Wichtig ist es aktuell, alle relevanten Informationen zu sammeln, um eine interessante Saison GP LIGA 20172017 auch mitgestalten zu helfen. Durch vielfältigen und breiten Informationsfluß noch mehr Spaß an / für unser Hobby zu haben.

Dabei gelingt es aktuell nicht, Euch hier ständig den neuesten Stand der Dinge zu vermitteln. Aber es wird nicht geschlafen. Unser Ziel ist es, Euch dann zum 14. Dezember 2014 in Halle zum letzten Gehsport-Wettkampf des Jahres den aktuellen Stand der Dinge zu präsentieren. Auch hier auf der Seite.

Anmerkung zum Logo – Vorschlag: Kommt sie oder kommt sie nicht? Und wenn ja, wie…?

Schickt bitte dazu bis zum 10. Dezember all Eure Informationen zu Terminen, Vorstellungen und auch Hinweise an info@racewalking24.com, damit wir der Allgemeinheit ein möglichst kompaktes, umfangreiches Informationspaket präsentieren können. Ihr wißt, wir sind nur so gut, wie Ihr dazu beigetragen habt! Vielen Dank.

Gedanklich immer noch nicht angekommen, beginnt nun das schriftliche Aufarbeiten vielerPerth WMA Logo Geschehnisse. Vielleicht hilft´s beim persönlichen Sortieren? Noch immer wirken auch die reinen Ergebnisse nach.

Wer hat sich alles mal “kompakt reingezogen”? Gut, aus deutscher Sicht wird allen Interessierten der große Auftritt des 50km-Olympiasiegers von 1968, Christoph Höhne, bei seinen Aufeinandertreffen in Perth mit einigen alten Haudegen dieser Zeit, nach 48 Jahren irgendwie zu Ohren gekommen sein. Dreimal das Einzel-GoldHöhne, Christoph und noch eine Team-Bronzemedaille als Zugabe (hier im Bild), damit gehört er sicher zu den Erfolgreichsten der Wettkämpfe. Wer ist nicht beim vielen Klicken im Protokoll vor dem Ende aller 24 Altersklassen m/w in drei Wettbewerben und den vielen Teamwertungen müde geworden? Wer? Wir haben auf 19 Seiten!, mit einem Klick erreichbar und mit 2-3 Klicks mehr auch auszudruckbar, alles zusammengafaßt:

ERGEBNISSE im GEHEN !   –> Perth, die komplette Liste

Und wir haben für Euch, sortiert nach den Strecken und getrennt m/w auch die besten Leistungen nach unserer Punkteliste zusammengestellt:

Best of1Die sechs vollständigen TOP-Listen findet ihr unter den Ergebnissen “GEHSPORTWELT”. Hier nun die Besten der besten Männer über 5000m. Alle Leistungen mit 100 und mehr Punkten, bei den Männern immerhin 18 !!!, findet ihr jetzt auch in der Gehsportwelt:Meyer, SteffenSchon nach den 5000m avanciert Steffen Meyer zum leistungsstärksten deutschen Geher in Perth, der auch international ganz vorne mithält, … zwei Mal 106 Punkte!

Best of1Wie schon 2015 in Lyon dominiert der Mexikaner Camarena die absoluten Topleistungen. Trotz eines Ian Richards, Großbritanien, in der eigenen AK, der leistungsstarken M65! Beide heben sich dort mit ihren Topleistungen noch heraus.

Best of1Unter nicht einfachen Bedingungen können viele Frauen über 10km trotzdem noch ihre Punktzahlen (Qualität) steigern! Siehe und vergleiche hier mit den 5000m! Neun Frauen erreichen wieder starke 97 und mehr Punkte, siehe “Gehsportwelt”.161031 Perth StM35-55Am Beispiel, Start 10km M35 – M55, ist die große Resonanz und hohe Leistungsbereitschaft aller Teilnehmer, fernab vom “Nabel der Welt”, dem Old-Europa, ganz weit da unten auf der Südhalbkugel, sehr gut zu erkennen. Nur einige wenige namentlich von rechts: Kollmorgen, Australien, Swarts, USA, Alvarez, Spanien, Meyer, dahinter Gnauck, bd. Deutschland, Brezowsky, Österreich, Perianez, Spanien, Naso, Italien, Smola, Tschechien, Arena, Italien, Babenko, Canada, Svensson, Schweden, u.s.w.

Best of1Über die 10km toppt der 70-jährige Andrew Jamieson, Australien, noch die Leistung des “Über-Gehers” Camarena. Wieder 15 Leistungen mit 100 und mehr Punkten zeigen die große Qualität der Veranstaltung, auch wenn viele Europäer fehlen. Der Sieg über 5000m war für viele Athleten kein Freibrief, auch die doppelte Distanz zu gewinnen! Neue Sieger! Wechsel. Der Gehsport ist weltweit sehr gut aufgestellt!161031 Perth Gold Team M50

161031 Perth 10Teams BronzeDurch das Team-Gold in der M50 (Meyer, Hauger, Gnauck, oben) und den beiden Bronze-Medaillen im Team kommen alle deutschen Geher zu Medaillen-Ehren. Wir berichteten. Zum Abschluß kommen wir zum Hitzerennen auf der schweren 2km-Strecke von Perth am 4.11., dass mittags besonders den Herren zu schaffen machte.

Best of1Bei den TOP-Ergebnissen der Männer wechselte wieder der “Primus”. Unter den genannten Bedingungen schaffte der Kolumbianer Moreno die beste Leistung der 20km-Veranstaltung MÄNNLICH! Bester Deutscher wurde dieses Mal Helmut Prieler, M60, mit 99 Punkten knapp vor Steffen Meyer, M50, 98 Punkte. Trotz großem Kampfgeist blieb Steffen in der M50, der stärsten AK über 20km nur der 4. Platz. Dafür schaffte Helmut mit seiner Leistung Platz zwei und seine erste Einzelmedaille. Nach seiner Krankheit war er von Wettkampf zu Wettkampf immer besser in Form gekommen. Siehe auch TOP11, der Zwanziger unter “Gehsportwelt”.Best of1Die 70-jährige Elsa Meyer, Südafrika, hat durchgezogen, 3x Bestleistung aller Frauen und über 20km sogar den Bestwert aller Teilnehmer mit 110 Punkten. Respekt! Die TOPTEN der Frauen, siehe Gehsportwelt wird allein von fünf Frauen der W65 geprägt. Keine <W60-Frau in der TOPTEN, das sind die objektiven Fakten. Nur 63 Frauen stellten sich dem schweren Wettbewerb in Perth. Unsere Helga Dräger, wie immer unverwüstlich, konnte mit ihrem großen Stehvermögen nun auch ihre erhoffte Einzelmedaille in der W75 erringen. Wir gratulieren zu Silber!

Beim traditionellen Leichtathletiksportfest im November in Erfurt waren am 12.11. auch wieder die Geher erfolgreich mit dabei. Drei Potsdamer Spitzengeher des Anschlußbereiches schafften dort (schon oder noch?) über 100 Punkte. Am Jahresende…? Oder als starker Saisonbeginn…? Interessante Frage. Der Bühlertaler Denis Franke, nach langen Jahren, wieder einmal zum Hallensportfest angereist, zeigte mit 47 Jahren: Es geht immer noch sehr gut! Mit 14:06,9min. verpaßte er die “Schallmauer” nur um 1,9 Sekunden.TOP ERFDamit ist auch unsere Ergebnisrubrik wieder eröffnet. Die TOPTEN der Ergebnisse findet ihr wie immer unter dem bekannten Klick, hier bei der “Gehsportwelt”.  Interessant ist da vor allem, ein Nachwuchstalent im Bereich U16 (Sprachgebrauch: Schüler!), schafft es wieder einmal in den 90-Punkte-Bereich: Die 11-jährige Vogtländerin Kylie Garreis schafft das mit 5:09,8min. über 1000m. Weitere starke Schülerleistungen zeigt das Protokoll auf, wie die 80-er von Marvin Böckel, Vogtland oder Annika Gerlach, ASV Erfurt. Als Service für euch zusätzlich bieten wir hier den kompletten Auszug der Gehsportergebnisse mit den erreichten Punkten an:

Bitte anklicken:  —> 161112 Erfurt

Anmerkung: Aufmerksam wurde erkannt, in der erstellten Detailliste Gehen fehlt aus dem Protokoll bei den Frauen Andrea Küppers, Mönchengladbach, die 17:35,9min. über 3000m und damit 58 Punkte schaffte. Bitte ergänzen!

ABER KÖRPERLICH ANGEKOMMEN!

Haus meiner Träume

 

Es wird alles anders und es bleibt doch, wie es ist. Noch völlig ungeordnet versuchen wir hier die ersten Stunden, um wieder Fuß zu fassen. Alles wird in aller Ruhe abgearbeitet. Versprochen. Wir werden uns dabei auch Pausen erlauben… Aber, auch versprochen, jeden Tag immer mit neuen Ideen und Informationen bestückt, so geht es hier weiter.

Die Bilder der Australien-Tour werden wir doch nicht mehr ändern und die Texte bleiben auch in der Fassung von heute. Alles bleibt also damit im historischen Zusammenhang und authentisch. Wir schauen nur noch nach

 VORNE…

IMG_1760Mit einer Kraftanstrengung schaffen wir nachmittags noch die 40km im sich stauenden Feierabendverkehr aus der Megastadt Sydney Richtung Brisbane. Wolkenbruchartig vom Regen die Hälfte der folgenden 350km-(Tor-)Tour begleitet.Wir schaffen es bis in ein Motel in Tapee, 85km vor Port Macquarie. Das älteste Weinanbaugebiete Australiens, Hunter-Valley mussten wir leider  kanzeln. Schade. Dafür überrascht uns und unser neues Auto, Toyota Camry, statt Sturm, Regen und 13 Grad nun schon zum Frühstück Sonne und 23 Grad. Es wird ein guter Tag.

Genau wie Ihr zu Hause erfahren wir aus der Ferne von den Ergebnissen der Geher am 20km-Tag von Perth. Das alles zu würdigen, das geht von hier schwer, manchmal gar nicht. In der Woche nach dem 14.11. werden wir dazu einige Dinge analysieren, was die Matadore am 4.11. da bei weit über 25 Grad in den Bold-Park zauberten.

Christoph Höhne, ein überragender Akteur dieser WM, ging zu seinem dritten Einzelgold. Auch Helmut Prieler & Helga Draeger schmückten sich mit einer Einzelmedaille – für beide Silber! Als Finale dann noch Team-Gold in der M50 in der Besetzung Steffen Meyer, Georg Hauger und Helmut Prieler. Herz…, was willst Du eigentlich mehr? Zurück zur Hitzeschlacht, die alle aushalten mussten…

IMG_1722

 

Noch sind nicht alle Ergebnisse offiziell. Da gab es doch auch mal Unstimmigkeiten und Wartezeiten. Aber es steht schon fest, alle deutschen Geher kommen aus Australien mit Medaillen zurück.IMG_1561Am Vormittag sorgten Heidrun Neidel, Helga Draeger und Ursula Herrendörfer für die erste Bronzemedaille bei den Geherinnen – als Team! Anschließend zogen Christoph Höhne, Udo Schaeffer und Helmut Prieler als Team nach. Christoph hatte da in der M75 bereits sein zweites Gold bei der WM eingefahren. Dementsprechend fiel die Freude aus.

IMG_1557

Den ganzen Medaillensatz sicherte sich Steffen Meyer nach Silber über 5000m nun Bronze im Einzel in 48:50 mit ganz starken 106 Punkten und Gold im Team. Hier mit Singapore! sowie USA und gemeinsam mit Georg Hauger und Dick Gnauck auf dem Siegerpodest.

Das deutsche Team der Geher wird nun noch kleiner. Wir ziehen nun bereits morgen um. Die Berichte vom Australientripp werden hier natürlich noch mindestens 14 Tage fortgesetzt. Allen einen schönen November…..

Das kleine deutsche Team von 9 Startern insgesamt stellt sich nun morgen im Bold Park in der Nähe des Hauptstadions auf einer wirklich nicht leichten! 2km-Schleife dem zweiten Gehwettbeweb bei den Weltmeisterschften, den 10km. 290 Teilnehmer aus 42 Ländern hatten gemeldet. Die starke australische Gehsportnation, 39 Männer und 49 Frauen!! stellt sich dem “Rest” der Welt.

Zu uns heute: Neben einer Boots-Tour auf dem Swan-River hatten wir uns für einen Besuch in “The Perth Mint” entschieden. Ein Museum, ehemals und noch Manufaktur, wo die größten Gold-Nuggets aus Goldgräberzeiten auch ausgestellt sind. Bis heute wird in dem Betrieb alles Gold des Landes verarbeitet.Hier werden neben Goldbarren und Münzen auch Medaillen hergestellt, wie z.B. auch für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney:

IMG_1455Ein kleiner Rückblick…! Ja und? Vielleicht auch Ausblick auf den morgigen Tag?

… vor denen, die heute bei sommerlichen Temperaturen den Gang auf dem hellblauen Tartan wagten. Beim Blättern durch die Resultatslisten kann man dann Erstaunliches entdecken. Mit 89 Jahren die 5000m unter 43 Minuten zu gehen (86 P.) oder über… in der W90 mit 44:28min. (91 P.), das ist schon sehr erstaunlich! Die Rumänin Elena Pagu stellte damit auch einen neuen Weltrekord in der W90 auf…

Perth WMA Logo

Und wo gibt es, wie in der W75 einen Dreikampf Südafrika, Australien, Neuseeland um das Podest, innerhalb von 2 Sekunden, im Bereich 35:41min., alle 94 Punkte, einfach nur spannend. In der W75 starteten auch zwei der drei deutschen Geherinnen hier vor Ort. Auch sie schlugen sich achtbar mit deutlich über 80 Punkten und belegten im Ziel Platz 4, Ursula Herrendörfer, 37:13 und Platz 5, Helga Draeger, 38:12min.! Die Dritte im Bunde, Heidrun Neidel, belegte in der W65 in 36:44min. den 6.Platz.

Unter Leisungsaspekten ganz stark unterwegs war hier die Australierin Heather Carr, die in der W65 für ihre 29:03,99min. 104 Punkte abräumte, genau so viele, wie Barbara Nell, Südafrika, W60, mit 27:32,62min, ganz starke Leistungen…, Hut ab!

IMG_1408Am Nachmittag holte bei den Gehsport-Wettbewerben dann unser Steffen Meyer die Silbermedaille in der M50 nach starkem Kampf in einer Topzeit unter 23:30! Dick Gnauck belegte Platz 8.IMG_1372Davor schaffte in der M55 Georg Hauger den 5.Platz. Mehr Deutsche waren beim Gehen der Männer nicht am Start.IMG_1370