Die Zeit des Abwartens ist nun vorbei. Fünf Jahre sind genug. Nun geht es wieder aktiv los.

1600 Udo Personalien

Für alle, die das interessiert, Ihr könnt dazu bereits am 14.11. zum Stammtisch beitragen. Oder Euer Interesse am Mitmachen oder Übernahme von kleinen Aufgaben bekunden, hier über diese Internetadresse. Es werden Formen gefunden, die erfolgreichen Modelle des Deutschen Geherpokal: “DIE LIGA” und “Die EUROPA – CHALLENGE” weiter zu führen. Die Rahmenbedingungen haben sich geändert, die Zielvorgaben werden gerade erarbeitet. Habt noch etwas Geduld. Aber…, wir kommen! Auf jeden Fall.

1600 EUCH Bl-We

 

Hier ist noch Geduld gefragt. Aber erste internationale Zusagen sind schon erfolgt. Bis zum Stammtisch werden wir die Ergebnisse von 2015 analysiert haben und für 2016 auch konkreter werden können. Viel Spaß!

 

 

 

 

1600 GP Logo mSchritten

 

 

 

Wir freuen uns! Mehr dazu findet Ihr ab sofort in regelmäßigen Abständen auch unter “Meine Berichte”

Am 3. November ist offiziell Meldeschluß für das große Hallenmeeting des ASV Erfurt. Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder die Geher eine große Plattform bei einem allgemeinen LA-Sportfest bekommen. Mit diesem Wettkampf und der folgenden Auswertung kann dann der Deutsche Geherpokal 2015 seinen Schlußstrich ziehen. Nun wird es Zeit…, die Teilnahme endgültig mit der Meldung festzumachen… und dabei zu sein. Was ist da los?

Erfurt1

Wichtig!  1.) Alle Athleten können sich für das Jagdgehen anmelden. Alle drei Wettbewerbe finden bei einer Mindestteilnehmerzahl: je 8 Athleten auch statt. Bitte anmelden, zusätzlich! für Detail-Organisation Info an Udo Schaeffer über: info@racewalking24.com !

Wichtig! 2.) Auch für Eure Teilnahme am Stammtisch bedarf es in diesem Jahr einer Anmeldung. Warum und wie erfahrt Ihr hier im Folgetext:

Erfurt2

Weitere Details und Informationen ab 6.11. dann fast täglich unter “Meine Berichte”…

Nun können wir nur noch eine problemlose Anreise und gutes Gelingen der Veranstaltung wünschen. Ich bin dabei…!

Mit dem Mannschaftsgedanken kann man auch beim Gehen punkten. Der in fast allen Sportarten mittlerweile gängige Trend und aktuell aus allen Nähten platzende Sack mit Vorstellungen zu Teamwertungen wird beim Deutschen Geherpokal seit Jahrzehnten praktiziert. Hauptziel: Weiterverbreiten (aktuell Erhalt) des Gehens! Aus hier nicht näher genannten Gründen erfolgte 2015 ein Rückzug, weil wir eine “Wertungsschwemme” angesichts der seit Jahren stark abnehmenden Zahl von aktiven Gehern nicht nur für unangemessen halten, es ist sogar kontraproduktiv! Nun ist Zeit, eventuell doch zu handeln…

1510 Teamwertung TOPTEN

Unsere TOPTEN der Teams im Deutschen Geherpokal 2015!

Wer mehr dazu wissen möchte, kann auf unsere am Ende folgende Übersicht schauen. Dort findet man nicht nur die TOPTEN als .pdf zum Ausdruck, sondern wir haben 22 Vereine (von ca. 50, in denen Gehsportler in Deutschland starten) mit aktuellen Teammöglichkeiten, ihren Wertungen etc. als eine erste Analyse kurz vorgestellt. Dazu mehr zum Stammtisch, 14.11. in Erfurt, beim Geherpokal-Abschluß! Dort suchen wir gemeinsam nach Argumenten, ob und wie der GEHERPOKAL weitergeführt wird. Weitere Info´s folgen. Hier nun die aktuellen

Möglichkeiten für Teambildung: —>  Mannschaftswertung Endstand

 

Erster Überblick, noch mit Vorbehalt, hier die besten dreißig Athleten der Challenge:

1510 EUCH FINAL01

Weitere Informationen werden folgen. Auch hier. Eine vollständige Liste zum Einsehen wird auch zum Wochenende verfügbar sein.

Schlafender

 

 

 

Gute Nacht, liebe Leser!

 

 

Die Komplettliste inoffiziell, das heißt u.a., alle Sportler mit weniger als vier Wettkämpfen fallen wegen verpaßter Mindestanforderung (4 Wettkämpfe) noch aus der Gesamtwertung:

Vorläufiger Gesamtüberblick: —>  Provisorischer Überblick 2015 GESAMT

Neben dem bereits exestierenden Österreichischen Gehercup wurde 2015 für Anfänger eine Schnupperserie, die ” The Austrian Race Walking Trophy”, ins Leben gerufen.

1600 ÖSI-Trophy

Viellicht erkennt jemand den Geher? Ja…? Unser Beitrag für die gute und interessante Idee. Dr. Franz Kropik konnte den Interessierten bereits die Termine für 2016 nennen und stellt die ganze Angelegenheit nun bereits in einem Flyer vor. Ein Verband mit flachen Strukturen, kompetenten und vor allem fleißigen Machern ermöglicht ihm das. Er stützt sich dabei auch auf eine Art Gehsportkommission, egal wie sie heißen soll oder kann. Kompetenz und die Übergabe von Verantwortung an fünf Leute ermöglicht gute und frühzeitige Arbeit und Ergebnisse.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Nachbarn!

Für Interessierte fügen wir diesen Flyer hier anbei. Weitere Schlußfolgerungen treffen wir nicht. Lieber nicht…!

 Zum Flyer —> Trophy 2016

 

 

 

Best Masters 2015Bei Freunden entdeckt:

Auf Alfred Hermes Senioren-Leichtathletikseite fanden wir auch die besten Seniorensportler der Welt in diesem Jahr. Mehr dazu auch auf seiner Seite…

Zwei Daten sind dabei besonders erwähnenswert:  1.) Bei den Frauen gewinnt mit der 55-jährigen Silke Schmidt eine Sportlerin aus Deutschland.  Eine TOP-Läuferin, die auf den Strecken von 1500m bis zum Halbmarathon Spitzenergebnisse erzielt. 2.) Bei den Männern platziert sich mit dem Mexikaner Jose Luis Lopez Camarena tatsächlich ein Geher auf Platz 3. In Amerika erfährt das Gehen gerade eine Aufwertung. Bei den Senioren ist der schnelle Mexikaner nun dazu auserkoren, Interessierten aufzuzeigen, dass ist bei der Ausdauer in Leichtathletik nicht nur Läufer gibt. Diesem amerikanischen Ansinnen wurde anscheinend stattgegeben? Der 65-jährige Mexikaner wurde in Lyon Weltmeister über 10km und erreichte dort mit 114 Punkten die höchste Punktzahl aller Geher auf allen Strecken in Lyon.

Es geht vorwärts im Lande der Windmühlen und Grachten. Die holländischen Geher werden immer schneller. Ehrgeiziger? Auch drei Deutsche waren dieses Mal im Nachbarland wieder dabei. Hier die Ergebnisse:

151018 RotterdamGanz stark: Während der 51-Jährige Holländer Remco de Bruin mit 1:47:19,3h über 20km nur knapp die 100-er Grenze verfehlt, kann er sie über die selten gegangenen 2 Stunden dann aber mit 22 334m und 101 Punkten sogar noch überbieten.

Ja, und es wird sich kaum etwas ändern. Hier der aktuelle Stand mit heißer Nadel – und ohne Kontrolllesen gedruckt – an Euch zur Kenntnis. Vielleicht findet jemand noch einen Fehler? Und sonst? Der Anfang des Jahres (unter anderen Umständen) erstellte Plan sieht noch drei Bonus-Veranstaltungen 2015 vor. Die werden wir selbstverständlich noch berücksichtigen. Aber, wer bitte aus Deutschland fährt nach Goriza und Muggia in Slowenien bzw. Italien, 24.10. und 24./25.10. oder eventuell noch am 1.11. nach Rotterdam / Niederlande? Der könnte die folgende Tabelle ebenfalls noch ändern:

1510 RL Enstand GESAMTvorl

Die besten Athleten beim vorläufigen Endstand des DEUTSCHEN GEHERPOKAL 2015!

Mehr dazu dann ab nächste Woche hier und unter Berichte. Wir beginnen dann mit den Analysen und Nachbetrachtungen ab kommenden Dienstag. Allen Interessenten dieser Seite ein schönes Wochenende! Bleibt schön neugierig!

Ruhesessel

 

 

 

Macht´s jut!

Josef Smola, Prag, Tschechien, ist nicht “nur” selbst ein sehr guter Geher in der M50. Der Konstrukteur und Ingenieur engagiert sich auch persönlich und mit seiner Firma für den Gehsport. So ist er u.a. Sponsor der internationalen Veranstaltung in Podebrady.

_DSC0387

Mit einem schicken Wettbewerb im Herzen der goldenen Moldaustadt Prag, auf einer kleinen Sportanlage lockte er im Oktober nun schon zum dritten Mal Interessierte zu einem Stundengehen. Organisiert von seinem Sportverein “Smola Chuze Praha”. Das heißt wirklich: “Smola Gehen Prag” – eine geschickte Vermarktung und Bekenntnis zu unserem Sport._DSC0010

Der Wettbewerb wurde von tschechischer Seite als einer der drei möglichen Wettbewerbe jedes Landes für die EUROPA-CHALLENGE nominiert. Ein Auto mit italienischen Gehern an Bord sorgte für Flair international. Vom nördlichen (westlichen) Nachbarn wäre man bestimmt auch gekommen. Allerdings überschnitt sich der Termin von Anfang an mit der DM Straße in Andernach. Das war schade._DSC0023

Denn so verpaßten wir auch das übliche Beisammensein hinterher. Natürlich mit Genuss des edlen Hopfenblütentees nach berühmter tschechischer Braukunst.

Ach so, Wettkampf war ja auch. Neben der Leistung über 1h wurden alle Leistungen 5000m und 10 000m sofort bestenlistenreif präsentiert! Welch ein Traum für Statistiker. Die bekamen zwei Tage später sogar jede Runde von allen auf den Tisch und ins Netz gestellt. Hervorragend für so eine kleine Veranstaltung.

Lukas Gdula, Pardubice, gewann den Wettbewerb mit 12 848m (88 Punkte, Mä) vor Roberto Defendeti, Italien, mit 12 460m (104 Punkte, M45). Den Sieg bei den Frauen erging sich Nicole Colombi, Italien, mit 12 033m (95 Punkte Fr).

Beim Bewerten der Veranstaltung ergibt sich zum wiederholten Male in diesem Jahr die Kategorie: Kleine, feine Veranstaltung. Denn die (nur) 25 Athleten schafften in unserem Rating über 100 Punkte (genau 106 Punkte). Mit zwei Leistungen über 100 Punkten und 11 Leistungen im Anschlußbereich 80 bis 99 Punkte. Die beste Leistung des Tages geht auf das Konto eines 75-Jährigen! Vladimir Kansky, Spartak Praha 4, schaffte 9 935m, was tollen 108 Punkten entspricht. Und Kenner werden mit der Zunge schnalzen, wenn sie seine Durchgangszeit über 5000m erfahren: 29:56,5 min., für einen 75-Jährigen!

 

Tiefe Verbeugung für und vor dem Ausrichter! Die DM Straße II lebt. Vor drei Monaten wollte man sie noch abschaffen. Nun fährt man überall Lob ein. Beim Leistungssport und bei den Senioren! Ja, nicht nur wegen den Top-Leistungen der Spitzengeher. Das waren die Sahnehäubchen – immerhin wohl derer Acht! Ja, acht IAAF-Normerfüllungen. Das allein macht aber nicht den Gesamtwert einer Veranstaltung aus. So konnten Österreicher mit ihren Staatsmeisterschaften 50Mä/20Fr und die Polnischen Seniorenmeisterschaften 30km für den Austragungsort gewonnen werden. Oder z.B. Steve Allen, Großbritanien, um mal einen Athleten konkret zu nennen, der kam nur wegen der Europa-Challenge. Die Daten im Detail:

151010 Andernach WKAUS

Nur so, nur mit vielen gemeinsamen Initiativen konnte das beeindruckende Ergebnis von 261 Rating-Punkten mit 104 Startern aus 12 Ländern erreicht werden. Mit Qualität beeindruckten uns 18 Hunderter und 33 Achtziger, 51 Sportler = 49 Prozent. Herz, was willst Du mehr?

Wenn überhaupt, seien noch zwei Gedanken gestattet: Fließen die positiven Erfahrungen in die Planung für nächstes Jahr ein, wenn ja, welche und wer macht das? Und auch an Reserven wollen wir erinnern. Wenn jemand in Deutschland an Nachwuchs echt interessiert ist, hätte man das im Vorfeld doch berücksichtigen können oder? Mit ein wenig Werbung – dann in diesem eigenen Interesse – hätte man in / mit Andernach so locker auch über 300 Rating-Punkte schaffen können. Wie gesagt: 1) …bei Interesse und 2) Wer macht es? Im Moment des großen Erfolgs dieser Veranstaltung sollten auch diese ernst gemeinten Worte erlaubt sein.