Steffen Borsch, SV Halle, für den die neue AK M45 auch ein neuer Anreiz ist. Nicht so gern denkt “Maschine” über seinen Abschied in der M40 nach. Das ist verarbeitet. GebliebenBorsch, Steffen sind Ansporn und die neuen Motivationen, welche er aus seinem Abschneiden bei der Masters-EM in Aarhus 2017 gezogen hat. Für 21:54min über 5000m gab es da zwar in der M40 “noch” Bronze, aber die 20km in 1:38er Zeit, ohne Chance auf´s Podium, 6 1/2min hinter dem holländischen Primus Rick Liesting nur Sechster! Und sein lettischer Sportkamerad, ein 45-er !!, Ivzans Normunds, fast 1 min vor ihm…! Das drang tief in Knochen und Mark ein.

Nach einer Hand voll Monaten sieht die Welt schon anders aus (Zwar ist Steffen international noch nicht M45, aber da er vor der Masters-EM in der Halle in Madrid Geburtstag hat, startet er international auch in der M45! Wie viele von Flaschen Sekt würde ich spendieren, wenn dieses Unding in den nächsten 10 Jahren, ad acta gelegt werden könnte? Egal wie, nur Protokolle sind dann wieder lesbar und z.B. DEUTSCHE REKORDE einer Altersklasse sind nicht besser als WELTREKORDE…, diese Hoffnung stirbt nie!), die 21:54min von Aarhus sind in der M45 inzwischen nur Makulatur!

Rekorde (3000 & 5000m) sind da nur Nebenbaustelle! Steffen Borsch möchte A) Teilnahme an der Hallen-DM Elite über 5000m mit Norm 21:45min und B) Erfolg bei den Hallen-EM der Masters in Madrid. Dafür tut er gegenwärtig (alles!) sehr, sehr viel. Das beweist sein starker Saisoneinstieg mit: Halle, 6.1. 22:05,2min = 109 Punkte, Berlin, 7.1. 21:51,64min = 110 Punkte und nun Potsdam, 13.1. 21:27,62min = 113 Punkte! Verdammt gut gerüstet, dieser M45-er! Alles Gute! Das er uns lange so erhalten bleibt und in der neuen AK große Spuren hinterläßt. Denn seine absoluten TOP-Zeiten sind doch schon eine Weile her…! Immerhin waren die aber so gut, dass er seinen Platz in IAAF – Memorien für immer gefunden hat: 180216 Borschi, Best in IAAFWeiter so und vor allem, bleib uns gesund!

Mit einem Geburtstagskind besonderer Art beginnt das Neue Jahr 2018 – und wir unsere neue Berichterstattung über das Jahr. Am 1.1. 1978 erblickte Yohann Diniz, Frankreich, dasDiniz Licht dieser Welt. Im September 2005 konnte ich ihn, als schon bekannten, aber noch nicht berühmten Geher von Stade Reims bei der Tour de Romandie in der Schweiz persönlich kennenlernen. Diese schwere, für ihn erfolgreiche “Tour de France der Geher” 2005 war der Grundstein für Yohann, uns 12 Jahre TOP – Spitzensport zu zelebrieren, vom Aller-, Allerfeinsten! Und mit allen Höhen und Tiefen! Die schon vielbeschriebenen Tiefen lassen wir heute weg. DER Spezialist für Europameisterschaften – alle 4 Jahre! – dabei drei Mal Europameister!, auch mit WM-Gold- und Silbermedaille dekoriert und aktueller Weltrekordler über 50km ist am 1.1. 2018 nun schon 40 Jahre alt geworden. Willkommen bei den Masters! (Wird er mit seinen Leistungen die Punktliste sprengen? Uns Wertungen neu sehen lassen? Die Frage nach der Leistungsfähigkeit im Alter neu aufrollen?). Auch in Zürich durfte ich seinem Weltrekord über 50km in 3:32:33h persönlich erleben, als er sich dort, schon fast 36 Jahre alt, zum König der  50km-Matadoren aufschwang. Egal, was nun noch kommt, danke Yohann, es bleibt spannend. Hier seine für alle imposanten Bestleistungen:180101 Diniz, The BestAlles Gute für das Europameisterschafts – Jahr 2018!

WICHTIG!

Wir gestalten langsam die Seiten um. Das sind rein formal die Seiten der Seite und ihre Unterseiten. Um hierher zu kommen, gab es bisher drei Adressen: www.geherpokal.de, www.racewalking24.com und – diesen Weg gibt es nicht mehr: www.udoschaeffer.de. Solltet ihr bisher über diesen Weg hierher gefunden haben oder wie einige, ihn nicht mehr finden, dann diesen “alten Weg” löschen. Danke.Walkingworld

HAUPTSEITE mit Unterseite BERICHTE bleibt. Allerdings hier eine wichtige Einschränkung. Denkt Euch davor das Wort “Meine”…, ich erheben nicht den Anspruch, vollständig und allumfassend zu berichten, wohl wissend, zukünftig nicht so umfassend zu sein, wie es einmal gewesen ist.

Bei der Unterseite GEHSPORTWELT geschieht das selbe Prozedere. Es wird nur noch MEINE GEHSPORTWELT, in der ich alle, die möchten, an Form und Umfang  meiner Informations-Leidenschaft teilhaben lasse. Oberziel sind nicht mehr alle (oder möglichst viele) Hunderter dieser Welt, sondern vor allem das Geschehen der EUROPA-Challenge in Daten.

Die dritte Rubrik erfaßt nicht mehr nur die Planung und damit verbundene Aufgaben des kommenden Jahres. Eingebunden in das GEHSPORTNETZWERK (GSN), mit den umfassenderen Vorhaben, Aufgaben und Möglichkeiten werden hier Kernsätze und Vorhaben nur angerissen. Meist dann mit Verweis auf unsere dann verlinkten Seiten von www.gehsportnetzwerk.de und blog.gehsportnetzwerk.de, wo dann unser “gemeinsam täglich Leben tobt” – eben ein echtes NETZWERK, daher auch der Name der Unterseite.

 

… schaut ruhig mal rein. BLEIBT NEUGIERIG! DANKE FÜR EUER VERLANGEN! Auch während der Umbaumaßnahmen gibt es viel zu berichten und die letzten 14 Tage oder anders herum, die ersten Tage des neuen Jahres haben so viele Informationen geliefert, dass wir loslegen müssen. Dazu sagt unser Veith Lindau im besagten Abreißkalender:

Tue alles, was du tust, mit starker Präsenz oder lass es bleiben !Verfolger

Heute und morgen gibt es NOCH KEINE NEUE SEITE! Das hat mehrere Ursachen. ZumAktuelles Gefühl Beispiel wird weiter an unserer neuen Punkttabelle, einer Super-Symbiose von Mathematik, Erfahrung und Bauchgefühl gefeilt! Es soll “ein großer Wurf” gelingen. Die GEHSPORTWELT bleibt aber nicht stehen – ist schon 9 Tage alt! Weiter geht´s in hoher Geschwindigkeit. Wir nehmen Euch gerne mit. Nun soll es aberrrrr! nicht wie beim Berliner Flughafen-Neubau zugehen. Wir wollen ja auch während des Umbaus in Betrieb BLEIBEN! Es sammelt sich. Also wird hier jetzt der Januar zum ÜBERGANGSMONAT erklärt. Ich hoffe – auch in eurem Interesse?

So bleibt uns aktuell wieder nur ein Blick auf Veit Lindau´s Abreißkalender, der uns 2018 selbstverständlich wieder begleitet. Wir genießen den Spruch der Woche:

Hör auf zu träumen. Steh auf. Richte dich auf dein Ziel aus.

Geh los!