den Nachwuchs gibt es mit Strecken über die 1000m, 3000m oder 5000m Angebote, die auch schon über 20 junge Sportler annahmen! Wer also jetzt noch an einem schönen Wettkampf 2017 Interesse hat, der sollte jetzt handeln.

Am 19.10. – also morgen – ist Meldeschluß!

Und, wer es noch nicht weiß: Es ist DER FINAL-WETTKAMPF der EUROPA-Challenge 2017. Auch wer noch Interesse daran hat, seine Position beim Geherpokal zu verbessern, kann das gut  über die BONUS-Regelung erreichen. Dafür bleibt die deutsche Wertung des Geherpokal offen!

Schön, mit Bernd Hölters, Christoph Höhne, Udo Schaeffer, Georg Hauger, Horst Kiepert, Steffen Borsch für Deutschland und Kathrin Schulze für Österreich ist die deutsche Fraktion gut gerüstet.

Wir haben erst einmal die Ergebnisse von Gleina in die Challenge einfließen lassen. Karl Junghannß & Johannes Frenzl schaffen es mit ihren Leistungen in die aktuelle TOP10:EUCH ALI TOP20Aus der nachstehenden Aufstellung, werden dann entsprechend der Meldeliste und der Bedingungen für das Finale die offiziellen Arbeitslisten erstellt. Hier das Ausgangsmaterial:

—> 171017 EUCH Grundlage für ARBEITSLISTE

Stand heute: Gesamt 88 Teilnehmer, davon 53 für das Stundengehen…!171021 Prag LAErsichtlich unter: http://prazskachodeckahodinovka.pujcovnarentia.cz

A GSN OFFZ 1blKaum zu glauben! 287 Geher waren bisher 2017 erfaßt! Mit 13 Erststartern in 2017, davon 7 Neulingen! schaffen wir unser Jahresziel! Der negative Trend ist gestoppt!

 Mit dem letzten Wettkampf der Serie in Gleina können Teresa Zurek, W19, Potsdam, gesamt 669 Punkte und Johannes Frenzl, M16, Hallesche LAF, 651 Punkte, Steffen Borsch, M40, SV Halle, 646 Punkte noch vom 1.Platz verdrängen! Sina Riedel, W15, ASV Erfurt, schafft es mit 507 Punkten als beste “Schülerin” U16 noch in die TOP20. Bester Neuling des Jahres ist Frederik Fromm, LC Eilenburger Land. Herzliche Glückwünsche! Hier unsere besten Athleten der Serie: Der komplette Gesamtstand aller 300 Geher Deutschlands folgt. Entschuldigung bitte für die am Montag überhastet eingestellten unkontrollierten Daten. Nun ist alles klar. NEU! :171016 RL ERG TOP1919 Sportler haben die 500-er Marke geknackt. Alle Athleten der Saison als pdf hier:      —> Rangliste 2017 gesamt

Das ist noch nicht der Endstand 2017! 7 Athleten fahren noch am Samstag zum 1h-Gehen nach Prag. Bonus-Wettkampf! Da Masters meist schon 2 Resultate durch die Masters-EM im Köcher haben, wird es kaum noch Verschiebungen geben. Trotzdem warten wir ab.

…, der sollte sich diesen Beitrag “reinziehen”. Ich weiß, aktuell outet man sich NEUZEITLICH erst so eine Woche bis 3 Tage vorher…! Man muss diese neue Form akzeptieren (da, wo es möglich ist, bzw. unklare Fakten und Ausschreibungen das zulassen..). Ja, klar es ist schön,  wennASV Erfurt die Sonne am 11.11. früh scheint, man dann noch schnell nach Erfurt düst, um sich noch mit Nachmeldung anzumelden. Erlaubt! Akzeptiert! Geld vorhanden, auch für Nachmeldungen! Wir stellen die definitive Ausschreibung aus Sicht des Bereich Gehen vor und freuen uns natürlich auch über jeden, der noch schnell für die Wettbewerbe “nachmeldet”. Aber die doch umfangreichen Vorbereitungen für das Jagdgehen lassen ein Nachmelden nicht zu. Noch einen “Zwischenmeldetermin” (5 Tage vorher, soviel Zeit brauchen wir schon) einführen? Das würde alles weiter verkomplizieren. So gesehen bleibt es bei unserem Appell: Bitte die Meldefrist bis 31.10. auf jeden Fall für die Jagdgehen einhalten. Wir danken!

Die verbindliche Ausschreibung findet ihr hier:  —>  171111 Erfurt

Wir sind schon gespannt, welche Resonanz das alles nun real bei den vielen Fans und Freunden von GEHERPOKAL und EUROPA-Challenge findet?

Alles war eigentlich sicher 2017. Wer soll die LIGA gewinnen außer der SC Potsdam? Dann punktete die LG Vogtland sicher und regelmäßig gut zu den LIGA-Wettkämpfen. Im Finale dann die Überraschung! Die beiden Protagonisten auf den Sieg werden zum LIGA-Finale in Gleina von TV Bühlertal überraschend besiegt. Herzlichen Glückwunsch!171014 Gleina ÜSI

171014 Gleina 01mSchr171014 Gleina 06 mit SchlußVon 9 bis 16 Uhr waren in der kleinen Gemeinde in Sachsen-Anhalt auf der Bundesstraße B180 noch einmal Geher unterwegs. Von den 1km der U12 bis zu den 50 Runden in der Ortslage beim Kampf um den Meistertitel über 50km war nicht alles, aber SEHR VIEL dabei. Wir hatten es schon angedeutet, was 1982 – mit der Euphorie des Geherpokal “im Gepäck” – begann, hat nun, seit der 30.Auflage schon ausklingend – zu 99% sein Ende gefunden. Gleina ist Geschichte. Gleina ist gelebt. Wie der Geherpokal! An das Mikrofon gerufen, habe ich gestern auch das Ende des Geherpokal (in seiner bisherigen Form) verkündet. Vielleicht schaffen wir etwas Neues? Anders als die Gleinaer wurde immer wieder versucht, sich geänderten Bedingungen anzupassen – schon seit 2010! In Gleina hat der Schreiber wieder so viele Leute sprechen gesehen. Zumal richtig viele Große der (ost-) deutschen Gehsport-Prominenz vor Ort waren. Geredet, geredet geredet… Das war sehr gut zu beobachten. Was kommt nun raus? Und, manche reden nicht (miteinander)

Über “alte” Angebote etc. wird hier nicht mehr GESCHRIEBEN! Allerdings, mit Gründen des GEHSPORTNETZWERKES kann es der Geherpokal vielleicht schaffen, sich in die Zukunft zu retten? So halten sich einerseits Alter und “Müde sein” mit “Immer wieder NEU erfinden” beim Geherpokal noch die Waage. Ich schätze so, zu 50%…

Die beste Leistung des Tages schaffte gestern Nathaniel Seiler, Bühlertal, der 110 Punkte für seine 4:00:44h erkämpfte. Beste aller Senioren waren Steffen Borsch, Halle und Uwe Schröter, Vogtland, die bei den 10km-Meisterschaften der Senioren jeweils 101 Punkte erzielten. Nicht leichte Bedingungen! Steffen, 47:58min, Sieger M40, Uwe, 51:56min, M55.

Unsere komplette Auswertung kann nun, 15.10. ab 18 Uhr erfolgen. Die Auswertung um Heiko Bergner und zpn-timing hat eine gute Arbeit gemacht, Hinweise angenommen, Probleme geklärt. Danke…  Hier geht es zum überarbeiteten Gesamtprotokoll:

—>   171015 Gleina, gesamt NEU